Mac oder doch Windows?

Dieses Thema im Forum "Macintosh" wurde erstellt von VinceVega, 15. Juni 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Juni 2011
    Hallo Zusammen,

    Ich stehe vor einer nicht so leichten Entscheidung.
    Ich habe einen Geldbetrag von 1800€ zur Verfügung. Jetzt ist die Frage ob ich mir einen iMac oder einen Windowsrechner anschaffen soll. Mein voherigen Computer sind kaputt und ich habe nur noch ein iPad.

    Ich finde natürlich Apple vom Design und so echt der Hammer, kriege aber nicht so viel technische Dinge rein wie bei einem Windowsrechner.
    Bei einem zusammen gebauten Windowsrechner würde ich auf 1000€ kommen. Beim iMac zahle ich 1650€ und habe nicht mal die Hälfte an der Technik drin. Der Service widerum bei Apple ist natürlich besser.

    Könnt ihr mir helfen?

    Mfg Vince
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Viel mehr als du schon gesagt hast gibts dazu eigentlich nicht zu sagen. Im Endeffekt bleibt dir da nur ausprobieren. Wenn du bereit bist soviel Geld für einen Mac auszugeben dann tu das und schau ob dir das MacOS liegt. Wenn nicht kannst du auch auf dem Mac problemlos Windows/Linux installieren, hast halt dann nur massig Kohle zum Fenster rausgeworfen.

    Also wirklich die Entscheidung abnehmen wird dir hier niemand. Ich würde niemals soviel Geld für einen Mac ausgeben weil ich auch mit anderen Betriebssystemen zufrieden bin.
     
  4. #3 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Ja da magst du echt recht haben !
     
  5. #4 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Was möchtest du eigentlich genau machen mit deinem "neuen" Rechner ? Spielen, Grafik, Video usw. ?

    Gruß
     
  6. #5 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Hey, also eigentlich zum Arbeiten. Dokumente verwalten usw. aber auch mal ein paar Spiele zocken (spiele wie COD oder so ) ich denk mal da würd der iMac die Leistung zu haben...
     
  7. #6 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Der Mac wird ja auch in der Spieleindustire zunehmend wichtiger, COD4 gabs ja auch fürn Mac. Dokumente verwalten usw. geht auf dem Mac super, aber natürlich auch auf nem Windowssystem.

    Ich hab nen Macbook Pro und bin super zufrieden damit, allerdings verwende ich das Gerät auch eher zum Surfen, Multimedia und paar Macspiele, SCII, WoW etc...

    Im Endeffekt muss dir nur bewusst sein das du ein Gerät für viel Geld käufst. Bekommst viel Qualität (zumindest in der Verarbeitung), dafür aber weniger Leistung.

    Meine Meinung.

    Gruß
     
  8. #7 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Gleich vorneweg: Der Support bei Apple ist generell eher schlechter als bei einem Computer, den du bei einem Versandhandel zusammenstellen lässt. "Apple Care" (man möge mir verzeihen, wenn ich mir den Namen nicht exakt gemerkt habe!) ist schweinisch teuer aber absolut nötig falls auch nur die kleinste Kleinigkeit an deinem iMac / MacBook /iWhatever kaputt geht da du sonst sämtliche Ersatzteile selbst zahlen kannst. (Als Beispiel kannst du den Magsafe-Thread von vor einigen Tagen hernehmen.) Bei einem Versandhandel hingegen hast du die rechtlich zugesicherte Garantie, zusätzliche Pakete (z.B. Vollkaskoversicherungen oder ähnliche Dinge) sind deutlich billiger und nicht unbedingt nötig.

    Um Videospiele zu spielen ist ein Appleprodukt ungeeignet, auch wenn rein angabenbasiert die Leistung zwar passen würde sind die Portierungen für OSX 1.) rar gesäht und 2.) tendenziell eher mittelmäßig, das wirkt sich extrem auf die Performance aus. Wenn du wirklich ein Appleprodukt willst, dann würde ich dir zu einem Dualboot mit OSX und Windows raten, aber meine persönliche Meinung: Du brauchst keinen iMac / Mac Pro / MacBook, bei deinen Anwendungsgebieten bezweifle ich sogar dass der Computer 1600EUR kosten muss. Vorrangig arbeitest du damit, verwaltest Dokumente, surfst im Netz, hörst Musik oder arbeitest an einer Präsentation. (Deine Angaben habe ich etwas ausgeschmückt, ich denke du weisst, was ich meine.) Hier und da spielst du mal ein Spiel. Da reicht ein Rechner um 700EUR, 800EUR auch locker.

