Linux auf Acer Aspire 5920g

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von xanicel, 17. Februar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 17. Februar 2009
    Hallo,

    ich habe hier ein Acer Aspire 5920g rumstehen und weiß nicht so recht, welches Betriebssystem ich installieren soll.

    Hier ein paar Daten vom Notebook:
    -Dual Core 2x 2Ghz
    -2 GB Ram
    -Geforce 8600m GT
    -150GB Festplatte

    Damals habe ich mir das Notebook zum spielen gekauft, jedoch benutze ich es jetzt hauptsächlich zum arbeiten für die Schule und zum surfen im Internet. Wichtig sind für mich die Programme OpenOffice und lampp (xampp unter windows). Eine grafische Oberfläche sollte auch vorhanden sein :)

    Mit Ubuntu habe ich Probleme mit dem Wlan, da dieses des öfteren streikt...
    Würde eine Linuxversion beforzugen, deswegen schreibe ich ja in diesem Forum :)
    Mac habe ich noch nie verwendet, bin aber für ziemlich alles offen.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

    mfg
     

  2. Anzeige
  3. #2 17. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    Wenn du doch lediglich ein paar Games mal spielen willst und sonst arbeitest mit office wie du schreibst, dann ist doch windows xp das einfachste, nicht? Und nen besonderen Geschwindigkeitsunterschied wirste wohl beim arbeiten nicht merken ;/

    Mit Linux kenn ich mich nicht aus

    PS: Mit Windows sollteste auch keine Treiberprobleme haben.
     
  4. #3 17. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    Ich wüprde dir auch zu XP raten, da du wenig Speicher (2 GB) in deinen Laptop hast und Vista friest einfach zuviel Speicher. Bei XP wird einfach alles Flüssiger und schneller laufen.

    Also kannst mir ruhigen Gedanken zu XP Greifen.
     
  5. #4 17. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    Ist ja kein schlechtes Gerät.. da läuft eigentlich alles drauf (selbst Vista), aber zum Surfen und Arbeiten hast du eigentlich mit ner Linux Distri den geringsten Stress, zwecks keine Virenscanner oder Firewalls (etc).

    Also wenn du Linux ohne viel Stress willst, ist nachwievor Ubuntu die beste Wahl.
    Wenn du ein "unkaputtbar" Linux willst (und vor ein bisschen Friemelei nicht zurückschreckst), empfehl ich dir Arch Linux.
    Ansonsten tuts Windows XP sicherlich auch...

    Allerdings kannst du auch einfach mal die SuFu bemühen, da du nicht der Erste bist der sowas fragt. ;)

    mfg

    /edit
    Bei WLAN Problemen die ubuntuusers Wiki fragen:
    z.B. http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/NdisWrapper
     
  6. #5 17. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    ubuntu würde ich dir jetzt auch mal empfehlen.

    Und wenn du ubuntu glanzvoll haben willst, dann nimm kubuntu ;) [mit kde]
     
  7. #6 17. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    wie wärs mal damit
    kannst dir dann auch erst mal ne Live-CD runterladen und schauen obs dir gefällt oder nicht
    und wegen Wlan kann man sicher ne lösung finden

    AsAck
     
  8. #7 18. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    Ich hab auf meinem Laptop auch Ubuntu installiert und keine Probleme mit dem wlan. Anfangs hat etwas gestreikt aber nach nem Update auf die Aktuelle version Inteprid Ibex hat alles wunderbar geklappt. Vielleicht hilft dir die Seite ja weiter:
    WLAN › Wiki › ubuntuusers.de

    Installation war unkompliziert(hab sogar meine Festplatte verschlüsselt) und ging schnell. Probleme die bis jetzt aufgetreten sind konnte ich relativ schnell auf ubuntuusers.de lösen oder einfach bei google =)

    €dit: Bitte verzeih mir den Fehler mit der Version :) Ich meinte natürlich Inteprid Ibex, habs mal korrigiert
     
  9. #8 18. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    Die aktuelle Version ist _nicht_ Hardy Heron (8.04) sondern Intrepid Ibex (8.10).
    Du könntest dir jetzt Intrepid Ibex installieren und dann in 1 1/2 Monaten auf die 9.04 updaten oder es erst mal so lassen.
    Wichtig sein könnte auch noch
    Intrepid Ibex › Wiki › ubuntuusers.de

    Zudem könntest du entweder Gnome oder KDE nehmen, Xfce muss bei einem so gut ausgestatteten System nicht sein.
    Gnome ist etwas rudimentärer als KDE, KDE hingegen erinnert mehr an Windows vom Aussehen her.

