Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von tomili18, 8. März 2008 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 8. März 2008
    Zu Gast: Der NPD-Aussteiger Matthias Adrian


    „Ich war ein Monster“, sagt er über sich selbst – Matthias Adrian, noch vor ein paar Jahren einer der Führer der NPD.



    Der 30-Jährige war ein Vorzeige-Rechter: In seiner Wohnung hängen 17 Hitler-Bilder, eins davon sogar auf dem Klo. Als Jugendlicher beschmiert er Hauswände mit Hakenkreuzen, schändet jüdische Friedhöfe und eine Synagoge. Kaum volljährig tritt er der hessischen NPD bei. In den Aufnahmeantrag der NPD-Jugendorganisation, den Jungen Nationaldemokraten (JN), schreibt er, er wolle sich mit Rassenhygiene und Eugenik beschäftigen. Wenige Monate später sitzt Adrian im hessischen Landesvorstand der Partei und organisiert Demonstrationen und Aufmärsche.

    Seine steile Karriere beendet er selbst: 2000 steigt er aus, seitdem lebt er mit dem Hass der Ex-Kameraden.

    Der NPD-Aussteiger kann erklären, warum die Rechten so deutlichen Zulauf haben: Sechs Prozent, so die Prognosen, wird die NPD bei den Wahlen am Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern bekommen, und auch in den Berliner Bezirken Marzahn, Tempelhof, Lichtenberg, Neukölln und Treptow-Köpenick stehen die Chancen für die Rechtspartei gut.

    Die offiziellen Erklärungsmuster für den Erfolg der Rechten sind nicht neu: Die hohe Arbeitslosigkeit (in Mecklenburg-Vorpommern 18,2%) oder auch die Unzufriedenheit jugendlicher Protestwähler (in Berlin darf in den Bezirken schon mit 16 Jahren gewählt werden) seien dafür verantwortlich.

    Doch was treibt die Menschen wirklich dazu, eine Partei wie die NPD zu wählen? Matthias Adrian kennt die Methoden, mit denen es Rechtsextremisten schaffen, ganze Landstriche zu Nazi-Hochburgen zu machen. Er weiß, wie schon 13-Jährige angeworben werden, wie Straßenfeste und Grillabende dafür sorgen, dass Hartz-IV-Empfänger glauben, diese Partei würde sich für sie stark machen.

    „In Mecklenburg-Vorpommern“, sagt Matthias Adrian, „ist fast alles verloren. Da haben die Nazis ihre Strukturen aufgebaut und sind entsprechend stark.“

    Matthias Adrian spricht offen über seinen blinden Fanatismus, seinen Judenhass und die Liebe zum Nationalsozialismus. „Ich habe die Nazipropaganda eins zu eins geglaubt.“

    Seit 2001 kämpft der einst so überzeugte NPD-Funktionär bei der Aussteigerinitiative EXIT gegen die alten Kameraden. Er spricht in Schulen und Jugendclubs über sein Leben als Nazi.

    Bei THADEUSZ erklärt Matthias Adrian, ob es wirklich immer nur die Dummen und Schwachen sind, die der NPD auf den Leim gehen, wie gefährlich die Rechtspartei tatsächlich ist, mit welchen Tricks sie es schafft, neue Mitglieder zu rekrutieren und warum die Thesen der Rechten mittlerweile fast schon wieder salonfähig sind.


    quelle: rbb-online

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    kennt einer von euch den matthias adrian? er war vor zwei jahren bei uns an der schule und erzählte über seine vergangenheit als rechtsextremist und npd-mitglied...
    wenn ihr mal die gelegenheit habt, bei einer solchen "vorstellung" von ihm teil zu nehmen, denn solche macht er öfters mal oder ist im fernsehen zu sehen, dann schaut es euch an...der mann ist einfach genial, er erklärt von seiner kindheit an, wie er in die ganze :poop: reingeraten ist, die strukturen der npd, seinen ausstieg und vieles mehr...ich habe selten so etwas interessantes gehört...
    wie er selber sagt, gehörte er zu den wenigen schlauen nazis, denen während ihrer zeit als solche aufgefallen ist, wie schwachsinnig deren sogenannte "idiologie" eigentlich ist....
    seit seinem ausstieg betreibt er aufklärung über die rechte szene und nicht zuletzt ist es sein ziel, jugendliche davon abzuhalten, ihr beizutreten...
    --->daumen hoch für diesen mann!

