Lindy macht Beamer WLAN-fähig

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 5. April 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. April 2005
    Präsentationen können drahtlos oder per USB-Stick übermittelt werden

    Lindy hat mit dem "WLAN VGA-Projektor-Server" ein Gerät auf den Markt gebracht, das Beamer unabhängig von einer Verkabelung zum Notebook oder PC macht. Die Präsentationen werden per WLAN drahtlos zum Projektor-Server übermittelt, der das Signal dann an einen handelsüblichen Beamer weitergibt, der über ein VGA-Kabel angebunden ist.

    Das Gerät unterstützt den 802.11b/g-Standard und kann wahlweise auch über eine Ethernet-Verbindung mit Daten versorgt werden. Für die Sicherheit der drahtlosen Übertragung soll eine 64/128-Bit-WEP-Verschlüsselung sorgen. Der Projektor-Server ermöglicht die Darstellung von Präsentationen in den Auflösungen 640 mal 480, 800 mal 600 und 1024 mal 768.

    Ein Rechner ist zum Präsentieren nicht unbedingt notwendig. Stattdessen können Powerpoint-Dateien per USB-Stick in einen internen 32-MByte-Speicher geladen werden, die dann in JPG-Dateien umgewandelt und projiziert werden. Bei diesem Verfahren ist die Darstellung bewegter Elemente allerdings nicht möglich. Zur Steuerung der Präsentation können Maus und Tastatur per USB angeschlossen werden.

    Das Gerät von Lindy kann auch als Access Point genutzt werden, wenn es über die integrierte Ethernet-Schnittstelle mit dem Firmennetzwerk oder Internet verbunden ist. Dabei wird zu jedem Zeitpunkt nur ein Anwender unterstützt. Der WLAN-VGA-Projektor-Server ist 21 mal 15 mal 3,5 Zentimeter groß.

    quelle: ZDNet.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...