    Ansonsten könntest du auch das kürzlich erschienene Debian Lenny ausprobieren, falls dus etwas stabiler magst.
    Vom Komfort ist Debian fast auf dem gleichen Level wie Ubuntu (Ubuntu basiert eben auf Debian).
    //edit: Suivel ich vergebe dir ;)

    MFG
    TuXiFiED
     
  10. #9 18. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    ich hab genau den gleichen laptop, nur auf 4 gig ram aufgerüstet und ubuntu läuft eigentlich problemlos. du musst vor der installation nur drauf achten, dass das wlan aktiviert ist: links oben gibts nen kleinen button, da kann man zwar nicht wirklich erkennen, ob wlan aktiv ist, aber wenns probleme beim betrieb gibt, einfach drücken und nochmal installieren. dann erkennt er die wlan karte problemlos
     
  11. #10 18. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    wenn du bei windows bleiben willst, musste dir erstmal die frage stellen, ob es treiber für xp gibt.. wenn die geräte mit vista ausgeliefert werden, gibt es zu 80% auch keine xp treiber..

    anonsten wenn du windows willst --> XP
    wenn du linux willst dann --> Ubuntu
     
  12. #11 18. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    Wenn du probleme mit dem W-LAN unter Ubuntu hast, würde ich dir empfehlen ne Live-CD von Linux Mint zu testen. Ist ein Debian/Ubuntu-Derivat, setzt aber u.a. andere W-LAN Treiber ein und mir persönlich gefällts auch besser als Ubuntu.
     
  13. #12 19. Februar 2009
    AW: Betriebsystem für mein Notebook

    Ich als Linuxuser rate dir natürlich zu Linux. WLAN ist heute auch kein Problem mehr. Früher gabs da hin und wieder Probleme, aber wenn du keinen außergewöhnlichen Chipsatz hast, sollte das auch laufen.

    Weiß jetzt nicht, wie viel Erfahrung du mit Linux schon gemacht hast. Ubuntu ist für Einsteiger natürlich zu empfehlen, da das meiste out-of-the-box läuft und recht schnell alles eingerichtet ist.

    Wenn du allerdings schon bisschen Erfahrung gesammelt hast, kannst du auch mal ArchLinux ausprobieren. Es dauert zwar länger bis alles läuft, so wie man das will, aber es lohnt sich! Man muss zum Beispiel die grafische Oberfläche selber installieren, aber das kriegst du mit dem Wiki von archlinux.de locker hin.
    Es ist sauschnell und recht einfach. Hat auch ne super community und es ist auch erst vor ein paar Tagen ne neue Iso zusammengestellt worden (2009.02). Kannst dirs ja mal anschauen.
     
  14. #13 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    Ich sehe keinen Anlass warum Du dich wenn du dein Laptop für Office Anwendungen und Surfen nutzen willst für Linux entscheiden solltest, zumal du ja keine Grundkenntnisse in dieser Richtung mitbringst so wie ich das sehe.

    Würde mich evtl für ein gevlitetetes Vista (32bit) entscheiden da hier einfach das Rechtemanagement besser integriert und leichter zu konfigurieren ist als bei XP. Für Linux gäbe es dann leider auch nur Open Office, welches meiner Meinung nach wieder nichts ganzes und nichts halbes ist. Emulierungen jeglicher Art werden ausgeschlossen, da das System produktiv genutzt werden soll und keine Spielwiese darstellen soll.

    Inwiefern er bei dem gewünschten Nutzen des Laptops mit Windows mehr Probleme haben sollte ist mir völlig schleierhaft, ich glaube ein Großteil hier weis sich einfach nicht zu helfen mit Windows und meint er käme mit Linux besser zurecht, was ich jedoch stark bezweifle.