    Meine persönliche Meinung (Und das ist etwas völlig subjektives!): Kauf' dir einen Tower um 800EUR und investier' das restliche (.. oder einen Teil des restlichen) Geld in ein Notebook dass dir als Arbeitsgerät dient, da hast du dann auch den Vorteil, mobil zu sein.

    Hoffe, mein Beitrag ist zumindest ein bisschen hilfreich. :)

    //Edit, da hat jemand noch was geposted:
    Du bekommst einen guten Bildschirm, einen guten Akku (bei mobilen Geräten!) und ein relativ solides Gehäuse, ja, das stimmt. Das war aber auch einer der wenigen Punkte wo ein MacBook / iMac / iWhatever gegenüber den Konkurrenzprodukten problemlos punkten kann.
     
  9. #8 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Ich kann dir bei allem zustimmen, was du sagst, bis auf die "Garantie".

    Es gibt in Deutschland genau 2Jahre gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungspflicht.
    Auch Apple hat diese zu tragen. Mögen sie sich auch rausreden wollen. Vor Gericht bekommst du Recht. Soweit werden sie es aber nicht kommen lassen.

    Normalerweise hat ein Hersteller 6Monate zu beweisen, dass das Gerät noch nicht kaputt war, als es ausgeliefert wurde, danach dreht sich die Beweislast und der Schuldner hat zu beweisen, dass das Gerät bei Auslieferung schon kaputt war.

    Apple gibt 1Jahr Garantie, was ist eigentlich Garantie?! vielleicht ein Werbegag um unwissende Kunden zu erstaunen und nach einem Jahr denken zu lassen, dass das kaputte Gerät nun in die Tonne wandern kann.

    Dieses 1Jahr Garantie ist quasi eine freiwillige um 6Monate erweiterte Beweislastübernahme, sodass der Kunde erst nach einem Jahr beweisen muss, dass der Mängel schon bei Auslieferung bestand.

    Vorsatz und Fahrlässigkeit wird hier aber meines Wissens regelmäßig ausgeschlossen.

    Das der Service bei Apple schlechter ist als bei anderen Herstellern, dass mag ich nicht bezweifeln. Ich hatte mit meinen Geräten noch nie das Vergnügen einen solchen Service in Anspruch zu nehmen.
    Und es kann auch sein, dass Händler, die die Ware sowieso weiter an den Hersteller schicken hier kulanter sind als der Hersteller selbst.
     
  10. #9 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    ich schließe mich da meinen vorpostern an. für dein einsatzgebiet ist der aufpreis für einen mac einfach nicht gerechtfertig. diese spielen mMn. ihre stärke nur bei den laptops aus, da die verarbeitungsqualität doch sehr gut ist. ich würd mir um das geld lieber nen tower + ner SSD kaufen, da hast nen enormen geschwindigkeitsboost, bspw ach schon beim starten des rechners und bist immer noch weit unter dem preis des macs!
     
  11. #10 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Kann mich da nur anschließen. Würde dir auch eher zu nem Desktop-PC raten als zu einem iMac. Wenn es jetzt um Notebooks gegangen wär, dann hät ich auch eher zu Apple tendiert..aber bei Desktop-Lösungen liegt meiner Meinung nach von der P/L immernoch ein PC vorne :)
     
  12. #11 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Um ehrlich zu sein verstehe ich nicht so ganz, warum mal wieder auf verschiedenen Dinge in Sachen Mac so rumgehackt wird...

    Genau genommen, reicht Vince ein Netbook, ne externe Festplatte und eine Spielekonsole.
    Die ersten beiden Dinge für die Standardaufgaben und letzteres zum Zocken.

    Es geht aber oft nicht um reines brauchen, sondern auch um Spaß daran haben und gefallen.

