MI-Studie: Filesharer sind unsere besten Kunden

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 20. März 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. März 2006
    P2P-Studie der CRIA belegt Bekanntes

    Wir wußten es ja schon länger: Tauschbörsennutzer sind die besseren Kunden der Musikindustrie. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn dieser Tatbestand nochmals von einer Studie belegt wird, die ausgerechnet vom kanadischen Verband der Musikindustrie CRIA in Auftrag gegeben wurde, welche seit Monaten das genaue Gegenteil propagiert. Neben aufmüpfigen Labels, welche die Kriminalisierung ihrer Kunden nicht mehr mittragen wollen und sogar angezeigte Filesharer im Gerichtsprozess unterstützen, hat man nun auch noch die nackte Statistik gegen sich. Die sagt, dass Filesharing nicht die Ursache für sinkende Verkaufszahlen sei und die am meisten sharenden Nutzer auch die fleißigsten Käufer sind.


    Gefragt wurde unter anderem nach den Quellen für die mp3s auf dem heimischen Rechner. Fast zwei Drittel der Files von Tauschbörsennutzer sind völlig regulär gekauft: der größte Teil dabei sind Rips eigener CDs, die Tauschbörsen als Quellen eines knappen Drittels der Files folgen auf Platz 2. 20% der Files wiederum stammen von Bezahl-Downloaddiensten. Selbst bei Filesharern bleibt damit der CD-Shop die größte Quelle für Musik auf dem Rechner.

    Nur ein Viertel der Befragten kauft nach einem Tauschbörsendownload niemals Musik, nachdem sie aus der Tauschbörse gezogen wurde. Drei Viertel der verhassten Filesharer sind demnach durchaus gute Kunden einer Industrie, die nichts besseres zu tun weiß, als sie mit Klagen zu überziehen. Über 20% gaben an, mehr als 10 mal getauschte Musik anschließend auch gekauft zu haben.

    Weiter stellte sich eine fleißig tauschende Altersgruppe - die 13-17jährigen - auch als die häufigsten Käufer heraus, obgleich gerade dort die tendenziell geringere Kaufkraft das Gegenteil hätte vermuten lassen. Wenig tauschende Altersgruppen - ältere Nutzer - kaufen hingegen weitaus weniger Musik. Während die Teens mit 11,8 gekauften CDs im letzten Halbjahr einen Großteil des Taschengelds in den Musikshops lassen, kommen die über 65-jährigen auf nicht einmal 3 CDs, die sie in den vergangenen sechs Monaten kauften.

    Aufgeräumt wurde auch mit dem Vorurteil, angesichts der kostenlosen Tauschbörsen verzichtet der Großteil der Verweigerer auf das CD-Shopping. Nach Gründen für vermindertes Kaufverhalten gefragt, gaben eben 10% die Verfügbarkeit der Musik in Tauschbörsen an. Mit Downloadmöglichkeiten haben die meisten genannten Gründe nichts zu tun: hohe Preise (16%), kein Interesse (14%), keine Zeit (13%) spielen eine größere Rolle.

    Die Preisgestaltung wird den Labels häufig vorgeworfen. Die Faktoren Interesse und Zeit ließen sich durchaus beeinflussen: mittels der Möglichkeiten des Internet, auch große Back-Kataloige anzubieten, oder das Shopping und die Nutzung von Musik zu erleichtern. Wer wenig Zeit hat, hat auch wenig Lust auf zwei Tage Zustellungsdauer bei Amazon oder der aufwändigen Recherche, ob die gewünschten Online-Tracks auch mit dem heimischen Player laufen.

    Mehr als genug Potential für eine Industrie, die nach eigenen Angaben Umsatzsteigerungen bitter nötig habe. Eine dankbare und konsumfreudige Kundengruppe ist einmal mehr ausgemacht.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 21. März 2006
    Tz...dat ist ja mal was ganz neues. Ich denke, das bezieht sich zwar auf Kanada (schönes Land), aber hier in Deutschland wird das wohl noch etwas anders aussehen. Mir bleibt einfach nichts anderes übrig, als mir sie zu saugen. Ich dacht ich sehe nicht richtig, als ich vor ein paar tagen im Berlet war, und die für einen Trance Sampler 25 Euro haben wollten. Das kann net angehen.
    Die eingebildete Musikindustrie ist selber Schuld. Die müssen endlich mit der Zeit gehen. Was will ich mit einer Maxi, wo 3 Lieder drauf sind und als Bonus das Musikvideo? Was interessiert mich dat Video? Wenn ich meine Musik wenigstens bekommen würde bei Berlet und konsorten...würde ich auch mal welche kaufen ?(
     
  4. #3 22. März 2006
    Das ganze ist eine Endlosdabette. Zu Zeiten des C64 jammerte die Computerspieleindustrie über die vielen Raubkopierer und behauptete man könne die Spiele billiger anbieten wenn weniger Leute kopien ziehen würden. Jahre später kam dann die Erfindung der CD, die zunächst noch einige Jahre kein Privatmann kopieren konnte. Und was geschah??? Wurden die Spiele billiger??? Mitnichten - die Preise zogen an - wahrscheinlich weil der Reiz der neuen Technologie die Verkaufszahlen nach oben trieb und man somit die Preise in die Höhe treiben konnte.
    Die Szene bietet in meinen Augen ein gutes Gegengewicht zu allzu kommerziellen Riesenkonzernen. Man darf die Branche natürlich nicht kaputt kopieren (das scheinen die meisten auch zu wissen, auch bei mir ist der Reiz groß mir Dinge im Original zuzulegen nachdem ich festgestellte habe, dass das kopierte mir wirklich gut gefällt) aber es ist auch gut wenn auf diesem Wege auch mal Verbraucherinteressen aufgezeigt werden.....
     
  5. #4 22. März 2006
    manche Sachen kauft man auch einfach...
     
  6. #5 22. März 2006
    Seht ihr, ohne uns wären all die grottenarm und hätten kein Brot zum Leben :p

    Ne ich kauf halt auch recht viel und lad nicht nur runter, GUTE Musik kauf ich mir meist im Laden oder per iTunes ;)

    Nur so shice den ich ma hören will zum test lad ich evt. runter, den Rest kauf ich...

    MfG
     
  7. #6 22. März 2006
    Habe mir letzte Woche 5(!) Alben gekauft, 3 ältere und 2 neue.

    Naja habe mir die wirklich zuerst gesaugt aber weil sie mir gefallen haben und ich denke das man den Künstler unterstützen sollte der auch sowas gutes hinbekommen hat es doch schon gut ist.

    Alben waren von: Kanye West (2), Bass Sultan Hengzt (2) und das Album von Trick-Trick.

    Alles Super alben
     
  8. #7 22. März 2006
    Ein Großteil der Werbung ist doch das Tauschen. Ich wäre nie auf meinen momentanen Musikgeschmack gekommen, wenn man mir nicht gesagt hätte ich solle mal ein par alben von dieser und jener Band ziehen.

    So muss das sein, ich habe verhältnismäßig sehr wenig original (0.6%), dennoch supporte ich meine Bands mit etwas, das imho mehr Wert ist als eine CD.Und das wäre ein Konzert :)
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce