Leihfirma: Abzocke oder gute Zeit-Arbeit?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von p3click, 29. Juni 2008 .

Schlagworte:
  1. #1 29. Juni 2008
    Hallo Leute ,

    Wollte mal nachfragen was ihr von den Leihfirmen haltet ?

    Für die die nicht wissen was eine Leihfirma ist, erklär ichs kurz:

    Die Leihfirma ist eine Agentur für Arbeitsvermittlung. Wie schon der name sagt tun sie Leute an Firmen vermitteln aber nur als sogenannter Leiharbeiter d.h. egal wo man arbeitet ob bei Mercedes Benz oder Michelin , der Arbeits-Vertrag läuft weiterhin auf die Leihfirma.

    Der Haken ist, die Leihfirma bestimmt was man an Stundenlohn netto rauskriegt. Zum Beispiel ein Festangestellter von Michelin verdient 15euro die Stunde. Jedoch würde dafür ein Leiharbeiter nur 6,54euro verdienen und die Leihfirma würde dann 8,46 abbekommen pro stunde und das nur weil sie einen vermittelt haben.

    Sie nehmen mehr als 50% des Stundenlohns ein. Die Zeitarbeitsfirma kann einen Leiharbeiter auch jeden moment weiterleiten an andere Firmen oder sofort kündigen. Jeder von diesen Leiharbeitern ist in der Hoffnung Fest von der Firma eingestellt zu werden, manche werden es schon nach 6 Monaten oder erst nach 10jahren übernommen. Meist ist es auch Hallenarbeit als Produktionsmitarbeiter oder Gabelstapler.

    Also es ist schon echt krass wie die einen ausbeuten, stecken die hälfte des Lohns ein, weil sie nur einen vermittelt haben. Jedoch hat es aber auch vorteile irgendwie, weil z.B bei mri ist es so, ich hab nen Hauptschulabschluss mit Durchschnitt von 3,8. Mit so nem Durchschnitt ne Ausbildung zu kriegen ist wie ein 6 im Lotto. Dann wieder rum könnt ich ja schule weitermachen , aber wie ihr sicher am Durchschnitt feststellen konntet war ich nicht so der begeisterte und Lernfreudige Schulgänger*g* und da ich allein mit meiner Mutter in ner 3zimmerwohnung lebe muss ich ja auch was beisteuern. Aufjedenfall ist dann die Leihfirma genau das richtige, weil sie schauen nicht aufs Zeugnisse, naja die fragen nicht mal ob man überhaupt einen Abschluss hat *g*

    Die stellen wirklich jeden ein der bereit dazu ist zu arbeiten. So kommt man mit den meisten Leihfirmen auf nen Lohn von 1000-1200euro netto ( Kommt jeweils auf die Firmen an ob sie auch Spätschicht haben wegen Nachtzuschlag etc.) So gesehen isses eine Abzocke aber wiederum auch ne Chance aus ner Krise rauszukommen wenn man z.B ne Familie ernähren muss und die Firma oder was auch immer pleite gemachthat. Dann muss man ja sofort was neues suchen weil ja Miete ansteht usw. wenn sich aber kein Job auf die schnelle anbietet und man hat kaum geld übrig is Leihfirma dan die letzte chance. Also irgendwie isses ne reine Abzocke das die Leihfirma einem Soviel vom Lohn abziehen, aber wiederum gibt es so jede Menge arbeit für das volk. Das ist auch der Punkt der mich rasend macht , wenn die ganzen Leute meinen es gibt keine Arbeit usw.. ich find nichts, das sind einfach Verlogene Sozialschmarotzer, in der Leihfirma gibt es immer Arbeit , Es gibt so viele Leihfirmen in ganz deutschland, aber so ne hohe anzahl an Arbeitslosen hmm. also das kanns ja nicht wirklich sein Arbeit ist definitiv genug da, zwar nicht gerade immer der Top Lohn aber zum Überleben langt es vollkommen.

    Dazu wollt ich mal eure Meignungen hören und die Erfahrungen die ihr damit gesammelt habt.
     
