Matratze vs. Lattenrost

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von TKay, 10. Oktober 2017 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Oktober 2017
    Hallo,

    ich mache mir derzeit viele Gedanken über mein Bett, da ich zunehmend mit dem Rücken Probleme habe.
    Ich hab ein Bett 1,40m x 2,00m mit Lattenrost und die Matratze ist nun ca. 8 Jahre alt.
    Dadurch ich hauptsächlich allein schlafe (natürlich immer in der Mitte) hat sich über die Jahre eine Kuhle gebildet. Durch das darunterliegende Lattenrost welches sehr weich ist (obwohl schon hart eingestellt) wird dieser Effekt noch verstärkt und so lande ich sozusagen schon automatisch an jedem Morgen in meiner Kuhle...:confused:

    Ich weiß, dass die Matratze damals viel Geld gekostet hat (weil mehrere Zonen, wendbar, waschbar etc...) und ich hätte jetzt mal allgemein die Frage in den Raum geworfen ob ein Lattenrost darunter überhaupt Sinn macht? Schließlich werden die Matratzen mit allerlei Schnickschnack (mehrere Zonen, Formen, Stoffe etc.) ausgeliefert. Wurde denn von den Herstellern überhaupt berücksichtigt, dass ein Lattenrost die Eigenschaften der Matratze (wie diese z.B. im Schlaflabor getestet werden) nicht negativ beeinflusst?

    Was habt ihr? Lattenrost oder einfach ne Euro-Palette drunter? :D
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Oktober 2017
    Kurz und knapp: Ein gutes Lattenrost ist genau so wichtig wie eine gute Matratze. Kauf dir einfach eine neue Matratze mit gewichtsentsprechendem Härtegrad. Ich kann Tonnenfederkern-Matratzen empfehlen.

    Ich würde auch nicht den Fehler machen jetzt auf zu hartes Liegen umzusteigen, denn davon kannst du noch mehr Rückenbeschwerden bekommen. Ein leichtes einsinken muss nämlich schon gewährleistet sein damit du gesund liegst. Im Zweifel würde ich dir raten dich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen. Muss nicht mal ein Schickimicki Geschäft sein, kannst dich auch bei Roller, Dänisches Bettenlager oder Matratzen Concord beraten lassen und Probeliegen.
     
    TKay gefällt das.
  4. #3 12. Oktober 2017
    Ich kann Ani nur zustimmen. Matratze und Lattenrost sollten beide hochwertig und vor allem aufeinander abgestimmt sein. Nur so kannst du optimal schlafen. Vor allem dein Gewicht ist bei dem Kauf einer Matratze entscheidend und kann sich in 8 Jahren ja auch durchaus ändern ;) Also einfach mal beraten lassen, geld investieren und lange was davon haben. Und ich würde die matratze auch regelmäßig drehen. So kann man das etwas vermeiden, dass man sie so an einer stelle durchliegt.
     
    TKay gefällt das.
  5. #4 12. Oktober 2017
    Da muss ich Aniking zustimmen. Ich habe mir vor zwei Jahren ein verstellbares Lattenrost von Poco gekauft. War nicht ganz preiswert. Hat knapp 200€ gekostet. Aber meine Rückenprobleme wurden besser. Übrigens, die Matratzen im Lidl Shop sind sehr sehr gut. Zwar werden die sehr umständlich geliefert, aber ich schlafe darin wie eine Königin :)
     
    TKay gefällt das.
  6. #5 13. Oktober 2017
    Also da muss ich meinen Vorrednern zustimmen. Ich finde es muss beides stimmen, wenn nicht sogar das Bettgestell. Habe mir vor einem Jahr ein Boxspringbett gekauft. Die lohnen sich wirklich, auch wenn ich zuerst seeeehr skeptisch war. Aber auch hier gilt, dass nicht alles was preiswert ist, auch gut ist. Musste viel zurücklegen bis ich mir ein vernünftiges Boxspringbett leisten konnte. Es lohnt sich :)
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Matratze Lattenrost
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    5.237
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.181
  3. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    4.500
  4. "Matratzenhülle" bestellen

    -SYNeRGY- , 21. August 2011 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    763
  5. Antworten:
    63
    Aufrufe:
    4.122