Linux auf eine bootfähige externe Platte?

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von Dolciume, 11. August 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. August 2005
    Ich habe ne frage, ich habe eine bootfähige externe Platte bekommen nun wollte ich dort drauf einmal Linux und einmal windows drauf machen.
    Auf der intern soll auch Windows sein.

    Jetzt habe ich aber kein plan wie ich es hinbekommen soll 2x windows und einmal Linux zu instl. und das wenn ich die platte abmachen nur windows starten(interne Platte) und wenn ich die bootfähige extern Platte wieder dranschliese ich zur auswahl von
    WinXP (intern)
    WinXp (extern)
    Linux (extern)
    habe.

    Außerdem wäre es möglich jetzt mal die externe platte mitzunehmen und bei einem Kolleg starten der entweder Linux oder win drauf hat und beim booten weider 3 sachen zur auswahl hat.

    Ihr seit mir schon hilfreich wenn ich mir irgend ne seite wo was drüber steht schickt :]
    Will erst mich gut informieren bevor ich da irgendwas mache und z.b. der MBR neu ist und ich dann da tage sitze um ein paar Daten zu retten :rolleyes:
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. August 2005
    Naja rein theoretisch wuerde dies aufjedenfall funktionieren.
    Das Problem hierbei in welchen MBR kommt der Bootloader....etc.

    Da ja Windows Intern ist hat Windows keinen Pfad zum /boot <-- von Linux aber in /boot/grub/grub.conf liegt die Konfigurationsdatei von Grub (dem Bootloader)...solltest du also die externe Platte weghaengen wird Grub zwar vom MBR der Internen Platte starten aber ohne Auswahlmenue.

    Evt. waere es moeglich 2x Grub zu Installieren, einmal auf der Internen Platte ca 10MB fuer Grub freilassen das man dort die Konfiguration speichern kann, und dann nochmal auf der externen Platte ein Grub der eben dann aufgerufen wird wenn die Plate irgentwo anderes haengt und man direkt von Ihr Bootet...das ganze sollte dann ca so aussehen:

    Grub Interne Platte:
    -> WinXP (intern)
    -> Extern
    |
    wird dann Extern aufgerufen ruft es den Grub der Externen Platte auf es kommt also dann ein zweites Auswahlmenue:
    Externe Platte:
    -> WinXP (extern)
    -> Linux (extern)
     
  4. #3 12. August 2005
    Das gleiche interessiert mich auch. Allerdings nehmen wir mal an es handelt sich dabei um eine USB Platte. Die wird doch erst mit dem Laden eines Treibers erkannt und das ist ja beim Bootloader noch nicht geschehen.

    Also müsste man doch irgendwie, vor der auf die Platte zugreift, den Treiber laden lassen. Also direkt nach Auswahl im Bootloader. Lieg ich da richtig ?

    Ich schätze mal wenn ich das Kernel Image auf ner lokalen Platte ablege und das Root eben auf die Externe müsste das doch auch gehen ?
     
  5. #4 12. August 2005
    Ist es nicht so das es Bootfaehige USB Platten gibt ebenso die neuen BIOS Chips dies Booten ueber USB Unterstuetzen?

    Ich denke nur das wir mit einem Bootloader nicht auskommen werden, da wie "Dolciume" geschrieben hat er ja auch einmal booten will wenn die Platte nicht da ist oder nur von der Externen Platte booten will....
     
  6. #5 12. August 2005
    Das BIOS muss booten von USB unterstützen. Tja ich schätze mal wenn die andere Platte nicht drin hängt und booten von USB im BIOS nicht unterstützt wird siehts schlecht aus.

    Wie siehts mit einer angepassten Bootdiskette aus die einen Bootloader mit entsprechenden Modifikationen startet und dann auf die USB Platte zugreift ?
     
  7. #6 12. August 2005

    hmm.. das wird so nicht ganz funktionieren, da Grub noch extra Dateien braucht... da reicht der MBR nicht aus.. :(
     
  8. #7 16. August 2005
    autsch da lief irgendetwas schief : /

    ALso ich wollte nun einfach mal Linux auf die externe Plattte installieren:

    Intern 40 GB
    38 GB ntfs << bootflag on

    Externe Festplatte 160 GB

    50MB /boot bootflag on
    12 GB /
    /home
    swap
    fat32
    ntfs
    ...

    Nun Habe ich GRUB in /boot draufgemacht /dev/sda1

    Ich wollte es einfach so machen das ich es einfach im Bios umstelle wenn ich auf die andre Festplatte will...
    Bios Firstboot USB-HDD
    Grub hat auch geladen nur dann beim starten von Linux stand das:

    root (hd1,0)
    Filesystem unknown, partition type 0xt
    kernel... root=/dev/sda5 ro
    Error 17: Cannot mount selected partiton



    Beim Windows das:

    Filesystem is ext2fs
    ...
    ( andre konnte ich nicht lesen denke auch nicht so interessant)



    Habe ich halt wieder die Festpladde weggesteckt und win normal gestarte
    beim PartitionMagic 8.0 hat er die Festplatte als eine einzige Partiton angezeigt mit dem wort FEHLERHAFT
    Komisch, kann mir da jemand vielleicht weiter helfen

    Im Handbuch steht das es nur boot fähig ist wenn man ne Fat32 primärt partition hat meine fat32 war glaube logisch.
    Und dort steht auch das es auf der mitgelieferten cd FreeOS drauf ist das man irgendwie win auf der externe Platte booten kann
    wobei ich ja jetzt erstmal Linux habe will.

    Achja die Festplatte ist von TrekStore.
     
  9. #8 18. August 2005
    Also so wie ich das sehe, hast du die Eintraege in Grub nicht anstaendig gesetzt.

    Denn wenn er dir wenn du Windows starten willst sagt dass das ne ext2fs Partition ist, kann da was nicht so ganz stimmen.

    Schau noch mal nach, was welche Partition ist, und aendere deine Grub Config. Auf jeden Fall siehts so aus als ob du den Windows Eintrag mit ner Linux Partition verwechselt hast.
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Linux bootfähige externe
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.896
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.611
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.818
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    298
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.367