Microsoft räumt Probleme bei Vista-Entwicklung ein

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 2. Oktober 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. Oktober 2005
    Wie das Wall Street Journal in einer aktuellen Ausgabe berichtet, haben die Redmonder eingeräumt, dass es während der Entwicklung ihres neuen Betriebssystems, ehemals als Windows Codename Longhorn bekannt, zu verheerenden Schwierigkeiten gekommen sei, sodass der Produktionsprozess umstrukturiert werden musste.

    Als sich erste Zweifel anbahnten, Microsoft hätte wegen der mehrfach verschobenen Termine massive Probleme bei den Arbeiten, hieß es nur, dass es zu keinerlei Hindernissen gekommen sei. Bisher programmierten die Angestellten jeweils an einem Systemmodul vollkommen unabhängig. Anschließend wurden die Code-Teile der Mitarbeiter zusammengesetzt, was zu grundlegenden Differenzierungen der Software-Bausteine führte.

    Diese Vorgehensweise wurde auch bei Windows XP eingesetzt, bevor man im Sommer 2004 angesichts noch gröberer Unverträglichkeiten einsah, dass eine Umstrukturierung unumgänglich ist. Zunächst wird die Grundlage, also der Kern, des Systems geschrieben, dann die einzelnen Funktionen ergänzt. Jetzt arbeite man auch mit verschiedenen Applikationen, welche Qualität und Verträglichkeit der Quelltexte untereinander überprüfen.

    Programmierer, die zu viele Fehler in ein Modul einbringen, würden von den Entwicklungsarbeiten vorerst ausgeschlossen und könnten bis auf weiteres keinen neuen Code produzieren. Allerdings funktioniere auch die neue Entwicklungsprozedur, insbesondere die Umstellung, nicht reibungslos - die Folge seien weitere Zwischenfälle. Außer dem Betriebssystem reorganisiere man derzeit ebenso den gesamten Konzern, um flexibler zu werden.

    Link: Wall Street Journal


    quelle: WinFuture.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 2. Oktober 2005
    wie nett:
    naja denn sollten die den größten fehler nähmlich die file kontrolle ma reparieren xD
     
  4. #3 2. Oktober 2005
    lol wer zweifelt daran ^^ der fehler ist das die spiele für windows programmiert werden sonst wärn die schon weg vom fenster!

    naja aber was will man machen ... windows ist zu komerz und legt viel zu wenig wert auf sicherheit etc .... da ist es klar das die fehler machen ... auch bei dem breiten produktangebot
     
  5. #4 2. Oktober 2005
    Ich denke die meisten Fehler kommen durch die Benutzerfreundlichkeit. Zuviel geht von alleine zuwenig muss man selber einstellen. Nur mal hier und da was eintippen sonst nur klicken.
     
  6. #5 3. Oktober 2005
    Ich hatte man gelesen, dass man mit Vista nicht mehr clonen
    bzw. Raubkopien herstellen :( Falls es echt stimmt, bleibe ich lieber bei meinen jetzigen Betriebsystem xp pro :rolleyes:
     
  7. #6 3. Oktober 2005
    Das solltest du sogar. Nichts wird schlimmer sein, als der Umstieg von das OS, welches allen anforderrungen der Musik und Filmeindustire gerecht werden will!
     
  8. #7 3. Oktober 2005
    Ich galub eigentlich nicht, dass diese gazen spyware dinger in vista eingebaut werden...und selbst wenn, kann man die sicher auch entfernen....irgendwie muss das ja gehen....ich freu mich auf jeden Fall schon tierisch drauf...also auf Vista jetzt...
     
  9. #8 3. Oktober 2005
    des hört sich n bischen nach Linux an... da gibts auch nen Kernel auf den alles aufbaut.... und soviel ich weiß, soll die ganze spionage-:poop: doch ins Mainboard von den Pc integriert werden? oder lieg ich da Falsch und Vista spricht quasi die Bausteine dann nur an?
     
  10. #9 3. Oktober 2005
    nein die "spionage" :poop: is in dem betriebssystem sons bräuchten ja alle nen neuen rechner nur für vista o.0 ^^

    also das wäre dann so als würdest du von windows xp den explorer oder was anderes sehr wichtiges weg löschen wo danach NIX mehr geht ^^
    warscheinlich werden die das so intigrieren das man es nich mehr löschen kann

    es sei denn da kommen wieder so "hacker" (siehe mac OS X) die das weg machen wo das denn ohne läuft was mir persöhnlich am warscheinlichsten erscheint ^^
     
  11. #10 3. Oktober 2005
    also für mich war das klar es ist klar das man bei so einem großes projekt immer mit schwierigkeiten zu rechnen hat. zudem muss mann bei microsoft sowieso sagen, ohne fehler geht es bei denen doch sowieso net.

    mfg Terranier
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft räumt Probleme
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    8.559
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.528
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    979
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.012
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    212