[Linux] Partitionierung ok?

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von Halloweenracer, 18. Februar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Februar 2008
    Partitionierung ok?

    Hoi,

    ich werd dann jetzt mal mein System neu aufsetzen. Geplant habe ich, dass ich diesmal meine Partitionen besser verwalte.

    Gedacht habe ich es mir so:

    / 7 GB ext3

    /usr 10 GB xfs

    /opt 3 GB xfs

    /var 5 GB xfs

    /swap 4 GB swap (hab 2 GB RAM)

    /home 10 GB xfs

    Ist das so in Ordnung? Oder habe ich dort etwas zu wenig bemessen? Ich weiß nicht so recht, ob ich das Verhältnis von /var und /opt und /usr richtig bemessen habe. Und mit den 7 GB für / komme ich auch hin? Kann das schlecht einschätzen, was da so an Daten anfallen... (kommen ja schließlig genug Updates Tag täglich raus...)

    Sollte ich auch eine /boot partition extra anlegen?

    Danke schonmal

    Mfg Halloweenracer
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. Februar 2008
    AW: Partitionierung ok?

    wenn du alles in /usr und /var unterteilst, kann / auch etwas kleiner werden. Ich bin mit 5 GB / und 10 GB /usr ganz gut ausgekommen (nur das beides).
    Das einzige, was du vielleicht noch größer machen könntest, wäre das /home verzeichnis, da schon 10 GB für einen User knapp bemessen ist. Natürlich ist es auch wichtig, ob du noch Fat32 hinzumountest, sodass du mehr Kapazität hast. Bleibt es nur bei /home als speicherplatz sind 10 GB wirklich nur zu empfehlen, wenn du keine großen Datenmengen speicherst und wirklich nur die wichtigsten Funtkionen von Linux nutzen willst
     
  4. #3 18. Februar 2008
    AW: Partitionierung ok?

    Also ich hab ne extra hd für meine daten... auf ner fat32 partition... (mehrere - crypted)

    wie sieht es denn mit nem /boot aus?

    danke schonmal

    mfg
     
  5. #4 18. Februar 2008
    AW: Partitionierung ok?

    wozu willste erstmal die ganzen /var und /opt und /boot extra haben?
    ich weiss nicht inwiefern du schon mit linux erfahrung hast aber wenn ich davon ausgehe das du anfaenger bist sind die extra aufteilungen eigentlich unnoetig, es reicht vollkommen einfach eine / eine /home und eine /swap, die /boot partition ist einfach eine partition wo zb grub draufgepackt wird, finde ich fuer meinen teil total unnoetig.
    Was die reinen groessen angeht kann ich nichts beurteilen weil ich nicht weiss wofuer du alles brauchst und zb welche distri du installieren willst, dateisystem muss auch jeder selber wissen ich benutzte standardmaessig ext3
     
  6. #5 19. Februar 2008
    AW: Partitionierung ok?

    hoi,

    die /opt will ich aus dem gleichen grund wie die /usr ... installationsverzeichnis eben... dateisysteme werd ich so nutzen, da ich der meinung bin, dass die so am besten angesiedelt sind :) und die allgemeine aufteilung wie ich sie mir gedacht habe, dient schon einem zweck... "sicherheit"... Allein schon, wenn ich alles mitlogge, der von datenbanken paketfiltern ect kommt und jmd mich bissel floodet, dann wird nur die /var zugeknallt und net die ganze / , was passieren würde, wenn ichs so machen würde, wie du sagst... und so verhält sich das ja auch bei den anderen partitionen... denn es gibt ja nicht nur datenbanken und packfilter usw, die man flooden kann um eine gigantische menge an logfiles zu erstellen...

    deswegen die unterteilung... und /boot ... naja ist halt bissel übersichtlicher....

    aber trotzdem danke...
     
  7. #6 19. Februar 2008
    AW: Partitionierung ok?

    ok, dein vorhaben scheint schon logisch zu sein, bei meinem post bin ich einfach davon ausgegangen das du "keine ahnung" hast und diese partitionierung so benutzten willst weil du es irgendwo gelesen hast oder so etwas.

    und wie gesagt die groessen musst du selber entscheiden, swap das doppelte des rams ist etwas uebertrieben, 1gb reichen bei dir voellig aus, maximal 1.5gb.
    das root verzeichnis, kommt halt drauf an welche distri, bei debian zb kommste mit 7gb gut aus.
    10gb fuer home waeren mir auch zu wenig, aber reicht wenn man nicht unbedingt files wie movies und mp3 drauf knallen will. was deine /usr /var und /opt angeht kann ich mich gfz12 anschliessen, bzw sagen das es so ok ist.
     
  8. #7 19. Februar 2008
    AW: Partitionierung ok?

    oki ^^

    naja zur swap... ich weiß ja nicht, ob man die swap in dem falle überhaupt brauch... denn wird bei 2 gig ram soviel ausgelagert? weil wenns um thema swap geht, dann streiten sich ja die geister ^^ unter windows hatte ich zum beispiel meine auslagerungsdatei auf 48mb gestellt und das ging super... nur linux ist ja halt net windows...

    naja und ich bin ja net böse und leeche mir hier filme ^^ sowas illegales ^^
     
  9. #8 29. Februar 2008
    AW: Partitionierung ok?

    wenn du dich nicht entscheiden kannst, warum nimmste kein LVM?

    Willst du eigentlich verschlüsseln oder so?

    Ich würds so machen:

    hda1 : /boot - ext3 -250MB <- nur nötig, wenn du root verschlüsseln willst
    hda2 : / - ext3 - 5GB
    hda5 : LVM mit /var /usr /home ggf /opt

    swap würd ich sagen brauchste nich. Sollte genug ram sein. Und sobald swap benutzt wird, wirds eh lahm

    hab sowohl im server als auch aufm desktop keine swap mehr
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Linux Partitionierung
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.961
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.658
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.855
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    342
  5. [Linux] Ideale Partitionierung

    gregpipe , 19. April 2008 , im Forum: Linux & BSD
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    337