    Ich versuche das Ganze mal ein bisschen mit meinen eigenen Erfahrungen darzulegen (natürlich sind die ebenfalsl subjektiv).

    Preis:
    Ich hatte nen 1000 € Tower ausm Lidl, hab ich Laufe der Jahre noch mal über 500 € reingesteckt (ich glaub sogar noch mehr). Musste mindestens ein bis zweimal im Jahr Windows neu aufsetzen und durfte immer wieder mit Problemen kämpfen.

    Mein MacBook Pro hat mich in etwas dasselbe gekostet. Seit ich dieses Gerät habe, arbeite ich DAMIT und nicht DARAN. Es macht mir definitiv mehr Spaß am Mac zu sitzen und etwas zu machen als an meinem alten Windowsrechner.

    Garantie:
    Ich habe meinen Mac nicht bei Apple direkt, sondern bei Cancom gekauft. Inklusive einer Garantieerweiterung für 100 € (vielleicht waren es auch 120, ich weiß es nicht mehr). Kurz vor Ablauf der der Garantie hatte ich einen Schaden (LW wollte nicht mehr so wie ich wollte). Ein Anruf, was ich genau tun muss, Service-Ticket erhalten, abgeschickt und das Ding kam voll funktionsfähig zurück. Kein Ärger, kein Stress, alles bestens.

    Spiele:
    Was portierte Games angeht, kann ich nur wenige Beispiele nennen. Need for Speed Carbon läuft super, Counter-Strike: Source meiner Meinung nach nicht spielbar. Jedenfalls hat es mir keinen Spaß gemacht. Aber dafür gibt es ja Bootcamp (zur Not auch Virtualisierer, die aber immens Performance kosten). Somit läuft Windows nativ auf der Hardware und alles ist bestens. Crysis 2 läuft (für meinen Geschmack sehr gut, wobei ich deutlich weniger Einstellmöglichkeiten habe). Allerdings ist mein Mac auch schon 2,5 Jahre alt. Also nicht auf dem neusten Stand.

    Technik:
    Veraltet? Ich würde sagen, das ist Ansichtssache. Die Grafikkarten sind nicht mit denene aus der Win-Welt vergleichbar. Apple verbaut hier leider eher die schwachen bis Mittelklasse Karten. Ist eben die Frage, was Du spielen willst. Crysis 2 mit höchsten Details könnte schwierig werden (ich sage "könnte", weil ich selbst mit den neuen Macs keine Erfahrung habe). Andererseits gibt's Firewire 800 und Thunderbolt. FW800 hat sich nicht durchgesetzt, Thunderbolt ist die neuste Generation der Schnittstellen.
    Bevor jetzt Meckerer kommen, dass es dafür keine Peripherie gibt möchte ich nur sagen, dass Apple bisher der einzige Hersteller ist, der diese Schnittstelle in Rechnern verbaut und neue Schnittstellen natürlich noch etwas Zeit brauchen.
    Bis jetzt gibt es erst ein NAS und ein Video-Interface. Jedenfalls sind das die einzigen Dinge, die mir bisher bekannt sind.

    Kompatibilität:
    Ich weiß nicht welche Erfahrungen Du bisher mit dem iPad an Windows-Rechnern gemacht hast. Ich kann nur von der anderen Seite sprechen. Mobile Windows Geräte haben bei mir sowohl an Windows als auch an Mac OS immer Probleme gehabt. Mal lief es super, aber die meiste Zeit gab es Verbindungsabbrüche, Sync-Fehler, usw.
    Seit ich ein iPhone neben dem MBP habe ist alles PERFEKT!
    Mit Deinem iPad sollte es also genauso sein.

    MEIN Tipp:
    Schau Dir mal Mac OS X an. Vielleicht kennst Du jemanden, der Dir mal ein paar Dinge am Mac erklären kann oder Dir sogar die Möglichkeit gibt, ein bisschen Zeit mit dem Mac zu verbringen. So kannst Du Dir selbst ein Bild machen. Am besten zeigt Dir jemand den Mac, der beide Welten kennt.