    Klar ist Linux was feines aber für den Desktopbetrieb sind einzig und allein wenn überhaupt Distris wie Ubuntu zu gebrauchen, zumal es hier (bei Ubuntu) die passende Community für die alltäglichen kleineren Probleme gibt.

    Gegen Xp ist im Prinzip natürlich nichts einzuwenden und wenn es richtig konfiguriert ist, ist es auch eher mein Favorit gegen Vista ich musste mich allerdings allen möglichen Skripts behelfen um meine gewünschten Einstellungen durchzudrücken bezüglich des Rechtemanagements.

    Gruß

    as05
     
  15. #14 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    also ich kann dir ubuntu auch ans herz legen, läuft auf meinem lappy wunderbar (auch dass wlan funzt richtig).
    allerdings ist es halt doch bisl was anderes als windows und somit auch eine gewisse umstellung (wobei ubuntu eigentlich sehr einfach ist).

    mfg Browni
     
  16. #15 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    also ich würde xp druff lassen und dann linux oder ubuntu über nen usb stick wenn du es mal brauchst booten is die einfachste möglichkeit denke ich ;)
     
  17. #16 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    ist zwar die einfachste aber nich die besste lösung.
    wenn du mit linux immer wieder bestimmte sachen machen willst und da was abspeicherst ist es nach dem runterfahren weg. (also mit der Live-CD) oder sehe ich dass falsch? lass mich gerne etwas besserem belehren. :)
     
  18. #17 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    Verstehe ich das also richtig, das du lieber
    a) mindestens 100 € für ein XP oder Vista ausgeben würdest (oder halt nen illegales Windows... wobei das für nur Office totaler Schwachsinn ist und du dir aufgrund von fehlenden Sicherheitspatches der gecrackten Anwendungen schneller nen Virus einfängst )
    anstatt
    b) ein komplett freies, kostenloses Betriebssystem zu nutzen was mit OpenOffice so gut wie die gleichen Funktionen bereitstellt wie Windows mit M$ Office (was Geld kostet)?
    OpenOffice bietet in allen Bereichen (abgesehen von Datenbanken, da man mit OpenOffice Base keine Access-Files öffnen kann) so gut wie die gleiche Funktionalität... - Sinn ?
    Zumal für Office-Use der Sicherheitsvorteil eines *nix-Systems ebenfalls ein wichtiges Auswahlkriterium ist.
    Zudem hat er sicherlich nicht aus Spass den Thread im Linux & Mac Forum eröffnet.
    Dann Windows zu empfehlen, wo er sich _bewusst_ dagegen entschieden hat empfinde ich als eine Frechheit.
    Fazit: 3:0 für Linux.

    MFG
    TuXiFiED

    (meine Empfehlung immer noch Ubuntu oder Debian Stable (Lenny))
     
  19. #18 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    Jap richtig verstanden ;)

    Deine Auffassung das er es bewusst aus dem Grunde, weil er ein Linux System preferiert unter Linux/Max gepostet hat kann ich nicht teilen. Ich sehe es eher so das es reine Willkür war unter welchem Bereich dieser Thread erstellt wird, jedenfalls fragt er nach einem Betriebssystem von diesen es ja bekanntlich mehrere gibt. Würde er nach Linux fragen so käme nur die Wahl der Distribution in Frage.

    Arbeitest du denn mit OpenOffice abgesehen davon, hin und wieder ein Dokument anzulegen?
    Falls ja kannst du mir ja gerne bei einigen Fragen bezüglich Kompatiblitätsproblemen in Tabellenkalkulation zur Seite stehen. Wichtig ist mir auch die Zusammenarbeit mehrere Leute in einem Sheet. (Welche natürlich auch nur MS Office geschult sind. :p)

    Ich vertrete nur die Meinung, dass er sich Linux vielleicht erstmal langsam zu Gemüte führen sollte, denn so hat er zweifelsohne anfangs wesentlich mehr Schwierigkeiten als mit Xp, Vista und dies scheint ja bei der Fragestellung offensichtlich nicht erwünscht.

