"Leben in Facebook verlieren" - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von H5N1, 23. September 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. September 2011
    Quelle: „Man verliert sein Leben“: Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer - Facebook - FOCUS Online - Nachrichten


    Ich finde es erschreckend, was Facebook da vorhat. Ich meine aus Firmensicht gesehen, eine riesen Inovation, aus der sicht eines besorgten Users (welcher ich nicht mehr bin), der dann doch nicht sein GANZES Leben in Facebook preisgeben will, erschreckend.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Orwell 1984

    Wer es bis jetzt noch nicht begriffen hat, wird es auch zukünftig nicht begreifen.

    Nie war es leichter für Geheimdienste, an Informationen zu kommen ohne auch nur ansatzweise Aufwand betreiben zu müssen. Davon hat die Stasi geträumt.
    Facebook ist gefährlich!


    Hier ein weiterer Artikel

    Facebook: Zuckerberg kündigt auf f8 dramatischen Umbruch an
     
  4. #3 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Vor allem mit der Neuerung wird Facebook das ganze Leben zu Grunde gelegt.
    Wer hier meint er hat nichts zu verbergen, der versteht nicht, worum es für Facebook geht. Denn ab jetzt geht es um das gesamte Leben nicht nur um mal Aktivitäten die man mal am Wochenende erlebt.
     
  5. #4 23. September 2011
  6. #5 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Und das erzielen sie definitiv. Wenn du mal guckst, was alles eingetragen ist.
    Als ich letztens mein Userprofil deaktiviert habe, hatte ich die Bilder fürs Web gelöscht und glaub mir, das waren mal ein paar Bilder die ich in langen Abständen hochgeladen hatte. Nur was man anhand der Bilder rekonstruieren konnte...

    Ich sehe Facebook nicht unbedingt als Gefahr an, doch man sollte diesen Luxus mit Vorsicht genießen.
     
  7. #6 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Aber man trägt doch aus freiem Willen seine Daten dort ein? Man kann auch bei Facebook angemeldet sein ohne seine Arbeit/Schullaufbahn angegeben zu haben oder wo man sich gerade befindet und sonstige Sachen, ich mein, es gibt viele Leute die nicht mal mit ihrem richtigen Namen dort angemeldet sind.

    Facebook hat eine hohe Suchtgefahr, da es ja immer einen Freund geben kann der gerade in diesem Moment etwas neues "cooles" posted, z.B. mit wem er gerade bei McDonalds sitzt und was er in sich rein schaufelt.

    Naja, in manchen Dingen finde ich Facebook schon recht cool, z.B. wenn man Dinge geliked hat und von der jenigen Sache dann im "Ticker" benachritigt wird was es denn neues gibt.(Serien etc.)
     
  8. #7 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Da tuts twitter auch und ist informativer x)
     
  9. #8 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Man muss einfach nur drauf achten, was man dort postet. Ist doch nicht schwer.
    Selbst schuld wenn man da sein komplettes Leben postet.
    Ist doch genauso wie mit Google. Einfach aufpassen was man dem Internet preisgibt.
     
  10. #9 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Lustig, das ist nicht böse gemeint, aber unterschwellig verteidigt ihr den Laden mit seinen undurchsichtigen, fast schon kriminellen Methoden mit eurer Argumentation nach dem Motto "keiner MUSS sich dort anmelden; man muss halt aufpassen was man einträgt." Das alles entbindet ein solches Unternehmen doch nicht von der Wahrung der Rechte eines jeden Einzelnen. Merkt ihr das eigentlich gar nicht? Muss wohl daran liegen, dass ihr alle selbst dort angemeldet seid?
     
  11. #10 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Ihnen geht es nicht darum, was Facebook macht, so wie du es siehst, sondern so wie sie es sehen wollen (nicht mit einer nüchternden Betrachtungsweise).
     
  12. #11 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Und da gibt man keine persönlichen Sachen an? Kenn mich mit Twitter 0 aus, sorry. :S

    Man kann überall Sachen über sich posten, z.B. auch in seinem Blog, Youtube Account, etc.
     