    Ich persönlich bereue nach meinem Wechsel nur eines: Ich hätte schon viel früher wechseln sollen! ;) :D
     
  13. #12 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Naja, im Prinzip ist jaschon alles gesagt, was ich allerdings auch noch einwerfen möchte, solltest du dich dazu entscheiden, dir einen PC + Windows selber zusammenzustellen, dann würde ich an deiner Stelle (insbesondere, da ich aus deinen Beiträgen schließe, dass deine Frage weniger auf die Hardware, vielmehr auf das OS zielt) Bei der Hardwareauswahl darauf achten, das diese ebenfalls in Macs verbaut ist bzw. ob es dafür "Mac-Treiber" gibt. Dann könntest du immernoch versuchen, nachträglich zusätzlich zu Windows ein MacOS zu installieren und dir das System dort mal anschauen. Von Hackintosh und dem Zeugs würde ich eher abraten, denn da weis man nie, obs und dann vorallem, wies läuft. Darum ein wenig auf die Hardware schauen, damit dir diese Option offen bleibt. Was genau du da brauchst, hab ich auch keine Ahnung, aber ein paar Experten dürften hier ja rumlaufen ;-)
     
  14. #13 15. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Das wäre natürlich die andere Möglichkeit, einen PC zusammen zu bauen und auf dem neben Windows auch Mac OS laufen zu lassen. Hab damit leider auch keine Erfahrung.
    Der Bequemlichkeit halber würde ich eher zum iMac raten und da Windwos zusätzlich drauf machen.
    Der iMac ist übrigens auch der Mac mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man sich mal alles Apple-Geräte anschaut.
     
  15. #14 24. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Ich persönlich stamme auch ursprünglich aus der Windows-Generation, also habe erst Windows als Hauptsystem genutzt und bin dann als ich ein wenig Geld gespart hatte in die Mac-Welt umgesiedelt. Früher hatte ich auch eine gewisse Abneigung gegen Macintosh und OSX, aber auch nur weil ich das Betriebssystem gar nicht kannte. Dies änderte sich also mich einer meiner Kollegen an die Hand nahm und mir hier und da was von seinem iMac zeigte, was er damit machte, wie einfach die Umgebung ist und welche Unterschiede es gab. Darauf hin kaufte ich mir noch etwas verunsichert einen MacMini bereute es aber auf keinen Fall und machte von da an nur noch positive Erfahrungen mit Mac OSX. Heute habe ich nen MacBook, nen iMac und auch einen kompletten Windows Rechner, den ich auch so gut es ging (mit wenig finanziellen Mitteln) recht aktuell gehalten habe, damit ich beide Systeme zur Verfügung habe und im Notfall auf ein anderes System ausweichen kann bzw. konnte. Ich kann es auch nur empfehlen, wenn man als Ex Windows User eine "Dose" zur Verfügung hat. Apple Produkte sind zwar recht teuer, bieten aber auch einiges für Ihre Geld.

    Also ich kann nur positiv von der Mac-Welt reden, möchte aber auch nicht negativ von der Windows-Welt sprechen. Beides hat halt seine Vor- und Nachteile! Wie gesagt, man muss selber wissen ob man sich traut auch mal etwas "Neues" ausprobiert ;)
     
  16. #15 24. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    So lasset uns Äpfel mit Birnen vergleichen.

    Absolute Zustimmung!
     
  17. #16 24. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Versteh ich nicht so ganz. Ich wollte damit nur etwas zu der These dass Apple so extrem teuer sei, sagen.
    Letztendlich hat mich das MacBook Pro nur unwesentlich mehr gekostet als der Tower im Laufe der Jahre, aber dafür bin ich duetlich zufriedener damit.
     
  18. #17 24. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Du vergleichst eine Billigmarke beziehungsweise ein qualitativ minderwertiges Gerät mit einem MacBook, gleichzeitig auch einen Tower mit einem Notebook. Komplett andere Anwendungsgebiete.
     
  19. #18 24. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Jein ;)

    Das Notebook hat meinen Tower ersetzt. Also ist (für mich zumindest) das Anwendungsgebiet gleich geblieben. Ich habe sogar noch Mobiliät dazu gewonnen.
    Wenn man bedenkt, dass das Billig-Produkt nur unwesentlich billiger war wie das teure, scheint es gar nicht mehr so ein Billig-Produkt zu sein.