    übrigens:
    wenn ihn einer kennt, hat zufällig jemand ne doku über ihn bzw. wisst ihr den namen einer solchen?

    mfg
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 8. März 2008
  4. #3 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD


    da gebe ich dir völlig recht...eben das meinte ich damit, dass er einer von den schlaueren war bzw. ist...
    danke für den link!

    wär toll, wenn jemand nicht nur interviews "auf dem papier", sondern videos oder so hat....
     
  5. #4 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Interessante Geschichte, wobei mir ein paar Sachen eher negativ auffallen:
    - Diese komische 180° Drehung des guten Herrn, ich könnte meine politische Einstellung nicht von jetzt auf gleich um 180° drehen. Auch - wenn er so schlau ist, wie er selber behauptet - warum hat er bitte vorher seine Einstellung nicht komplett überdacht.
    - Nebenbei wird hier wiedermal bewusst die NPD schlecht gemacht. Das Wähler geworben werden - Welche Partei macht das bitte nicht. Und wenn die Zielgruppe der NPD Hartz4-Empfänger sind, dann dürfen die natürlich auch konkret Hartz4-Empfänger wählen.

    Ich finde, das Bild der NPD ist hier zu eindimensional abgebildet. Die NPD ist schon lange kein Verein mehr von Idioten und irgendwelchen Hauptschulabbrechern. Die NPD hat sich mittlerweile für eine solche Partei brauchbar strukturiert und beginnt ihre Öffentlichkeitsarbeit. Letztendlich stellt sie auch keine Gefahr da, weil sie eh deutschlandweit nur sehr schwach gewählt wird und somit muss ich da irgendwie sagen: Viel Lärm um nichts.
    Falls jemand eine Reportage über den guten Mann hat, würd ich die auch gerne sehen ;)
     
  6. #5 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    nun ja, ich wollte zum einen nicht sagen, dass er von sich selber behauptet, schlau zu sein, sondern er meinte nur, dass er durch die npd und seine zeit als rechter unendlich viele idioten kennengelernt hat....das war eher mein persönlicher eindruck von ihm....
    er ist auch nicht plötzlich, von einem tag auf den anderen, ausgestiegen, sondern es war ein relativ langer prozess, in welchem er begriff, was er da eigentlich tut...schon seit seiner kindheit wurde ihm durch seine familie(insbesondere durch seinen großvater) eine einstellung, die in richtung rechstextrem ging, beigebracht...
    außerdem ist so ein ausstieg sicherlich auch nicht ganz einfach, erst recht nicht, wenn man so tief drinnen steckt wie er...
    natürlich versucht er gewissermaßen die npd schlecht zu machen, aber auch nur, weil er selber so wütend auf sich und seine damaligen verbündeten ist....er will auch nicht behaupten, dass die npd nur aus leuten mit einem schwachsinnigem iq besteht, aber, dass viele der mitglieder zum beispiel über historische dinge(wie hitlers zeiten) gar nicht oder völlig falsch informiert sind...
    ein anderes beispiel dazu: viele der rechtsextremen hören landser, sind davon völlig begeistert und so weiter....doch letztlich versteht bzw. weiß keiner von denen, dass selbst dieser musikstil, ich würde ihn jetzt einfach mal pauschal rock nennen(kann auch eine etwas andere richtung sein), auch nur aus den sklavengesängen der schwarzen hervorgegangen ist...das war ein beispiel, was adrian, natürlich etwas ausführlicher und in nahezu spöttischer weise, darlegte....

    und zu der öffentlichkeitsarbeit der npd und den anderen dingen, die sie wie eine ganz "normale" partei erscheinen lassen....schenkt man adrian glauben, ist die partei nur nach außen hin annehmbar...doch zum beispiel die leute bei der npd, die das sagen hatten/haben, von mir aus der parteivorsitzende, die adrian teilweise persönlich sehr gut kannte, sind laut ihm oftmals einfach betrüger, die natürlich danach bestrebt sind, die partei angenehm wirken zu lassen, in wirklichkeit jedoch große mengen an parteigeldern für ihr tolles privatleben nehmen und absolut rechtsextrem eingestellt sind...

    natürlich kann man sich darüber streiten, ob das alles der realität entspricht...doch auf mich wirkte er sehr glaubwürdig und keinesfalls als jemand, der einfach nur den(eh schon schlechten) ruf der npd schädigen möchte...
     
