Linux doch nicht so sicher?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit & Datenschutz" wurde erstellt von DaWilly, 25. Juni 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. Juni 2011
    Hallo!

    Einfache Frage, und zwar:
    Seitdem ich zu 95% auf ubuntu umgestiegen bin und daher Windows XP bzw. 7 je nach PC, nur noch zum Spielen nutze, habe ich nahezu jedesmal wenn ich dann mal wieder Win boote, eine Meldung da wegen Trojanern usw.
    Früher, als ich ewig nur XP und dann Windows 7 nutzte, hatte ich nie, also wirklich NIE auch nur ein einziges mal eine solche Meldung.
    Ich nutz unter ubuntu nix weiteres gegen Viren, braucht man ja angeblich nicht, unter Windows die windowseigene Firewall und halt MS Security Essentials bzw. Avira, is ja egal die tun beide ihren Dienst.

    Jetz macht das auf mich folgenden Eindruck: ubuntu lädt aus dem Netz alles mögliche runter, schadet ja nicht. Und Windows kuckt dann blöd aus der Wäsche weil die ganze Platte auf a mal voll is mit Trojanern. Übertrieben gesprochen natürlich, es waren nur 4-5 Stück die sofort erkannt und vernichtet wurden.

    Kann das sein oder bilde ich mit das ein und es is in letzter Zeit einfach schlimmer geworden? Sollte ich doch mal unter ubuntu einen Virenguard installieren?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    Du nutzt die beiden aber nicht gleichzeitig, oder?
     
  4. #3 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    :lol: (sorry musste schmunzeln)
    Nein, das hab ich so gemeint, auf dem Zweit-PC is noch Avira, auf dem Haupt-PC is MS Essentials weil mich die ewigen Popups genervt haben bei der (vor dem Umstieg) täglichen Arbeit mit Windows.
    Beide bringen fast regelmäßig Meldungen über tlw. beunruhigende Funde.
    Hab das schlecht ausgedrückt. Ich weiß, dass man nicht mehrere Antivirenprogramme oder Firewalls gleichzeitig verwenden sollte.
     
  5. #4 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    Also dass da irgendwas von Ubuntu kommt kann eig nicht sein, da ubuntu nicht auf die WIN Platte schreibt und Windows auf EXT oder ReiserFS System gar nicht zugreifen kann.
     
  6. #5 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    Hmm also so gesehen hast du Recht, von alleine passiert das nicht.
    Da ich aber selbst oft Daten hin und her kopiere (von Linux aus, da Linux alles kann und wie du schon gesagt hast, Windoof eben nicht), könnte das vlt. die Ursache sein? Ich nutze eine gemeinsame Daten-Partition unter ubuntu und Windows, dann hab ich nich alles doppelt bzw. muss nicht umbooten wenn ich was brauch. Könnte hier die "Austauschmöglichkeit" und damit die Gefahrenquelle bestehen? Z.B nutze ich die Partition als Download Ordner in beiden Systemen, darin landet alles was ich lade, damit ich es eben zentral verfügbar hab.

    Es wäre schade, wenn dem so wäre, dann würde das für das angenehmste System das ich bisher hatte, einen richtig fetten Minuspunkt bedeuten...
     
  7. #6 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    dann würd ich mir mal angucken was du da so runterlädst :p

    manchmal ists ja auch nur nen keygen oder nen crack und dein av springt an.
    aber an ubuntu wirds sicher nciht liegen.
     
  8. #7 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    Das sind in erster Linie massenweise Übungsblätter und die Vorlesungsmitschriften von der Uni ;)
    Sonst oft die eine oder andere Linux Live CD oder mal n Programm hie und da.
    Aber keine Cracks, Keygens oder sonst irgendwas halblegales oder gar illegales, was gerne mit Eindringlingen verseucht ist (weiß ich noch von früher, als ich einen GTA3 Trainer nach dem anderen geladen hab und Avira immer meckerte). Hab eigentlich gar keine Zeit mehr zum spielen.

