Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von bananajoewg, 22. Oktober 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Oktober 2011
    Zitat: Bundesparteitag in Erfurt - Linke will alle Drogen freigeben - Politik - Süddeutsche.de

    Was meint ihr?
    Und kann mir mal einer den Sinn dahinter bitte erklären? Ich mein, Cannabis zu legalisieren, ok, das kann ich verstehen, oder mehr gesagt nachvollziehen, aber ALLE Drogen?

    Ich wäre ja für eine Über-Droge: Das stärkste was es je gegeben hat und muss sofort nach der ersten einnahme töten. In 1-2 Generationen hätten wir nie wieder Probleme mit Drogenabhängigen in unserer Gesellschaft. [Achtung: nicht zu ernst nehmen]
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Ein kläglicher Versuch an Wählerstimmen zu kommen?

    Halte absolut nichts von einer legalisierung ALLER Drogen, bei Cannabis hört es für mich bei dem Thema auf.
     
  4. #3 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Also ich halt davon nicht viel, bin eigentlich absolut gegen Drogen, aber für mich auch ein versuch an wählerstimmen zu kommen. Man weiß ja dass es in Deutschland viele drogenabhängige gibt.. und auch noch Koks, Hero, Krokodil und was weiß zu legalisieren ist für mich nicht vorstellbar. :/
     
  5. #4 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    War auch mein erster Gedanke, die spinnen doch!
    Oder kennt noch irgendeiner einen Grund für sowas? Gab es vielleicht schonmal Tests oder ähnliches? Ich mein in Tschechien (lasst mich nicht lügen, aber ich glaub es ist echt so) sind jetzt auch härtere Drogen legalisiert worden. Die hatten aber auch vorher schlimmere Probleme als wir sie haben.

    Hier noch der Link über Tschechien: http://www.apotheke-adhoc.de/Nachrichten/Panorama/8993.html
     
  6. #5 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Der Gesamtpassus:
    ,,Wir wollen eine liberale und aufgeklärte Drogenpolitik in Deutschland. Drogen sind eine Alltagserscheinung. Der Alkoholmissbrauch ist ein gesellschaftliches Problem. Die Unterscheidung in legale und illegalisierte Substanzen ist willkürlich. Der Missbrauch von Drogen kann zu schweren gesundheitlichen, sozialen und materiellen Problemen führen, die durch Kriminalisierung noch weiter verschärft werden. Wir treten daher für eine rationale und humane Drogenpolitik ein, was eine Entkriminalisierung des Drogenkonsums und langfristig eine Legalisierung aller Drogen beinhaltet. Im Grundsatz wollen wir eine Gesellschaft, die nicht auf Strafe und Repression gegen Drogenkonsumentinnen und -konsumenten setzt, sondern die mit Prävention und Aufklärung dem Drogenmissbrauch vorbeugt."

    Was ist denn daran so falsch? Das ist vielmehr völlig richtig. Wieso soll der Staat das Recht haben mir vorzuschreiben welche Risiken ICH für MEIN Vergnügen eingehen will? Was anderen nicht schadet sollte Privatsache bleiben, egal ob im Bereich der sexuellen Vorlieben oder des Drogenkonsums. Was spricht dagegen, wenn jemand ab und zu lieber MDMA nimmt anstatt sich ins Koma zu saufen?
    Außerdem steht dort aus gutem Grund langfristige Legalisierung. Nicht die Konsumenten sind kriminell, sondern das System, das man teilweise überhaupt nur mit Drogen aushalten kann. Das gilt sowohl für Arbeiter in Asien, die mit Crystal Meth die Nächte durcharbeiten, um am Leben zu bleiben, wie für Banker an der Wallstreet, die den Stress nur mit Koks hinbekommen.

    Daher hat die Linke die einzig richtige Antwort gefunden: Tiefgreifende soziale und demokratische Umstrukturierung des Finanz- & Wirtschaftssystems, sowie Prävention & Aufklärung, um "langfristig" zu einer wirklich freien und humanen Gesellschaft zu gelangen.
     
  7. #6 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Dann müsste sich hier in Deutschland einiges ändern wenn wir so denken. ?(

    Jeder dürfte z.B. eine Waffe tragen, weil dir ja keiner verbieten kann dich selbst zu schützen.
     
