Linux ja ... aber welches ?

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von KalleKlawitter, 18. Juli 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Juli 2005
    nach meinem letzten XP-Crash, habbich nu auch
    die Faxen Dicke.... und will auf Linux rüber.

    Welche Version empfiehlt der Fachmann
    einem ABSOLUTEN DUMMIE in der beziehen.

    (ich hat schon mal suse installiert v. 2 jahren)
    (bin aber nicht mal ins Internet gekommen damit)

    Btw: ich hab ne Eicon Diva ADSL PCI Karte
    gibt es dafür überhaupt Treiber ?

    Grüz
    KK
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. Juli 2005
    Wenn lesen kannst und auch gewillt bist das zu tun, würd ich dir ja zu Ubuntu/debian raten. Aber nimm doch lieber Suse. Da gibts auch gute Handbücher zu, in denen ganz genau steht, was man klicken muss, um was zu tun, nur sollte man die dann auch lesen.
     
  4. #3 18. Juli 2005
    Ich persönlich bin seit drei Jahren zufriedener Suse Benutzer (gerade 9.1).
    SuSE ist eine sehr benutzerfreundliche Version von Linux (wenn man es mal so ausdrücken will, obwohl technisch falsch)...
    YaST ermöglicht das einfache Konfigurieren von Hardware, Systemeinstellungen, etc., um auf deine ADSL-Karte zu sprechen zu kommen: ich denke, dass YaST diese mitlerweile erkennen sollte und bei mir stand die ADSL-Verbindung schneller als unter Windows ^^.

    also, willkommen in der Linux Welt
     
  5. #4 18. Juli 2005
  6. #5 18. Juli 2005
    Thx erstmal für die schnellen Antworten.

    Da Ubuntu als Freedowload Live und Install cd
    zur Verfügung steht, schau ich mir das erstmal an.

    Für Interressierte :

    KLICKMICH...HART ^^

    Falles jemand ne DL addi für Suse hat, wär ich
    Dankbar dafür, wenn er/sie diese hier Postet


    grüz
    KK
     
  7. #6 18. Juli 2005
    google? *g*

    linuxiso.org

    da gibts viele distris zum dl ^^
     
  8. #7 18. Juli 2005
    mein tipp ist auch ubuntu oder kubuntu sehr einfach, hatte ich am anfang auch und bin eigentlich relativ gut mir ausgekommen. Später wenn es dir zu "einfach" ist kannste auch zu debian ;) den ubuntu ist auf debian aufgebaut
     
  9. #8 18. Juli 2005
    die frage nach welchem linux is leicht. entweder 2.4.x oder 2.6.x ^^

    bei der frage nach distributionen........ich hab festgestellt, dass es eigentlich keine distri für vollnoobs gibt. mandrake und suse haben ja fast gar nichts mehr mit textbasierendem OS zu tun, leider hat der Nutzer dann keinerlei Kontakt zum textbasierenden Teil des Betriebsystems und ist somit schnell überfordert, wenn was kaputt geht.

    Meine Empfehlung. Debian Sarge (Debian -- The Universal Operating System) mal installieren nach dem tutorial und bissl rumprobiern. wenn man die nötigen grunderfahrungen gesammelt hat, kann man sich ja z.b an Kanotix (eine verbesserte version vom bekannten knoppix; kanotix.com :: GNU Linux Live system based on Debian, optimized for HD-install and high performance) ranmachen. Dieses basiert auf Debian und ist somit ganz gut für Leute, die nicht so viel modden wollen, aber trotzdem schönes Debian haben wollen.
     
  10. #9 18. Juli 2005
    Also ich denke nicht, dass man so einfach sagen kann, dass SuSE nichts mehr mit einem textbasierendem OS zu tun hat, du kannst SuSE genausogut im Textmodus betreiben und auf Desktopsysteme wie KDE verzichten, außerdem kann man ja KDE betreiben und durchaus die Konsole benutzen.

    Im Allgemeinen würde ich sagen: sobald du eine grafische Oberfläche hast heißt das nicht zwanghaft, dass man keinen Kontakt mehr zu der Konsole hat, das liegt an dem Benutzer selbst und dann spielt es keine Rolle, ob er Mandrake, SuSe, Gentoo oder sonst eine Distribution benutzt.

