Maulkorb für Militärblogger: Mail- und Blogverbot für US-Soldaten

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 2. Mai 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Mai 2007
    Da die enthaltenen Informationen möglicherweise kritische Daten beinhalten, werden US-Soldaten strenge Richtlinien bezüglich Email und Blogs auferlegt. Ohne die Freigabe durch einen Vorgesetzten darf nichts mehr von der Front gebloggt oder gemailt werden. Faktisch käme dies einem Maulkorb gleich, so die Army-Blogger, da die Kontrolle einen hohen Aufwand bedeute und viele Vorgesetzte den einfacheren Weg des Komplettverbots einschlagen werden.

    Matthew Burden, Autor des "Blog of War", bezeichnete die Maßnahme als letzten Nagel im Sarg für das Bloggen von der Front. die "ehrlichste Stimme aus der Kriegszone" werde mit der Verordnung mundtot gemacht. Die Truppen wurden tatsächlich lange Zeit als bestes PR-Mittel des Militärs gesehen, da sie direkt vor Ort einer breiten Öffentlichkeit von den tatsächlichen Zuständen beispielsweise im Irak und Afghanistan berichten konnten. Das Klima sei mit der Zeit jedoch umgeschlagen - die Zensur habe mit der jetzt erfolgten Verordnung gewonnen.

    Ironischerweise sind die Richtlinien jedoch nicht einmal für alle Betroffenen einsehbar: das Berichtsverbot gilt auch für Freunde und Angehörige von Soldaten, die in Brief- oder Mailkontakt mit der Front stehen, oder für private Unternehmer, die im Kriegsgebiet für das US-Militär tätig sind, Da die Richtlinien in einem geschützten Bereich des Army-Intranets stehen, haben diese Gruppen keinen Zugriff auf Regelungen, die auch sie betreffen.

    Generell ist die Kategorisierung von Information als "klassifiziert" umstritten: was alles als möglicherweise sensible Daten betrachtet wird, habe inzwischen die Grenze des Absurden erreicht. So wurde im offiziellen Army News Service beschrieben, wie beispielsweise Pizza-Lieferdienste im Januar 1991 eine ungewöhnlich hohe Zahl an Bestellungen aus dem Pentagon verzeichneten, hinzu käme eine ungewöhnlich hohe Zahl an geparkten Autos am Pentagon. Zusammengenommen ergeben sich so Anzeichen, dass die Operation Desert Storm demnächst starten würde.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Maulkorb Militärblogger Mail
  1. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    502
  • Annonce

  • Annonce