Lesetips der RR Community

Dieses Thema im Forum "Literatur & Kunst" wurde erstellt von BlueDebris, 27. Januar 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Januar 2009
    Hier kann jeder seine Leseempfehlung posten.
    Am Besten wäre ne Begründung warum genau das Buch :)

    {bild-down: http://www.gesellschaftsbecken.de/images/Buchtips/Sakrileg.jpg}


    Name: Das Sakrileg
    Autor: Dan Brown

    Absolut geile Geschichte. Super spannend und tiefgehend.
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    [​IMG]

    Frank Schätzing - Der Schwarm

    Absolut geniales Buch, dass einem neben einer total spannenden Handlung auch sehr viel Hintergrundwissen über das Meer und Umwelt gibt.
    Falls das zu biologisch klingt, dann täuscht ihr euch.
    Absolute Leseempfehlung, darum will ich auch nichts weiter drüber sagen, um nichts zu verraten!

    Anderes Leben oder "Außerirdische", in einer Form die nichts mit Dreiäugigen, grünen Wesen zu tun hat. Absolut möglich! Absolut geil!
     
  4. #3 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    "Geschlossene Gesellschaft" von Jean-Paul Sartre
    Auch wenn der literarische Wert angezweifelt wird halte ich dieses Drama für Sartres bestes Werk. In seiner eigenen Interpretation gibt Sartre wieder das "die Hölle die anderen sind".
    Dieser Satz hat aber einen weit tieferen und verwurzelten Sinn als man zuerst annehmen möchte.
    Kann ich jedem ans Herz legen sich dieses Stück anzusehen / zu lesen (eher lesen).




    "Krieg und Frieden" von Tolstoi,
    ohne Worte. Gehört zu den besten Werken die je geschrieben wurden.
    Jeder Literaturinteressierte sollte es sich zulegen.



    "Discorsi" von Machiavelli,
    eine umfassende Analyste verschiedener Staatsformen.
    Wahrscheinlich einigen bekannt: "Alles muss zum Wohle des Volkes geschehen". Dieser Satz wird öfters betont und verdeutlicht. Eher etwas für jemand der sich für Politik interessiert.



    "Walden" von Henry David Thoreau,
    beschreibt einen Lebensabschnitt, in einer Art eines Tagebuchs, den er in einer Blockhütte im Wald verbrachte und sich aus dem gesellschaftlichen so wie sozialen Leben zurückzog.
    Er ist auf der Suche nach einem Leben abseits der fortschreitenden Industrialisierung und dem "Massenwahn". Heute würde man sagen er war ein "Aussteiger" (wenn auch nur temporär).




    "Joseph Fouché" von Stefan Zweig,
    erzählt die Geschichte des Joseph Fouché und dessen politisch Karriere und Intrigen.
    Ist zu empfehlen für die, die etwas in Geschichte bewandert sind und sich auch mit der franz. Revolution beschäftigt haben.




    "Tote ohne Begräbnis" von Jean-Paul Sarte,
    nicht nur mein erstes Stück (4 Akte) das ich von dem Existentialisten Sartre lesen durfte sondern auch eines meiner Lieblingsstücke. Die Frage "Wie würde ich mich bei Folter verhalten?" wird behandelt auf eine tiefgehende und sehr dramatische Art.



    Ist zwar nicht ganz so Trivialliteratur aber es wird sicherlich einige unter euch geben die nicht nur Belletristik lesen ;)
    Das wars vorerst, wird ggf. aktualisiert,

    ProX
     
    1 Person gefällt das.
  5. #4 27. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Lesetips der RR Community

    [​IMG]
    {img-src: http://images.buch.de/images-adb/de/09/de09c1ec-6816-4e0e-a387-3edb3a33cfa5.jpg}

    Matthew Reilly - Operation Elite
    -> hammer geile action! wirklich action und entertainment pur :cool: :]

    mfg Reps0L
     
  6. #5 27. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Lesetips der RR Community

    twilight_book_cover.jpg
    {img-src: //img.photobucket.com/albums/v601/SparklingDiamond81/Fandom/Misc%20Pics/Book%20covers/twilight_book_cover.jpg}


    und danach teil 2, teil 3 und teil 4.. :)
    wunderschöne romanze die man sich auch problemlos als männliches wesen der schöpfung antun kann ^^ gut geschrieben, mitreißend, ich bin grad beim 3. und bestelle mir dann den 4. auf englisch..
    empfehle alle bücher auf englisch zu lesen, es ist nicht schwer geschrieben und original liest es sich einfach besser
     
  7. #6 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    [​IMG]

    Tim Weiner mit einer historisch chronologisch geordneten Geschichte der C.I.A., dem amerikanischen Nachrichtendienst.

