Microsoft Pro+Contra

Dieses Thema im Forum "Windows" wurde erstellt von mikke, 25. August 2005 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. August 2005
    Erstmal, das soll ein niveuvoller Thread werden, wer nicht weiß was das bedeutet -> nicht hier reinschreiben.

    Also, mich nervts das extrem viele rumheulen von wegen Windows und Office ist sooooo ein scheiß. Nun denn, dann schreibts mal die Pro's und Kontra's auf.
    Meine für Office:
    + man kann so gut wie alle Textsachen mit Word erledigen,
    + mit Excel kann man damit alles mögliche rechnen und gleichzeitig noch ein relativ gutes Layout behalten
    + mit PowerPoint kann man schnell kleine Präsentationen machen (aber auch komplexere)
    + Visio ist super um den Überblick zu behalten
    + Outlook vereint einen Schreibtisch (Kontakte, Emails, Kalender, Alarm...)
    - ab und zu anfällig
    - vom Preis her teuer (auch wenn Preis/Leistung stimmt)

    Windows
    + sobald alles Installiert ist und man nichts ändert - läufts
    + einfach, man kann aber trotzdem mit mehr Ahnung viele Sachen machen
    + einfache Installationen
    + viele viele OpenSource Software und Freeware
    - ab und an undurchschaubar, was mit den Daten passiert
    - lange Installationszeit

    mikke

    P.s: Ich weiß nicht genau wo ich den Thread am besten erstellt hätte - falls er hier falsch wäre bitte um Aufklärung.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 25. August 2005
    also das einzigste was mir einfällt ist das der größte teil der anwendungen und games für windows geschrieben ist und man so einfach die größte auswahl hat!
     
  4. #3 26. August 2005
    Stimmt ;) ..

    Naja...das Windows rennt, wenns installiert ist bezweifle ich...und das "ab und zu" würde ich doch eher bei Windows und Office durch "oft" abändern...

    ansonsten würde ich sagen passt alles...nur wer will schon Microsoft Office, wenn er doch Open Office haben kann, das wirklich ALLES bearbeiten kann :)

    Aber im groben haste Recht. Windows und Office ist nicht schlecht, das einzige WIRKLICH schlechte ist Microsofts "politik" X(
     
  5. #4 26. August 2005
    mit office udn windows kann man wunderbar stabil arbeiten vorausgesezt man weiss wie man das system pflegen soll.

    der der schreibt das es bei ihm dauernd absäuft etc sollte sich mal gedanken machen sich mit dem system auseinander zu setzen so schwer ist das ja auch net. ^^

    es sei denn er hat noch 98 drauf das ist ne andere story...

    und zum open office:

    wozu soll man sich open office installen wenn man ebenfalls kostenlos office 2003 haben kann? :)

    wenn man aber keine möglichkeit hat an kostenloses office 2003 zu kommen dann komtm open office natürlich in frage da offcie 2003 einfach zu teuer ist.

    was etwas negativ ist sidn die ganzen patches und sicherheitsupdates da kann es schnell passieren das wenn man es ins laufende system integriert das system etwas instabil wird oder etwas langsamer.

    wenn man aber alle patches fleisig sammelt und die dann in die cd integriert wo die bei der instalation von windows schon mitinstalliert werden dann läuft das system genauso 1a.

    so empflichdlich ist das xp auch net bei 98 stimmte das zu 100% aber net bei xp. man kann vieles ändern installieren und das system läuft immernoch sauber und stabil.
     
  6. #5 27. August 2005
    das ist schon richtig...aber es gibt trotz allem immer wieder Leute bei denen das nicht der Fall ist...

    und zum "office 2003 umsonst bekommen" -> Stimmt ;)
     
  7. #6 27. August 2005
    OK, das sind meine Meinungen zu deinen Vor und Nachteilen.
    Viele deiner Vorteile werden leider entkräftet, da es nunmal gratis Software gibt, die einen gleichen Funktionsumfang haben, und dabei stabiler laufen.

    es gibt aber noch weitere Nachteile.
    - DIE Windows Dienste, die standardmäßig im Hintergrund laufen, obwohl sie nicht benötigt werden.
    - die unglaublichen Fehlermeldungen, die kein normaler windows user durchschauen kann.
    - die von Microsoft verfolgte Informationspolitik (MS interne Spyware)
    - die von MS verfolgte Wettbewerbspolitik
    (machen wir den IE so, dass er nicht mit dem Internet zusammenarbeitet, sondern mit Microsoft)

    mir fällt leider nur einen Vorteil ein, der mich daran hindert voll und ganz zu MacOS X oder Linux zu wechseln.

