Microsoft unterstützt OpenSource-Entwicklung für Vista

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 22. August 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. August 2006
    MS versichert der Mozilla-Entwicklergruppe, alles zu tun, um Firefox und Thunderbird auch auf Windows Vista lauffähig zu halten.

    Wie der Inquirer berichtet, hat Microsoft versprochen, den Mozilla-Entwicklern zu helfen, ihre Produkte Firefox und Thunderbird zu unterstützen - und alles zu tun, deren Funktion auch in Windows Vista möglich zu machen. Damit begegnet Microsofts Opensource-Labs Chef Sam Ramji den Gerüchten, Microsoft wolle mit Vista wieder alles an sich reißen.

    Ramji erklärte, er habe sogar Büroraum und Angestellte abgestellt, um Microsoft-Entwickler auf die Mitarbeit an den Produkten der OpenSource-Community zu beteiligen.

    Giftig wie immer im Inquirer nennt Autor Nick Farrell die OpenSource-Gruppe "Mozarella". Dieser Käse habe auf Microsofts Angebote noch nicht reagiert.

    Quelle: web.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 22. August 2006
    ja super! windows quellcode nicht öffentlich machen, dann aber open surce unterstützen!
    würde denn firefox nich aufm vista laufen, wenn extra für ff un thunderbird hilfe angeboten wird?

    die frage ist, ob andere open source programme laufen werden, dank des ach so tollen tcpa!
     
  4. #3 22. August 2006
    tcpa ist nicht in vista integriert....

    Also ich finds nen feinen schritt von Microsoft, das die ihren erzkonkurrenten in sachen Browser helfen ihr produkt besser anzupassen. Ist wohl sicherlich auch gute publicity für microsoft ;)

    (Ps.: ich wette hier geht gleich das normale "welcher-browser-ist-besser" geflame los ^^)
     
  5. #4 22. August 2006
    Ach du bist viel zu pessimistisch, jeder weiß doch dass der "Avant Browser", eine I-Explorer-Modifkation, jeden Browser von Grund auf schlagen kann. ;)

    @ Topic: Normalerweise müsste jede Firma die Betriebssystem herstellt auch Open Source-Projekte fordern, denn solche Projekte machen ja indirekt Werbung für das Os.
     
  6. #5 22. August 2006
    wenn es viele atraktive open source anwendungen für vista gibt, kommzt dies doch gut bei den potentiellen kunden an...
    warum kein teuers OS kaufn wenns die software gratis gibt ;)

    M$ marketing strategie 2007 :p
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Microsoft unterstützt OpenSource
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    379
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    177
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    182
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    167
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    6.154