    Schockierend, wie naiv - teilweise sogar wie stümperhaft, wie skrupellos und unter welch scheinheiligen Vorwänden der Geheimdienst des mächtigsten Landes der Erde Gesetze bricht und sich in moralischen und politischen Grauzonen bewegt.

    Relativ schwierige Lektüre, allerdings sehr informativ und interessant, vor allem absolut belegt und wahr.
     
  8. #7 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    Also die Bücher von Lian Hearnt sind genial
    Spannend geschrieben und interessante story
    lohnt sich auf jeden fall
    [​IMG]
     
  9. #8 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    [​IMG]

    Ist eine wirklich gute Ansammlung von Kolumnen über diesen und jenen Missstand in der deutschen Sprache, bzw. wie mit ihr umgegangen wird. Hab da gestern wieder ein bisschen weitergelesen und musste irgendwie sehr lachen, als es um unnütze Leerzeichen ging und er schreibt, wie er in einer Werbung für Handyverträge "24 Monate ohne Grund Gebühr" gelesen hat. Da würd ich auch eher bei meinem alten Vertrag bleiben, wenn die Leute mir 2 Jahre grundlos Gebühren berechnen. ;)
     
  10. #9 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    {bild-down: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51GkuQKFt4L._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_AA240_SH20_OU03_.jpg}


    Kann das Buch nur empfehlen hab den Vorgänger auch schon gelesen und bin total vertieft in dieses Buch.
    Hier mal der Inhalt vom Buchrücken:
    England im Jahre 1327. Es ist der Tag nach Allerheiligen. In der Stadt Kingsbridge trifft sich im Schatten der Kathedrale das Volk. Vier Kinder flüchten vor dem Trubel in den nahe gelegenen Wald. Dort werden sie Zeugen eines Kampfes – und eines tödlichen Geheimnisses.
    Merthin, ein Nachfahre von Jack Builder, dem Erbauer der Kathedrale, hat dessen Genie und rebellische Natur geerbt. Sein starker Bruder Ralph strebt den Aufstieg in die Ritterschaft an. Caris, Tochter eines Wollhändlers, hat den Traum, Arzt zu werden. Gwenda, Kind eines Taglöhners, will nur ihrer Liebe folgen. Und da ist noch Godwyn, Caris' Vetter, ein junger Mönch, der entschlossen ist, Prior von Kingsbridge zu werden. Koste es, was es wolle.
    Ehrgeiz und Liebe, Stolz und Rache werden den Weg dieser Menschen bestimmen. Pest und Krieg werden ihnen das Liebste nehmen, was sie besitzen. Glück und Unglück werden sie begleiten Doch sie werden die Hoffnung niemals aufgeben. Und immer wird der Schwur sie verfolgen, den sie an jenem schicksalhaften Tage leisteten.
     
  11. #10 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    {bild-down: http://www.paperpark.de/images/3462026631.03.lzzzzzzz.jpg}

    Der Aufmacher: Der Mann, der bei Bild Hans Esser war


    Absolut geiles Buch von Günter Wallraff, der verdeckt bei der BILD gearbeitet hat und einige krasse Sachen zu berichten hat. Kann man jedem empfehlen das Buch
     
  12. #11 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    [​IMG]

    zeigt schön die realität der heutigen zeit.
     
