Lüfterkontrolle durch Software?

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von secanon, 5. Juli 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Juli 2011
    Hi Leute,

    seit ich mein neues Netzteil habe (Cooler Master Silent Pro 500Watt) kann ich meine Gehäuselüfter "nicht mehr richtig anschließen". Wenn ich sie über den IDE Stromanschluss anschließe dann laufen die Lüfter auf hochtouren. Bei meinem alten Netzteil (Be quiet) hatte ich auch einen IDE Stromanschluss aber stand "Fan" drauf. Damit sind die Lüfter lautlos gelaufen. Kann man das irgendwie steuern?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 5. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Durch Software wird das ohne erheblichen Aufwand nicht funktionieren. Rein durch Temperatur ist kein Problem, da gibts kleine Platinen die du einfach zwischen den Lüfter und die Stromversorgung Lötest. Z.b. bei Reichelt für 2,70EUR bis 2,5W oder bei Conrad für 6,45EUR bis 5W
     
  4. #3 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Das liegt daran, dass BeQuiet die Fan-Anschlüsse an die interne Laststeuerung angeschlossen hat und diese dann wie der Lüfter im Netzteil abhängig von Temp. und Last gesteuert wird.

    Du kannst dir auch einfahc nen 7V Adapter dazwischen hängen oder selber basteln, dazu einfach das Rote Kabel des Lüfters an das gelbe Kabel des Netzteils und das schwarze Lüfterkabel an das rote Netzteilkabel klemmen.

    Da is nochn Bild von den verschiedenen Verkabelungen und gewünschten Spannungen. Am besten nimmste dafür nen Molex-Y-Adapter oder nur eine einfache Verlängerung damit du nix an den Originalen Netzteilanschlüssen änderst

    ImageShack® - Online Photo and Video Hosting
     
  5. #4 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Kann man das machen ohne die Kabel dabei zu beschädigen? Also vll irgendwie rausziehen oder so?
     
  6. #5 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Wenn du das selbst machst wirst du nicht drum rum kommen zumindest die Kabel vom Lüfter(rot, schwarz) aufzutrennen da diese ja dann an die 12V bzw. 5V Leitung der Molexstecker kommen. Wenn du da sauber arbeitest werden keine Kabel "beschädigt". Du ersetzt dann den 3Pin Stecker durch den Molex Stecker.

    So sieht das aus wenn du den kaufst http://www.hardware-rogge.com/images/product_images/popup_images/1375_0.jpg du schneidest den 3Pin Stecker vom Lüfter ab und steckst die Kabel einfach zu den Aderendhülsen der Netzteilkabel dazu. Das wars schon
     
  7. #6 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Dem Post #5 kann ich überhaupt nicht zustimmen, das geht alles ohne Schneiden und nur Dazustecken hält ja mal garnicht.
    Erst mal grundlegend:
    Weit verbreitet sind drei Formen der Molexstecker:
    1) Laufwerk
    2) Disketten-LW
    3) Lüfter (auch als 4Pol mit PWM)
    des Rest kann man über die Polzahl oder Anwendung beschreiben (SATA-Strom, MB-ATX, MB-Strom, GK-Strom etc.)

    Bei Molex-Steckern 1) kann man ganz simpel die Pins herausziehen und vertauschen, z.B für unterschiedliche Spannungen an einem Y-Kabel.

    Welche Stecker sind an deinen Lüftern?

    (laut erstem Post sollte es ja Typ 1 sein)
    Lüfter mit Molex Typ 1 Anschlüssen sind standardmäßig auf 12v belegt -> Vollast

    Man kann nun die Belegung beim ersten Lüfterstecker in der Kette ändern, ein Kabel mit Umbelegung vor die ganze Kette hängen oder einen Stecker vom Netzteil umpolen.
    Beschädigt wird dabei nie etwas und es ist jederzeit reversibel, Netzteilstecker umpolen ist aber etwas riskant, da falls vergessen und woanders angeklemmt -> *Puff*

    Da somit aber nur 5V und 7V realisiert werden können gibt es noch extra stufenlose Lüftersteuerungen.
    Schließt man die Lüfter mit Typ 3 Stecker an das Mainboard an, kann man abhängig vom Modell des Boards die Lüfter autmatisch oder manuell per Software steuern.

    Was davon hast du genau vor?
     
  8. #7 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Naja wenn er wie bei Lüftern üblich den von dir als Typ 3 bezeichneten 3Pin Anschluss hat, muss er diesen schon abzwicken. Falls man die Kabel irgendwie anders abbekommt wäre das für mich neu.


    Wenn mans richtig machen will lötet man das zusammen ist auch klar, allerdings hält das zusammenklemmen in der Aderendhülse ebenfalls, sonst würde es sowas ja nicht geben.
     
  9. #8 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Er kann sich auch einen Adapter 1-3EUR kaufen falls er nicht basteln will.
    Seiner aussage nach sind wohl Typ 1 dran.

    Die Aussage dass es ohne Schneiden geht, ist auf seine Frage aus Post 4 bezogen, wo er den 5V/7V Adapter aus Post 3 herstellen will.

    Löten ist an sich die einzige Methode der Wahl bei so geringen Querschnitten wie Lüfterkabeln.
    Lüsterklemmen, Quetschhülsen etc. können da schon mal schiefgehen.

