Mainboard defekt - Ersatz muss her

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von the-n0b0dy, 5. Februar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Februar 2009
    Hallo zusammen,

    mein Mainboard (ASUS P5GD1) hat schon länger Probleme gemacht und jetzt scheinbar endgülitg den Geist aufgegeben. Es fing damit an, dass der PC vor einigen Wochen nicht mehr hochfuhr - die Lüfter liefen wohl, aber es kam kein Bootgeräusch und der Bildschirm blieb schwarz. Den Fehler konnte ich nicht lokalisieren. Wenn ich aber an den Steckkarten gewackelt habe lief er anschließend wieder und auch stabil. Die letzte Zeit musste ich das jedes mal vorm Starten machen. Da ich aber sowieso eine neue Graka brauchte und den PC leiser haben wollte, habe ich mir Case (gedämmt) samt Graka und neuen CPU-Kühler bestellt und auch eingebaut und seit dem läuft nichts mehr. Die Lüfter liefen wohl, aber Bild blieb schwarz und es kam kein Bootgeräusch. Daher habe ich testweise das Mobo wieder ausgebaut und sogar noch mal den CPU-Kühler gewechselt und alles andere entfernt. Mittlerweile ist es sogar so, dass der PC nach 2 Sekunden sofort wieder ausgeht, sofern die Graka (egal welche) gesteckt ist. Ohne Graka laufen immerhin die Lüfter weiter. Daher ist meine Vermutung, dass das Mobo schrott ist - ergo brauche ich ein neues.

    Da ich allerdings kaum aktuelle Spiele zocke, benötige ich auch keine entsprechende Hardware (außer der Graka) und würde meine alte gerne weitestgehend behalten.

    Die Hardware:
    Mobo: ASUS P5GD1
    CPU: Pentium 4 3,4 Ghz mit HT
    Ram: 2048 MB DDR1 Corsair
    Graka: alt - Radeon X700 Pro / neu - Geforce 9800 GT

    Gibt es irgendwo noch Boards zu kaufen, die DDR1 unterstützen? Ich habe bisher nur eines bei Hardwareversand gefunden, was mir aber nicht zusagt. Was würdet ihr mir empfehlen? Wie gesagt mir würde der PC so mit der neuen Graka reichen. Ich könnte natürlich auf DDR2 umsteigen, aber da ist das Problem, dass viele Boards den P4 gar nicht mehr unterstützen und die, die es tun können dann z. B. nur 4 GB Ram verwalten (nicht zukunftssicher). Also nicht lohnend finde ich.

    Danke im Voraus!

    n0b0dy
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. Februar 2009
    Hört sich ehrlich gesagt nach einem Problem deines Netzteils an, nicht deines Boards.

    Sind die typischen Symptome.

    Zuerst geht der PC manchmal einfach aus und startet neu, fährt gelegentlich nicht hoch (erst nach einer gewissen Zeit wieder o.ä.).

    Dann wird das PRoblem immer schlimmer, bis er gar nicht mehr angeht oder sofort wieder ausgeht, nachdem man ihn angemacht hat.

    Ich empfehle, den PC mal mit einem anderen Netzteil zu starten um das zu testen. Sonst schmeißt du ordentlich Kohle raus und das Problem ist dadurch nicht gelöst.
     
  4. #3 5. Februar 2009
    JA, ist mir auch als erstes eingefallen, wiewiel Watt hat denn dein Netzteil?
    Und wie du hast einfach so an den Steckkarten gewackelt?Die Lüfter drehten, du hast daran gewackelt und der PC fuhr dann hoch? xD
    Was denn für Steckkarten?


    Edit: Herzlich Wilkommen :p
     
  5. #4 5. Februar 2009
    Also der PC lief mehrere Jahre problemlos. Dann vor ein paar Wochen oder sogar schon Monaten habe ich auf den Starknopf gedrückt und bin erst mal aus dem Zimmer in der Erwartung, dass der PC hochfährt. Als ich wiederkam musste ich feststellen, dass der Bildschirm schwarz war und sich nichts regte. Also PC ausgemacht und wieder an aber er bootete nicht. Das hab ich dann ein paar mal probiert (die Lüfter drehten sich aber). Dann hab ich extra alles abgebaut und aufgeschraubt um zu gucken, ob vll eine Karte lose sitzt, aber ich konnte nichts finden. Testweise hab ich dann mal wieder nur das NT angeschlossen und gestartet und er lief wieder. Danach wieder angeschlossen und ich dachte das wars. Aber zu früh gefreut. Das Problem trat immer wieder auf und ich wusste nie, woran genau es lag. Da ich aber keine Lust hatte immer alles abzubauen, habe ich einfach das Seitenteil offen gelassen und bei Bedarf vorm Starten an Graka, Soundkarte und TV-Karte gewackelt und dann tat es auch^^. Natürlich hab ich dafür vorher immer das NT ausgeschaltet. Jedenfalls wenn der PC erst einmal an war, lief er auch problemlos stundenlang und auch Neustarts waren kein Problem.