  13. #12 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    [​IMG]

    Wer Herr der Ringe mag, wird dieses Buch lieben :)

    Darum gehts:
    Der junge Will führt ein behütetes Leben in seinem Dorf - bis eines Tages der Zauberer Gwydion auftaucht und behauptet, dass auf Will eine große Aufgabe wartet. Gwydion nimmt den Jungen mit auf eine Reise quer durch das Königreich der Insel - und zu seinem geheimnisvollen Erbe. Denn eine uralte dunkle Macht schläft unter den Steinkreisen der Insel, und wenn sie erwacht, droht das gesamte Königreich im Krieg zu versinken. Und nur Will kann das lauernde Unheil aufhalten. Doch auf seiner abenteuerlichen Reise lauern zahllose tödliche Gefahren…
     
  14. #13 27. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Lesetips der RR Community

    Idiot.jpg
    {img-src: //www.mobipocket.com/eBooks/cover_remote/ID3488/:crazy:.jpg}


    Diesen Klassiker sollte jeder in seinem Leben mal lesen... :)
     
  15. #14 27. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Lesetips der RR Community

    [​IMG]
    {img-src: http://g-ecx.images-amazon.com/images/G/03/ciu/99/70/355136c622a0cbc043286110._AA240_.L.jpg}​


    Spoiler
    In dem Buch geht es um den jungen Robert Jeremy Cole (kurz Rob), der im 11. Jahrhundert in London aufwächst. Als innerhalb kurzer Zeit seine Eltern sterben, wird er von einem Baderchirurgen als Lehrling aufgenommen und lernt bei diesem das Handwerk der Heilkunst. Aus seiner Bestimmung, anderen Menschen zu helfen, erwächst sein Wunsch, den besten Lehrmeister für seine Ausbildung zum Medicus zu finden. So macht er sich auf die Reise nach Isfahan in Persien, um dort an der Universität des großen Mediziners und Arztes Ibn Sina Avicenna zu studieren.

    Auf der beinahe zweijährigen Reise freundet er sich mit jüdischen Kaufmännern an, lernt von ihnen persisch und wird in die Bräuche und Riten des Judentums eingeweiht. Als getaufter Christ wäre ihm das Studium in Isfahan verboten, also gibt er sich dort als Jude aus. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wird er als Student an der medizinischen Fakultät aufgenommen und studiert dort zusammen mit zwei neu gewonnenen Freunden, bis Ibn Sina Avicenna von einer Krankheit dahingerafft wird. Seine beiden Freunde, der Perser Karim und der Jude Mirdin, finden als Folge von Entscheidungen oder Unterlassungen des schwer berechenbaren Herrschers Persiens, Allah Schah, den Tod. Auch Rob befindet sich in seiner Verkleidung als Jesse Ben Benjamin in potentieller Lebensgefahr. Als Arzt und Gelehrter kehrt er mit seiner geliebten Frau Mary schließlich ihre Heimat Schottland zurück, um dort glücklich zu werden.

    Die facettenreiche Darstellung des Lebens in einer Welt vor der Aufklärung liest sich oft wie ein Tatsachenbericht; doch dieser Eindruck trügt. Die planvolle Ausarbeitung von Handlung und Charakteren sind deutlich spürbar, und die im Roman dargestellte Welt enthält sehr viele historische Ungenauigkeiten. So wird zum Beispiel die Stadt Straßburg Frankreich zugeordnet, obwohl sie damals zum Herzogtum Schwaben gehörte. Länder und Städte, die damals noch nicht existierten oder anders hießen, werden durchreist, beispielsweise Bulgarien oder die Türkei, obwohl diese Gebiete damals zum byzantinischen und seldschukischen Reich gehörten. Der Roman ist weitgehend eher eine mittelalterliche Fantasiewelt als eine historisch korrekte Beschreibung des 11. Jahrhunderts. Insbesondere ist die Darstellung eines Christen in der Maske eines Juden in einer islamischen Welt sowohl eine wunderbare Konstruktion als auch ein konstruiertes Wunder.


    das buch kann ich nur echt empfehlen....es ist eine ziemlich ziemlich lange geschichte...die nie wirklich langweilig wird...es gibt zwar keine großen schlachten doch man will immer weiter lesen um das schicksals des protoganisten zu erfahren und kann nicht mehr loslassen bis man seine ganze geschichte kennt!...liest sich echt gut und flüssig durch
     
  16. #15 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    Die Reformlüge. 40 Denkfehler, Mythen und Legenden, mit denen Politik und Wirtschaft Deutschland ruinieren
    [​IMG]

    Leseauszug
    Spoiler
    Platzierte sich auf Anhieb ganz vorne auf der Spiegel-Bestseller Liste!