  2. #2 29. Juni 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Naja, ich find die Leihfirmen ok. Grundsätzlich mal sind da nur Leute, die sonst auch nicht rießig verdienen würden und die machen nur sehr einfache Arbeiten. Wer da noch erwartet, dass er super bezahlt wird, dem kann man nicht helfen.
    Wenn ich lese, dass du einen Hauptschulabschluss mit 3,8 hast, dann muss ich ehrlich sagen: Von nichts kommt halt nichts. 6,50 Euro die Stunde ist zwar wenig, aber besser als nichts. Dass ein Angestellter da 15 Euro verdient, spielt keine Rolle - der hat wohl auch einen besseren Schulabschluss und da ggf. sogar eine Ausbildung gemacht.
    Leihfirmen haben für Betriebe halt den Vorteil, dass sie sich nicht um Kündigungsfristen u.ä. kümmern müssen und dadurch sehr variabel ihre Arbeiter holen können - je nach Auftragslage.

    Nebenbei klingen 5 Euro Abschlag die Stunde nach viel mehr, als es in Wirklichkeit ist. Die Leihfirmen wollen ja auch gut leben, da müssen die von einem bereits schon niedrigem Gehalt halt noch ordentlich was abziehen.
     
  3. #3 29. Juni 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Naja da es ja meistens Hallenarbeit ist braucht man meiner meignung nach kein gutes Zeugnis, weil was bringen den Noten wenn man trotzdem keine Kraft bzw.. nicht gut schaffen kann. Die Noten sagen ja nicht aus ob man gut Arbeiten kann oder nicht.Deswegen find ich es auch gut bei Leihfirma das nicht mal nach dem Zeugnis verlangt wird
     
  4. #4 29. Juni 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Du stellst dir das ein wenig zu einfach vor, Zeitarbeitsfirmen stellen bei weitem nicht jeden ein, der Ansturm auf solche Firmen ist auch ziemlich groß, somit suchen sie sich natürlich erst die besten aus.
    Mit einem mittelmäßigem Hauptschulabschluss und ohne abgeschlossene Ausbildung stehen deine Chancen selbst in solche einer Firma nicht gut.

    Versuch besser erst eine Ausbildung zu machen, denn dann hast du auch auf lange Zeit hin gesehen bessere Chancen auf einen Arbeitsplatz.

    Gruß Genocide.
     
  5. #5 29. Juni 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Für solche körperlichen und sehr einfachen Arbeiten braucht man auch meiner Ansicht nach keine guten Noten. Aber Noten sagen mehr aus, als nur schulische Leistung. Der Arbeitgeber sieht daran, dass jemand motiviert ist, zuverlässig und Einsatz zeigt. Daher werden die Leute eher genommen. Nebenbei spiegelt die Bezahlung in starkem Maß deine Ausbildung wieder, daher kommt es, dass die Leute ohne Zeitarbeitsfirma in einem Betrieb mehr auf die Hand bekommen als Leute von einer Zeitarbeitsfirma.
     
  6. #6 29. Juni 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Es sind vor allem firmen die davon profitieren. Da du Michelin erwähnt hast: die haben eine Tochterfirma ProServ gegründet die Leiharbeiter einstellt die vor allem (aber nicht nur) bei Michelin arbeiten. Dadurch zahlen sie deutlich weniger und müssen sich nicht um kündigungen kümmern für Arbeiter die sie so und anders brauchen. Deswegen werden fast keine regulären arbeiter mehr eingestellt.
    Der Nachteil für die Firmen ist dass sie solche Arbeiter nicht an die Firma binden. Diese sind wesentlich unmotivierter und öfter krank. Außerdem können sie von heute auf morgen weg sein wenn sie einen festen job haben. Dann guckt die Firma dumm aus der wäsche weil sie ja erst mal ersatz beschaffen und einlernen muss. Das führt zu chaos und verlusten.
    Es ist falsch zu glauben durch möglichst billige arbeitskräfte produktiver zu sein! Motivierte Arbeiter sind im Preis-Leistungs-verhältnis günstiger.

    Was jetzt dich speziell angeht ist es eine chance wenn du so einen Job bekommst. Aber du solltest mal daran denken dass früher auch leute mit schlechten noten einen job bekommen haben, weil die arbeit ist ja da. da hieß es im extremfall "Sie können Bäcker oder Metzger werden".
     
  7. #7 30. Juni 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Kommt immer darauf an, welchen Tarifvertrag die Zeitarbeitsfirma angehört.