  8. #7 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Jo, sogar relativ großflächig. Die Niederlande.
    Alles in allem denke ich allerdings das es ein zweischneidiges Schwert ist. Aber die Erfahrungen aus den Niederlanden sollte man in die Überlegung, die ich für notwendig halte einbeziehen.
    Vor allem weil hierzulande Alkohol eben etwas normales ist und genau das ist Alkohol eben nicht. Ich persönlich halte Alkohol für ebenso gefährlich wie die sogenannten harten Drogen.
    Die Erfahrungen aus den Niederlanden kann ja jeder googlen; Also nur zum Teil:
    Die Drogenkriminalität ist in den Niederlanden im allgemeinen gesunken, ebenso die Zahl der Abhängigen. Die Niederländer haben, in Bezug auf Canabis die Erfahrung machen können das zwar viele Menschen Canabis konsumiert haben, aber selten, als Ausnahme und der Konsum in den aller meisten Fällen nicht zu stärkeren Drogen geführt hat, ebenso wenig wie zu langjährigem Konsum.
    Die Duldung und Annerkennung von Abhängigkeit ( Bspl. Heroin) hat ebenfalls zu einer Verminderung der damit einhergehenden Kriminalität geführt.
    Das Problem an der ganzen Sache war bisher allerdings und auch der Grund für die neuerlichen Diskussionen in den Niederlanden, die Tatsache der Vorreiterrolle der NL und dem sogenannten Drogen Tourismuss.
    Ich denke das der Antrag der Linken sicherlich diskussionswürdig ist, aber er sollte mindestens mit den Kernländer der EU diskutiert werden.
    Anmerken möchte ich diesbezüglich allerdings: Eine " Legalisierung" würde eine bessere Kontrolle des Handels bedeuten und die Steuerlichen Einnahmen sind ebenfalls nicht zu verachten.
    In Bezug auf harte Drogen könnte auch bedeuten den Süchtigen Alternativen anzubieten.


    F.
     
  9. #8 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Waffen sind eine enorme potentielle Gefahr für andere und für die Sicherheit ist die Polizei zuständig. Für meine Lebensgestaltung bin jedoch allein ich zuständig. Sofern Waffen zum Vergnügen genutzt werden - Schützenverein o.ä. - ist das ja auch legal eine zu besitzen. Drogenkonsum betrifft erstmal nur den Konsumenten und führt nur bei Missbrauch zum Gefahr für andere, wenn man sich am Verkehr beteiligt usw.
    See the difference?
     
  10. #9 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Ich bin dafür wir verbieten Alkohol und Zigaretten!

    Mal sehen zu was die Prohibition führt. Wer möchte kann mal nachsehen zu was das in den USA im letzten Jahrhundert geführt hat.

    Zudem sollte jeder der gegen die Legalisierung von Drogen ist mal einen Blick nach Mexiko werfen. u.a. den "Waffenhandel" der US Behörden mit mexikanischen Drogenkartellen.


    An alle die sich hier dagegen aussprechen:

    Fangt ihr an Heroin zu spritzen, wenn dies legal wird?


    Wer meint er muss seine Gesundheit ruinieren, kann dies und wird dies auch tun, ganz gleich ob das Zeug legal oder verboten ist. Alles was man mit dem Verbot erreicht ist organisierte Kriminalität, Verwicklung von Geheimdiensten, die damit ihre "Black Budgets" aufbessern, um dann ungeliebte Regierungen zu stürzen und Banken die ihre Bilanzen aufbessern, neben brutalen Morden durch die Drogenkartelle.



    Auch Portugal hat das Ganze entkriminalisiert.
     
  11. #10 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Die grundsätzliche Legalisierung ist ja erstmal nichts Falsches, jedoch müssen dann auch Präventionsprogramme und vor allem die Behandlung von bereits Süchtigen finanziert werden. Im Falle Portugals funktioniert das ganz gut, könnte man sich ein Beispiel nehmen. Dort ist der prozentuale Anteil von Süchtigen zwar minimal höher, jedoch ist der Anteil an Überdosierungen bzw. des allgemeinen Missbrauchs wesentlich geringer!