    Wie gesagt, ich wollte nur mit dem Argument "Apple is teuer" aufräumen...
    Wenn man Preis und Leistung gegenüber stellt sehe ich sogar Apple im Vorteil. Und das, obwohl Laptops immer etwas teurer sind als vergleichbare Tower.

    Ich persönlich empfehle fast immer Apple oder zumindest Mac OS X, weil ich selbst damit total glücklich bin. Kommt natürlich auf den Einsatzzweck an. Als Dienstgerät mit spezieller Firmensoftware, die nur auf Windows läuft oder für nen reinen Zocker-Rechner ist ein Gerät aus Cuppertino natürlich sinnfrei.
     
  20. #19 24. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    ich benutze den pc nur zum surfen, leechen, filme gucken und arbeiten, und da bin ich mit meinem MBA wesetnlich zufriedener als ich vorher mit windows war. allerdins ist Mac OS zum spielen nur bedingt geeignet
     
  21. #20 25. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Wenn man Preis und Leistung gegenüberstellt ist Apple keineswegs im Vorteil, im Gegenteil, die Produkte der Firma mit dem angebissenem Apfel schauen da eher schlecht aus. (Das iPad nehme ich da aus da Tablets generell anders zu bewerten sind als "normale" Computer.)

    Soll übrigens kein Angriff sein, jeder soll für sich selbst das System entdecken, dass ihm am meisten zusagt.
     
  22. #21 25. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Wenn man rein die einzelnen Hardwarekomponenten nimmt, die in dem Gehäuse steckt (das nehm ich mal aus der Betrachtung raus. Ist erstens Geschmackssache und zweitens hab ich keine Ahnung wie viel ein Unibody Alu Gehäuse wert ist), dann hast Du auf jeden Fall Recht.

    Wenn man aber das Gesamtbild betrachtet und da zählt für mich das Zusammenspiel, die perfekte Abstimmung der Komponenten aufeinander und vor allem die Zufriedenheit mit dem Gerät, was hauptsächlich durch das OS bedingt ist, dann sehe ich den Vorteil wiederum bei Apple.

    Ich sehe es allerdings genauso wie Du, dass es nicht das perfekte System für jeden gibt. Windows kennt er, Mac OS sollte er sich mal genau anschauen. Sich mal richtig Zeit nehmen und dann entscheiden, was für ihn der bessere Weg ist.

    Ich hab damals den Sprung ins kalte Wasser gewagt, bin zu Apple gewechselt und habe es nicht bereut. Aber jeden das Seine :)

    Ich fühl mich übrigens auch nicht angegriffen. Es ist ja ein Diskussionsforum und kein Kampf auf Leben und Tod ;)
     
  23. #22 25. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Die Zufriedenheit ist etwas komplett subjektives und hat daher nichts mit der objektiven Beurteilung der Rechenleistung im Vergleich mit dem zu zahlenden Preis zu tun. Der Vorteil liegt in der Hinsicht einfach nicht bei Apple. Das, was in einem Macbook Pro steckt an Komponenten bekomme ich bei "normalen" Notebooks schon um etwas mehr als 500EUR, das ist finanziell doch ein ziemlich großer Unterschied.

    Ich für mich bin mit meinem MacBook sehr zufrieden da es seine Zwecke in der Arbeit (.. und auch nur dort habe ich eigentlich intensiv damit zu tun!) absolut erfüllt und gewisse Dinge wie beispielsweise die Tastatur sehr angenehm sind. Nichtsdestotrotz würde ich mir privat aufgrund verschiedener Faktoren niemals ein solches Gerät zulegen, ich präferiere da ein "normales" Notebook mit einer Linuxdistribution als Betriebssystem meiner Wahl.
     
  24. #23 25. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    Ich hab so ein wenig das Gefühl für PC Preise verloren.

