MegaFlix.de in eine Abofalle geraten?

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Paco, 15. Dezember 2017 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Dezember 2017
    Hallo Leute,

    Ich brauche drigend eure Hilfe. Undzwar hab ich mich letztens auf irgendeiner Streamingwebsite bei megaflix registriert, um den gewünschten Film in HD zu gucken. Nur E-Mail angegeben und Nutzungsbedingungen akzeptiert.

    Die Streamingseite heisst megaflix.de. Nun habe ich eine Email bekommen, worin steht, dass ich 358€ zahlen muss, weil meine Testphase abgelaufen ist und ich jetzt zu einem Premiumkunde geworden bin. Ich habe mir die Nutzungsbedingungen durchgelesen und da stand tatsächlich, dass man bei einer Nichtlöschung seines Accounts innerhalb von 5 Tagen zu einem Premium Kunden wird.

    So, :poop: gelaufen. Natürlich will ich das nicht bezahlen und habe die Nutzungsbedingungen auch nicht durchgelesen.

    Was kann ich jetzt machen? Oder an wen kann ich mich wenden? Kann ich da gegen Widerspruch einlegen?

    Könnt ihr mir bitte helfen?

    Danke und Gruß
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #3 15. Dezember 2017
    Jo ist quasi das gleiche wie Megadownloads damals, das es diese Betrugsmasche immer noch gibt ^^
     
    klaiser gefällt das.
  4. #4 15. Dezember 2017
    Alles kommt und geht... kommt und geht. Unkraut vergeht nicht. :D
     
  5. #5 22. Mai 2018
    Guten Tag,

    hab leider genau dasselbe Problem jetzt. Megaflix.de fordert von mir nun auch eine Gebühr in Höhe von 360€. fafür haben sie mir eine Bezahlungsfrist von 3 Tagen gegben.
    Ist das nur Betrug und sie wollen an mein Geld oder ist dies etwas ernstes?
    Wie sollte ich handeln?
    Eine Frage an alle bevorzugt an Paco, wie habt ihr nach solch einer AuffordAuffor gehandelt? Hast du(Paco) gezahlt?
    Ich bitte um eine Rückmeldung

    Kurt
     
  6. #6 22. Mai 2018
    Widerspruch einlegen und auf keinen Fall bezahlen.

    http://www.computerbetrug.de/abofallen/urteile-und-recht

    Die Seite ist reiner Fake, und die Leistung entspricht nicht dem was versprochen wird. Zudem wird die Bewerbung so abgewickelt, dass man von gezieltem Betrug ausgehen kann. Der Betreiber will also keine gute Dienstleistung anbieten sondern den Kunden einfach abkassieren aufgrund seiner Unwissenheit und Naivität.

    Letztendlich müssen die DIR nachweisen das du im Unrecht bist, alle Anwaltskosten etc müssen also die erst mal berappen wenn sie von dir Geld wollen. Du musst nur Widerspruch einlegen und abwarten, die werden nur ein Inkassounternehmen beauftragen welche dich mit Post belagert, immer Widerspruch einlegen, mehr machen die nicht, weil sie wissen, das ein Rechtsstreit nur Geld kostet und nicht lohnt bzw sie ihn verlieren, die wollen mit ihrer Methode einfach schnell viel Geld eintreiben - gibt genug dumme die drauf reinfallen.

    Widerspruch gegen Abofallen
     
  7. #7 22. Mai 2018
    Vielen Dank raid-rush für die schnelle Antwort.

    Sollte ich den Wiederspruch per E Mail einlegen oder mit der Post? (Die haben ihren Sitz irgendwo in England) Sollte ich Emails von denen ignorieren oder mit Wiedersprüchen antworten?
    Welche Punkte sollte ich im Wiederspruch erwähnen?
    Du merkst ich stelle viele Fragen, aber das ist an meiner Aufregung begründet:)
    Und sie haben mich soeben angerufen, hab jedoch aufgelegt.Sollte ich drangehen??

    IchIbitte um eine Rückmeldung
    DANKE IM Voraus
     
  8. #8 22. Mai 2018
    Wenn die Mahnung per Email kommt, kannst du auch den Widerspruch so einreichen.

    Was im Widerspruch stehen sollte findest du auf den Seiten die verlinkt sind. Im Prinzip muss nicht viel drin stehen, schlüssig erklärt, das du kein Geschäft abgeschlossen hast, damit der Vertrag nicht gültig ist und ggf jemand deine Daten missbraucht hat.

    Sollte sich ein Inkassobüro per Post melden, was ich nicht glaube, dann musst du denen einen Widerspruch per Einschreiben zusenden, und eine Kopie behalten, das ist dein Beleg. (nicht das sie behaupten nichts sei angekommen)
     
  9. #9 22. Mai 2018
    Vielen Dank raid-rush für deine Hilfe. Ich bin dir dafür sehr dankbar. Ich werde dich über Neuigkeiten informieren.

    Kurt
     
  10. #10 27. Mai 2018
    Hey raidrush, als ich nun den Wiederspruch per Email ihnen zweimal zugesendet habe(einmal als Antwort zur email die ich von denen erhielt und zur Email Adresse die angegeben wurde) bekam ich binnen 2 Minuten eine Email von ihnen zugesendet die sich auf einen Punkt in meinem Wiederspruch bezog, nämlich die über die Rechte und Pflichten der Eltern. Dies war zugleich auch der Beweis für mich, dass meine Email gelesen wurde. Ich ignorierte die Email, da ich die Lage sachlich und einleuchtend erklärt habe.

    Nach vier Tagen, sprich heute erhielt ich diese Email:

    Letzte Mahnung vor Übergabe an das Inkassobüro

    Erstens habe ich auf deren Schreiben reagiert und ich habe einen Beweis. Diese Email wurde mir separat zugeschickt, dass heißt sie haben auf meinem Wiederspruch nicht geantwortet.
    Desweiteren wurde ich zweimal von denen angerufen(ich bin mir nicht sicher ob es auch wirklich der 22.05 war) aber ich bin keinesfalls drangegeangen. Von welcher Bandaufzeichnung ist also hier die Rede ihr Idioten?

    Ich weiß jetzt nicht so wirklich was ich tuen soll.
    Soll ich darauf antworten? Wenn ja wie?
    Ist es ein Teil ihrer Masche um das Opfer weiterhin unter Druck zusetzen?
    Über eine Antwort wäre ich dir sehr dankbar!

    Kurt
     
  11. #11 28. Mai 2018
    Die bearbeiten hunderte oder tausende Fälle, das ist einfach eine vorgefertigte Email um die Leute unter Druck zu setzen.

    Wenn da steht letzte Mahnung vor weitergabe an Inkassobüro dann widerspricht sich das doch mit den "gerichtliche Schritte gegen Sie einzuleiten". Das heißt das Inkasso wird erst mal ein Mahnverfahren einleiten und erst wenn das nicht wirkt, ggf. wird ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet, dem muss entsprechend Widersprochen werden. Hier sollte der Widerspruch auch per Post und Einschreiben versendet werden. Sofern es überhaupt soweit kommt, immerhin riskieren die damit ein Urteil, und verursachen Aufmerksamkeit, was ihre "Masche" aufdecken könnte.

    Die verdienen Ihr Geld nicht mit Rechtsstreitigkeiten, bei so geringen Beträgen lohnt sich das nicht. Die machen also alles was sinnvoll ist um Druck aufzubauen.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - MegaFlix Abofalle geraten
  1. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.763
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    901
  3. 2 Abofallen-Betreiber festgenommen

    MoSu , 7. Februar 2011 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    31
    Aufrufe:
    3.991
  4. Abofalle GMX

    My_5tyl3 , 16. August 2010 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.100
  5. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    767