    Wer sagt, dass alle Drogen gesetzlich verboten sein sollten kann dann auch auf seinen Kaffee oder sein Feierabendbier verzichten, denn im Endeffekt sind das einfach nur gesellschaftlich anerkannte Drogen, die gut dosiert auf dem selben Level arbeiten wie MDMA und Speed.
     
  12. #11 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    http://die-linke.de/politik/themen/themenaz/ad/drogen/

    komisch... was die süddeutsche alles zu wissen scheint o_O

    Ein Text vollkommen aus dem zusammenhang gerissen um jemanden schlecht da stehen zu lassen.... aber was will man sont auch von denen erwarten...

    "Abhängige sind nicht kriminell, sondern krank! Statt ausreichende Mittel für präventive und therapeutische Angebote bereitzustellen, gibt Deutschland aber 84 Prozent seiner Ausgaben im Drogenbereich für die Strafverfolgung aus."
    "Der Drogenmissbrauch muss entkriminalisiert werden, auch damit den Konsumenten frühzeitig optimal geholfen werden kann."
    "Drogenkonsumenten schlicht als Kriminelle zu betrachten, verhindert jede sinnvolle Drogenpolitik. Die Dämonisierung und Kriminalisierung von Drogen verfehlt gerade auch bei Jugendlichen das behauptete Ziel der Abschreckung vom Drogenkonsum. Drogenpolitik muss zu einer präventiven, sachlichen und glaubwürdige Aufklärung über die Wirkung und Risiken von Drogen beitragen. Nur so kann ein selbstverantwortlicher Umgang mit Rauschmitteln entwickelt werden."


    Wie man merkt geht es in keiner weise darum riesige drogen partys zu schmeißen sondern um einen anderen, meiner meinung nach sinnvolleren, methode mit drogensüchtigen umzugehen
     
  13. #12 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Ich denke der Sprung dies zu tun ist dann einfacher. Also legalisierung von "weichen" Drogen wäre ich dafür wobei man definieren muss was "weiche" sind. Also Canabis gehört dazu für mich und evtl MDMA (Ecstasy). Heroin, LSD etc gehört für mich da nicht rein und sollte auch verboten bleiben.

    "Harte" Drogen sind die, die direkt süchtig machen. Nur wer in übermaßen Alkohol, Zigaretten, MDMA, Canabis und Co konsumiert wird auch abhängig. Das würde den "Gelegenheitskonsumierern" aufjedenfall entgegen kommen.

    Wer harte Drogen nimmt der konsumiert nicht mehr gelegentlich sondern dauerhaft und das ist denke ich mal nicht hilfreich.

    [ironie] Aber hey lasst die jüngere Generation an den Drogen sterben dann bleibt mehr für die Rentenkasse - solange diese auch mal dazu kamen zu arbeiten [/ironie]

    Gruß
     
  14. #13 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Warum investieren wir nicht die Gelder, die in den Anti Drogen Krieg, die Gerichte, die Rechtsanwälte, die Gefängnisse usw. gesteckt werden in die Aufklärung?

    Das der derzeitige Weg nicht funktioniert ist doch offensichtlich.
     
  15. #14 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Hab ich etwas anderes behauptet? Ich finde die Legalisierung der sogenannten "soften" Drogen nicht nur gut wegen des Konsums sondern auch weil wir ne Menge Arbeit sparen. Mein Bruder hatte auch mal eine Anzeige wegen 0,5g Canabis - der Verwaltungsaufwand ist da so hoch für so ein kleines Delikt...

    Wo rein wir nun das Geld setzen was "wir" sparen ist nun selbst überlassen schätze mal in DE kann man es sowieso an jeder Ecke gebrauchen.

    Das der derzeitige Weg nicht funktioniert oder funktioniert hab ich auch niemals direkt gesagt?!
     
  16. #15 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Dann gehen unsere Meinungen ja gar nicht auseinander.

    Ich habe deinen Post so verstanden, dass du dem Ganzen skeptisch gegenüber stehst. Das was ich gespostet habe, waren keine Unterstellungen. Sollte das so herübergekommen sein bitte ich das zu entschuldigen.
     
  17. #16 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    ... total Linksradikal, erstmal alle Junkies auf seine Seite ziehen. Kann :poop: enden sowas.

