Linux: "Terminal" für einzig und allein eine grafische Anwendung

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von myth2806, 14. September 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. September 2011
    Hallo alle zusammen!,

    ich würde gerne eine Art Terminalrechner aufbauen, der einzig und allein in der Lage sein soll, ein Browserfenster anzuzeigen. Sprich, ich brauche eine funktionierende grafische Oberfläche, allerdings ohne WM, Desktop, usw.. Das Browserfenster soll also den gesamten Bildschirm ausfüllen ohne das irgendeine andere Aktion über die Oberfläche möglich ist.
    Stell ich mir eig. nicht schwer vor aber die einfachen Dinge macht man sich ja oft sehr schwer :D. Wie gehe ich dazu also am besten vor? Würde gerne Debian nutzen.
    Btw.: Ich kenne mich schon etwas aus, brauche nur einen Stupser in die richtige Richtung :]

    Cheers
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 15. September 2011
    AW: Linux: "Terminal" für einzig und allein eine grafische Anwendung

    Der "Stupser in die richtige Richtung" lautet "xinitrc". Normalerweiße übernimmt nach dem Start ja ein Display Manager das Starten der graphischen Benutzeroberfläche. Man kann das aber auch manuell machen, in dem man die ~/.xinitrc bearbeitet und den X-Server dann mit startx startet.

    Dadurch wird zuerst der X-Server gestartet und dann der inhalt der .xinitrc ausgeführt (ist ein bash-script btw). Wenn du nun einfach nur firefox in der .xinitrc startest (am besten in einer Endlosschleife, denn über das Menü kann man Firefox ja z.B. beenden), sollte nur Firefox ausgeführt werden. Natürlich ohne Titelleiste etc, weil das macht ja der Window-Manager.

    Ansonsten gibts bestimmt auch Internet-Cafe-mäßige Lösungen, wo du noch weiter einschränken kannst.
     
  4. #3 15. September 2011
    AW: Linux: "Terminal" für einzig und allein eine grafische Anwendung

    Danke dir! Das hat soweit geklappt :]
    Ein kleines Problem habe ich damit jetzt noch: Wenn ich iceweasel einfach so starte, ist das Fenster nicht Bildschirmfüllend. Hatte gehofft, mit dem Argument "-geometry 1024x768+0+0" eine Vollbilddarstellung hinzukriegen aber das Argument wird anscheinend ignoriert. Gibts da noch eine andere Möglichkeit?

    Grüße
     
  5. #4 15. September 2011
  6. #5 15. September 2011
    AW: Linux: "Terminal" für einzig und allein eine grafische Anwendung

    Die Angaben scheinen komplett ignoriert zu werden... das Fenster bleibt immer bei der gleichen Größe.
    Meine .xinitrc:
    Code:
    exec firefox -width 800 -height 600 http://www.google.de/
    
    //edit: es müsste doch auch eine möglichkeit geben, das fenster von firefox im nachhinein noch in der größe zu verändern. kann halt nur keinen windowmanager nutzen
     
  7. #6 16. September 2011
    AW: Linux: "Terminal" für einzig und allein eine grafische Anwendung

    wie wärs mit citrix :p gibt es eine linux/opensource lösung dafür?
     
  8. #7 20. September 2011
    AW: Linux: "Terminal" für einzig und allein eine grafische Anwendung

    citrix kannte ich bislang nicht aber es sieht auf den ersten blick eher ungeeignet für mein problem aus. soll ja kein terminal im eigentlichen sinne sein ( als terminal eines mainframes ) sondern lediglich ein kiosk-system.
    naja... vielleicht komme ich doch nicht drum herum ein wm zu verwenden.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Linux Terminal einzig
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.024
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.725
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.918
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    403
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.514