    Schau ich mir den kleinen iMac an, gibt es für 1100 Euro:
    - 21,5" Monitor von sehr guter Qualität
    - 2.5GHz Quadcore i5
    - 4GB RAM
    - Radeon 6750M 512 MB
    - HD Kamera, Bluetooth, WLAN, ...
    - MacOS X
    - "Schönes" Gehäuse
    - Tastatur + Maus sollten auch mit dabei sein

    Wieviel kostet mich das in der Windows Welt (Windows Lizenz nicht vergessen!)?
    Wenn ich mich anstrenge vielleicht die Hälfte, dann hab ich vielleicht sogar eine etwas bessere Graphikkarte, dafür aber einen lauten, potthässlichen Tower, eine Windows-Raubkopie und ein drittklassiges Display ohne DVI. Oder lieg ich da ganz falsch?
     
  25. #24 25. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    .... Schwachsinn.... (meine Meinung zu dem Beitrag - und damit meine ich den letzten Satz.)

    Der Käufer sollte sich jedoch darüber im klaren sein, dass ein Mac (außer ein Mac Pro) nicht wirklich zu 100% zum spielen geeignet ist. Ich habe zur Zeit das stärkste MacBook Pro 15 Zoll im Einsatz (also die neuste Generation mit Intel Core i7) - hier laufen natürlich spiele drauf - Betonung auf Laufen. Wenn du absolut reibungslos Zocken willst - solltest du dich immer für einen Windows Rechner und dann wohl eher für einen Festrechner entscheiden. Wenn du nur gelegentlich und nicht immer die neusten Spiele spielen willst und vll etwas tüfteln nicht scheust ist ein Mac schon die richtige Wahl. Allgemein kann man jedem nur raten von Windoof zum echten Betriebssystem (neben den verschiedenen Linux Varianten) zu wechseln.


    Besten Gruß
    exitus
     
  26. #25 26. Juni 2011
    AW: Mac oder doch Windows?

    @ Irezumi: Natürlich ist die Zufriedenheit subjektiv. Allerdings spielt beim Vergleich der reinen Rechenleistung schon das Betriebssystem mit und ist nicht mehr nur rein Hardwareabhängig. Jedenfalls was das ein oder andere Handling angeht. Beim Mac schließt Du beispielsweise nur das Fenster, beendest aber nicht das ganze Programm. Dadurch ist der Programmstart bei erneutem Öffnen natürlich deutlich schneller. Beim "Kaltstart" der Programme schätze ich mal, dass es da keine Unterschiede gibt, hab jedenfalls nicht darauf geachtet. Die Bootzeit des Rechners ist deutlich schneller. Jedenfalls hab ich noch nie ein Windowssystem so schnell booten gesehen wie ein Mac OS.

    Du bevorzugst Linux, viele Windows und ich Mac OS. Deswegen ja auch meine Meinung, alles mal genau anschauen. Ich hab mir z. B. noch nie Linux genauer angesehen. Hat mich einfach nicht interessiert.

    Bei den aktuellen MBP wage ich zu bezweifeln, dass Du für 500 € ein vergleichbares System bekommst. Aber natürlich kostet Dich ein Windows-Notebook keine 1800 € mit änhlicher Ausstattung. Wie gesagt, es kommt immer darauf an was man vergleicht. Einen reinen CPU, GraKa, usw. Vergleich halte ich für unsinnig, da das OS einen wesentlichen Beitrag zu gefallen oder nicht gefallen hat.

    @ failsafe: Meines Wissens gibt es aktuell ohnehin nur von Dell einen vergleichbaren Computer mit der ganzen Technik "im Monitor". Was der taugt und wie viel er kostet, weiß ich nicht.

    @ exitus: Ein Mac ist zum reinen Zocken von aktuellen High End Games nicht geeignet. Das sollte jedem Käufer klar sein. Die Portierung von Counter Strike Source ist beispielsweise ein Witz (meiner Meinung nach). Allerdings hat man die Möglichkeit per Bootcamp auf Windows auszuweichen, um zu zocken. Sicher ganz geschickt für Gelegenheits-Gamer, aber für Hardcore-Zocker albern. Die sollten dann doch zu einem Windowsrechner greifen. Vor allem, weil Macs nie die aktuellen High End Grafikkarten haben. Hab jetzt erst einen Artikel über die aktuellen MBP und iMacs gelesen. Da wurde die beste GraKa als obere Mittelklasse eingestuft.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Mac doch Windows
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    524
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    851
  3. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    672
  4. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.021
  5. Werbung macht doch blöd !

    lalala123 , 18. Juli 2009 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    558