    Die meisten Junkies sind sowieso zu faul umwählen zu gehen :D

    Drogen gehören verboten in Deutschland. Egal ob Weed, Speed oder sonst was.
     
  18. #17 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Unaufgeklärte, nicht selbstdenkende "Individuen" brauchen Struktur, Führung und vor allem Verbote!

    Danke für deinen Post!

    Dauerkonsumenten interessiert es doch einen Dreck ob die Droge verboten ist. Durch die Kriminalisierung ist es nur noch schwerer aus dem Sumpf zu kommen.
    Und Gelegenheitskonsumenten anderer Drogen setzen wohl kaum direkt mal die Nadel an, nur weil es plötzlich erlaubt ist.

    Aufklärung ist der einzige Weg zu einer "freien und humanen Gesellschaft"! (Z: n0b0dy)
     
  19. #18 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    WoW wieso unr Cannabis, jeder ist für seinen scheiß verantwortlich.
    Wenn der Staat es produziert gibs Geld und die Junkies kriegen kein geputschtes Zeug mehr.
    Und ob die ganzen eumels die meinen öhhh Kiffen ist net schädlich, öhhh saufen ist net schädlich, öhhh koksen ist net schädlich nun an legalem stoff verrecken oder an illegalem ist mir eig. egal... Wenigstens kann man bei den idioten dann noch 19% mehrwertsteuer abgreifen, bin allerdings dann dafür das sie ne schlechtere Behandlung beim Arzt bekommen, sofern die krankheit vom Drogenkonsum kommt, sollen sie halt verrecken...
     
  20. #19 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Es bezog sich nur darauf, dass der "Sprung" dahin nicht mehr so weit ist wie vorher. Nach dem Satz kannste das sozusagen unterteilen in meine Meinung.

    Ja genau deswegen. Dauerkonsumenten werden es dauerhaft konsumieren egal ob legal oder illegal. Nur wenn es illegal ist und die wegen 1gramm oder ähnlichem gepackt werden und da ein Staatsakt drauß wird oder ob es legal ist und die sich weiterhin dauerhaft die birne zunebeln ist schon ein Unterschied.

    Wie gesagt: wenn es legal ist, ist es nicht mehr so fern. Ich selbst würde niemals die Nadel ansetzen aber könnte mir vorstellen wenn man es legal holen kann, ist die Verführung größer nach den weichen Drogen mal was zu holen was ein richtig wegscheppert wenn das "weiche" Zeug nicht mehr so knallt oder man was neues probieren will. Schließlich ist es legal.
     
  21. #20 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Welche Droge macht denn in Deutschland in sachen "Kriminalität, Banden, Dealer" etc die meisten Probleme?

    An sich kann Cannabis gerne legalisiert werden, ist mir egal wer das raucht und wer nicht. An Cannabis kommst du sowieso in jedem gut sortierten Bahnhof ran ;-).

    Aber viel weiter sollte es nicht gehen finde ich.
    Ich stelle mir nur grad vor, wenn kinder sich cool fühlen wollen, sich härteres Zeug besorgen (was dann auf jeden Fall WESENTLICH einfacher wär) und dann mit 12 auf Ecstasy kleben bleiben [oder sogar Heroin, wenn wirklich alles legalisiert wird]. Ein kleiner "Spaß" in der Jugend kann dann dein ganzes Leben kosten. Da müsste dann wie gesagt schon viel Geld in die Prävention fließen.

    Wie machen die das denn in Holland mit der Aufklärung? Da ist liquid Ecstasy ja auch "frei erhältlich"
     
  22. #21 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Wenn alle Drogen legalisiert werden, muss zumindest keiner mehr so ne Scheiße wie Krokodil oder Crystal Meth nehmen.
    Heroin zu legalisieren wär schon ne ziemlich krasse Sache, aber wenn man die daraus entstehenden Einnahmen nimmt und in Suchtprävention und Programme, die Süchtigen helfen investiert, glaub ich dass es insgesamt weniger Missbrauch von Dorgen gibt.

    Ich glaub, dass unsere Gesellschaft stark genug ist, um mit der Legalisierung von Drogen klar zukommen.
    Unsere Gesellschaft entwickelt sich weiter und die Aufhebung von Verboten ist ein Schritt zu einer freiheitlichen und selbstverantwortlichen Gesellschaft.

