Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von drstraleman, 22. Dezember 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Dezember 2009
    Die in Zellkulturen entdecken Proteine sollen nun weiter untersucht werden

    Washington - Wissenschafter in den USA haben eine Reihe menschlicher Proteine entdeckt, die als natürliche Barriere gegen die Schweinegrippe und andere Viruserkrankungen dienen könnten. Die Proteine könnten die Replikation der Viren blockieren und damit die Ausbreitung der Erkrankung stoppen, hieß es in einer Studie des Howard Hughes Medical Institute, die im Fachmagazin "Cell" veröffentlicht wurde. Die Entdeckung könnte zur Entwicklung neuer antiviraler Medikamente führen; denkbar seien auch Prophylaxe-Mittel, welche vor einer Ansteckung mit dem Virus schützen könnten.

    Entdeckt wurden die Proteine in menschlichen Zellkulturen bei der Erforschung möglicher Gegenmittel gegen das Schweinegrippe-Virus H1N1. Zur Überraschung der Wissenschafter zeigten die Proteine auch Wirkung gegen Viren, die schwere Erkrankungen wie Westnil- oder Dengue-Fieber verursachen. Vor der möglichen Entwicklung von Medikamenten seien aber noch viele weitere Studien etwa zur Verträglichkeit solcher Präparate nötig, betonten die Autoren der Studie.

    Quelle: Entdeckung: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren - Mensch - derStandard.at › Wissenschaft
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 29. Dezember 2009
    AW: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

    Ich zweifle ganz stark daran , das es die Schweinegrippe überhaupt gibt:


    Quelle: Gesundheitspolitik: Schweinerei mit der Grippe | ZEIT ONLINE


    Man gut , das ich für dieses Giftzeug nicht meinen Arm hingehalten habe.
     
  4. #3 29. Dezember 2009
    AW: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

    Warum wird überall versucht uns weiszumachen, dass diese H1N1 gefährlicher wäre als eine normale Grippe und dass man unbedingt einen speziellen Schutz dagegen entwickeln muss?

    Jedes Jahr sterben Tausende Menschen an "normaler" Grippe und es wird in den Medien höchstens mit einer Randnotiz beachtet.
     
  5. #4 29. Dezember 2009
    AW: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

    Word !

    Vorallem hat sich das mit der Schweinegrippe doch so langsam auch erledigt, war doch eher so´n Sommerferien 09 ding.
     
  6. #5 29. Dezember 2009
    AW: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

    Die Schweinegrippe war und ist nichts weiter als ein übermediatisiertes Phänomen.
    Die sollen jetzt in Ruhe an diesen Proteinen forschen und auch lange genug testen, was damit so angestellt werden kann und erst dann (in vermutlich 5-10 Jahren) irgendeinen Impfstoff auf den Markt bringen, der dann aber auch was taugt.
     
  7. #6 29. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

    nur mal so um zu zeigen in welcher relation h1n1 zu anderen todesursachen steht
    vyy0dx.jpg
    {img-src: //i48.tinypic.com/vyy0dx.jpg}
     
  8. #7 29. Dezember 2009
    AW: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

    Jo ich halte auch nix von der Schweinegrippe...ist halt ne Grippe die durch die Medien stark aufgebauscht wurde. Diese Foschung könnte aber Interessant sein für andere Krankheiten.
    Man könnte damit auch vielleicht verträglichere Impfstoffe für die schwächeren Mitbürger herstellen.
    Wird ja vermutet das bald neue Formen von H1N1 auftauchen werden.
     
  9. #8 29. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

    sind 5850 zu viel...

    mich würde allerdings mal interessieren, ob man rausfinden kann, wieviele menschen ohne impfung daran erkrankt oder gar verstorben wären.

    mfG
     
  10. #9 29. Dezember 2009
    AW: Menschliche Proteine schützen vor H1N1-Viren

    Hat sich einer überhaupt den Abschnitt oben durchgelesen? Warum fangt ihr hier wieder ein Schweingrippebashing an?

    Da oben steht, dass man auf der Suche nach Gegenmitteln ein Protein gefunden hat, welches die Ausbreitung von Viren stoppen könnte.
    Das heißt man braucht erstmal ne gute Menge von den Proteinen, scheinbar hat der Mensch von sich aus nicht genug, sonst gäbe es kaum Kranke geschweigedenn Tote.
    Und wenn die Proteine auch gegen andere Erkrankungen helfen ist es doch wunderbar. Muss halt, wie es auch da steht, weiter geforscht werden.
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...