Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von subx, 20. Februar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Februar 2008
    An die Hauswand war das Wort «Hass» geschmiert, zwei Männer riefen «Ausländer raus». Dann brannte ein von Türken bewohntes Haus in Marburg. Die Ermittler verfolgen eine Spur, die für Beunruhigung sorgt.

    Im Fall der Brandstiftung auf ein von Türken bewohntes Haus in Marburg geht die Polizei von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. «Wir ermitteln auch in diese Richtung», sagte ein Sprecher am Mittwoch. Der türkische Vizekonsul Güclü Kalafat und der Polizeipräsident von Mittelhessen, Manfred Schweizer, besuchten am Vormittag die betroffene Familie in Dautphetal Wilhelmshütte. Sie hatte das Feuer in der Nacht zum Dienstag rechtzeitig bemerkt und sofort löschen können. Der Schaden beläuft sich deshalb nur auf 1500 Euro.

    Dennoch nehme die Polizei den Vorfall sehr ernst, erklärte Schweizer. Kalafat sagte, er wolle mit dem Besuch seine Solidarität mit der Familie zeigen. Es gebe bei dem Vorfall einige Gemeinsamkeiten mit dem Brand in Ludwigshafen, betonte er. Dort waren Anfang Februar bei einem Brand in einem von einer türkischen Großfamilie bewohnten Haus neun Menschen ums Leben gekommen. Schweizer sagte, die Polizei gehe davon aus, dass die Täter zwei Mal zum Tatort gekommen seien: zunächst um verfassungsfeindliche Symbole zu versprühen und später, um den Brand zu legen. Dies zeuge von einer großen kriminellen Energie.

    Seit 1998 habe es in Dautphetal nur fünf Straftaten mit politischem Hintergrund gegeben, jeweils Hakenkreuzschmierereien, berichtete er. Auch die Marburger Polizei erklärte, eine rechte Szene in der Gegend gebe es eigentlich nicht. Am Montagabend gegen 21.45 Uhr hatte der Sohn der türkischen Familie an einer Wand des Einfamilienhauses das hingeschmierte Wort «Hass» entdeckt; zwei Stunden später bemerkte die Familie den Brand an der Holzfassade ihres Hauses. Die Mutter sah durch ein Fenster unmittelbar vor dem Haus zwei Männer, die zwei oder drei Mal «Ausländer raus» riefen, bevor sie verschwanden. Nachbarn bestätigten dies. Die Polizei rief mögliche Zeugen auf, sich zu melden.

    Familie kann nicht mehr schlafen

    Der Sohn, der 29-jährige Fahrettin Oluk, sagte, der Vorfall habe besonders seine Eltern tief getroffen. Sie hätten sich in Deutschland nie zugehörig gefühlt, und ihr erster Gedanke nach der Brandstiftung sei gewesen, das Haus zu verkaufen und in die Türkei zurückzukehren. Sie könnten kaum noch schlafen, jedes kleine Geräusch lasse sie aufschrecken. Ein in Marburg-Biedenkopf wohnender Türke erklärte, er wohne seit 28 Jahren in Deutschland und erlebe so etwas jetzt zum ersten Mal. «Bisher haben wir immer miteinander gelebt», sagte er. Jetzt sei Angst da. So brächten die Eltern ihre Kinder nun lieber mit dem Auto zur Schule, anstatt sie zu Fuß gehen zu lassen

    http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/908458.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Nach dem das in Ludwigsburg passiert kommen "komischerweise" grade sehr viele dieser (vllt) ausländerfeindlichen Geschichten ans Tageslicht. Vor ein paar Wochen hat das kein Schwanz gejunkt.

    Scheiß Medien!
     
  4. #3 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus


    Möglicherweise wird das Thema nun in den Medien überrepräsentiert, aber ich glaube nicht, dass sie so eine Story einfach erfinden.

    Vielleicht versucht die Extreme Rechte auch gerade sich zu radikalisieren...
     
  5. #4 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    jojo jetzt kommt bestimmt weider dieser Erdogan und meint er müsse wieer alles in die Hand nehemn naja sind eben diese Medien ich sage nur Sasser, H5N1 usw.
     
