Mexiko: Sheraton Hotel muss Strafe wegen Diskriminierung von Ausländern bezahlen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von C.R.E.A.M., 26. März 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. März 2006
    Die Verweisung einer sechzehnköpfigen, kubanischen Regierungsdelegation aus dem Sheraton Hotel in Mexiko City (ssn berichtete) wurde nun geahndet. Die Hotelkette hat gegen ein Gesetz zur Diskriminierung wegen der Nationalität von Kunden verstoßen.
    Das mexikanische Außenministerium verdonnerte das Sheraton Hotel, das die Delegation unter Druck des US-Finanzministeriums aus den Hotelzimmern geworfen hatte, zu 112.000 US$ Strafe.
    Nach dem Vorfall hatte sich die amerikanische Außenhandelskammer bei US-Finanzminister John Snow beschwert, Unternehmen nicht mit solchen Maßnahmen in Schwierigkeiten zu bringen.

    Quelle: klick
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...