    Mehr dazu findest du hier

    http://www.bza.de/
     
  8. #8 1. Juli 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Nuja gut. Alle die sagen: es ist nicht so leicht wie man denkt bei einer Leihfirma beschäfigt oder *weiterverliehen* zu werden, haben schon zum Teil recht, ABER zu einem sehr kleinmen Teil

    So lange du einigermaßen was im Kopf hast, bist du quasi schon als Leiharbeiter verpflichtet. Bei dem Einstellungstest wirst du auf deine Qualifikation überprüft und je nachdem an die anfragenden Firmen verteilt. Wobei dieser Test eigentlich ein Witz ist. So lange du grade auslaufen kannst und in der Lage bist 1 und 2 zusammenzuzählen werden die dich nie ablehnen. Naja außer die bist echt ein Vollhorst, dann tuts mir aber auch leid, die wollen es ja selbst nicht anders.X(

    Denn gerade diese Zeitarbeitsfirmen haben so eine hohe Fluktuation bei ihrem Personal, dass sie für jeden vermieteten Arbeiter mind. 2 in der Rückhand brauchen. Man kann es nämlich als Leiharbeiter einfach so halten und nicht mehr zur Arbeit erscheinen. Dann wird deine Leihfirma benachrichtigt und die schicken den Firmen dann einen neuen Bob. Du wirst dann entweder abgemahnt oder gleich entlassen. Viel finden aber auch einfach eine Festanstellung.

    Ich habe selbst 2 Monate in einer riesigen Lagerhalle im Schichtbetrieb geschufftet und mich monatlich mit knapp 850 Euro abspeisen lassen. Es war einen Erfahrung wert, aber jetzt freue ich mich auf meine Ausbildung, wenn in einem Monat mein Zivi fertig ist.

    Man musste übrigens dort auch nochmal einen Test mitmachen. Die Rechenaufgaben durften mit dem Taschenrechner bewältigt werden.. also so viel zu dem Wert des Ganzen.=)

    Edit: Das Essen war gut dort!
     
  9. #9 6. Juli 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Ich habe auf der Arbeit auch mit Zeitarbeitern zu tun und deine Ansichtsweise ist so nicht richtig. Es stimmt zwar, dass mein Arbeitgeber für einen Zeitarbeiter mehr bezahlt als für eigenes Personal und dass beim Zeitarbeiter nur ein Bruchteil des Geldes ankommt. Aber die Leistung der Zeitarbeitsfirma beschränkt sich nicht nur auf die Vermittlung, sondern sie tragen auch das Krankheitsrisiko und den Urlaub. Daher ist ein Zeitarbeiter unterm Strich doch billiger als eigenes Personal und man ist flexibler. Ob die Arbeitsqualität auch gleich gut ist, sei dahingestellt. Bei meinem Arbeitgeber ist es so, dass gute Zeitarbeiter nach Möglichkeit übernommen werden, Zeitarbeit kann also durchaus ein Einstieg in eine "anständige" Beschäftigung sein.
     
  10. #10 6. Juli 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Moderne Sklaverei.
    Mehr kann man dazu nicht sagen
     
  11. #11 8. Juli 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Also ich habe selber 1 Jahr in der Zeitarbeitsfirma für DHL auf 400€ Basis gejobbt während der Schule (Immer abends von 18 Uhr bis 20:15). Waren ca 360 Euro im Monat, bei einem Stundenlohn von ca 7,50.

    Dann war Schule fertig, habe ähnlichen Notendurchschnitt, keine Ausbildung und hab dann Vollzeit inner Wäscherei angefangen. In der Zeitung gibts genug Annoncen für die sogenannten "Hilfsarbeiter". Also am besten meidest diese Zeitarbeitsfirmen und klapperst einfach mal diverse Firmen ab ob die noch hilfe gebrauchen können. So hab ichs ja auch gemacht. Doof war nur dass die kack Wäscherei mich kurz vor Ende der Probezeit entlassen hat da die, wie ich inzwischen weiss, immer einen während des Oktoberfestes einstellen (hotelwäsche).

    Danach war ich kurz davor wieder zu ner Zeitarbeitsfirma zu gehen, habs dann aber doch zuerst direkt bei DHL versucht, und nun bin ich da angestellt, bekomme 8,80 auf die Stunde.

