Kryptos: Das sind die Währungen des Metaverse!

Artikel von Gunter Born am 6. Dezember 2021 um 11:29 Uhr im Forum Finanzen & Versicherung - Kategorie: Wirtschaft

Kryptos: Das sind die Währungen des Metaverse!

6. Dezember 2021     Kategorie: Wirtschaft
Vor Kurzem hat sich Facebook in Meta Platforms umbenannt. Hintergrund ist, zu zeigen, dass nun der Fokus auf dem Aufbau des Metaverse liegt. Der Bedarf an digitalen Währungen könnte durch das Metaversum deutlich erhöht werden, weswegen es sich lohnt, schon jetzt Informationen dazu einzuholen.

vr-ocolus.jpg


Vor allem die große Auswahl an Plattformen zum Traden ist unübersichtlich, doch auf https://kryptoszene.de/exchanges/ findet sich ein hilfreicher Krypto Börsen Vergleich, um die Wahl zu erleichtern. Bereits seit Jahren ist das Metaverse stetig im Kommen. Die Umbenennung von Facebook in Meta Platforms hat dafür gesorgt, dass das Metaverse nun aber auch verstärkt im Mainstream Bewusstsein angekommen ist. Es ist ständig in den Medien die Rede davon, dass sich das Leben deutlich verändern könnte. Dennoch sind Metaverses aber nicht neu. Schon seit längerem sind namhafte Unternehmen wie zum Beispiel Microsoft und Disney in die Welt der Virtual Reality eingestiegen.



Die Funktionsweise des Metaversums
Bei Metaverses handelt es sich um virtuelle Welten. Diese virtuellen Welten bieten den Menschen die Möglichkeit, dort die Dinge zu tun, die sie auch im realen Leben tun können. Dazu zählen Dinge wie arbeiten, sich amüsieren, einkaufen, Kontakte knüpfen oder auch Sport treiben. Auch lassen sich in der virtuellen Welt eigene Firmen gründen, man kann Ländereien kaufen, Konzerte besuchen oder künstlerisch tätig werden.

Dank der Nutzung von virtueller Realität, Augmented Reality, sozialer Medien und Blockchain-Technologie schaffen Metverses Orte zum Wohlfühlen und laden ein, dort viel Zeit zu verbringen. Also handelt es sich genau genommen um virtuelle Welten, die über eine virtuelle Wirtschaft verfügen. Beispielsweise ist es so möglich, Kleidung für den eigenen Avatar online zu kaufen. Auch könnte man ein digitales Kunstwerk erwerben, das man dann in der eigenen virtuellen Galerie ausstellt.



Kryptowährungen und das Metaverse
Um den Handel in der virtuellen Welt betreiben zu können, wird natürlich auch hier Geld benötigt. Genau wie das Bargeld in der realen Welt funktioniert, funktionieren die Kryptowährungen in der virtuellen Welt. Transaktionen werden hier beinahe in Echtzeit realisiert. Die dahinterstehende Blockchain-Technologie sorgt dabei nicht nur für Vertrauen, sondern auch für die benötigte Sicherheit.

Schon jetzt werden in den Metaverses Kryptowährungen als Zahlungsmittel eingesetzt. Wer also beispielsweise Decentraland besuchen möchte, benötigt dort für den Handel und den Kauf von Produkten den Token MANA. Damit sind zum Beispiel Metaverse-Kryptowährungen wie Decentraland, Sandbox und Enjin Token, die durchaus funktionieren könnten.

Für die Metaverses sind aber auch nicht-fungible Token (NFTs) entscheidend. Hierbei handelt es um digitale Gegenstände, die einzigartig sind. Die Eigentumsverhältnisse und andere Informationen sind im Token kodiert. Bei den NFTs kann es sich beispielsweise um Kunstwerke, ebenso wie um In-Game-Gegenstände und vieles mehr handeln.

Durch die NTFs hat sich die Spielindustrie schon jetzt deutlich verändert. Hier gehören Gegenstände, die im Spiel angeschafft oder hergestellt werden, zum eigenen Besitz. So ist es möglich auch im realen Leben von diesen Gegenständen zu profitieren. Beispielsweise stellte es sich in der Vergangenheit so dar, dass, wenn man beispielsweise das Axie Infinity (AXS) spielte, dort die errungenen Belohnungen im Spiel verblieben. Inzwischen bekommen die Axie-Spieler Belohnungen in Kryptowährungen, die auch außerhalb der Spiele einen reellen Wert haben.