    Albrecht Müller analysiert die Reformwut und sagt: Der Kaiser ist nackt. Was uns die politische Klasse als prächtiges Reformpaket verkauft, enthält nur leere Versprechungen und falsche Annahmen. Die Folgen sind katastrophal.Seit Jahr und Tag zeichnen Politiker und Wirtschaftsexperten ein Schreckensszenario: "Die Lohnnebenkosten sind zu hoch", "Wir leben über unsere Verhältnisse", "Der Generationenvertrag trägt nicht mehr". Alle sind sich einig: Es muss etwas geschehen. Doch was? Das Land taumelt von einer Reform zur nächsten.Es geht auch anders. Fundiert und faktenreich entlarvt der Nationalökonom Albrecht Müller die gängigen Klischees über den Zustand unseres Landes als eiskalte Lügen. Das Ziel: die soziale Gerechtigkeit soll ausgehebelt werden. Den Nutzen haben einige wenige, die Zeche zahlen wir alle.Ein wichtiges Buch, das schlagende Argumente gegen die Reform-Propaganda liefert und Alternativen zum sozialen Ausverkauf aufzeigt.

    Frankfurter Allgemeine Zeitung 07.10.2004 Die Lieblingslektüre der Ökonomen "...Albrecht Müller ist das Kunststück gelungen, ein ausgesprochen spannendes Buch über grundlegende wirtschaftliche Zahlen und Fakten zu schreiben." Peter Bofinger

    Über den Autor
    Albrecht Müller, geboren 1938, ist Publizist, Politik- und Unternehmensberater. Er war Redenschreiber für Bundeswirtschaftsminister Prof. Dr. Karl Schiller. Müller leitete die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit bei der SPD und war verantwortlich für den Bundestagswahlkampf 1972. Seit 1973 arbeitete Müller als Leiter der Planungsabteilung im Bundeskanzleramt bei Willy Brandt und Helmut Schmidt. Von 1987 bis 1994 war er Mitglied des Deutschen Bundestages.

    Machtwahn: Wie eine mittelmäßige Führungselite uns zugrunde richtet
    [​IMG]

    Spoiler
    Albrecht Müller hat sein ganz persönliches Wort des Jahres 2006 schon im Februar gekürt: Es lautet Mittelmäßigkeit und ist, auch wenn es zunächst recht harmlos klingt, in der Sprache des Autors eines der derbsten verfügbaren Schimpfwörter. Diese Mittelmäßigkeit vor allem der politischen, der Wirtschafts-, aber auch der Medien-"Elite" wird nach Müllers Darstellung eigentlich nur noch von dem in ihren Reihen grassierenden Machtwahn übertroffen, den der Autor neben der mangelnden Intelligenz vor allem für die wirtschaftliche Misere der Gegenwart verantwortlich macht.

    Als der 1938 geborene Nationalökonom Albrecht Müller noch Redenschreiber des damaligen Wirtschaftsministers Karl Schiller und später Leiter des im Volksmund auch "Abteilung Glaube, Liebe, Hoffnung" genannten Planungsstabs im Kanzleramt von Willy Brandt und Helmut Schmidt war, da muss die Welt noch in Ordnung gewesen sein. Wir stellen uns das in etwa so vor: Leute von Müllers Schlag waren damals mit ihren wohldurchdachten Konzepten dabei, das Land einer rosigen Zukunft entgegen zu führen. Doch dann übernahmen die Ideologen des Neoliberalismus in breiter Front und in allen Parteien das Ruder und steuern uns seither zielstrebig und in völliger Verkennung der Tatsachen auf unseren Untergang zu.

    Schade, dass der Autor seine Leser durch seine wütende, von jedem Zweifel an der eigenen Exzellenz unbeleckten Polterei von den vielen richtigen Argumenten seiner Klageschrift gegen den Neoliberalismus ablenkt. Denn in vielen Punkten seiner Diagnose wäre man gerne bereit, ihm ohne Wenn und Aber zuzustimmen. In manchen Punkten freilich wird sich kaum noch jemand finden, der der Müllerschen Argumentation zu folgen bereit ist. Geradezu abenteuerlich etwa mutet seine These an, aus Dummheit (und natürlich niederen Motiven) würde derzeit die Problematik von Staatsverschuldung und Generationengerechtigkeit völlig übertrieben beziehungsweise grundfalsch dargestellt. Weder befänden wir uns in einer Überschuldungsfalle, noch würden durch den ständig wachsenden Schuldenberg die Rechte zukünftiger Generationen gefährdet. Die würden schließlich nicht nur die Schulden, sondern auch die tolle Infrastruktur erben, die wir damit geschaffen haben. -- Andreas Vierecke -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