    Windows XP ist zudem weit unter € 100,00 erhältlich des weiteren sind richtig gecrackte Versionen sehr wohl vollumfänglich updatefähig.

    Warum empfehlen wir nicht gleich ein modifiziertes Mac OSX sollte auf seinem Rechner auch wunderbar laufen zugegeben ein wenig Startschwierigkeiten wird er haben aber schwieriger als der hier vorgeschriebene Weg ist es auch nicht. Aber bitte lass ihn am besten Debian Lenny draufhauen das dürfte ihn die ersten Wochen so richtig erquicken. Meine Rede ist immer von einem komfortablen richtig eingerichteten System an diesem ich ohne Schwierigkeiten meiner alltäglichen Arbeit nachgehen kann und wo ich nicht vor Probleme gestellt werde und vorallem nicht von Systemen die nach 2 Monaten wieder an die Wand gefahren werden, weil der Spieltrieb mich auf eine neue Fährte gelenkt hat.

    Ich kann dir allerdings zustimmen das Linux ein wesentlich schnelleres, sichereres und stabileres System bieten kann als Windows jedoch ist dies nicht mit dem einlegen einer Cd getan, sondern erfordert etwas mehr know how, aber wem sag ich das. ;)

    Geht es nur um die Frage für welche Distribution er sich entscheiden soll, so kann ich im normalen Multimedia-Office Betrieb uneingeschränkt Ubuntu empfehlen.

    Wie kommst du auf 3:0 ;)


    Gruß

    as05
     
  20. #19 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    also ich denke auch dass du Linux wählen solltest. du bist sicherer im netz unterwegs (was viren und co angeht) und es kostet dich nichts. auserdem läuft es stabiler als windows.

    Die Frage welche distribution du wählen solltest bleibt dir überlassen :)
    wegen den treibern für deine w-lankarte kann ich mir nich vorstellen dass das neue ubuntu 8.10 die nich hat, ich hatte noch nie probs mit ubuntu und es ist auch noch richtig easy zu bedienen.

    mfg Flojo15
     
  21. #20 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    Dann erklär mir bitte wieso der Threadtitel "Linux auf Acer Aspire 5920g" heisst - wenn _nicht_ die Frage nach einer Distribution Gegenstand dieses Themas war?
    Zudem steht im ersten Post
    Joa setze durchaus OpenOffice häufiger ein und hatte bisher noch keine Schwierigkeiten bzgl. Kompatibilität (habe allerdings auch noch nicht wie von dir angesprochen das Problem gehabt, das mehrere Leute in einem Sheet arbeiten mussten... (imho gibts dafür Datenbanken - da können dann so viele rumwerkeln wie lustig sind...))
    Aber es gibt da Supportforen - da wird dir bestimmt geholfen....

    Siehe oben + 1. Post des Fragestellers.
    Und soooooo richtig stark einarbeiten muss man sich bei Ubuntu / Debian nicht, ist ja nicht Gentoo oder Arch...

    Kostet trotzdem für den Heimnutzer, der nur Office-Arbeiten erledigt unnötig Geld / bzw. ist unnötige illegale Software die er auch frei haben könnte.

    Der Sarkasmus ist hier unangebracht....

    /signed.

    Linux vs (gecracktes) Windows:
    Linux:
    - kostenlos
    - sicherer - da man nicht by-default Admin(root)-rechte beim surfen oder ähnlichen Aktivitäten hat
    - bietet Office-System komplett ohne Aufpreis

    Windows (gecrackt):
    - kostet unnötig Geld / ist illegal......
    - unsicher... eine exe und das System ist komplett verseucht
    - M$-Office nur gegen Aufpreis bzw. illegal (man könnte auch hier OpenOffice nehmen dann wärs 2:0 nicht 3:0)

    MFG
    TuXiFiED
     
  22. #21 19. Februar 2009
    AW: Linux auf Acer Aspire 5920g

    Hab mich verhaspelt, Diskussion beendet dem muss nichts hinzugefügt werden.

    [x] self owned ;)
    [x] (k)ubuntu


    Gruß

    as05
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Linux Acer Aspire
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.883
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.596
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.814
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    287
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.236