  6. #5 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    ich wohne nur 5km weg von Dautphetal, piss kleines kaff.
    Rechte szene ist wirklich fast nich vorhanden,bzw net aktiv.
    Hab gehört da soll ne moschee gebaut werden, villeicht war das der grund.

    Im radio hamse gesagt sie hätten den staatsschutz eingeschaltet, lachhaft wenn man das umfeld kennt.
     
  7. #6 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Hab erst Staatssicherheit gelesen - hätte ja sein können das ich heut morgen was inner Zeitung überlesen hätte :p

    cheers ;)
     
  8. #7 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Überpräsentiert?

    Ich hab bisher im Fernsehen darüber nichts gesehen oder gehört, ausser in den Türkischen Nachrichten und hier jetzt, ich glaub kaum das es Überpräsentiert ist.

    Irgendwie muss man sich schon an den Kopf fassen, immerhin wurde hier Versucht menschen zu verbrennen, Leute das ist eine Straftat. Selbst wenn es eine Deutsche Familie wäre, müsste sowas wohl in den Nachrichten kommen.

    Das ist schon echt heftig, ein wohl klarer Fall von Fremdenfeindlichem "Anschlag" und hier wird es runtergespielt.
     
  9. #8 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    aso ya dann , weiss net wie weree s wenn ausländische personnen dein zuhause anfakeln !
    hmm weiss nich , aber ich an deine stelle würde mich echt nich WOHL fühlen
    Bemerke , du fühlst dich nicht in deinem eigenen haus sicher
    ich glaube sehr stark das sich jetz diese familie genau so fühlem tut , oder was meinst du liege ich falsch ?
     
  10. #9 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Vollkommen egal ob es jetzt Türken oder Deutsche waren, sowas ist einfach verblendet und dumm.

    Die Verantwortlichen müssen auf jedenfall ziemliche Kleinhirne sein.
     
  11. #10 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Sauber , endlich ma einer der net unterscheidet zwischen Deutschen und Ausländern , egal wer Scheiße baut , oder wer das Opfer ist , es ist alles gleich schlimm...is mir ne Bw wert
     
  12. #11 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus


    Ist leider so wie du fest gestellt hast waren es ja nur türken.
    Weis ja nicht wenn man nur hört das es die türken sind ist es den Leuten irgendwie egal.

    Der Erdogan hat ja nicht´s schlimmes gefordert. Das in Deutschland auch schulen und Kindergärten entstehen sollten.
    Wie die Japsen und Girschen schon seit ja zisch Jahren haben in Deutschland.Unter selbst Kontrolle der Staaten.
    Da ist einer der sich um die Leute im ausland schein heilig kümmer und eigentlich was anders machen will alles er sagt. Der Kerl spielt mit den menschen (Denn Erdogan kann ich nicht ab.) nur die wohlen es nicht war haben. Wenn man es ihnen sagt. Und was ist jetzt in der Türkei los wegen dem, nur Chaos.

    Zurück zum Thema, die türken werden nur zweiter klasse angesehen. Wenn da eine andere Volksgruppe wäre lauft das anders ab. Wie gesagt waren ja nur türken, dann hörst du später eine Familienstreit oder was anders. Als ausrede da es in Deutschland keine Nazi.... gibt sondern Kinder oder Jugendliche waren.
     
  13. #12 20. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Hmm Erdogan hat doch jetzt gar nichts hier mir zu tun...finde solltet ihn rauslassen, weil das Thema sonst wieder abdriftet.

    Mich schockiert nur, das wohl erst 10 Häuser abfackeln müssen, damit es wert ist in den Medien erwähnt zu werden, so wie einige wohl denken?!
    Darum ist es wurscht, ob es Deutsche, Türken oder sonst was in den Häusern/Haus waren, die meldung gehört nunmal in die Medien und an die Öffentlichkeit, stattdessen wird aber wohl eher berichtet was irgendein Star irgendwo fürn Fummel trägt :rolleyes:.

    Solch ein "Anschlag" soll/ist auch nicht das 1. mal vorgekommen, soweit ich weiß/gehört habe.
     
  14. #13 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Glaub ich nicht das hier viele so denken. Vielmehr gehts den Leuten aufn Keks (zumindest mir), dass nun die Türken bei jedem Feuer dick die Welle machen und das dann in den Medien auch so gepusht wird.