    Aber Alles auf einen Schlag zu legalisieren wird wohl nicht gehen, wäre schlauer erstmal die weichen Drogen zu legalisieren.

    Wenn Drogen legal sind, kann der Staat sie auch eher lenken und Einfluss nehmen.
    Dem organisierten Verbrechen geht die wichtigste Einnahme Quelle flöten.
    Die größte Gefahr bei vielen Drogen ist nicht Die Droge selber, sondern Streckmittel, oder gefährliche Verunreinigungen durch billige Produktion, dass könnte man Alles eliminieren, wenn man sie nur legalisiert.


    mfg
     
  23. #22 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Nein. Du sagst es selbst: legal, illegal, :poop:gal. Da wirft man Geld 'raus um 'nem Junkie das Leben zu erschweren, anstatt das sinnvoll einzusetzen. Der Junkie wird danach trotzdem weiterkonsumieren, auch wenn da ein "Staatsakt" draus wird.

    Sicher ist da eine Hürde, wenn man es illegalisiert. Gleichzeitig steigt der Reiz etwas Verbotenes zu tun. Und warum willst du anderen vorschreiben was sie zu tun haben oder nicht? Niemand lässt sich gerne bevormunden und genau dieses resultiert in eine Trotzhaltung der Gesellschaft gegenüber und in autodestruktives Verhalten, sprich "sich wegballern" (sehr verkürzt). So denke ich mir das.
     
  24. #23 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    Wenn das ganze " geregelt " läuft finde ich das relativ sinnvoll!

    Darunter verstehe ich:
    - Eine art " bezugsausweiss ", den man nur erhält wenn man vorher an einem Kurs teilgenommen hat
    - Alarm-Funktionen mit dem Bezugsausweiss, wenn der Konsum über einen gelegendlichen konsum hinaus geht - infolgedessen muss hilfe angeboten werden
    - Steuern auf drogen die ausschließlich in Suchtkliniken/Präventivprogramme gesteckt werden

    Wenn man das ganze gut steuert und organisiert, ist das wesentlich besser als jetzt. So tummeln sich die süchtigen in irgendwelchen Strassenecken und krepieren an schlechtem zeug.
    Über die bezugskarten hätte man noch " ein auge " auf sie und kann sie dann aufsuchen und hilfe anbieten!
     
  25. #24 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    sollte man alle drogen legalisieren, sehe ich demnächst folgende meldungen:

    Drogen legalisieren? Von mir aus Gras und so....aber bitte solch Chemiezeug und Koka weg lassen.....
     
  26. #25 22. Oktober 2011
    AW: Linke will langfristig ALLE Drogen legalisieren!

    wie wärs mal mit zuende lesen?!

    "Der ursprüngliche Entwurf des Programms hatte vorgesehen, lediglich weiche Drogen wie Cannabis zu legaliseren. Das ging Tempel und seinen Mitstreitern, darunter die Bundesarbeitsgemeinschaft Drogenpolitik der Linken, nicht weit genug. Die Einteilung in weiche und harte Drogen sei willkürlich. "Der Begriff 'weiche Drogen' ist in der Fachwelt veraltet", sagt Tempel im Gespräch mit sueddeutsche.de. Er kennt sich aus: Tempel ist Kriminalbeamter im gehobenen Dienst.

    [...]

    Das Verbot harter Drogen führe nur dazu, dass gefährliche Streckmittel die Gesundheit der Konsumenten unnötig belasteten. Außerdem kämen immer neue, noch härtere Drogen auf den Markt. Fällt das Verbot, verschwinden auch diese Effekte. So sieht Tempel das."

    Ausserdem:
    "Ich selbst empfehle niemandem, Drogen zu konsumieren, ob legal oder illegal, aber die Politik der Repression ist gescheitert"

    womit er einfach nur Recht hat.

    100 Jahre Drogenverbot, die Bilanz:
    Drogenkonsum in allen Bevölkerungsschichten, von arm bis reich durch alle Länder, Kulturen und Religionen.
    Drogenkrieg in Mexico, Mafia usw.

    Da hat das Verbot ja viel gebracht....
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...