    Frankfurter Rundschau, 21. März 2006
    Es ist eine anregende Anleitung zum kritischen Denken und ein eindringlicher Aufruf, den politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und journalistischen Eliten auf die Finger zu schauen. Albrecht Müller hat damit das Kunststück vollbracht, in weniger als zwei Jahren gleich zwei zentrale Reformbücher zu schreiben. Kein Zweifel: Auch dieses Buch hat das Zeug zum Bestseller. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

    Der Eremit: Gespräche am Rande des Meere
    [​IMG]

    Sehr sehr schönes Buch über den Sinn des Lebens!

    Anklage wegen Mordes gegen George W. Bush
    [​IMG]

    Absolut heftig, welche unglaublichen Fakten dieser Autor über Ex-Präsident Bush dem Leser offenbart. Die Beweislage ist erdrückend. Auch ich plädiere vor diesem Hintergrund auf die nach amerikanischem Recht legitime Todesstrafe!

    Der Fremde in uns
    {bild-down: http://ecx.images-amazon.com/images/I/212dUS6WT6L._SL500_AA180_.jpg}

    Wie kann es dazu kommen, ganze Völker auszulöschen? Warum bringen Menschen jeden Tag auf dieser Welt andere Menschen um? Wodrin liegt die Ursache dieser Taten? Arno Gruen stellt die These auf, dass die durch die Eltern erfahrene Ablehnung, welche man als Kind erlebt hat, auf sich selbst projiziert wird. Da man sich selbst jedoch durch den Selbsterhaltungstrieb nicht zerstören kann, erschafft man einen "Fremden in Uns". Dieser Fremde wird mit voranschreitendem Alter auf andere Menschen übertragen, welche wir aus diesem Grund ablehnen, bzw. zerstören müssen.
    Sehr überzeugend geschrieben dieses Buch! Kann ich jedem nur ausdrücklich ans Herz legen!!

    Greetingz

    Timo
     
  17. #16 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    wow entweder gut bei amazon gesurft oder eine der letzten literarischen bastionen hier auf RR...

    würde noch aus meinem bescheidenen repertoire folgende titel ergänzen, aus zeit- und müßigkeitsgründen jedoch ohne inhaltsangabe...

    Le Comte de Monte-Christo - Alexandre Dumas
    Das egoistische Gen - Richard Dawkins
    Also sprach Zarathustra - Friedrich Nietzsche
    Die fröhliche Wissenschaft - "
    Ecce Homo - "
    Warum ich kein christ bin - Bertrand Russell
    ...
     
  18. #17 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    was immer sehr lesenswert ist sind die sog "klassiker"

    Aus dem Leben eines Taugenichts - Eichendorff
    Die Lebensansichten des Katers Murr - "
    Deutschland ein Wintermärchen - Heinrich Heine

    Was sehr schräg ist sind Romane/Prosa aus dem Expressionismus, Georg Heym wär da ein Beispiel... wenn man ne brutal unterhaltende Kurzgeschichte braucht und lust an der interpretation von texten hat ist das sehr cool, tipp von mir "Die Ermordung einer Butterblume" - Georg Heym

    Und dann mag ich noch sehr Erich Maria Remarque, lesenswert sind von dem "im westen nichts neues", "der funke leben", "drei kameraden"und "die nacht von lissabon"

    Leider kenn ich mich mit aktueller Literatur nicht aus da heutzutage fast nur noch Belletristik veröffentlicht wird ;)

    Da sind aber Romane von Pratchett (Fantasy) und Eliot Pattison (Krimi) sher cool ^^

    wer noch fragen hat kann sich gerne per pn an mich wenden ;)

    greetz
    Roke

    PS: raid sei dank gibts endlich diese section ^^ hab da jahre drauf gewartet :D
     
  19. #18 27. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    Die Chemie des Todes

    {bild-down: http://www.ita.de.www.nexus-server.de/ita_03/images/buecher/ChemiedesTodes.jpg}


    Spoiler
    David Hunter war einst Englands berühmtester Rechtsmediziner. Nach dem Unfalltod seiner Frau und der gemeinsamen Tochter hat er London den Rücken gekehrt und sich in Manham, einem kleinen Dorf in der Grafschaft Devon, als einfacher Allgemeinmediziner niedergelassen. Weder sein Arbeitgeber, der alte Dr. Maitland, noch die Dorfbewohner wissen etwas von seiner Vergangenheit.