    Brandstiftung passiert jeden Tag in Deutschland. Aus ziemlich bekloppten Motiven.

    Brandstiftung wegen Voodoo-Zaubers
    Wegen eines angeblichen Voodoo-Zaubers soll ein Afrikaner die Wohnung einer befreundeten Familie in Fürth angesteckt haben. Der 43-Jährige war der Überzeugung, dass die Landsleute sein Bad verhext hatten.

    Seit heute muss sich der Arbeiter vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth wegen vierfachen Mordversuchs und schwerer Brandstiftung verantworten.

    Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hatte der aus Mozambik stammende Fürther im Juli 2006 Benzin vor der Wohnungstür seiner Bekannten ausgegossen und anschließend angezündet.

    Die vierköpfige Familie hatte sich noch vor den Flammen in Sicherheit bringen können.


    http://www.franken-tv.de/default.aspx?ID=456&showNews=186855

    Ist zwar schon was her, aber fand ich von der Überschrift ganz interessant und das Verfahren ist jetzt die Tage.

    Es ist auch nur eine von vielen Straftaten und Berichten die man findet wenn man bei Google-News Brandstiftung eingibt..

    Ich spiel jetzt nicht das erlebte für die Betroffenen runter. Sowas ist eine traumatische Erfahrung, aber auf ganz Deutschland bezogen und in der Gesamtsumme von Straftaten die geschehen ist dieser Anschlag (sofern er einer war) doch nur ein Pups im Wind.
     
  15. #14 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    LoL, der ist ja gut ^^

    Das mein ich ja nur indirekt, also nicht weil es Türken sind, es sollte schon in den Nachrichten sowas gezeigt werden, auch wenn es öfter vorkommt, gerade wenn es öfter vorkommt müssten die nachrichten sowas zeigen. Stattdessen wird lieber darüber berichtet was ein Star irgendwo macht, das hat sich in den letzten Jahren dramatisch verschlechtert bei den Nachrichten.

    Man muss ja nicht jede kleinigkeit erwähnen, das ist mir schon klar, aber ich bezweifle das jeden Tag ein BRandanschlag verübt wird mir Parolen "Ausländer Raus" und mit SS Zeichen ander Wand oder was sie da hin geschmiert haben sollen.

    Zumal ich diese Meldung ja garnicht im Fernsehen gesehen habe, wie gesagt nur in den Türkischen Nachrichten und im Netz...darum kapier ich nicht ganz wieso hier von aufbauschenden Medien geredet wird.

    Aber gut, mann kann sowas ja auch links liegen lassen, die Türken spielen sich nur gerade auf, da wünsch ich den Nazis viel spass bei ihrem nächsten Opfer :rolleyes:
     
  16. #15 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Da geb ich dir Recht. Gerade RTL II - News krieg ich die Krise wenn ich das mal sehe. Britney Spears kriegt einen Pickel - Topnachricht. Kosovo unabhängig oder andere schon relevante Dinge an Stelle 457. Aber gut, das ist ja dann ein trendiges Format und wer sich halt über andere Dinge informiert, schaltet so wie ich, einen anderen Sender ein.

    Genau, es passiert nicht jeden Tag... und dieser Fall ist auch was anderes als Ludwigshafen. Aus meiner Sicht ist der Vorfall unwichtig. Das reicht normalerweise nur für die Kommunalnachrichten.
     
  17. #16 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    AHa unwichtig?
    Wenn 2 Jugendliche ein Opi in der Ubahn verptügeln wird da so en heftiger Wind rumgmacht.
    Aber wenn OFFENTSICHTLICHE RECHTSRADIKALE einen Mordanschlag auf Ausländer verüben ist dies unwichtig?
    Ich glaub das kann man nochma überdenken :rolleyes:
    Es war immerhin ein Versuchter Mord egal in welcher Formm..punkt.!
     
  18. #17 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Verglichen zu anderen Geschehnissen in Deutschland ist es unwichtig. Da wurde nicht einmal jemand verletzt und ich habe nicht aberkannt, dass dies für die Betroffenen traumatisch ist. Und das die Täter bestraft werden müssen, ist klar.