    Die masse der Programme, die nicht für den Mac oder Linux entwickelt werden, sondern nur für windows.

    Leider ist dieser Punkt für mich der entscheidenste.
    Leider

    es ist zum heulen. Microsoft hat durch gescheites Marketing völlig unverdient ein Monopol, und jeder zieht mit.

    mfg spotting
     
  8. #7 27. August 2005
    spotting, es gibt eine masse von alternativen programmen für linux, die zudem auch noch kostenlos sind. wenn man aber doch progs braucht die nur windows kann (leechex z.b.) kann man sie meist erfolgreich mit wine oder cedega emulieren,

    nichts ist unmöglich, und deswegen bin ich auf debian umgestiegen, und ich bereue es nicht :D auch wenn ich als zweitos nen win xp x64 hab, aber das nur zum gamen, falls was nicht unter linux laufen sollte.
     
  9. #8 27. August 2005
    bei der emulation gibts aber probleme net alles läuft auch einwandfrei.
    ausserdem spielt da der aufwand auch ne rolle. dann die ganze comandozeilen und bla bla bla....

    windows ist nun mal einfacher zu bedienen weil man sich da um nix kümern muss und alles läuft.
    linux ist nur was für freakz. meine meinung.

    die unternehmsseite lassen wir erstmal bei seite.
     
  10. #9 27. August 2005
    so komplex ist es nicht... und ich vermisse bash unter windows, aber total :/
     
  11. #10 28. August 2005
    emulieren ist ja gut und schön, aber so wirklich performant is das dann nicht...ich hab nur mal unter meinem Debian Cs1.6 installiert...

    20fps =)
     
  12. #11 28. August 2005
    also bei cs 1.6 hab ich gute 100fps in meinem debian system ;)
     
  13. #12 28. August 2005
    Wenn es keine Spiele mehr für Windows geben würde, würden alle merken wie gut doch macintosh ist!!!!!
     
  14. #13 28. August 2005
    der mac.

    scheiß grafik
    langsame cpu
    langsames betriebssystem

    aber kaum bekannte malware

    ideal zum surfen :D
    brauchbar zum arbeiten :D

    aber ansonsten ... ?(

    mfg
     
  15. #14 28. August 2005
    machen wir jetz nen fight M$ <> Linux <> MacOsX?
     
  16. #15 28. August 2005
    wag ich mal zu bezweifeln. ich habe noch ni eim leben mit nem mac gearbeitet aber die dinger werden gern für werbeargenturen und designer studios bei architekten verwendet. von daher kann von schlechter grafik net die rede sein ^^

    die dunkle seite de rmacht gewinnt doch ey... ^^
     
  17. #16 14. September 2005
    Ich kenn nen Kamreamann der daheim mit seinem 5 Jahre alten Mac seine Videos schneidet, und das besser als mit mienem 64bit 3000+ PC...
    Macs sind halt leider sehr teuer, vor und gleichzeitig Nachteil ist allerdings, dass der Preis nur sehr langsam sinkt.

    Hm und Linux, ich hatte mal auf SuSe (jaja, SuSe.....) versucht einfach meinen nVidia Chip zu installieren, nach Stunden hatte ich es geschafft. Und was mich bei Linux ebenso stört, ist, wenn man irgendein Programm installieren möchte, muss man erst noch viele andere Sachen suchen, finden und installieren.

    Das mit der Firmenstrategie finde ich auch nicht in Ordnung. Zwar Geldmäßig erfolgreich, aber nicht menschlich!


    mikke
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft Pro+Contra
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    8.707
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.491
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.061
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    3.014
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    931