  7. #6 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Exakt - wie sonst auch! Langsam werden diese Threads echt öde und langweilig- gähn!

    Bleibt nur noch die Frage offen, ob und wenn ja, wieviel der Verfassungsschutz dem guten Mann für die 180° Drehung bezahlt hat!
     
  8. #7 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Wo bleibt denn Morton's Stellungnahme zum Thema "Ist doch alles Propaganda, die NPD ist Deutschlands Rettung" ?!

    Die NPD sind eine von vorne bis hinten korrupte Partei, die mit Nationaldemokratie reichlich wenig zu tun haben.

    Mir reicht es nicht, wenn sie versuchen, ihr Programm einigermaßen demokratisch aussehen zu lassen, denn wenn ich mir anschaue, was für kaputte Fanatiker in dieser Partei sind, dann reicht mein gesunder Menschenverstand schon aus um sagen zu können, dass diese Leute Deutschland nur kaputtmachen würden.

    Ich bin immernoch der Meinung, dass es keine Partei rechts der CDU geben sollte, und wenn doch, dann bitte ohne den faschistischen Anteil.
     
  9. #8 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    gerade du, der ja mit 16 beiträgen schon so viel erfahrung hier im board hat, kann einschätzen, dass es ständig solche threads gibt und wie langweilig sie doch sind...

    wenn du also nichts vernünftiges zum thema zu sagen hast, dann poste besser nicht...

    mag sein, dass es leute gibt, die sich gegen solche aussteiger und eventuell auch für die npd aussprechen, wobei ich dir das nicht unterstellen möchte...jedoch sollten diese leute auch ordentliche argumente haben, was meistens ja nicht der fall ist...und damit komm ich zu deiner behauptung bezüglich des verfassungsschutzes...mit solchen äußerungen würde ich mich an deiner stelle lieber zurückhalten, denn erstens kannst du sie sicher keinesfalls begründen und zweitens sind sie einfach nur hohl...
     
  10. #9 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    omg lächerlich,
    aber dein niveau sieht man ja an deinem letzten thread wo du ne satire hierrüber gemacht hast
     
  11. #10 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Herrlich wo du Recht hast :)

    Mein Gott es ist doch echt net sooo schlimm mit der NPD ihr tut geradewegs so als würden die nur kleine Kinder volllabern und diese anwerben ie NPD zu wählen... Die Spd etc pp macht es genauso nur haben die evtl andere Zielgruppen wenn die NPD also meint sie müsse Arbeitslose etc anwerben dann isses so ja und ? Jede Partei hat das Recht dazu vondaher...
     
  12. #11 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Tjo, mein lieber, der gute Bloodshed schreibt eben nicht zu jedem Thema so einen unqualifizierten :poop:it wie du und ist schon länger als du denkst ein "stiller Leser" dieses Boards!

    @ Topic

    Dann passt sie ja prima in da ja ach so freiheitlich, demokratische Bundesrepublik! :p
     
  13. #12 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Morton ist gebanned.
    Aber ich zitier ihn mal:
    2T:
    Den Mann würde ich auch mal gerne kennenlernen, aber ich befürchte, dass nur 0815 "exdrogen(Exnpd)junky-geschichten" aus seinem Vortrag herauskommen würden.
     
  14. #13 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    erklär mir bitte mal genauer, woher du weißt, dass es nicht sooo schlimm mit der npd ist??
    eben darum haben es sich leute wie matthias adrian zur aufgabe gemacht, aufklärungsarbeit zu leisten...
    außerdem musst du mir mal zeigen, wo in diesem thread einer geschrieben hat, dass die npd keine wähler werben dürfte....und ich stimme dir vollkommen zu, dass sich jede partei ihre zielgruppe, auch entsprechend ihres parteiprogramms, selber suchen darf und auch sollte....
    doch ich persönlich finde es schon recht auffällig, dass die npd eben zm beispiel genau die gruppe der arbeitslosen anspricht....dabei handelt es sich schlichtweg um einen mehr oder weniger verzweifelten versuch, sozial schwächer gestellte, die sowieso oftmals eine negative einstellung zur regierung haben, auf ihre seite zu ziehen...
     