    Ich kann aber gerne ein paar beispielhafte Straftaten von heute aufführen, die dies von der Qualität her übertreffen.
     
  19. #18 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    weisst du eigentlich was du da redest ? brauchst du Hilfe ?
    von der Qualität LOL ein Versuchter mord is glaube ich Qualität genug irgend welche spinner
    die menschen verbrennen wollten , deine aussage is echt Merkwürdig und komisch
    FAST so in demm sinne = TJA wenn jemand vereckt were dann könntet ihr diesse news hier reinposten !!!!
    du bist wirklich sehr Fragwürdig
     
  20. #19 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Seit Ludwigshafen hab ich 5 Brandanschläge auf Türkische Familien in den Türkischen Medien mitbekommen, aber keine einzige in den Deutschen.
    Und das finde ich persönlich erschreckend.
    Aber wenn mal ein Ausländer einen Opa zusammen schlägt (wird 2 Wochen berichtet, und auch andere Kleinigkeiten werden sofort von den Medien hochgepuscht.


    mfg
    tekilla
     
  21. #20 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Ich muss da haitower rechtgeben.

    In Deutschland gibts im Jahr ca 900 rechte Gewaltdelikte. (die Zahl hab ich im Kopf, falls falsch bitte verbessern)
    Außerdem ca 15000 Brandstiftungen im Jahr. (erstes Ergebnis bei Google - erscheint mir allerdings etwas hoch)
    Und 600 Brandopfer im Jahr.

    Warum sollten die Medien jetzt großartig über diesen Fall berichten?
    Schaden: 1500 €, keine Verletzten.
    Das ist in der Tat ein Fall für die Kommunalnachrichten.
    (Schauste bei dir in die Zeitung oder die im Fernsehn die Lokalnachrichten im 3. Programm - WDR, NDR, BR, BW.. je nach dem wo du wohnst)


    Und wenn dir zuviel Stars in den Nachrichten kommen, schalt einfach die RTL2 Njus ab ;)
    Das sind auch keine Nachrichten - die gibts nur alibimäßig weil die Sender sonst Probleme mit der Fernsehaufsicht (oder wie das heißt^^) bekommen.

    Das alles ändert ja nix an der Tatsache, dass es ein widerliches Verbrechen ist und noch dazu wahrscheinlich ein rechtes.
    Nur eben keins das jetzt groß in der Tagesschau kommen muss.


    //Und diese "die bösen Medien sind so böse"-Masche hier geht mir gewaltig aufn Keks!
    Ich denke nicht, dass die Medien in Deutschland zu wenig über Nazi-Gewalt informieren oder
    über Nazis allgemein positiv berichten.


    PS: "Ausländer schlägt Opi." Ich nenn das einen rassistischen Mordversuch.
    Das passiert übrigens auch jeden Tag, einmal kam es jetzt groß in den Medien (in Zusammenhang und -spiel mit dem hessischen Wahlkampf)

    @subx: tja, so ist das eben. Es passiert jeden Tag soviel - da muss eine Auswahl getroffen werden. Je brutaler, je spektakulärer, je "größer" eine Tat desto eher kommt die deutschlandweit.
    Alles geht nun mal nicht, der Tag hat nur 24h und die Nachrichten 15 min.
     
  22. #21 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Ha, da will ich kurz was sagen Shnuppl :D

    Meine Rede. Was ich allerdings über diese Zahl herausgefunden habe ist viel interessanter!

    Ich wiederhole gerne: 2006 gab es 17.000 Straftate mit rechtsextremistischem Hintergrund. Davon waren ca. 1.000 Gewaltdelikte - das heißt, die restlichen 16.000 Delikte waren Verstoße gegen §86a und besonders §130 StGb, Volksverhetzung, was im Klartext heißt: Hakenkreuzschmierereien, verbotene Musik hören, Hitlergruß zeigen etc pp.
    1.000 Gewaltdelikte in einem Jahr, darunter kein Morddelikt oder versuchter Mord.
    Das Interessante ist daran aber, dass 2006 die meisten rechten Gewaltdelikte seit 2001 stattfanden. Das heißt, im durchschnittlichem Jahr sind es eigentlich noch weniger - wieviel weniger, weiß ich nicht.