    Meiner Meinung liegt es am Benutzer selbst, ob er sich entscheidet, sich etwas näher mit Linux selbst auseinandersetzen zu wollen oder ob er sagt ich bleibe auf der grafischen Oberfläche und kümmere mich um nichts weiteres und wenn ich dann einmal den mbr überschrieben habe, dann weiß ich nicht weiter ...

    mfg, mrblue
     
  11. #10 19. Juli 2005
    ich werde bald meinen pc neu aufsetzen und dann werde ich mir auf alle fälle linux installieren.
    als distribution nehm ich mir debian, aber bei der grafischen oberfläche weiß ich nicht ob ich KDE oder GNOME nehmen soll, was würdet ihr nehmen?
     
  12. #11 19. Juli 2005
    Installier doch einfach beides und probiers dann aus und nehm, was dir besser gefällt. Übrigens: Es gibt noch weit mehr als nur Kde/Gnome.
     
  13. #12 19. Juli 2005
    des weis ich selber. i hab a suse 9.0 aufm root server (weil ich leider keine andere wahl hatte...). ich sprech da aus der sichtweise von newbies und da wird keine sau sich erstmal den textbasierenden teil zu gemüte führen, wenner grafische oberfläche hat.
     
  14. #13 19. Juli 2005
    Linux auf dem Vormarsch!

    Ich find es einfach perfekt dass immer mehr User auf Linux umsteigen und auch ziemlich viel support über Zeitschriften gegeben wird für welche die noch nie mit Linux zu tun hatten.

    Zu der Frage:

    Also als "Volln00b" würde ich SUSE empfehlen... Ich habe früher auch mit Suse angefangen und habe da nen bischen rumgefummelt.

    Die neueste Version (ich meine 9.1) kannst du dir im Inet auf mehreren Seiten herunterladen es ist aber zu empfehlen die Version zu kaufen da es im Vergleich zu Windoof günstig ist und ein Handbuch mitgeliefert wird, welches für Anfänger bestimmt nicht Falsch ist.

    Ich persönlich bin noch nicht komplett auf Linux umgestiegen, da viele Programme die ich benutze nicht so leicht unter Linux zum laufen zu bringen sind. Außerdem werden noch lange nicht alle Spiele auch für Linux geschrieben.

    Da ich mir nun einen Laptop kaufe, werde ich meinen Rechner mit Linux bestücken. Und hoffendlich noch ein paar Erfahrungen sammeln.

    Also als Anfänger würde ich Suse empfehlen da es erstmal anschaulicher und meist leichter ist.
     
  15. #14 19. Juli 2005
    Ich komme irgendwie nicht mit grafischen Oberflächen klar :)

    Mein ertes LInux war SuSe fand ich irgendwie zu kompliziert mit 14-15 :rolleyes:
    Habe dann Mandrake geholt auch zu schweirig da Hardware probs gab...
    nen 1-2 jahre gewartet ubuntu drauf gemacht bisschen rumgespielt bis zum fatal erro :baby:
    Und nun habe ich debian und bin sehr zufrieden und mache das meiste auf der konsole da es mir sehr viel spaß macht und der sinn von linux darin ist, wenn ich nur klicke etc. kann ich gleich winXP benutzen...
    Am liebsten würde ich es ohne grafische Oberfläche lassen nur gehen dann viele Progs nicht und die übersicht ist nicht da..
     
  16. #15 21. Juli 2005
    Ich würde dir auf jeden Fall zu Gentoo raten. Ich mein du möchtest wahrscheinlich ja voll in das System einsteigen.
    Geh mal auf http://www.gentoo.org
    Da gibts auch ein Handbuch auf deutsch. Da wird auch Schritt für Schritt erklärt wie man das System aufsetzt. Dabei lernt man schon viel über Linux kennen. Außerdem hast du bei Gentoo einen Portage, bei dem es relativ einfach ist sich neue Software zu installieren. Das gute ist auch dass wenn du eine Stage 1 oder 2 Installation machst jedes Paket das du installierst einzeln kompiliert und auf deinen Prozessor optimiert wird. Du kannst auch den Kernel selbst konfigurieren. (Ist aber ne Scheiß Arbeit). Schau am besten wenn du die LiveCD
    bootest, welche Kernelmodule er lädt und schreib sie auf. Dann weißt du später wie du den Kernel in etwa konfigurieren musst.