    An dieser stelle möchte ich ALLE noch zur Schule geher bitten etwas in der Schule zu machen!!! Einfach nur 1 Stunde am Tag konzentriert Hausaufgaben machen und Lernen dann steht eurer Zukunft und nem fettem BMW nix mehr im Weg


    Tja aber da ich zur Zeit auch nur 20 Stunden die Woche arbeite werde ich mir eine weitere beschäftigung suchen und werde auf jedenfall Zeitarbeitsfirmen ignorieren!
    Evtl inner Tanke nachfragen oder sowas in der art^^
     
  12. #12 9. Juli 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Also ich kann mich ein paar von meinen Vorrednern anschliessen. Moderne Sklaverei bzw. die nehmen so gut wie jeden Arbeitnehmer aufgrund der Fluktuation bzw. weil es sich rechnet!!
    Bei 6,50 und vielleicht bald Mindestlohn 7,50 verdienen DIE doch ne Menge!!! Rechne doch mal aus was DU mit 6,50 verdienst!!! Bei 8 Std. am Tag ohn Pause wären es 52 Euro brutto am Tag. Macht , wenn wir mal von 20 Arbeitstagen im Monat ausgehen 1000 Euro brutto!!! Davon gehen noch Dinge ab wie bischen Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben. Da bleiben einem am Ende ca. 800 Euro. Das ist ungefähr der Hartz 4 Satz!!! Also wer jetzt noch sagt, dass der Thread Schreiber bei einem Hauptschulabschluss mit Notendurchschnitt von 3,8 selbst schuld ist, dass er nur den Hartz 4 Satz verdient, hat den Kapitalismus nicht nur akzeptiert, sondern verinnerlicht. In der Schule wird doch schon kräftig aussortiert!! Leute ohne und mit schlechtem Abschluss sind gewollt! Der Staat kann nicht nur Akademiker gebrauchen, was soll er denn mit nur schlauen Gutverdienern??? Wo sind dann die Menschen, die man ausbeuten kann, so dass man Gewinn erziehlt?
    Ich bin der Meinung, dass man nicht wegen einem schlechten Schulabschluss so ausgebeutet werden muss. Wenn man mit einem schlechten Schulabschluss 8 Std. arbeitet ist es auch Arbeit, egal ob man Arzt ist oder in einer Industrie arbeitet.

    Naja zurück zum Thema. Also versuch bloss den Realschulabschluss zu machen und dann mind. eine Ausbildung, denn sonst hast Du leider in unserem System ganz schlechte Karten und wirst wohl Dein Leben lang am Existenzminimum mit Hartz 4 oder Leiharbeit etc. herumkrebsen. Auch wenn Dir die Motivation fehlt bemühe Dich!! Kannst ja versuchen durch ein kostenloses Praktikum in einem Betrieb Deine Arbeitskraft schmackhaft zu machen. Aber bevor Du für ne LEihfirma arbeitest, kannst auch auf Kosten des Staates leben. Finanziell das GLEICHE! Ist leider so.
     
  13. #13 8. August 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    ich kann nur sagen lasst die finger weg das ist der moderne menschenhandel das eigendlich verboten ist

    die zocken dich ab möchten das du überstunden machst bezahlen dir 25% mehr ab der 10ten stunde aber sie selbst rechnen mit der firma wo du arbeitest mit 100% - 150 % ab und zwar schon ab der 9ten stunde

    ich kann euch nur allen raten nie dort bewerben und wenn das arbeitsamt euer profiel an zeitarbeiten weitergibt ohne eurer zustimmung (das ist die neuste masche von der ARGE) kannst sogar klagen

    sucht euch ne gute firma und geht persöhnlich vorbei mit euren unterlagen und fragt nach dem personalcheff ist besser als blindbewerbung oder initiativbewerbung

    nicht den kopf hängen lassen es geht immer weiter
     
  14. #14 8. August 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Wieviel schwachsinn manchmal verzapft wird. Gib am besten dem System Schuld. Dieses System erlaubt dir grade auf deinen Tasten zu schreiben, die Cola zu schlürfen und den Blockbuster im Hintergrund zu laufen.

    Wer Komplexe zusammenhänge in der Politik-Wirtschaft nicht versteht und Stammtischblubber rauslässt, der soll lieber nichts sagen.
     