    Um es klarzustellen: Jede Gewalttat ist zu verachten und zu bestrafen. Aber denkt an diese Zahlen, wenn hochbegnadigte Systempolitiker von der unglaublich terrorisierenden und bedrohlichen rechten Gewalt faseln, man antifaschistischen Anti-Rechts-Organisationen Millionen Steuersummen in den Hintern bläst und Gesetze verschärft, um der angeblichen Bedrohung, der ja jeder Bürger, besonders jeder Ausländer hinter jeder Mauerecke zu befürchten hat.

    Das wars meinerseits ;)
     
  23. #22 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    find des so derb hier

    wenn jetzt irgendwie türken gewesen wären die genau dasselbe gemacht hätten dann wärs weider "scheiss ausländer"

    aber weils gegen türken ist dann wirds natürlich überpräsentiert und ist total unwichtig und scheiss medien gelaber

    ihr kotzt mich hier sowas von total an -.-
     
  24. #23 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    Naja was erwartest du? Das liegt halt grade im Trend über sowas zu berichten. Die brauchen ja irgendwelche Einschaltquoten. Aber das verfliegt alles mit der Zeit...Trotzdem bleibt die Tat bestanden.Zu den zwei U-Bahn schlägern ist ja nicht nur die Tatsache das sie den geschlagen haben, sonder das hat allgemein zu immigranten, gewaltaten von Ausländern, abschiebung ect...

    Ich finde man sollte hier nicht Argumentieren,"aber wenn die wenns umgekehrt berichtet wird sollte das andere auch berichtet werden".
    Das läuft dann darauf hinaus das jeder Handtaschen Diebstahl auf RTL II gezeigt wird(wobei mich das mehr interssiert ob Britney Spears abstürzt oder nicht^^)

    Im endeffekt werden alle mit der gerechten stafe bestraft, und da wird nicht unterschieden ob Türke Deutschen geschlagen hat oder umgekehrt. Und eins könnt ihr mir glauben!Deutschland ist sicher nicht so Kurupt ,dass Hier nach nationalität geurteilt wird. Das ist in anderen ländern viel heftiger. Viele Tuen so, als ob es in ihrer Jeweiligen Nation keine Idioten und Mörder gibt. Die gibt es überall, in der Türkei, in Japan, in China.....ect. pp.

    Und dann wird eine ganze Nation auf diesen einen Vorfall herunterproduziert. Jetzt muss ich mir anhören in Marburg haben sie Türken angekokelt, und ich als deutscher bin jetzt ein Nazi.

    Ich kann jetzt auch nichts machen, ich finde sowas minderwertig und unmenschlich was die Idioten abgezogen haben, aber ich kann den Betroffenen jetzt nicht hinterherheucheln.Sicher ist das schlimm aber ehrlich gesagt fände ich es genau gleich so schlimm wenn Türken ein Deutsches haus abfackeln. Ich trenne da nicht zwischen bevölkerungsgruppen.

    Solche "Menschen" gibt es halt...aber da kann man nichts machen. Aber auch als jemand der soetwas verabscheut kann dagegen nichts machen.

    mfg LOTW
     
  25. #24 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus

    @Sc4rF4ce:
    Ich finds auch derb.
    Benutz das Ding in deim Kopf, dann brauchst nicht solche hirnlosen Posts schreiben.

    Junge setz deine rote Türkeibrille ab,
    und eigne dir lieber etwas Medienkompetenz an.

    Türkei und Türken sind nicht der Mittelpunkt der Welt. (außer für dich vielleicht ;) )
    Das war ein relativ kleines Verbrechen wer das jetzt mit Absicht falsch versteht, ist ne Schweinebacke und findet dementsprechend auch keine deutschlandweite Beachtung.
    Falls es dich beruhigt, ich hab davon schon vorgestern gehört und ich hab keine türkischen Medien.

    Außerdem könnte dir mittlerweile schonmal aufgefallen sein, dass in RR bei jedem Thema mindestens einer kommt und was in der Art von "wayne.. is doch mal wieder von den Medien gepusht" schreibt.
     