    Drei Jahre sind seitdem vergangen, als von zwei Jungen die Leiche der ortsansässigen Schriftstellerin Sally Palmer entdeckt wird. Die Ermordete wurde mit zwei angesteckten Schwanenflügeln aufgefunden. Auf Drängen des örtlichen Chief Inspector Mackenzie obduziert Hunter den Leichnam. Währenddessen verschwindet eine zweite Bewohnerin des Dorfes. Die Verdächtigungen der Einheimischen richten sich zuallererst gegen David Hunter, den in ihren Augen immer noch Fremden ...

    Die Chemie des Todes erzeugt Spannung durch gewohnte, aber gelungen zusammen gestellte Zutaten. Ein überschaubarer Kreis von möglichen Tätern, Dorfbewohner, die sich gegenseitig verdächtigen sowie mehrere falsche Fährten, die der Autor geschickt auslegt. Das gerichtsmedizinische Moment ist interessant beschrieben, ohne jedoch zu sehr ins Detail zu gehen. Stark auch die Darstellung der zunehmenden Hysterie im Ort, die durch einen zur Selbstjustiz aufrufenden Pfarrer noch geschürt wird. Lobend zu erwähnen ist auch die sprachlich einfühlsame Übersetzung von Andree Hesse.

    Aber es gibt auch eine deutliche Schwäche in dem Erstlingswerk des britischen Autoren. Sehr schade ist, dass Simon Beckett unnötigerweise so ziemlich alle bekannten Klischees des in den letzten Jahren so erfolgreichen Psychopathen-Genres benutzt. Durch diese Anhäufung verlieren die Handlung an Glaubwürdigkeit und der Roman an Qualität. Fazit: Die Chemie stimmt nicht ganz in Die Chemie des Todes. --Christian Koch

    Quelle: Die Chemie des Todes: Amazon.de: Simon Beckett, Andree Hesse: Bücher

    Bin noch am lesen, bzw. hab grad ne kleine Lesepause und bin an der Mitte angelangt. Also das Buch zieht einen wirklich rein, ich bin ehrlich gesagt ein kleiner lesemuffel aber bei dem Buch auch mal laenger aufgeblieben und gelesen...
     
  20. #19 27. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Lesetips der RR Community

    Dachte das wird längst genannt, aber da nicht, hier meine empfehlung... eigentlich ein klassiker und selbstverständlich:

    hdrbert01.jpg
    {img-src: //derhobbit-film.de/img/buecher/hdrbert01.jpg}



    Der Herr der Ringe!!!

    kennt jeder, liebt jeder...


    {bild-down: http://www.scouttanja.de/Gedichte%20und%20Buecher/Der%20kleine%20Hobbit.jpg}


    Der kleine Hobbit

    Die vorgeschichte vom Herr der Ringe, erzähtl davon wie Bilbo Beutlin den Ring findet und mit seinen Gefährten die Schlacht der 5 Heere bestreitet! Richtig geniales Buch!


    Und, last but not least:

    PerAnhalter.jpg
    {img-src: //www.eirido.de/diverses/PerAnhalter.jpg}


    Per Anhalter durch die Galaxis

    Eine etwas leichtere Lektüre, voller tiefsinnigem Humor, beisender Ironie und triefendem Sarkasmus... Eine Geschichte die, nach zuführung einiger geistiger Getränke (allerdings nicht zwingend notwendig), die Bauchmuskeln auf eine schmerzhafte Reise ins Delirium schickt...

    Nur mal so ein kleines Beispiel der unglaublichen Ironie...

    Der Protagonist Arthur Dent steht eines Morgens auf und findet vor seinem Haus eine Gruppe Arbeiter mit Bulldozern, die sien Haus niederreissen wollen um eine Umgehungsstraße zu bauen, nciht wissend, dass er bald auf eine intergalaktische Reise mitgenommen wird, weil eine Vogonen-Arbeitseinheit den Auftrag hat die Erde platt zu machen, um eine Intergalaktische Umgehungsstraße zu bauen...

    urkomisch das buch!!!