  15. #15 9. August 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Tja, stand neulich erst in der Zeitung, dass eine solide Ausbildung mittlerweile auch keine Garantie mehr für einen anständigen Arbeitsplatz ist. Vielmehr ist sie mittlerweile Grundvoraussetzung, um überhaupt einen Job zu finden, ggf. auch im Niedriglohnbereich. Traurig, aber wahr. Wird Zeit, dass der Mindestlohn in angemessener Höhe kommt. Wer Vollzeit arbeitet, der soll auch davon leben können.
    Wenn ein Geschäftskonzept nur erfolgreich ist, weil es auf der Ausbeutung von Arbeitnehmern basiert, dann darf es gerne den Bach runter gehen.
     
  16. #16 9. August 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Da kann ich nur auf den User vor dir verweisen - der übrigens ein wirklich angebrachtes Posting verfasst hat. Der Mindestlohn löst keine Probleme, oder warum glaubst du sind sogut wie alle hochgebildeten Ökonomen dagegen? Jaja, der Stammtisch aus jedem Dorf weiss es besser. Ich bin auch für den Mindestlohn, aber nur aus dem simplen Grund, damit die ganzen Idioten mal merken, was sie da gefordert haben. Will ich sehen, wenn Leute wie du danach rumheulen...
     
  17. #17 9. August 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Kurz und Bündig

    Der Vermittler bzw. die Zeitarbeitsfirma berechnet für eine HILFSKRAFT 45-50 euro für nen Fachmann bis zu 70 euro die Stunde.Hilfsarbeiter verdient ca.7 euro und der Facharbeiter ca.10-13 euro.

    Woher ich das weis ?? Ich habe hier noch einpaar Angebote rumliegen die ich mir von einer Zeitarbeitsfirma zukommen lassen habe.
     
  18. #18 18. August 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Hi
    ich arbeite seit knapp 2 Jahren für die Zeitarbeitsfirma Unique (ehem. Creyf´s). Mein Einsatzort ist bei der BMW.
    Als ich anfing, war der Stundenlohn bei 7,38. Dazu bekam ich noch diverse Zuschläge und kam monatl. auf ca 1200 Euro. Seit April diesen Jahres hat die IG Metall den sog. ERA-Zuschlag durchgesetzt. Somit wurde der Stundenlohn auf ca. 14 EUR aufgestockt. Dazu gibt es Nachtzuschläge (25%) und Sonntagszuschläge (50%). Bezahlter Urlaub und Krankheit versteht sich. Derzeit komme ich, wenn ich 2 Wochen Nachtschicht im Monat arbeite auf jrund 2000 EURO.
    Ich kann mich absolut nicht beklagen, und bin deswegen sehr zuufrieden mit Zeitarbeit. Die Nachteile sind eben, dass es mal heißen kann, die können dich nicht mehr brauchen. Dann muss ich an einen anderen Einsatzort. Im Großen und Ganzen finde ich es für mich optimal, da ich bisher noch keine Lehre absolviert habe.

    So, dass ist meine Ansicht, ich geh jetz arbeiten
     
  19. #19 18. August 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Wenn der Erfolg einer Geschäftsidee allein auf der Tatsache beruht, dass Arbeitnehmer mit Dumpinglöhnen ausgebeutet werden (so wie z. B. bei dieser Drecks-Briefzustellerfirma Pin vom Drecks-Springer-Verlag), dann soll dieses Unternehmen doch der Teufel holen. Wir haben immer noch eine soziale Marktwirtschaft, d. h. man kann nicht alles dem Markt überlassen sondern muss regulierend eingreifen. Sonst hätten wir wirklich Hire & Fire und Lohndumping an allen Ecken und Enden. Wenn jemand Vollzeit arbeitet, dann muss er davon auch leben können.
     
  20. #20 19. August 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Achtung Chef, du wirfst hier etwas durcheinander und siehst wohl die Zusammenhänge nicht. PIN kann leider nur so überleben und ja, die Löhne sind niedrig. Aber das Unternehmen kann nicht anders - auch wenn es evtl. gerne würde. Du scheinst nicht zu verstehen, dass der Mindeslohn den Laden da schließt. Und statt etwas Lohn (was wegen mir nicht soooviel mehr als ALG/Hartz4 ist) einen ganzen Laden zu schließen, halte ich für fragwürdig. Es soll tatsächlich Leute geben, die Arbeit aus anderen Gründen als nur wegen dem Geld machen. Die wollen gebraucht werden und was sinnvolles mit ihrer Zeit machen. Diesen Leuten nimmst du die Chance dazu...
     