    Dass es am NT liegen könnte, habe ich auch vermutet. Allerdings habe ich das Mobo z. Z. aufm Schreibtisch liegen und da habe ich schon mit einem anderen NT getestet. Morgen werde ich noch mal gucken, ob der PC auch mit dem anderen NT einfach ausgeht, wenn die Graka drinsteckt. Das verbaute NT hat 420 Watt und das andere 400 ich. Meint ihr, ich sollte trotzdem noch ein stärkeres ausprobieren? Normalerweise sollten die 400 bzw. 420 Watt doch alleine für die CPU locker ausreichen, zumal es jahrelang mit allen Geräten funktionierte.

    Eine andere Vermutung von mir ist, dass irgendwo eine kalte Lötstelle auf dem Mobo ist und dass dadurch irgendwo der Stromfluss unterbrochen wird oder so.

    Um sicher zu gehen, teste ich morgen noch mal mit dem NT aus einem anderen PC (460 Watt glaube ich) und berichte von den Ergebnissen. Habt ihr sonst noch Ideen?
     
  6. #5 5. Februar 2009
    Du meinst ein 4GB wären nicht"zukunftssicher" aber willst DDR2?
    Die "Zukunft" ist DDR3.
    Kauf dir n normales DDR2 Board.. pack deine CPU druff(normalerweise unterstützt jedes 775 Board auch deinen Pentium 4 ) kauf dir 3GB ram. Später kannste dir dann ne neue CPU kaufen, oder wenn dann eben n neues Board mit meinem Sockel, ddr3 und ddr3Cpu...
     
  7. #6 6. Februar 2009
    AW: Mainboard defekt - Ersatz muss her

    Ja, klar ist DDR3 die Zukunft, aber es wäre doch blöd, wenn ich mir jetzt ein neues Board kaufen würde, was nur bis zu 4 GB unterstützt. Einige DDR2-Boards unterstützen auch bis zu 16 GB. Insofern wäre das schon "zukunftssicherer".

    Bist du sicher, dass der P4 von allen Boards unterstützt wird? Bei einigen Boards steht er in der Liste der unterstützen Prozessoren, bei anderen nicht. Und die, die ihn unterstützen (laut Angabe) schaffen dann nur 4 GB Ram oder sind sonst wie schlechter.

    Kann man überhaupt noch (gute) Boards auf DDR1-Basis kaufen, sodass ich meine alten Komponenten komplett behalten kann? Wenn ja, wo? Das wäre ja die günstigste Möglichkeit. Ansonsten müsste ich mindestens den RAM neu kaufen.

    n0b0dy
     
  8. #7 6. Februar 2009
  9. #8 6. Februar 2009
    AW: Mainboard defekt - Ersatz muss her

    zu 95% unterstützen die neuen 775Boards auch deine CPU.
    Wieso sollten sie auch nicht.
    Meine CPU ist auch nicht in der Liste und es geht.
    Würde auch zu einem neuen 775Board raten.

    Kingston HyperX DIMM 1 GB DDR2-800 (KHX6400D2/1G) 12€
    Kingston HyperX DIMM 1 GB DDR2-800 (KHX6400D2/1G)

    oder für 20€ 1x 2GB

    Wenn du später nicht vorhast ne schöne CPU drauf zu machen oder gar takten
    Asrock G31M-GS (µATX, Sound, VGA, G-LAN, SATAII) 39€
    ASRock G31M-GS (Sound, VGA, G-LAN, SATA2)

    Sonst das hier
    Asus P5QL (Sound, G-LAN, SATAII) 69€
    ASUS P5QL (Sound, G-LAN, SATA2)

    Da ist deine CPU auch vertreten beim ASUS ;)
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...