  15. #14 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Toll, nur gibts Leute mit anderer Meinung. Kurzes Beispiel hier die REP, warum darf es so eine Partei nicht geben? Die sind - wie sie immer betonen und auch durch handeln zeigen - national aber nicht rassistisch.
    Gut, dass Leute wie du hier mit solchen populistischen Aussagen umherwerfen.

    Richtig, das macht zum Glück die SPD und Die Linken ihrem "demokratischen Sozialismus" nicht.
     
  16. #15 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    der gute(ich sehe das wort "gut" als eine beschreibung für deine eigene person mal als pure selbstironie...) Bloodshed nimmt sich also heraus die beiträge anderer leute als unqualifizierten :poop:it zu bezeichnen....nun ja, das ganze ist ziemlich lächerlich, denn hier mit dem verfassungsschutz zu kommen und einen thread zu eröffnen, der doch eine geniale=) ironie beinhaltet, ist schon eher unqualifiziert...

    schade, dass man als threadstarter nicht manche leute einfach aus seinem thread bannen kann^^


    @ManOMeter!:

    wie gesagt, adrians ausstieg kann man nicht als 180-grad-wende sehen, weil es sich erstens um einen langen denkprozess handelte und zweitens, da er in seiner zeit als npd-mitglied schon lange vor seinem ausscheiden aus der partei zweifel an dem ganzen system hatte....

    da sind mir parteien lieber bei denen das wissen um die hitlerzeit nicht so groß ist als eine partei, deren mitglieder die zeit so darstellen, als ob hitler ein toller mann mit nur guten taten war...

    natürlich spricht man intern anders über seine probleme...ich wollte damit aber sagen, dass man sich nach außen hin darstellt, als ob man auf keinen fall mit rechtem gedankengut, sondern eher mit einer leicht patriotischen einstellung arbeitet, jedoch sehr viele der parteimitglieder absolut rechts sind...

    auch, dass die npd wenig geld habe, würde ich keinesfalls unterschreiben...adrian berichtete zum beispiel von parteispenden und so weiter....aber um jetzt gegensprüche dazu zu vermeiden: ja, ich weiß, die gibt es auch bei anderen parteien...

    das problem mit den linken steht auf einem anderen blatt und gehört nicht in diesen thread...

    adrian betreibt auch nicht(bzw. nicht nur) aufklärungsarbeit, um zu informieren, sondern er will verhindern, dass andere jugendliche der npd beitreten und so weiter...wie man lesen kann, lebt er seit seinem austritt in absolutem hass zu seinen früheren parteigenossen und freunden...er schämt sich für das, was er getan und gedacht hat, aber zeigt trotzdem den mut, sich vor publikum zu stellen und alles bis ins kleinste detail zu erzählen...dabei hat er auch kein problem damit, seine eigenen damaligen handlungen ins lächerliche zu ziehen....natürlich kann es gut sein, dass sein reden dadurch für viele überspitzt wirkt, doch, wie gesagt, ich erkläre mir das nur über den hass und die wut, die der mann hat....trotz seiner von diesen emotionen geprägten darstellung war und ist er für mich absolut überzeugend, wovon ich mich auch nicht abbringen lasse...
     
  17. #16 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Ist das nicht der Herr, der den Nazi-Kindern bei der Super-Nanny als "hilft"?
    Der Name kommt mir bekannt vor.
     
  18. #17 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    davon habe ich, ehrlich gesagt, noch nichts gehört, aber vorstellbar wäre es schon...
     
  19. #18 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Ich frage mich, was dem Mann die plötzliche Einsicht brachte.
    Ich meine heute hat er ein Hitler Poster auf dem Klo hängen, und morgen hetzt er gegen die NPD.
    Nicht das ich die NPD gut finde (naja immer noch besser als die Linke..), aber was brachte dem guten Mann die Einsicht? oO
    Schlimm das dass Thema der linken Gefahr in DE so runtergespielt wird.
    Bedenkt: Es gibt immer 2 Seiten einer Medallie.

    Ach btw, wenn der Kerl als Jugendlicher von Rassenhass und Antisemismus getrieben jüdische Firedhöfe und Synagogen schändete, kann der Kerl ja nicht besonders Intelligent sein...
     