  13. #12 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Wie alle immer Panik schieben vor Facebook.
    Wenn man seine Infos dort nicht eingeben will, tut man das nicht. Fertig.
    Klar wollen einige Anwendungen dort viele Infos, damit verdienen die ja ihr Geld.
    Und klar wollen die Macher, dass man dort mehr Zeit verbringt, es bringt ja immerhin mehr Geld.
    Trotzdem ist Facebook praktisch und erleichtert vieles.
    Man kriegt selber Infos die man will über die Sachen die einen interessieren, man sieht was Freunde machen, kann mit allen dort schreiben, alte Kontakte wiederfinden, Sachen planen usw.
    Alles auf einer Seite.
    Wie gesagt, wenn man seine Infos nicht preisgeben will, einfach nicht die richtigen Daten dort eingeben, fertig ist.
     
  14. #13 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Username reicht und schon kannst du allem folgen, was dich interessiert.
     
  15. #14 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Ja, aber jetzt ohne Facebook derartig verteidigen zu wollen musst du bei Facebook ja auch nicht mehr angeben als du eigentlich willst.

    Gibts bei Twitter nicht auch so eine verifizierung des Accounts?
     
  16. #15 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Ich hatte selbst so mal gedacht. Aber du machst das automatisch wenn du schon bei Facebook bist und dann wirklich fast ALLE Personen mit denen du was zu tun hast auch dort sind. Dann kommen noch die neuen Smartphones+Apps dazu. Und genau diesen freiwilligen Zwang will und wird Facebook ausnutzen.
     
  17. #16 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Trotzdem musst du da nicht mehr angeben als du willst ^^
    Kannst ja trotzdem mit deinen Freunden dort reden, die wissen ja wer du bist.
     
  18. #17 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Unterschwellig verteidige ich garnix!
    Ich mag Fakebook genauso wenig wie ihr, wegen den krummen Dingern.
    Aber nüchtern betrachtet hat man selber schuld!
    Du erzählst doch auch nicht einer Quasselstrippe, deine Geheimnisse. Du weißt ja von vornerein, dass das ins Auge geht, bzw. die Person nichts für sich behalten kann.
    Denn ist das nicht die Schuld der Quasselstrippe sonden deine Eigene. Ganz einfach.
    So sieht es halt auch bei Fakebook aus.
    Es ist immer leicht Anderen die Schuld zu geben...
     
  19. #18 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Warum dann da anmelden? Wenn du mit deinen Freunden reden willst, nimm das Telefon in die Hand oder gehe sie besuchen.
     
  20. #19 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Das macht die Geschäftsphilosophie und das Zusammenarbeiten mit Geheimdiensten durch Facebook nicht richtig.
     
  21. #20 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Und was genau haben die meisten Facebook-User mit Geheimdiensten zu tun? ?(
     
  22. #21 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    was hat facebook denn vor? was für eine riesen innovation?
    ich habe in dem text nix konkretes entdecken können? oder stehe ich auf dem schlauch?:D
     
  23. #22 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Ich brauche Facebook, ich habe sehr viele Internationale Kontakte mit denen ich in Facebook schreiben kann, um bestimmte Daten auszutauschen.

    Was Facebook mit meinen Daten macht ist mir Wayne, sollen die sich einen drauf runterholen.
     
  24. #23 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Die Frage sollte wohl eher lauten, was haben Geheimdienste mit Facebookusern zu tun?

    Soweit ich weiss haben Terroristen wie Osama Bin Laden hatte kein Facebookprofil.
     
  25. #24 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Da Facebook in den USA zuhause ist. Können bzw dürfen alle US Geheimdienste alle Daten der User auf Anfrage bekommen. Auch die aus DE etc.
     
  26. #25 23. September 2011
    AW: „Man verliert sein Leben“ - Die Facebook-Reform im Kreuzfeuer

    Und was hat das mit Osama Bin Laden zu tun? Er ist Tot oder schon vor 10Jahren gestorben keine Ahnung gehört aber denke ich auch nicht hier her.

    Ja und was haben Geheimdienste jetzt mit Facebook zu tun?

    @Inragee
    Und was wollen die dann mit den Daten?
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...