Die NTFs werden gerade durch diese Eigentumsidee so extrem wichtig für die virtuelle Welt. Denn dank der NTFs ist es möglich, sich in den virtuellen Welten zu bewegen und Gegenstände zu kaufen.


Die Währungen des Metaverse



Decentraland (MANA)
Decentraland ist aktuell der Metaverse Coin mit der größten Marktkapitalisierung. Den Nutzern der MANA Plattform wird zugleich aber eine Vielzahl von Funktionen angeboten. Im Grunde schafft man hier eine virtuelle Welt. Decentraland bietet sowohl virtuelle Casino Besuche als auch virtuelles Einkaufen. Sämtliche wichtigen Ereignisse des realen Lebens werden auf dieser Plattform geboten. Neben den gleichen Möglichkeiten wie im realen Leben, werden hier aber zusätzliche Chancen ermöglicht, die es so im realen Leben nicht gibt.


Axie Infinity (AXIE)
Bekannt geworden ist AXIE durch virtuelle Haustiere, die auf der Plattform angeschafft werden können. Diese Haustiere sind als NFT auf der Ethereum Blockchain abgebildet und spiegeln einen realen Wert für die Nutzer wider. Die Plattform erfreut sich einer stetig steigenden Beliebtheit und jedes Haustier ist mit anderen Fähigkeiten ausgestattet. Vom Aufbau ähnelt das Spiel dem bekannten Pokemón. Die Haustiere (Axies) können nicht nur vom Nutzer trainiert werden, sondern man kann sie auch gegeneinander antreten lassen. Auf diese Weise gewinnen sie sowohl an Stärke als auch an Wert. Eine Million Nutzer täglich spielen das Gameplay von Axie Infinity. Künftig soll das Spiel um weitere Funktionen wie dem Ausbau von eigenem Land erweitert werden.


THETA
Der THETA Coin ist in einem anderen Bereich tätig. Streaming-Plattformen weisen häufig das Problem auf, dass sie leider nur eine schlechte Qualität haben und die Bilder im schlimmsten Fall sogar ruckeln. Die Plattform von THETA nutzt genau aus diesem Grund kein zentrales, sondern ein dezentrales Netzwerk. Somit dient hier jeder Nutzer als Knotenpunkt und stellt somit die Bandbreite zur Verfügung, die die Plattform zum Laufen bringt.

Die Gebühren sind auf der Ethereum Blockchain aufgebaut und werden in TFUEL gezahlt. Ähnlich wie NEO und GAS stehen auch THETA und TFUEL im Zusammenhang.


The Sandbox (SAND)
Gerade in letzten Tagen hat dieser Coin einen enormen Anstieg verzeichnet. Mit dem Namen Sandbox ist ein passender Name gewählt worden, denn eigentlich beschreibt eine Sandbox einen abgetrennten Bereich, also ist er von seiner Umwelt isoliert.

Minecraft zählt wohl zu den bekanntesten Spielen. Hier erschafft der Nutzer eine digitale Welt mit seinem Charakter. Das bereits 2012 gegründete Unternehmen entschied sich im Jahr 2018, auch in die Welt der Cryptocoins einzutauchen. SAND punktet zudem mit starken Kooperationen, zu denen Binance und seit Neuesten auch Adidas zählen. Bein Sandbox ist es den Nutzern möglich, NFT als Gegenstand in der virtuellen Welt zu besitzen. Darüber hinaus können diese NFT nach Minecraft verschoben werden.


Enjin Coin (ENJ)
Im Krypto Bereich zählt Enjin Coin wohl zu den ältesten Krypto-Projekten. Die Entwickler haben schon im Jahr 2009 eine Community-Gaming-Plattform gegründet, die den Grundbaustein von Enjin darstellt. Der Fokus war und ist der Gaming-Sektor. Auf dieser Plattform werden den Nutzern digitale Gegenstände zu einem realen Wert zugewiesen. Ziel des Unternehmens ist es, im Enjin Netzwerk mehrere Spiele zu vereinen. Auf diese Weise sollen digitale Werte in Form eines NFT von verschiedenen Spielen übertragbar gemacht werden. Über Smart Contracts sollen diese Funktionen laufen und auf der Ethereum Blockchain abgebildet werden.
 

Kommentare