    Ich konnte nicht wirklich nachvollziehen wie du es genau verbinden willst.
    Klingt als wolltest du entweder die abisolierten Lüfterkabel in die NT-Molex stecken, oder auch das NT-kabel abschneiden und mit den Lüfterkabeln in handelsübliche Aderendhülsen stecken.
    Beides ist zweckentfremdet (AH egal ob gecrimpt oder nicht, solange ohne Schraubklemme), Stichwort Isolation und Zugentlastung.

    Darfst mir gern genauer erläutern was du meinst und wie du Aderendhülsen verwendest ;) .
     
  10. #9 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Ne ich meinte er schneidet das Lüfterkabel ab und zieht das Kabel aus dem Molex-Stecker heraus macht dann diese Endhülse auf und steckt das Kabel vom Lüfter dazu und drückt die Hülse wieder zusammen.

    Allerdings ist dort eine Lötverbindung zu bevorzugen, sollte er keinen Lötkolben haben würde ich es so machen wie oben beschrieben.

    Zugentlastung ist natürlich auch wichtig, aber ich denke mal dass er an den Lüftern nicht groß rumreisen wird, dann sollte das so gehen.
     
  11. #10 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Funktionieren kann es so, die feine Art ist es nicht ;)
    Ich würde dringend davon abraten, da die Kabel auch mal durch unbemerkten Kontakt herausrutschen können und dann eben freie Litzen im Gehäuse herumfahren (teurer Spass).

    Wer mal gesehen hat, wie sich NT-Stromkabel mit dem Gehäuseblech verschweißen können, weiß die Amperezahlen auf dem Schild zu fürchten.

    Wenn er sich dann mal zu Wort meldet, kommen wir auch mal wieder zum Thema zurück.
     
  12. #11 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    ALso ich habe 2 Gehäuse Lüfter (Typ1) und wenn wir gerade dabei sind, habe ich noch einen großen 120mm (Typ3) und ihn direkt an das Mainboard angeschlossen.

    Problem 1: Ich kann den 120 mm zwar im Bios drosseln aber nur von 1500 U/min auf 1200 U/min (minimum ist 8V, kleiner will das Board nicht) Der Pegel steigt damit, aber es ist noch eher ein angenehmes Geräusch, da es ein großer Lüfter ist (5V-6V würden aber vollkommen reichen).

    Problem 2: Die Gehäuselüfter 2x80mm sind einfach nervend. Sie sind nur unwesentlich lauter als der große, aber es kommt ein anderer Ton raus. Er ist heller ... ich könnte mir einen Adapter Typ 1 -> Typ 3 kaufen und ihn an das Mainboard stecken, aber dann habe ich wieder das Problem dass ich min. 8V habe. Ich weiß nicht wie sich der Pegel verändert, aber fest steht, dass alle 3 Lüfter zusammen ein dumpfes nervendes Geräusch von sich geben. Ohne die 3 Lüfter steigt meine CPU Temp. Idl 38° --> 47°, last 52° --> 66°
     
  13. #12 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Ich hab jetzt den Thread nur überflogen aber wenn es dich wirklich so stört warum kaufst du dir nicht einen Lüftercontroller mit eingebautem Temperaturfühler.

    Schau dich mal hier um:
    Caseking.de » Silent PC » Lüfter-Controller
    Die paar Euros muss dir ein leiser PC dann schon wert sein xP.
     
  14. #13 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Dann kauf dir 1x Molex-Lüfteradapter, steck ihn auf 5v oder 7V um und du hast bei allen dreien Ruhe.
    An Geräuschen wegen schlechter Qualität (Schleifen im Lager oder Rattern) ändert das natürlich nix, da müsste leise Lüfter her.
     
  15. #14 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Wenn du 80mm Lüfter drinne hast darfste aber keine Wunder erwarten, da geht die Leistung auch um einiges runter wenn die SPannung absinkt.

    Wenn du wirklich leise Lüfter möchtest solltest mal schauen ob du da nicht nen 120er reinbekommst oder halt in den sauren Apfel beisen und den Adapter reinhauen
     
  16. #15 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    alternativ kannst dir auch nen potentiometer davor hängen und kannst so die spannung selber regeln... wenns dir zu warm wird gibst ihm volle leistung und andersrum ;)
     
  17. #16 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Ja ich dene ich werde wohl mit dem adpater schaffen müssen. Ich würde sie ja abmachen aber das sind so festeingebaute vom Gehäuse. An der Seitentür und auf dem Dach des Gehäuses. Wenn ich die abmache hab ich da 2 80mm große Löcher
     
  18. #17 6. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    hm normalerweise sind die doch geschraubt oder über steckverbindungen festgemacht !?
     
  19. #18 7. Juli 2011
    AW: Lüfterkontrolle durch Software?

    Ja die sind geschraubt (4 Schrauben) aber das Problem ist das da sonst keine Verkleidung ist.
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Lüfterkontrolle durch Software
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    8.686
  2. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    15.253
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    8.924
  4. Lüfterkontrolle

    Javen , 2. Mai 2011 , im Forum: Hardware & Peripherie
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    876
  5. Lüfterkontrolle ausser Speedfan

    .x-tra , 20. September 2008 , im Forum: Windows
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.107