  20. #19 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    wie ich schon ein paar mal in diesem thread erwähnte, erkannte er über die jahrelange mitgliedschaft, wie unsinnig er das ganze system der partei fand...er lernte, wie er selber sagt, viele idioten kennen und sah irgendwann ein, dass es so nicht weiter gehen konnte...
    natürlich erscheint das ganze sehr plötzlich, doch es ist kaum vorstellbar, dass die einsicht von einen tag auf den anderen kam...er ist einfach nach und nach aufgewacht und entschloss sich dann, aus der szene auszusteigen...

    zu seiner intelligenz: natürlich sieht er ein, wieviel :poop: er gebaut hat und es ist ihm peinlich...durch familie und freunde wurde er gewissermaßen in die szene reingezogen, hielt an der ihm gelehrten und gezeigten einstellung fest bis er, wie gesagt, erkannte, was es für ein schwachsinn war...
     
  21. #20 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Mal ne Frage, hat er sich von NPD bzw. deren Symphatisanten abgewendet, oder hat er sich generell von der rechten Einstellung verabschiedet und redet er nun wie ein Linker?

    Ersteres könnte ich ja verstehen, zweites fänd ich komisch und würde ich ihm nicht unbedingt abnehmen.
     
  22. #21 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    so weit ich das beurteilen kann, wendete er sich der npd mit all ihren mitgliedern, auch den inoffiziell zugehörigen und sowieso allem, was mit der rechten szene zu tun hat, ab...
    man kann jedoch absolut nicht sagen, dass er wie ein linker spricht...er bezeichnet sich auch definitiv nicht als solcher, sondern lediglich als klarer gegner der rechten...ich persönlich würde ihn, wenn es so etwas überhaupt gibt, eher als neutralen bezeichnen, der trotzdem entgegen der rechten szene steht...
     
  23. #22 8. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    War auch keine Meinung/Feststellung/Vorwurf jetzt von mir, dass er nun zum Linken umgewandelt ist. Ich hab zwar irgendwann mal von ihm gehört, aber mehr weiß ich nun auch nicht über ihn und der Link hat im Interview eigentlich diese Frage ausgelassen und deshalb frag ich halt einfach mal. :]

    Aber manche Ausdrücke waren schon lustig im Interview: Glatzendompteur.. Scheitelszene. Vermutlich zutreffend, aber stell ich mir lustig vor... "Nein, Dieter, nicht den rechten Arm hoch.. Stop, Klaus, auch du nicht..." :p

    Aber irgendwie geltungsbedürftig klingt er schon, wenn er früher schon gerne im Mittelpunkt stand und nun weiterhin in der Form den Bezug zu den Medien sucht. Kann man natürlich auch als Möglichkeit sehen, dass er nun wirklich der "Gesellschaft" helfen will.. wer weiß.
     
  24. #23 9. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD



    übrigens berichtete er auch darüber, dass es viele seiner ehemaligen kameraden vermieden, angliszismen zu benutzen...so sagten sie statt t-shirt "t-hemd", statt email "e-post", statt internet "weltnetz" und so weiter...

    ich denke, das spricht für sich^^
     
  25. #24 9. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    Das spricht einzig und allein dafür das er noch seinen gesunden Menscheverstand gehabt hat!

    Zitata aus Wikiblödia:

    Wofür spricht das nun?

    Anglizismen braucht niemand, wir haben unsere eigene Sprache.

    Für jeden der bei dem ganzen Anglizismen-Wirwar nicht mehr durchbickt empfehle ich: Wie sag ich's auf deutsch?
     
  26. #25 9. März 2008
    AW: Matthias Adrian-Ein Aussteiger der NPD

    jetzt is es wieder die böse böse npd nur weil irgend ein kerl meint weil er sonst nix gebacken bekommt jetzt vorträge zu halten wie schlimm die npd doch ist... Sie ist verfassungs Konform und tut sicherlich keine Kinder anwerben... und es so hinzustellen als ob nur arbeitslose , ossis oder totale idioten die Npd gut finden ist auch schwachsinn. Gibts für leute die die schnauze voll haben von überfremdung und andauernden Straftaten durch ausländer (und nein es gibt nicht viel mehr ausländerfeindliche staftaten) ? Pro NPD

    PS: Achja wenn ein gewisser Mod wieder meint mein Post wäre Rassistisch... ist er nicht!
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Matthias Adrian Aussteiger
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    512
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    473
  3. [Signatur] Adriana Lima Sig

    olmoehi , 24. August 2009 , im Forum: GFX-Showroom
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    966
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    538
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    937