Mac encrypten?

Dieses Thema im Forum "Macintosh" wurde erstellt von gluBs, 24. September 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. September 2011
    Hallo,

    ich werde in den naechsten Tagen mein neues MacBook Pro bekommen und es komplett verschluesseln. Da ich sonst nur Windows benutz habe braeuchte ich Hilfe dabei.

    Also ich stelle es mir so vor, dass ich mein ganzes MacBook mit TrueCrypt oder einem aehnlichen OpenSource Program verschuesseln kann und das am liebsten als versteckte Partition. Dazu moechte ich noch eine sichtbare Partition haben (welche nicht gross sein muss), sie ist nur dazu gedacht den Anschein zu waren und plausible deniability zu haben (mir faellt das deutsche wort nich ein).

    Mein zweites Unterfangen wobei ich Hilfe braeuchte ist meine Externe HD auch zu verschluesseln, allerdings moechte ich auf ihr mit Timelife meine Backups machen koennen.

    Ich hoffe jemand kennt dazu nen Guide oder kann mir sonst Hilfestellung geben.


    gluBs
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 24. September 2011
    AW: Mac encrypten?

    Nun, dann mach das doch. TrueCrypt gibt's auch für OSX. Oder du nutzt die Onboard Verschlüsselung von Mac -> FileVault
    Siehe hierzu:
    http://neunzehn72.de/festplatte-unter-mac-os-x-verschlusseln/

    Wenn du deine externe Platte verschlüsseln willst, dann kannst du das ja auch mit TrueCrypt machen, mounten und dann mit TimeMachine dein Backup drauf machen.

    Siehe hierzu:
    http://de.wikipedia.org/wiki/TrueCrypt

    Tut:
    http://digital-privacy.de/tutorials/festplattenverschluesselung/macosx/truecrypt

    Waren übrigends 2min Google.

    Wovor haste denn Angst? Oder bist du einfach nur Paranoid.
     
  4. #3 25. September 2011
    AW: Mac encrypten?

    Ich würde dir raten das neue FileVault zu nutzen. Damit verschlüsselt du deinen gesamten Mac und hast kaum merkliche Geschwindigkeitseinbußen. Wofür braucht man da eine Pseudo-Partition? Wenn es stichhaltige Beweise gegen dich gibt, bringt ne Pseudo-Platte auch herzlich wenig.
    Ebenso kannst du mit TimeMachine deine externen Festplatten verschlüssen. Kannst du auch manuell anstoßen für jede Platte. Aber Vorsicht: Entschlüssen/Öffnen geht nur mit Lion und nichtmal frühere OSX Versionen geschweige denn Windows.
     
  5. #4 26. September 2011
    AW: Mac encrypten?

    Ich hatte meinen Mac mal komplett mit TrueCrypt verschlüsselt und habe momentan zwei Externe Festplatten verschlüsselt und bin mit jeder Situation absolut unzufrieden. Das ganze läuft meiner Meinung nach unter OS X alles andere als reibungslos, oftmals stürzt mir TrueCrypt einfach ab und du hast Datenraten, bei der du dich ans lange Warten von vornherein gewöhnen darfst.
    Ich bin ehrlich, privater oder pikanter Inhalt hin oder her, ich lass es das nächste Mal sein, ist schon wirklich ein ziemlich aufwendiges Prozedere.
     
  6. #5 27. September 2011
    AW: Mac encrypten?

    Und deswegen würde ich dann das neue FileVault 2 von Lion nutzen. Verschlüsselung direkt auf den ersten Schichten, sprich keine Verzögerung beim Betrieb und die Verschlüsselung ansich wird während des Betriebs gemacht. Ich halte das für eine endlich sinnvolle Sache (FileVault 1 war bescheuert).
     
  7. #6 29. September 2011
    AW: Mac encrypten?

    Ich kann ihm recht geben.
    Bin mit FileVault 2 auch sehr zufrieden!
    Läuft flüssig, einwandfrei und ich hatte bisher nie Probleme! Und ich denke, es bietet auch eine gute Sicherheit vor offenen Daten.

    Ich zocke sogar manchmal CS:S und habe keine Probleme. Für den Surfbetrieb ist es (bisher) einwandfrei
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...