  26. #25 21. Februar 2008
    AW: Marburg: Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Haus


    Mir ist schon klar, dass dich das interessiert. Sind deine Leute. Ist ja auch ok.

    Deshalb ist die News ja auch hier. Ich bezweifel allerdings, das in einem vergleichbaren Fall mit anderen Konstanten der gleiche Einsatz gezeigt würde.

    Direkt nach Ludwigshafen gabs einen Thread wo 11 Leute, ich glaube in einem Altersheim in Österreich verbrannt sind. Hat eigentlich keinen interessiert.

    Türkische Medien?

    Türken besorgt über Vorfälle in Deutschland

    Keine drei Wochen nach dem Tod von neun Menschen bei dem verheerenden Wohnhausbrand von Ludwigshafen und den schweren Vorwürfen der Türkei gegen Deutschland berichten türkische Medien entsetzt von neuen Fällen mutmaßlicher ausländerfeindlicher Gewalt in der Bundesrepublik.

    „Der Hass, der nicht aufhört“, überschrieb die Zeitung „Yeni Safak“ am Mittwoch ihren Bericht über ein Feuer in einem von Türken bewohnten Haus in Marburg. Auch eine mutmaßliche Brandstiftung in Kreuzberg sowie der Fall eines jungen Türken, der von der Polizei in Hagen so schwer verprügelt worden sein soll, dass er im Koma liegt, sorgen am Bosporus für Schlagzeilen. Sie verstärken in der Türkei den Verdacht, dass Ausländerfeindlichkeit in Deutschland trotz aller offiziellen Dementis weit verbreitet ist.

    Besonders schwerwiegend ist der Verdacht, dass deutsche Polizisten einen jungen Türken in Hagen misshandelt haben sollen. Der 26-jährige, als Drogenabhängiger bekannte Adem Ö. hatte die Polizei gerufen, weil er sich von Afrikanern bedroht fühlte. Er wurde von Polizisten auf die Wache begleitet – „zwei Stunden später wurde er schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert“, meldete die Zeitung „Vatan“. Andere Zeitungen zitierten einen Arzt mit der Aussage, der Mann sei „furchtbar verprügelt“ worden. Die Polizei in Hagen hatte dagegen erklärt, der Mann habe auf der Wache ohne erkennbaren Grund randaliert und habe deshalb „körperlich fixiert werden“ müssen. Anschließend sei er kollabiert.

    Istanbul: Türken besorgt über Vorfälle in Deutschland - International - Politik - Tagesspiegel

    Ich empfinde kein Mitleid für den Drogenjunkie. Vielleicht hat er sich einfach nur vorher mit so Zeugs.. wie heißt es noch? Tilidin? zugedröhnt hat und ist dann in der Zelle Amok gelaufen ist und dafür die Rechnung kassiert.. Könnt ja sein, oder?

    Aber wer kritisiert uns dafür und macht den Molli von wegen Misshandlung durch die Polizei? Türkische Medien...

    Und ich find meine Version sogar glaubhafter, als die der türkischen Medien. Wer unsere hiesigen Bullen kennt, der weiß, dass die Version des hasserfüllten Zusammenschlagens eines armen kleinen wehrlosen Ausländers durch Cops in Deutschland nicht zu realisieren wäre.


    amnesty journal März 2007

    Die tödlichen Schüsse auf den türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink waren kaum verhallt, als erste Enthüllungen über die Tathintergründe die türkische Öffentlichkeit schockierte. Auf einer Video-Aufnahme war zu sehen, wie der mutmaßliche Täter stolz mit einer türkischen Flagge in einer Polizeistation posierte – und offensichtlich die volle Sympathie der anwesenden Beamten genoss.


    ai-Journal 03/2007 T

    Ich würd ma behaupten, dass dies wohl eher unter den Begriff "Polizeigewalt" fällt. Ich weiß es nicht, aber wurde dieser Fall in den türkischen Medien ähnlich thematisiert, wie der Einzelfall eines Drogenabhängigen, der jetzt im Krankenhaus liegt?

    Das mal zu türkischen Medien.

    Wahrscheinlich gibt es in den türkischen Medien auch bald einen Bericht wie ich mir im Garten ein Schweineschnitzel grille.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...