    Also wenn das System dann mal einwandfrei läuft, kennst du dich aus und hast ein geiles System. Manchmal kriegst du zwar bei der Installation einen Compiler Error, aber das Riesen Board von Gentoo ist dabei sehr hilfreich.
     
  17. #16 21. Juli 2005
    gentoo is schönes betriebsystem aber steht in krassem gegensatz zu dem, was der mensch hier sucht. das is n anfänger, der kann mit gentoo nix anfangen. debian is leichter zu installieren und das installiern von sachen über portage/apt geht halt auch schneller, weils fertige binarys sind. außerdem wäre der mit der install total überfordert.
     
  18. #17 21. Juli 2005
    Da muss man sich halt mal durchkämpfen.
    Musste ich auch. Hat sich aber gelohnt.
     
  19. #18 21. Juli 2005
    Aber man muss nicht mit dem Schwersten anfangen.
     
  20. #19 21. Juli 2005
    von gentoo kann ich nem anfänger auch nur abraten..
    das is schon sehr krass. bekomm immer noch net xorg richtig zum laufen, weiss auch net was falsch läuft, aber hab auch net lust den fehler tage lang zu suchen..
    ich würde nem anfänger kanotix oder suse empfehlen, wenn der wille da is auch debian.
    debian is schon sehr viel geiler als suse, aber schreibkram is da schon pflicht!
     
  21. #20 21. Juli 2005
  22. #21 22. Juli 2005
    Hallo,

    ich setze seit ca. einen Jahr Debian auf meinen Root Server ein, dank aptitude geht die Installation von Software und der Updates/Patches sehr schnell und ist auch sehr einfach, zu Debian hat mich in erster Linie die Stabilität getrieben. Die Software Pakete sind meist zwar nicht so aktuell wie bei Suse Linux sind deswegen aber meist stabieler.
    Angesichts der Dokumentation würde ich für den Anfang Suse Linux Personal empfehlen da ich selber damit vor ca. 4 Jahren angefangen habe und das Handbuch wirklich wie eine Bibel in der Kirche war.
     
  23. #22 22. Juli 2005
    Ich kann nur Gentoo Linux empfehlen.
    Die Installation ist als Noob sicher nicht die einfachste, ist aber sehr gut dokumentiert und danach kannst Du wirklich sagen, dass Du was gelernt hast.
    Das System ist absolut schlank, läuft anfangs nur das nötigste drauf.
    Aber der Befehl 'emerge <Programmname>' hilft Dir alle notwendigen Programme ohne Aufwand zu installiern.
    Es gibt auch ne riesige Community
    Gentoo Linux -- Gentoo Linux News
     
  24. #23 22. Juli 2005
    Ui, ein weitverbreiter Irrtum. IMHO lernt man nach zwei Tagen, wenn man sich die Programme mal anschaut, die manpages liest usw. viel mehr als wenn man in der gleichen Zeit die Befehle ausm gentoohandbuch abtippt, genkernel benutzt und Seitenlang gcc-output anschaut usw. Genauso lernt man bei ner Stage 1 install auch net mehr.
    grüße,
    ein gentooler, dem aber die useflags und aktuelle Software viel wichtiger sind
     
  25. #24 26. Juli 2005
    ich habe mal ne frage was haltet ihr von den anderen versionen von knoppix
    wie whoppix oder whax oder navynos ich überlege ob ich mit denen anfange
    was sagt ihr dazu

    aC[x
     
  26. #25 27. Juli 2005
    Meine Empfehlung:

    Kanotix

    Meiner Meinung nach einer der besten Distris.
    Es eine Debian-basierte Distribution und ist auf der Knoppix-Technologie aufgebaut.

    nur zu empfehlen!!!
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Linux aber welches
  1. Linux aber welches ???

    hildedragon , 29. September 2006 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    450
  2. Linux! Aber welches?

    fragl0r , 23. Mai 2006 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    890
  3. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    499
  4. Antworten:
    18
    Aufrufe:
    1.790
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    275