    Dann hab ich wohl einfach Pech seit ein paar Wochen und erwische seit Jahren zum ersten mal ein paar Schädlinge. Strange?! Naja, wieder ein Erfahrungswert gesammelt. Ich werde vlt. einfach mal ein paar Wochen nur Windows benutzen und sehen ob sich da was tut.
    Oder liegts am Internetprovider? Sind von Arcor zu Vodafone gewechselt, und haben da kein extra Sicherheitpaket mehr.
     
  9. #8 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    nene am provider liegt das nicht^^

    ich würd einfach mal ins windows booten und mse bzw. avira komplett durchlaufen lassen.
    danach nochmal mit spybot s&d drüber und danach immunisieren ;)
     
  10. #9 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    OK und unter ubuntu kann man ja clamAV installieren soweit ich weiß. Dann werd ich das auch mal scannen, obwohl es mich seehr wundern würde, gäbe es da einen Fund. Aber genau das war auch ein Grund warum ich zu ubuntu bin:
    "Da brauchst ne bessere Firewall... lad dir mal Spybot... hast schon CCleaner?... jeder braucht Kaspersky..."
    Weißt schon was ich mein ^^ Wollt einfach Ruhe haben, und jetz hab ich wenn ich EINmal in Wochen Win nutze, genau das Gegenteil.
    Und deine Bemerkung zum Inet Prodier deute ich mal so, dass deren "Sicherheitspakete" eh fürn... sind oder?!
     
  11. #10 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    Das "Sicherheitspaket" ist auch einfach nur nan AV was die dir zur Verfügung stellen^^
    Ist total egal ob du jetzt MSE hast oder was von denen (gdata oder was die da anbieten)
     
  12. #11 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    99,9999% (.. periodisch, nimm' einfach an die Wahrscheinlichkeit geht gegen Null, als Student solltest du wissen, wie gering das also ist.) der Schadprogramme die für Windows geschrieben sind sind unter einem Unixoiden (.. bitte jetzt keine Flamewars zu dem Begriff, danke!) System absolut nutzlos für den Erschaffer / Verteiler und harmlos für dich. Die Gründe dafür sind vielfältig und bereits so oft erklärt worden dass du im Internet sicher bessere Erklärungen finden würdest als wenn ich da jetzt in die Tasten haue. Bis auf einige Testviren beziehungsweise Testtrojaner und einige ganz wenige, veraltete Multiplattformviren gibt es keine Malware für Linux. (Auch hier bitte jetzt kein I-Tüpfelchen-reiten, danke.)

    Halte ich persönlich für ziemlich sinnbefreit da clamAV alles andere als aktuell, effektiv und eine gute Wahl ist. Aber deine Entscheidung.

    Mein Tipp:
    Du hast dir einfach unter Windows etwas eingefangen.
     
  13. #12 25. Juni 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    Du kannst von Linux nicht verlangen, dass es dir das Denken abnimmt und dein Windows noch zusätzlich sichert. Wenn es Sicherheitsprobleme gibt ist es in 90% der Fälle so, dass du diese produziert hast (z.B. durch falsche Konfiguration). Davon abgesehen kannst du auf diese Art und Weise sowieso nichts über die Sicherheit von Linux sagen, da das Problem ja letztendlich unter Windows auftritt.

    Des Weiteren ist reines Herunterladen von Dateien nie der Grund für eine aktive Infektion. Da muss schon eine Lücke zum direkten ausführen vorhanden sein (z.B. [G]LNK-Lücke[/G]). Auch hier liegt das Sicherheitsproblem wieder bei Windows.

    //Eigentlich wäre das ein Thema hierfür: -
     
  14. #13 25. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    Hallo DaWilly,
    schau mal hier:
    Linux und Sicherheit

    Grüße
    Kirill
     
  15. #14 26. Juni 2011
    AW: Linux doch nicht so sicher?

    da es mehr um sicherheit sowohl bei windows als auch linux zu gehen scheint, ist dieses forum hier, wie alex bereits erwähnt hat, wohl die bessere wahl.

    deswegen verschoben
     

  16. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Linux doch sicher
  1. Antworten:
    37
    Aufrufe:
    3.406
  2. Vista, XP oder doch linux?!

    lux88 , 8. Oktober 2007 , im Forum: Windows
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    441
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.024
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.724
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.917