    Alles 3, absolute Empfehlungen!!!
     
  21. #20 28. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Lesetips der RR Community

    Assassini.jpg
    {img-src: //www.hoepfner-thoma.de/Resources/Assassini.jpg}

    Titel: Assassini
    Autor: Thomas Gifford
    Erschienen: 1990

    Inhalt:
    "Oktober 1982: Die beliebte Ordensschwester Valentine Driskill wird ermordet, woraufhin ihr Bruder Ben, ein ehemaliger Jesuit und jetziger Anwalt, Ermittlungen anstellt. Ein geheimnisvolles Foto aus dem Jahr 1943 zeigt Ben vier unbekannte Männer. Auf der Suche nach ihnen – und dem fünften, der das Bild gemacht hat – kommt er einer Verschwörung auf die Spur, in die höchste Kreise des Vatikans verwickelt sind; der Papst liegt im Sterben und im Rennen um seine Nachfolge ist eine hochmütige und skrupellose Elite von Kardinälen bereit, über Leichen zu gehen."


    ...ein total geniales Buch, extrem spannend, fesselnd und mitreißend...ich konnte mich teilweise wirklich nicht mehr von lösen:p

    Fans von Büchern wie "Illuminati" werden "Assassini" lieben!:cool:


    mfg ChiliPalmer:]
     
  22. #21 28. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    Erstmal meine Meinung: Dan Brown ist ein Bahnhofsliterat :) sorry das musste ich mal sagen und die Twilight Romane gehören für mich nicht unbedingt zum Literaturkanon des 21. Jahrhunderts ;)

    ansonsten sind die anderen geposteten Bücher sehr gut ausgewählt, bis vielleicht Tolkiens Krieg und Frieden weil das ist echt nen Mörder anspruchsvoller Schinken also nichts um jemanden irgendwie ans Lesen heranzuführen.

    2Topic: {bild-down: http://blog.news-record.com/staff/culture/The%20Rum%20Diary.jpg}


    auch Fear and Lothing in Las Vegas als Buch lohnt sich für den Anfang ;)
     
  23. #22 28. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    {bild-down: http://img150.imageshack.us/img150/9043/carlsen17gj2.jpg}

    {bild-down: http://img150.imageshack.us/img150/carlsen17gj2.jpg/1/w1024.png}


    Superbücher :)
    Sind in meinen augen "fesselnd" und super geschrieben ^^
    nicht nur was für kinder ;)
     
  24. #23 28. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    [​IMG]

    erstes band von Stephen Kings Meister und Lebenswerk

    beinhaltet 7bänder einfach nur der hammer die serie
     
  25. #24 28. Januar 2009
    AW: Lesetips der RR Community

    Sebastian Fitzek - Das Kind

    {bild-down: http://www.sebastianfitzek.de/images/daskind_160-250.jpg}


    Spoiler
    Als Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod etwa 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.«
    Strafverteidiger Robert Stern ist wie vor den Kopf geschlagen, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Verblüffung wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn nicht nur berichtet Simon von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch ...

    Meine Meinung:


    Einer der wenigen deutschen Psycho-Thriller-Autoren, der mMn locker mit international Bekannten Thriller Autoren mithalten kann. Ich fand das Buch super fesselnd, auch wenn es ein wenig härtere Gemüter anspricht. Handelt um mysteriöse Morde (wie oben beschrieben) die im Zusammenhang mit der ****-szene(falsch wegen google-Suche) zu tun haben. Das Buch zeigt die Abscheuligkeit dieser Menschen und ich bin bis zum Schluss immer wieder verblüfft gewesen über die Ausgänge der Handlungen...

    Nur zu empfehlen....{bild-down: http://macliga.de/media_g4m/site/blau/daumen_hoch.gif}
     
  26. #25 28. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Lesetips der RR Community

    551-die-wohlgesinnten.jpg
    {img-src: //www.bookreporter.de/bilder/kritik/2008/551-die-wohlgesinnten.jpg}


    Titel: Die Wohlgesinnten
    Autor: Jonathan Littel
    Thema: Der 2. Weltkrieg aus Sicht eines fiktiven SS-Offiziers. Sehr gut geschrieben und mal eine etwas andere Sichtweise
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Lesetips Community
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.085
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.400
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.717
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.516
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.203