Microsoft plant Lizenzen & Piraterie-Schutz für Spiele

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von mattes008, 25. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. März 2009
    Microsoft plant Lizenzen & Piraterie-Schutz für Spiele

    Microsoft hat anlässlich der Game Developers Conference (GDC) eine Reihe von Neuerungen angekündigt, die seine Marke für PC-Spiele Games for Windows betreffen. Unter anderem halten neue Anti-Piraterie-Maßnahmen Einzug.

    Es wird ein sogenannter "Zero-Day Piraterie-Schutz" eingeführt, mit dem die illegale Veröffentlichung neuer Spiele noch vor dem offiziellen Einführungstermin unterbunden werden soll. Ein Spiel wird in diesem Fall als verschlüsseltes Paket ausgeliefert.

    Um es zu nutzen, ist eine einmalige Aktivierung notwendig, bei der auch geprüft wird, ob ein Spiel überhaupt schon offiziell auf den Markt gebracht wurde. Ist dies der Fall, erhält der Nutzer einen Entschlüsselungs-Code, um den Titel spielen zu können.

    {bild-down: http://O0.winfuture.de/www/delivery/avw.php?zoneid=99&n=a3bc53b2&ct0=INSERT_CLICKURL_HERE}
    Lädt man also künftig eine illegal vorab veröffentlichte Version eines Spiels aus dem Internet herunter oder hat vor dem Einführungstermin bereits ein Original erworben, kann man nicht spielen. Die illegale Nutzung nach dem Veröffentlichungstermin wird durch den "Zero-Day Piraterie-Schutz" nicht verhindert.

    Microsoft will durch dessen Einführung vor allem die kommerziellen Interessen seiner Partner schützen, die ihre Spiele über Games for Windows veröffentlichen. Einige Publisher hätten beklagt, dass sie durch Leaks teilweise bis zur Hälfte ihrer Umsätze einbüßen müssten.

    Ebenfalls neu ist aber, dass bei Online-Spielen eine Lizenz mit dem Nutzerkonto des Kunden verknüpft wird. Dazu kommt eine Server-seitige Überprüfung zum Einsatz. Der Spieler meldet sich an und kann das Spiel auf beliebig vielen Rechnern installieren. Eine parallele Nutzung eines Spiels auf mehreren PCs mit dem gleichen Account ist allerdings nicht möglich.

    Bei Offline-Spielen greift dieser Schutz natürlich nicht. Microsoft bezeichnet sein Vorgehen nicht als Digitales Rechtemanangement (DRM), sondern als "Schutz von Lizenzen", denn der Nutzer kann beliebig viele Kopien eines Spiels anfertigen. Dies eröffnet auch die Möglichkeit, Spiele einfach per Filesharing zu verbreiten, da sie nicht ohne den Kauf eines Schlüssels genutzt werden könnten.

    Microsoft führt bei Games for Windows außerdem auch die Option ein, Spielstände auf den Servern des Unternehmens abzulegen. Auf diese Weise können sie, da sie an das Konto eines Nutzers gebunden sind, auf jedem beliebigen Rechner heruntergeladen und weiterverwendet werden. So ließen sich Spiele an einem Ort beginnen und anderswo weiterführen.

    Hinzu kommt die Möglichkeit, In-Game-Gegenstände direkt über das jeweilige Spiele an andere Nutzer zu verkaufen. Zudem sollen Zusatzinhalte künftig auch direkt im Spiel zu erwerben sein, ohne dafür neu starten zu müssen.

    Microsoft orientiert sich bei den Neuerungen nach eigenen Angaben auch an der von Valve etablierten Spiele-Plattform Steam, für die zur GDC erstaunlich ähnlich klingende Neuerungen angekündigt wurden. Eine tiefere Integration von Games for Windows in das kommende Betriebssystem Windows 7 ist nicht geplant, weil man Probleme mit den Wettbewerbsbehörden fürchtet.

    quelle: winfuture.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 25. März 2009
    AW: Microsoft plant Lizenzen & Piraterie-Schutz für Spiele

    :D

    Das schaffen die doch eh nicht :rolleyes:
    Die sollten sich mal über was andres den Kopf zerbrechen, als Raubkopierer...

    Das Geld was in dieses Programm reingesteckt wird, ist besser in Afrika untergebracht !

    so long...
     
  4. #3 25. März 2009
    AW: Microsoft plant Lizenzen & Piraterie-Schutz für Spiele

    wie schon gesagt vielleicht wird es eine kurze zeit halten aber früher oder später kommen die cracker auch da durch ;)
    naja vergebliche bemühungen kennt man ja von Microsoft
     
  5. #4 25. März 2009
    AW: Microsoft plant Lizenzen & Piraterie-Schutz für Spiele

    Damit schiesen die sich doch selber ins Bein oder nicht, bei Onlinegames auf ordentlich Kopierschutz setzen und die Offlinegames hintendranstellen.
    Nehmen wir doch GTA als Beispiel, wenn der neue Teil mit diesem Schutz rauskommt werden viele Zogger auf den Online Teil ":poop:n" und lieber den Offline Teil für Lau zoggen.
    Ehrlich gesagt glaub ich auch nicht, dass dieser Schutz Cracker daran hindern werden, einen Crack zu erstellen ;)

    lg IraKi
     
  6. #5 25. März 2009
    AW: Microsoft plant Lizenzen & Piraterie-Schutz für Spiele

    und was ist, wenn man das spiel offlinespielen kann/will/muss, weil man zb kein inet hat?
    dann würde das ja garnit mehr klappen...

    selbst wenn die's rausbringen - na und? früher oder später wirds eh gecrackt
     
  7. #6 25. März 2009
    AW: Microsoft plant Lizenzen & Piraterie-Schutz für Spiele

    Oh ja, wie geil - jetz muss man dann zum Spielen auch immer online sein, oder wie?
    Zwischendurch (während des Spiels) mal ein IP-Wechsel, und schwupp, schon ist der Spielstand dahin?
    Ich halte von so einer Möglichkeit nichts. Wer sein Zeug an mehreren Orten spielen will, sollte doch einfach nen USB-Stick nehmen :D
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft plant Lizenzen
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    390
  2. Microsoft plant eigene Ladenketten

    zwa3hnn , 13. Februar 2009 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    797
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    527
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    242
  5. Antworten:
    16
    Aufrufe:
    939
  • Annonce

  • Annonce