  21. #21 14. Oktober 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Liebes Hühnchen,

    ich bin durch reinen Zufall auf deine Frage gestoßen. Du schreibst:

    "... ich hab nen Hauptschulabschluss mit nem Durchschnitt von 3,8. Mit so nem Durchschnitt ne Ausbildung zu kriegen ist wie ein 6 im Lotto."

    Immer, wenn ich so etwas lese, stellen sich mir die Nackenhaare auf! Und darum bin ich durch den ganzen Registrierungsprozess in diesem Forum gegangen, um dir folgendes zu sagen:

    1. Du kannst jede Ausbildung bekommen und alles lernen, was du willst und für wichtig hältst, und du brauchst niemanden, der dir diese Ausbildung "gibt". Alles, was es zu lernen gibt, ist in Büchereien und im Internet vorhanden, oft sogar kostenlos.

    2. Du brauchst auch niemanden, der dir eine Arbeitsstelle "gibt" oder vermittelt. Du kannst dir jede beliebige Arbeitsstelle selber schaffen.

    Was genau willst du tun?

    Sobald du diese Frage geklärt hast, musst du nur noch überlegen, wie du die ein eigenes Geschäft aufbaust, in dem du genau diese Tätigkeit ausüben kannst - auf eigene Faust, denn du bist dein eigener Chef.

    Lasse mich das an meinem eigenen Beispiel erklären:

    Vor etwa 25 Jahren studierte ich Dolmetschen und Übersetzen an der Uni Wien, und ich musste mir neben dem Studium selbst Geld dazuverdienen. Zunächst arbeitete ich wie viele andere als Serviererin. Dann überlegte ich: Was will ich wirklich tun? Antwort: Übersetzen und Dolmetschen. Wie ich es gelernt hatte, bewarb ich mich demnach bei Übersetzungsagenturen, wurde aber erwartungsgemäß überall abgelehnt: "Kommen Sie wieder, wenn Sie Ihr Diplom haben!" Also machte ich mich selbständig! Ich ging in die Uni-Bücherei, erstellte und druckte mir ein Werbeblättchen aus, investierte eine Betrag, der heute etwa 50 Euro entsprechen würde, um mir ein paar Hundert Kopien dieses Werbeblättchens machen zu lassen, und dann machte ich Marketing. Ich verteilte meine Werbeblättchen an allen Hotelrezeptionen, in Touristeninfobüros und am Flughafen und wartete auf Anrufe. Rezeptionschefs versprach ich Provision für die Vermittlung von Kunden. Damals gab es noch keine Handys, aber da ich ein kleines Baby hatte, war ich außerhalb der Vorlesungen sowieso zu Hause. Und Anrufbeantworter gab es auch damals schon. Schnell fand ich auch ein paar andere Studentinnen mit anderen Sprachkombinationen, die sich meiner "Agentur" anschlossen. Innerhalb von zwei Wochen hatten wir die ersten Dolmetschkunden, die uns weiterempfahlen, und innerhalb von 2 jahren dolmetschten wir für die österreichische Regierung und auf internationalen Konferenzen. Und das alles ohne Diplom! Das machte ich trotzdem im Laufe dieser Zeit, aber im Prinzip hätte ich mir das auch sparen können.

    Solchen Papierkram und gute Noten brauchst du nur, wenn dein Traumberuf "Angestellter" heißt. Wußtest du eigentlich, dass Albert Einstein mit 14 von der Schule geflogen ist und dass viele heutige Millionäre und Wirtschaftsbosse kein Abitur geschafft haben? Lies mal das Buch

    "Rich Dad Poor Dad" von Robert Kiyosaki

    Das wird dir die Augen dafür öffnen, wie Geldverdienen wirklich funktioniert, und wie du wahre Freude an deiner Arbeit haben und frei sein kannst.

