Microsoft kündigt Anti-Piraterie-Unternehmen LeakID

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von CanHurry, 28. September 2013 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. September 2013
    Microsoft beendet Partnerschaft mit LeakID: Nach einer Serie peinlicher Fehlleistungen trennt sich Microsoft von dem Abuse-Unternehmen.

    Die automatisierten Sperraufforderungen für Googles Suchindex wegen Urheberrechtsverletzungen bezogen sich auf Wikipedia, Microsofts eigene Angebote und einen p0rnfilm.

    [​IMG]

    Ein Microsoft-Sprecher erklärte Torrentfreak: "Microsoft setzt sich dafür ein, dass die Durchsetzung seiner Rechte angemessen und völlig korrekt erfolgt. Wir untersuchen die Umstände dieses Takedowns und haben den Anbieter angewiesen, dass er nicht mehr berechtigt ist, Anzeigen in unserem Namen zu versenden." Bereits im Juli 2013 war das französische Unternehmen wegen falschen Digital Millennium Copyright Act Takedown Requests aufgefallen.

    Nach dem Digital Millennium Copyright Act (DMCA) muss Google Links, die auf Inhalte verweisen, die das Urheberrecht verletzen, aus dem Index seiner Suchmaschine entfernen.

    Bis Ende Juli 2013 bekam Google Sperraufforderungen im Namen von Rechteinhabern zu über 100 Millionen URLs.

    Die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation hatte 2012 versucht, die automatischen und von Menschen ungeprüften DMCA-Sperranforderungen wegen Fahrlässigkeit unter Strafe zu stellen. Der Vorstoß blieb jedoch erfolglos.

    LeakID: Microsoft feuert Anti-Piracy-Unternehmen - Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. September 2013
    AW: Microsoft kündigt Anti-Piraterie-Unternehmen LeakID

    Ich würde mich auch von einem Unternehmen trennen, das mich ständig belästigt, beschimpft oder gar misshandelt. ;)


    Absolut positiv finde ich im Übrigen die Initiative der EFF. In der Tat kann es nicht sein, dass Vorwürfe irgend einer Art einfach ungeprüft übernommen werden.
    Wer eine Urheberrechtsverletzung behauptet, muss sie auch belegen können. Ist sonst im realen Leben ja auch nicht anders.
     
  4. #3 2. Oktober 2013
    AW: Microsoft kündigt Anti-Piraterie-Unternehmen LeakID

    Irgendwie wandert das alles nur noch ins lächerliche...naja mal sehen wie es sich entwickelt!
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft kündigt Anti
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    288
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    319
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    181
  4. Microsoft Kündigt CPU bau an...

    oXSilasXo , 3. November 2006 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    28
    Aufrufe:
    963
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    837