Ladestationen von Drittanbietern schlecht für Langlebigkeit? Worauf achten?

Dieses Thema im Forum "Handy & Smartphone" wurde erstellt von marvinjackson, 6. März 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. März 2014
    Ein freundliches Hallo an alle,

    ich habe eine Frage bezüglich Ladegeräten / -stationen von Drittanbietern und wäre für eure Meinung sehr dankbar :)

    Ich habe Gefallen an Ladestationen oder Ladeboxen für Handys/Tablets gefunden. Einige sehen echt gut aus und man hätte nicht immer verschiedene Netzteile und Kabel offen herumliegen. Meine Frage: Wirkt sich die Verwendung solcher Geräte negativ auf die Langelebigkeit der technischen Geräte aus? In meinem Fall geht es um ein iPhone und ein iPad. Habe z.B. bereits des Öfteren bei Samsung und Apple gelesen, dass der Akku durchgebrannt ist, weil beispielweise einfach ein originales Ladegerät in der UK Variante verwendet wurde. Garantie wird dann stets verweigert. Technische Geräte halten bei mir in der Regel recht lange, da ich versuche immer ein bisschen auf solche Dinge zu achten.

    Ich bin auf diese Station hier gestoßen: Ladestation von BlueLounge

    Da steht z.B. etwas von vier iPhones oder zwei iPhones und ein iPad gleichzeitig laden. Und wenn ich nur eins lade? Knallt der dann alles auf den Akku was er kann und lädt doppelt so schell wie üblich, aber der Akku hält nur halb so lange? Möchte einfach ein bisschen drauf achten. Z.B. ist es ja bekanntlich sehr vorteilhaft einen Akku heutzutage nach Möglichkeit nur zu 60-80% zu entladen und Ähnliches. Das genannte Produkt scheint qualitativ zu sein und Vergleichbares der Firma wird gut bewertet ;-)

    Oder dann doch lieber etwas ohne Technik? Ladebox

    Ich hoffe, ihr versteht mein Anliegen. Ich habe von Elektrotechnik im weiteren Sinne einfach absolut keine Ahnung :D Sorry! :D Worauf müsste ich achten, damit es vernünftig ist? Apple vertreibt ja z.B. auch Docking-Stations von Drittanbietern.

    Bewertungen sind selbstverständlich!

    MfG
    Marvin
     

  2. Anzeige
  3. #2 6. März 2014
    AW: Ladestationen von Drittanbietern schlecht für Langlebigkeit? Worauf achten?

    Das Laden der Geräte via Micro USB ist standardisiert. Somit kannst du problemlos zu Drittanbieter Hardware greifen solange die sich an den Standard halten.
    Das Laden selber übernimmt nicht die Ladestation (auch wenn die so heißt), sondern der Laderegler im Gerät. Dem ist es egal ob nur 500mA oder 5000mA anliegen.

    PS: Woher hast du denn, dass Akkus nur 60% entladen werden sollen? Die intelligente Logik lässt ein Tiefentladen bei Mobilfunkgeräten doch gar nicht mehr zu. Ich lasse meinen Smartphone gerne mal bis aufs letzten Bisschen leer laufen. Bis jetzt ohne Probleme.
     
  4. #3 6. März 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Ladestationen von Drittanbietern schlecht für Langlebigkeit? Worauf achten?

    Ok, danke für die Erklärung :) Ich meinte, wie du sicherlich verstanden hast, diese Verteiler im Inneren, die ja häufig "verdächtig" aussehen, weshalb man vielleicht nicht zum Billigsten greifen sollte.

    41M2bhHLLcL.jpg

    (Von einem anderen Produkt)

    Komisch nur warum dann die Garantie bereits bei originalen Ladegeräten aus einem anderen Land verweigert wird. Habe ich tatsächlich schon mehrfach Beschwerden darüber gelesen.

    Ist schon etwas her, aber ich hatte die Information mit 60% hierher (tatsächlich in der Chronik gefunden :D):

    Link

    Direkt der erste Beitrag (ist aber von 2009 :p). Hatte das auch nicht einfach hingenommen, sondern auch ein bisschen recherchiert. Schien so weit alles Sinn zu ergeben. Was möglicherweise mittlerweile eine intelligente Logik angeht, weiß ich nicht :D
     
  5. #4 6. März 2014
    AW: Ladestationen von Drittanbietern schlecht für Langlebigkeit? Worauf achten?

    Die USB Ladenorm ist von Dezember 2010 ( Micro-USB-Standard ). Der Beitrag von 2009 ist deshalb für aktuelle Geräte irrelevant.
    Wie gesagt das Laden selber übernimmt das Smartphone, nicht die Ladestation oder dein Micro-USB Netzteil.
    Solange sich das Gerät an geltende Standards hält hast du nichts zu befürchten. Wenn du natürlich die billige Station aus Fernost ohne (oder mit gefälschter) Zertifizierung kaufst ist das was anders.
     

  6. Videos zum Thema