Meine Kriegsdienstverweigerung

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von ThoCla, 20. Januar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Januar 2008
    Hallo morgen habe ich nun meine Musterung und bin mir sehr sicher dass ich gemustert werde, da ich gesund und sportlich bin.Da ich aber demnächst Abendschule machen möchte und es nicht ginge wenn ich beim Bund wäre, würde ich gern Zivi machen.Habe gelesen dass man dann eine Verweigerung schreiben muss.

    ich habe mir einige verweigerungen ausm inet zu einer zusammengebaut und noch eigene texte mit einfließen lassen. ich wollte nur mal fragen ob sie so inordnung wäre, oder sie noch länger sein muss, da mir nichts mehr einfällt:



    Antrag auf Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    hiermit beantrage ich die Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer aus moralischen Gründen gemäß Artikel 4 Absatz 3 Satz 1 des Grundgesetzes der BRD.


    Selbst im Grundgesetz steht als Grundrecht: „ Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“. Da ich mich dazu bekenne wird es mir nie möglich sein, einen Menschen zu verletzen / töten, weshalb mir die Pflicht, einen Wehrdienst abzuleisten sehr große Sorgen / Ängste bereitet.

    Zudem wurde ich christlich erzogen und mir liegen die 10 Gebote sehr nahe.Unter anderem Gebot 6 : Du sollst nicht töten. Einen Verstoß gegen diese Gebote Gottes kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, und ich würde mich bei einem Verstoß gegen diese Gebote schuldig vor Gott fühlen.Besonders wenn ich diesen Verstoß nicht aus fester Überzeugung das richtige getan zu haben, begangen habe.

    Mir wurde von Anfang an beigebracht, dass Gewalt keine Lösung ist und man Probleme auch anders lösen kann OHNE Gewalt anwenden zu müssen.

    Mein Opa war im zweiten Weltkrieg Kriegsgefangener bei den Russen und musste etliche Qualen erleiden. Zudem musste er noch von Russland nach Hause fliehen, obwohl der Krieg schon aus war. Andere Onkel und Tanten sind im Staub der Ruinen und Bomben erstickt.Jede weitere Erzählung von meiner Familie bereitet mir Gänsehaut und mich Quält die Frage:
    "WIESO !?!?". Wieso muss man so viel Blut vergießen? Wieso muss man so viele Familien zerstören? Wieso so vieler Menschens Hab und Gut vernichten? Wieso kann man Kindern solch einen Anblick zumuten? Es macht mir Angst.

    Das Alles für was ?!? Für das "Recht" ? "Geld" ? "Macht" ? Für mich ist es schier unbegreiflich. Uns hat Gott mehr als nur einen Finger zum " Knöpfchen drücken " gegeben. Wieso macht man dann nicht von der menschlichen Intelligenz gebrauch und löst es friedlich ? Es ist durchaus machbar.Wenn ich mich zum Wehrdienst verplichten würde, würde ich vollkommen gegen meine Moral verstoßen und noch die Gewalt unterstützen.


    Ich weiß auch, dass ich als Pazifist nicht das Recht habe, eine bloß negative Stellung zum Krieg zu vertreten. Ich versuche stets, die tieferen Gründe des Krieges zu erkennen und für die Behebung aller seiner Ursachen eine gewaltfreie Lösung zu finden.

    Darum möchte ich von meinem Recht nach Artikel 4 Absatz 3 des Grundgesetzes Gebrauch machen und den Kriegsdienst verweigern.

    Ich denke der Zivildienst ist für mich die bessere Alternative zur Wehrpflicht. Ansonsten wäre es mir nicht möglich den Dienst an der Waffe mit meiner Moral, meinem Gewissen und meiner Religion zu vereinbaren.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    werden sie ablehnen, da du zu viel kopiert hast - blöde sind se auch nicht!

    (hab mir nicht alles durchgelelsen, aber mal überflogen und das hat gereicht ^^)
     
  4. #3 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    bin noch dabei die rechtschreibund zu korrigieren, aber meine jetzt so den grundaufbau


    50 % sind aber von mir geschrieben
     
  5. #4 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    schreib mal CoCo ne pn der hilft dir weiter ;)

    mfg Undel
     
  6. #5 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    ich find schon, dass das nen bisschen overkill ist. Hol die unsachlichen beispiele da raus.

    Geh betrunken/bekifft zur Musterung und/oder erzähl den Leuten vor Ort einfach wie's ist.
     
  7. #6 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Hmms glaube nicht das du damit durchkommst. Bzw. Bundeswehr in Deutschland hat so ziemlich nix mehr mit töten und Krieg zu tun. Sie helfen eher anderen Menschen in Krisengebieten anstatt sinnlos irgendwelche Leute abzuknallen. ^^
     
  8. #7 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Also ich glaube mit folgenden Sätzen biste schnell wieder da raus ^^:

    Ich könnte es für mich nicht vereinbaren, für diesen Hundestaat namens Bundesrepublik Deutschland einen Eid zu schwören und für die Politbonzen der regierenden Blockparteien mein Leben zu geben.
    Noch weniger bin ich bereit, für US-Imperialistische Ziele in den Krieg zu gehen und zu töten.

