Microsoft mit neuer Studie im Kampf gegen Linux

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Crack02, 9. April 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. April 2005
    Microsoft baut seine "Get the Facts"-Kampagne gegen Linux aus, indem man auf die Verlässlichkeit von Windows-Systemen gegenüber Linux-Rechnern verweist. Die "Get the Facts"-Kampagne vergleicht Linux und andere Open-Source-Produkte mit denen von MS.

    Mit einer weiteren Studie will man nun auf einen weiteren angeblichen Vorteil von Windows aufmerksam machen: die Zuverlässigkeit. Hierzu verglich ein von Microsoft beauftragtes Unternehmen Windows Server 2003 und Red Hat Enterprise Linux 3.0 AS. Dabei wurden 18 Linux- und 18 Windows-System-Administratoren engagiert, die eine Beispielumgebung, wie sie in mittelgrossen Firmen eingesetzt werden würde, vier Tage lang betreuten.

    Laut eines Firmensprechers ging es dabei um die Zeit und den Aufwand, die benötigt würden um ein verlässliches System zu konfigurieren und zu betreuen. Die Administratoren mussten dabei mit absichtlich eingebauten Fehlern umgehen und festgelegte Aufgaben ausführen, wie das Einrichten neuer Hardware, das Anfertigen von Datensicherungen und das Einrichten von Fernwartungszugängen.

    Als Grundlage für die Studie liefen Linux und Windows auf jeweils drei Hewlett-Packard ProLiant DL380 G3 Servern, von denen einer als Infrastruktur-Server lief und die anderen jeweils als E-Mail- bzw. Datei- und Printserver verwendet wurden.

    "Wir fanden heraus, dass in der Linux-Umgebung fast 15% weniger produktiv gearbeitet werden konnte", so der Sprecher weiter. Während des 26 Stündigen Tests waren die Services von Red Hat für 4 Stunden, 59 Minuten und 44 Sekunden nicht verfügbar, während Windows 4 Stunden, 20 Minuten und 19 Sekunden auf sich warten ließ. Weiterhin konnten die Windows-Administratoren mehr zugeteilte Aufgaben erfüllen, als ihre Linux-Konkurrenten.

    Hier kann die gesamte Studie bei der von MS beauftragten Firma VeriTest in Augenschein genommen werden.


    Quelle: winfuture.de

    Comment: Ja ne, is klar. Denkt euch der Artikel wär aus der BILD-Zeitung und filtert mal nach Wahrheitsgehalt ^^
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. April 2005
    lol, klar, M$ macht eine studie und natürlich ist Windoof besser, überlegt mal, M$ macht doch seine eigenes produkt nicht schlecht. :) Das ist doch ein abgekartetes Spiel....
     
  4. #3 9. April 2005
    habe zwar mit linux keine erfahrung aber wenn sie gesagt haben das man die server konfigurieren muss kann ich mir schon vorstellen das das mit linux ein bisschen länger dauert :rolleyes:
    Aber aus der anderen sicht meine ich das es von Microsoft ist also kann man mit allem rechnem ausser der Wahrheit ;)
     
  5. #4 9. April 2005
    Werd das echt glaubt, dass MS besser sein soll... X(
    Ich finde Linux stabiler als MS und wer sich gut mit Linux auskennt wird sicher auch keine probleme damit haben!

    MS wird mit dieser Kampagne wieder mal viel Werbung machen!
     
  6. #5 9. April 2005
    da kann ich dir nur zustimmen!!!
    MFG Apache
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft neuer Studie
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    166
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    267
  3. Antworten:
    19
    Aufrufe:
    694
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    357
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    187