Lohn reicht oft nicht aus

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von 1467auto, 6. Januar 2008 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Januar 2008
    Der Aufschwung geht offenbar an einigen Arbeitnehmern in Deutschland vorbei. Die Zahl derer, die zusätzlich auf Hartz IV angewiesen ist, hat nach Berechnungen der Gewerkschaften zugenommen.


    In einer Agentur für ArbeitDie Zahl hilfsbedürftiger Arbeitnehmer sei um mehr als ein Drittel auf 1,3 Millionen gestiegen, berichtete die „Frankfurter Rundschau“ vom Samstag unter Berufung auf Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Demnach waren im September 2005, also vor Beginn der konjunkturellen Erholung am Arbeitsmarkt, 949 000 Berufstätige zusätzlich auf Hartz IV angewiesen. Bis Mai 2007 sei ihre Zahl um 27 Prozent gestiegen, bis August um gut 33 Prozent. Fazit des DGB: „Immer mehr Menschen gehen einer sozialversicherten – oftmals vollzeitnahen – Beschäftigung nach und trotzdem reicht ihr Lohn nicht aus, um den Lebensunterhalt zu bestreiten.“
    Hauptsache den Politikern geht es immer besser.:kotz:
     

  2. Anzeige
  3. #2 6. Januar 2008
    AW: Lohn reicht oft nicht aus

    Das sind nicht nur Politiker auch die Manager.


    Die sind es doch warum so viele trotz Arbeit noch auf Hartz 4 angewiesen sind und die Politiker Unterstützen sie auch noch in dem sie passenden gesetze verabschieden und auch noch beim vorsitz tätig sind.

    Wir alle sollten auch endlich aufhören einfach nur Meckern und denen ein Denkzettel geben, aber ausser Meckern ist ja nix drin bei uns allen.

    Ohne den Denkzettel wird es dem kleinen mann immer schlechter gehen
     
  4. #3 6. Januar 2008
    AW: Lohn reicht oft nicht aus

    Meiner Meinung hat jeder Mensch die gleichen Chancen. Manche haben es einfacher, andere schwerer. Aber jeder kann was auch sich machen! Das mal vorne weg.

    Meiner Meinung liegt es daran, das einfach viele über ihren Geldbeutel leben.

    Neulich bei Raus aus den Schulden (RTL) war der Kerl bei einem jungen Paar und in der Zeit als er sie beraten hat haben sie ein Bett auf Raten gekauft. Da lang ich mir echt ans Hirn. Wundert ihr auch jetzt warum die kein Geld haben?

    Was ich mir nicht leisten kann, das kaufe ich nicht. Und wenn es mir als Vater nicht so gut geht (geldtechnisch), dann würde ich meine Kinder dazu bringen (nichts falsches denken), das sie viel lernen und Zeit für die Schule haben. Abends Hausaufgaben kontrollieren und alles. Dann würde ich davor sorgen, das sie was aus sich machen. Und vorallem würde ich nicht 3 Kinder bekommen.


    Daran sind ja mehr oder weniger die Bürger Schuld. Frag mal rum was für Parteien es gibt, in welche Richtung diese gehen (links, rechts). Wenige Leute haben Ahnung von Politik und wer keine Ahnung hat kann nicht mit reden. Also können die hohen Tiere machen was sie wollen.

    Meiner Meinung nach besteht die Gewaltungenteilung aus Legislative, Exekutive, Judikative und den Bürgern. Die Bürger müssen überprüfen ob alles mit rechten Dingen zu geht und Zeichen setzen (Streiks, Demos)
     
  5. #4 6. Januar 2008
    AW: Lohn reicht oft nicht aus

    schön und gut das ganze....
    nur ist halt seit dem Euro alles teurer geworden und das was man verdient wird immer weniger obwohl die chefs mehr arbeit wollen

    bald ist es soweit das man rund um die uhr arbeiten muss um seine familie zu versorgen
    ich hab auch mal gehört (ka ob das stimmt) das die geschäfter auch die ganze nacht offen haben sollen! wobei ich glaube das es dann mehr raubüberfälle geben wird.....


    politiker sind ja schon langsam sowas von sinnlos.... es ist nicht lange her da wollte irgent so eine tussi (in österreich) die nationalhymne ändern nur weil in der hymne nichts von einer frau vorkommt!
    haben die nichts besseres zu tun??


    mfg eXec800
     
  6. #5 6. Januar 2008
    AW: Lohn reicht oft nicht aus

    Wenn der Staat einfach mal die Lohnsteuer Abgaben radikal senken würde, dann könnten Arbeitgeber weniger zahlen und Arbeitnehmer dennoch mehr Geld in der Tasche haben. Das Ergebnis wäre weniger Arbeitslosigkeit, denn die Arbeitgeber könnten sich mehr Angestellte leisten. Das führt dann dazu, dass weniger soziale Abgaben fällig sind und so hohe steuern überall nicht mehr nötig sind. Zur Zeit ist dieser Kreislauf genau umgekehrt und der Zustand verschlimmert sich immer mehr. Ich finde es außerdem eine Frechheit, dass unsere Politiker so extrem Teure Staatskarossen fahren. Es ist doch egal ob die ihre 5km im Jahr mit ner S-Klasse oder nem Passat fahren. Außerdem was soll die Scheisse mit der erhöung der Diäten? Die haben schon genug Geld (allein durch Schmiegelder). Der Staat verpulvert einfach zu viel Geld an den Falschen stellen und wir müssen es ausbaden . Wir bräuchten einfach mal eine ganz neue Regierung und nicht Rot/Schwarz immer im Wechselrythmus.
     
  7. #6 6. Januar 2008
    AW: Lohn reicht oft nicht aus

    Sehr geiler Einschub. Mach mal die Schule fertig und rede dann weiter - aber bitte über Themen, die du verstehst. Diese Topmanagern, denen du einen Denkzettel verpassen willst, haben mehr in der Birne als du und deine ganzen Freunde zusammen. Wenn die wollen, können die als Reaktion auf deinen glorreichen "Denkzettel" eine Massenentlassung starten, die euch einen "Denkzettel" geben wird.

    Zum Thema: Eigentlich relativ schade & verfehlt den Sinn eines Arbeitsplatzes gewaltig. Erstaunlich, dass die Leute trotzdem arbeiten gehen, obwohl sie fast nichts verdienen.

    Ich finde es eine Frechheit zu posten, ohne nachgedacht zu haben. Wenn ein Politiker nur noch 1500 Euro im Monat bekommt, dann hast da sicher sehr "fähige" Leute. Es heisst nicht umsonst, dass die guten Köpfe nicht in die Politik gehen, weil sie die Wirtschaft vorher wegschnappt.
     
  8. #7 6. Januar 2008
    AW: Lohn reicht oft nicht aus

    Gibts dazu auch ne Quelle?

    Vorerst closed.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...