Linux != Windows

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von Crack02, 4. März 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. März 2006
    gib zufällig über den Artikel gestolpert und bin sicher, das interessiert so manchen.

    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux%20ist%20nicht%20Windows/
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. März 2006
    danke crack, das isn genialer text und trifft den nagel perfekt auf den kopf :daumenhoch:
     
  4. #3 4. März 2006
    Ich stimme dem zu das ist ein genialer Text.
    Leider trifft irgendwie vieles nicht auf mich zu, warum kann ich schwer beschreiben.
    Für die Durchschnittsbenutzer trifft das alles sicherlich zu.

    Ich bin auch mit Windows in die "Pc Welt" eingestiegen.
    3.1 Win 95 ,98 und dann XP
    Ich war aber mit Windows nicht zufrieden, wegen den tollen Fehlern und etc.
    Ich bin wahrscheinlich auch einer von den 1337 Linux Usern.
    Ja ich habe aktuell so ein Ubuntu 5.10 System. Aber ich sah von Anfang an
    ein, dass das ein anderes Betriebsystem ist und sah schon die Installation
    so , wie ich das erste mal Windows 98 installiert habe.
    Und überaschenderweise war das ganze sogar wesentlich benutzerfreundlicher.
    Weil ,dass in den Setup integrierte Partitonsprogramm, einfach viel pratkikabler ist.
    Von der grafischen Oberfläche bin ich auch sehr schnell weg gekommen, weil ich
    in der Schule an einem Pc Projekt für die Schule helfe, d.h. das sind alte Rechner
    auf die eine Linux Distribution kommen sollte. Ziemlich schnell merkt man dann,
    dass man mit der Konsole viel schneller ist als mit der Oberfläche , allein schon durch
    das Laden der grafischen Oberfläche ( wenn das Laden von Gnome 5 Minuten dauert).

    Und allerdings finde ich , dass jegliche Linux Distributionen auch für viele "Mainstream"
    Windows Benutzer geeignet sind, ohne dass diese sich stundenlang einlesen müssen und
    lernen müssen. Ich kenne mich zum Beispiel kaum mit vi aus, aber die Grund-
    kenntnisse hat man dann doch schnell mit der Hilfe kurz gelesen. Tippt man einfach
    mal man vi oder so ein und schon findet man Informationen die man braucht, die
    man auch lesen will. In der Windows Hilfe blätter man ewig durch zwar freundliche,
    aber nichts aussagende Texte.

    Wenn man sich einmal richtig damit befasst hat wird man in Windows viele nützliche
    Dinge vermissen, die fast jeder Linux Distribution Standart ist.
     
  5. #4 4. März 2006
    Sehr sehr schöner Text, vorallem der Vergleich Auto und Motorrad trifft denke ich den Nagel auf den Kopf.

    Ist zwar viel zum lesen aber öffnet einem denke ich die Augen im betracht auf Linux umsteigen.


    Und auch der Schlußkommentar ist gut das man ein Windows ohne Viren haben kann wenn man es nur will, wie gesagt Windows ist sicher nur es braucht den User dazu.

    Find ich echt toll den Text.
     
  6. #5 5. März 2006
    Is zwar n sehr langer text, aber hat sich auf jeden Fall gelohnt den ma gründlich durchzulesen.
    Den Link gleichma in die Bookmarks rein :)

    meckes
     
  7. #6 5. März 2006
    ich kann mich meckes nur anschließen!!

    ist echt guter text!!

    lernt man auch zu kontern fallst man als "scheiß linux user" abgestempelt wird!
     
  8. #7 7. März 2006
    Was ich immer "liebe", ist wenn Leute zu dir kommen und obwohl sie noch nie was anderes als WinXP aufm rechner hatten, sagen dass alles andere, insbesondere Linux total :poop: sei... :mad: Aber wenn ich denen dann so n link geb, dann sind die meistens auch noch zu faul das durchzulesen :baby:


    meckes
     
  9. #8 7. März 2006
    tja, doof gebohren und nix dazugelernt ^^
    ganz normal :D
     
  10. #9 7. März 2006
    deiner meinung^^
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...