    Und um auf Nummer sicher zu gehen, sozusagen als kleines Leckerli, kannste ja noch "Ein Volk, Ein Reich, ..." hinzufügen *lach*


    Ne, aber mit dem Ding da oben... naaaa ich weiß net. Hört sich 08/15 an und sind ein paar ziemlich unbrauchbare Dinge drin, wie z.B. mit dem "Wieso Krieg?" etc... waren wohl die 50% Eigenwerk ^^
     
  9. #8 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    kann mir jemand helfen sie zu verbessern? wüsste nicht was ich sonst schreiben sollte ?!? =(
     
  10. #9 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Schick das ganze mal hier hin :

    Zentralstelle KDV

    Die prüfen dir das kostenfrei, haben mir damals auch weitergeholfen ( wirklich gut !)

    ... Und musste nicht gehen ...

    Noch nit mal Zivi, das kommt aber drauf an wie alt du bist
     
  11. #10 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    LoL

    also ich sag nur ich kann keine waffe in die hand nhmen oder

    Ich Kiffe wie ein Schlot =)


    greetz
     
  12. #11 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Also ich find du hast da iwie zu viele gefühle..
    Mein Opa war im zweiten Weltkrieg Kriegsgefangener bei den Russen und musste etliche Qualen erleiden. Zudem musste er noch von Russland nach Hause fliehen, obwohl der Krieg schon aus war. Andere Onkel und Tanten sind im Staub der Ruinen und Bomben erstickt.Jede weitere Erzählung von meiner Familie bereitet mir Gänsehaut und mich Quält die Frage:
    "WIESO !?!?". Wieso muss man so viel Blut vergießen? Wieso muss man so viele Familien zerstören? Wieso so vieler Menschens Hab und Gut vernichten? Wieso kann man Kindern solch einen Anblick zumuten? Es macht mir Angst.

    Das Alles für was ?!? Für das "Recht" ? "Geld" ? "Macht" ? Für mich ist es schier unbegreiflich. Uns hat Gott mehr als nur einen Finger zum " Knöpfchen drücken " gegeben. Wieso macht man dann nicht von der menschlichen Intelligenz gebrauch und löst es friedlich ? Es ist durchaus machbar.Wenn ich mich zum Wehrdienst verplichten würde, würde ich vollkommen gegen meine Moral verstoßen und noch die Gewalt unterstützen.



    könnte man locker rauslassen ich glaub nicht das die das interessiert.
     
  13. #12 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Spar dir die Arbeit.
    In Deutschland gibts keinen Zwang zum Bund zu gehen, du kannst Zivi so oder so machen.
    Ich hab noch NIE von einem Fall gehört, in dem eine Verweigerung abgelehnt wurde, du kannst da theoretisch reinschreiben was du willst.
    Wenn sie die ohne driftigen Grund ablehnen und dich einziehen würden könntest du klagen, wäre Verfassungswiedrig.
    Also keine Panik
     
  14. #13 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Nimm die Verweigerung morgen nicht mit. Du kannst danach auch noch verweigern.
    Wenn Du schon reingehst und sagst, dass Du eh Zivi machen willst, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Du T2 bekommst.

    War bei vielen Freunden und mir selbst der Fall.
    Die, die mit dem Verweigerungsschreiben oder wärend der Musterung gesagt haben, dass sie sowieso Zivi machen werden wurden alle genommen.
    Bei den anderen, die meinten, dass sie zum Bund wollen wurden größtenteils ausgemustert - immer klappts leider auch nicht.
    Diejenigen, die dennoch genommen wurden, haben in nachhinein verweigert. Ich gehöre ebenfalls dazu.
    Überlegs dir noch einmal, ob Du den Wisch morgen tatsächlich mitnehmen willst.

    Sollten sie dein Text ablehnen, hast Du noch öfters die Möglichkeit ein Verweigerungstext zu schreiben.
    Viel Erfolg.
     
  15. #14 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    der erste vernünftige beitrag!
    bw hasete dafür

    es stimmt wenn du nicht willst musste nicht nur dann musste Zivi machen! Nur wenn du beim bund ausgemustert wirst also t5 dann brauchste gar nix machen
     
  16. #15 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    wat fürne schwachsinns theorie.. ich habe wie viele gesagt das ich zum bund möchte (wenn sie dich am anfang fragen; auch wenn ich ganz ausgemustert werden wollte), dann bin ich gemustert worden --> t1. habe mich direkt vorort aber noch lautstark über meinen rücken beklagt und gesagt das ich deswegen basketball und tennis aufhören musste. --> eine woche später zum kreis orthopäden im gleichen haus geschickt --> ne woche später brief: t2..
    2 monate später mich bei denen gemeldet das ich jetzt ne zahnspange habe --> zurückgestellt. und die bleibt jetzt drin bis ich im 3. semester bin und dann bin ich raus aus der :poop: ;).

