Microsoft gegen München, könnte eine echte Verschwörung sein, LIMUX betreffend.

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Gutschy, 14. Dezember 2014 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 14. Dezember 2014
    Fand den Bericht bei Golem interessant, natürlich auch weil ich mal in München gelebt habe und natürlich weil ich Linux gerne verwende. Hier mal ein Zitat aus dem Text.


    Wer jetzt glaubt, derlei sei abwegig und nur für Verschwörungstheoretiker glaubwürdig, dem sei der Artikel der englischen Webseite Computerweekly empfohlen. Da berichten britische Politiker, welchen Druck Microsoft auf sie ausgeübt habe, um den Einsatz des Dokumentenformats ODF zu verhindern. Unverblümt werde gedroht, in allen Wahlbezirken der unliebsam abstimmenden Parlamentarier alle Ausgaben für Forschung und Soziales einzustellen. Außer natürlich, sie stimmten so ab, wie Microsoft das wollte -- für OOXML und so weiter.


    http://www.golem.de/news/limux-kopf-einziehen-und-ueber-verschwoerung-tuscheln-1412-110908.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 14. Dezember 2014
    AW: Microsoft gegen München, könnte eine echte Verschwörung sein, LIMUX betreffend.

    Nix neues, normalerweise machen sowas aber Lobbyisten.
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft gegen München
  1. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.056
  2. Microsoft gegen Google

    darksidedance , 19. September 2009 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    243
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    350
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    597
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    286