    Und wenn dir absolut nicht Konkeretes einfällt, was du gern machen würdest, warum startest du nicht selbst eine Zeitarbeitsfirma von deinem "Kinderzimmer" aus? (Nicht bös gemeint )

    Vielleicht gibt es auch den Verlag "Norman Rentrop" noch, der hatte eine Monatszeitschrift namens "Geschäftsidee" und verkaufte (sehr billig) ausgezeichnete Unternehmenskonzepte. Guck mal danach im Internet!

    Ich hoffe, diese Nachricht erreicht dich, liebes Hühnchen. Da ich kein regelmäßiger Gast bei diesem Forum bin, kontaktiere mich im Fall von Rückfragen am besten direkt unter translators@biogpond.com (ich lebe jetzt in Australien).

    Viel Erfolg!

    Warme Grüße
    Romy
     
  22. #22 14. Oktober 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?

    Kurzer Nachtrag zum Thema: Zeitarbeit ist doch meist Hallenarbeit (Genocide ... usw.)

    Ich habe auch mal kurz für eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet (damals lebte ich in Bayern), und zwar unmittelbar nach einem einjährigen Abstecher in ein kurzes und aufregendes Netzwerk-Marketing-Geschäft und vor meiner Auswanderung nach Australien im Jahr 2000, weil es sich in dieser Zeitlücke nicht mehr lohnte, auf eigene Faust etwas Neues zu beginnen. Und was denkt ihr, was für ein Job mir sofort in die Arme geflogen ist? Ich brauchte nur die Zeitung aufzuschlagen und da war er:

    Persönliche Assistentin des Siemens-Personalchefs für weltweite Führungskräfteeinstellung.

    (Wie man sich so etwas organisiert, erfahrt ihr übrigens im Film "The Secret" oder im Buch "Bestellungen beim Universum"...)

    Beworben und sofort bekommen (die vorherige Assistentin war ein paar Tage zuvor bei einem Autounfall verstorben und die Firma wollte aus bestimmten Gründen die Stelle nicht sofort wieder fest aus den eigenen Reihen besetzen). Was ich in den drei Monaten meiner Arbeit dort gelernt habe (z.B. über "Headhunter", Managereinkommen und Produktionsbetriebe in Niedriglohnländern) wiegt meine damalige Bezahlung hundertfach in Gold auf! Also hat sich die Schufterei für mein Diplom letztendlich doch gelohnt...
     
  23. #23 14. Oktober 2008
    AW: Leihfirma : Reine Abzocke oder Guttuung ?


    ich habe dir einen Beitrag zum Thema Leiharbeitsfirmen geschickt. Was hältsts du davon?
     
  24. #24 20. Oktober 2016
    Leiharbeit keine Arbeit, trotzdem Lohn?

    Ich hätte eine Frage frage bitte ich arbeite bei einer leihfirma die haben zu Zeit keine Arbeit aber ich bin noch immer angemeldet. Jetzt meine Frage: Bekomme ich jetzt trotzdem Geld oder nicht?
     
  25. #25 21. Oktober 2016
    AW: Leiharbeit keine Arbeit, trotzdem Lohn?

    Natürlich... Dein Arbeitgeber ist die Zeitarbeitsfirma, die dich vermietet (verleihen ist kostenlos).
    Es kann allerdings sein, dass dir erarbeitete Überstunden von deinem Zeitkonto bei Nichteinsatzzeiten abgezogen werden. Das ist imho nicht rechtens, da diese angesammelten Stunden ein Freizeitausgleich für geleistete Überstunden sind. In der Regel sind ja nur 35 Std. pro Woche vereinbar, tatsächlich hat man beim mietenden Betrieb aber eine 40-Stunden-Woche.

    Nichteinsatzzeiten sind unternehmerisches Risiko der Zeitarbeitsfirma und nicht des Arbeitnehmers. (§ 615 BGB und § 11 Abs. 4 AÜG).
    Da helfen auch keine tariflichen Regelungen.

    Arbeitszeitkonto im Leiharbeitsverhältnis – Kein Abbau von Plusstunden wegen fehlender Einsatzmöglichkeit beim Entleiher - Berlin.de
     

  26. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: Leihfirma Abzocke gute

  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    15.524
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    3.946
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.214
  4. Süddeutsche Zeitung Probeabo abzocke
    -Naruto-, 16. Juli 2013 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    4.069
  5. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    3.441