    aber deine theorie is doch völliger blödsinn.. nur weil sie bei dir geklappt hat, heisst das nich, dass sie allgemein die leute wegschicken die sagen das sie bund machen wollen. das würde ja bedeuten "hehe wir ärgern die leute die zivi machen wollen. die sollen leiden. und die bund wirklich machen wollen, die können wir nich gebrauchen.. " omg ;) nix für ungut
     
  17. #16 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    naja , ist schon ne schwierige nummer sich da gut rauszureden / schreiben


    weil jede Stelle macht es vvl. nach anderen kriterien


    könntest aber vvl. ja mal jemanden fragen was er geschrieben hatt und dies vvl. mit deinem verlgeichen
     
  18. #17 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Ich hab der Ärztin gesagt das ich regelmäßig kiffe, was ja auch stimmte. Test war positiv danach hat sie mit mir noch ein wenig geredet und kam zum schluss das ich wohl möglich ne Phsychose kriege und alle abknalle um mich rum^^

    Dann war ich T5, Gott sei dank!
     
  19. #18 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    also ich wurd am anfang einfach gefragt ob ich verweigern möchte oder halt zum bund möchte und hab verweigern angegeben....als ich mich dann noch äußerst dumm angestellt habe wurde ich irgendwann ausgemustert und die meinten halt das ich nichtmals zivi machen muss ... ich fand und finde das bis heute noch richtig klasse :)
     
  20. #19 20. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    ich bin hin, hab gesagt "Will Zivi machen" fertig !

    mehr brauchste auch nicht weil jeder heutzutage entscheiden darf was er machen will !

    mfg Undel
     
  21. #20 21. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Ist nur aus eigener Erfahrung + der von vielen Freunden.

    Aber hey, Zivi kann echt jeder ***** machen. ;-)
     
  22. #21 21. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    würde sagen das die zu überzogen is durch dieses ganze gottgesülze

    nimm was raus
     
  23. #22 21. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    so einfach wie manche hier meinen ist das ganze nicht.
    wenn man t1 gemustert wird, wirds schon schwieriger eine verweigerung zu schreiben, die akzeptiert wird - dann muss man nochmal eine schreiben, .. und nochmal und nochmal...

    bei der musterung sollte man gleich am anfang sagen, dass man zivildienst machen will, dann verkürzt sich dei ganze sache um 50% (zeitlich gesehen).

    und wie gesagt, übertreibs in deinem kdv-antrag nicht! schildere persönliche erfahrungen (auch wenn gelogen, denk dir halt was aus!) - schreib, dass du streng christlich erzogen wurdest und es gegen deine moral wäre zum bund zu gehen...

    bei mir hat das ganz gut geklappt!
     
  24. #23 21. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    naja ok wenn ich den einen teil raus mache wie sieht es jetzt aus?



    Antrag auf Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    hiermit beantrage ich die Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer aus moralischen Gründen gemäß Artikel 4 Absatz 3 Satz 1 des Grundgesetzes der BRD.


    Selbst im Grundgesetz steht als Grundrecht: „ Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt“. Da ich mich dazu bekenne wird es mir nie möglich sein, einen Menschen zu verletzen / töten, weshalb mir die Pflicht, einen Wehrdienst abzuleisten sehr große Sorgen / Ängste bereitet.

    Zudem wurde ich christlich erzogen und mir liegen die 10 Gebote sehr nahe.Unter anderem Gebot 6 : Du sollst nicht töten. Einen Verstoß gegen diese Gebote Gottes kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, und ich würde mich bei einem Verstoß gegen diese Gebote schuldig vor Gott fühlen.Besonders wenn ich diesen Verstoß nicht aus fester Überzeugung das richtige getan zu haben, begangen habe.

    Mir wurde von Anfang an beigebracht, dass Gewalt keine Lösung ist und man Probleme auch anders lösen kann OHNE Gewalt anwenden zu müssen.Wenn ich mich zum Wehrdienst verplichten würde, verstoße dies vollkommen gegen meine Moral und ich würde noch die Gewalt unterstützen.


    Ich weiß auch, dass ich als Pazifist nicht das Recht habe, eine bloß negative Stellung zum Krieg zu vertreten. Ich versuche stets, die tieferen Gründe des Krieges zu erkennen und für die Behebung aller seiner Ursachen eine gewaltfreie Lösung zu finden.

    Darum möchte ich von meinem Recht nach Artikel 4 Absatz 3 des Grundgesetzes Gebrauch machen und den Kriegsdienst verweigern.

    Ich denke der Zivildienst ist für mich die bessere Alternative zur Wehrpflicht. Ansonsten wäre es mir nicht möglich den Dienst an der Waffe mit meiner Moral, meinem Gewissen und meiner Religion zu vereinbaren.
     
  25. #24 21. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    Ich dachte du hattest heute deine Musterung?
     
  26. #25 21. Januar 2008
    AW: Meine Kriegsdienstverweigerung

    ja hatte heute meine musterung T 2 gemustert habe gesagt ich will zivi machen nun muss ich iene verweigerung binnen 4 wochen hinschicken
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Kriegsdienstverweigerung
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    467
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    450
  3. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    642
  4. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    883
  5. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    941