Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von tee, 27. März 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. März 2008
    Entwicklung wird von der US-Militärforschung bezahlt

    IRobot, ein Hersteller von Haushalt-Roboterstaubsaugern, hat eine Ausschreibung des US-Militärs gewonnen. Dabei geht es um die Entwicklung eines kleinen Roboters, der von den Truppen im Feld zum Aufbau von WLAN-Kommunikationsnetzen verwendet werden soll. Die LANdroids sollen sogar geworfen werden können und bauen nach ihrer Landung selbstständig untereinander Funknetzwerke auf.
    Die US-Militärforschungsbehörde DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) finanziert das LANdroids-Programm mit einem unbekannten Betrag. Ziel ist die Entwicklung eines kleinen, preiswerten und robusten Geräts, mit dem die Soldaten kleine Funknetze aufbauen können. Das System wird von einem einzelnen Soldaten getragen und soll günstig wie ein Wegwerfartikel werden.

    Nach Angaben von iRobot, die mit dem PackRobot auch schon einen funktionierenden Militärroboter im Programm haben, sollen die LANdroids eine Kommunikationsinfrastruktur aufbauen können, die aus mehreren, untereinander vernetzten Geräten besteht.

    Die Handhabung soll für die Soldaten so einfach wie möglich sein - der LANdroid kann einfach abgelegt bzw. geworfen werden und nimmt dann mit seinesgleichen Kontakt auf, um Ad-hoc-Netzwerke zu errichten, die von den Truppen genutzt werden können.

    Die Fernmelderoboter sollen von sich aus Hindernisse erkennen und ihnen ausweichen können, sagte iRobot, was darauf schließen lässt, dass die Geräte mit einem Antriebssystem ausgerüstet werden und in eine bessere Position fahren können, um zu ihren Brüdern Kontakt aufbauen zu können. (ad)



    Quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    wieder mal eine Nachricht die zeigt das die USA immer mehr in den Krieg reinsetzen... vor paar Wochen das mit den Fliegendenkameras die aussehen wie Fledermäuse und jetzt kleine Lan-Roboter...

    Aber für den Krieg? Was soll das ihnen bringen?... das was am Ende rauskommt ist nur eine "unbesiegbare" Armee, die dann jedes Land überrennen kann ohne das man Leute verliert! Was kommt als nächstes?, [Ironie an] Ein MP3-Player, der sich selbstständig machen kann und Leute mit schlechter Musik umbringen kann. Achja nicht zu vergessen: Der Robot-mp3-player kann Hindernisse erkennen und sie umgehen :D [Ironie aus]

    Nunja mal sehen was als nächstes kommt :rolleyes:
     
  4. #3 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    Na das kann teuer werden, denn das ist Neuland .
    Die Entwicklungssumme wird in die Milliarden gehen und die entwicklung wird mind. 5 jahre dauern .

    mfg axelso
     
  5. #4 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    "Ey Bush ich brauch Inet hocke 50° südlich von Schlumpfhausen schmeiss mal nen LANdroid runter"

    Echt stumpf was die Amis so alles fördern ^^ Mal sehen wann die Dinger denn komplett Einsatzbereit sind ;)
     
  6. #5 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    Hm ich raf da jetzt nicht warum die gleich WLAN brauchen?, nur zur reinen Kommunikation oder was??
    oder zocken die dann da vorher noch ne runde CS um sich warm zu machen XD.
     
  7. #6 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    Kann mir einer erklären, wozu die zB während eines Einsatzes WLAN brauchen? Ich verstehe das jetzt nicht wirklich, zur Kommunikation reicht doch Funk oder nicht?!
     
  8. #7 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    naja ist wenn man mal drüber nachdenkt bestimmt pracktisch,hauptsächlich für lan partys aber ok.
    und das die amies sowas unterstützen....die geben für ihr militär mehr aus also die 14 nächst mächtigsten nationen zusammen .!! kein scherz ist echt so
     
  9. #8 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    Ich glaub nicht, dass die nur zur Kommunikation gebraucht werden. Vielleicht wird da dann noch eine Webcam draufgebastelt und man kann ein wenig spionieren, Raketen lenken oder sonstigen Geschichten machen ohne sich selbst ins Schussfeld zu begeben. Das würde auch erklären, warum die Dinger so billig werden sollen.
     
  10. #9 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    naja vllt haben die soldaten dan auch eine möglichkeit filesharing zu betreiben :D :D

    naja billig wird das ding sowie so nciht^^ aber ich denke das die dan wlan brauchen das min 10km radius hat ich hätte interesse an so nem wlan stick^^
     
  11. #10 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    ich dneke mal mit komunikation meinen die auch video das manche soldaten halt cams im helm haben oder so und alles dirkekt zu base geschickt wird.
     
  12. #11 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    also übertragen die ammys jetzt ihre funksiegnale über adhoc wlan netze die von kleinen kampfkugeln erstelltwerden.... Videos? wozu die können doch auch beschreiben was sie sehen, wo ist der unterschied wenn du mir sagst "3man links 1ner vorne unter der treppe" oder ein video das verwackelt ist und wo der rauch im weg ist? oder glaubt wirklich jemand das sich irgendein soldat auf die kamera führung konzentriert?

    die frage die ich mir stelle, was ist eigentlich mit hacking angriffe? Ja natürlich könnte man die verschlüsslung erhöhen oder einen immer wechselnen code verwenden aber wozu der ganze aufwand? es wird doch nur ein kleines netz aufgebaut wo man lediglich unterinnader ne runde css über lan zocken kann...

    oder haben die vor iwo nen point einzurichten mit nem router der ne verbindung hat und die ziehn dann die netze mit dieen kampfwlanrobrot-teile weiter auseinander? aber wird die verbingung nicht i wann etwas schwach? und was wenn so ein verbindungsstück reißt? dann steht der soldier oder seine squad alleine dadraußen, und dann wahrscheinloich ohne Funk...

    Naja da hilft nur aLang mit deagel rushen ne Bush? Too Much css xD
    MfG YounG
     
  13. #12 29. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    wie das beschrieben is erinnert mich das voll an r2d2 aus star wars^^....
    kann eigenständig die position verändern...netzwerkaufbauen.....
    was das bringt...nunja...kommunikation. und genau die is das wichtigste in nem krieg. und wenn die bisher immer leitungen verlegen mussten, wozu sie mit kabeln aufm rücken wie die gaskranken durch die pampa rennen mussten, um 2 lager zu verbinden, werfen sie jetzt einfach son r2d2 teil hin und gut is.

    mfG
     
  14. #13 30. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    also das kann viele vorteile gegenüber funk haben is ja keine frage
    aber so ein teures project die hauen einfach so viel geld raus

    die spinnen doch aie amis
     
  15. #14 30. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    mhm nunja aber ich denke es ist keine schlechte idee dass der roboter den menschen im krieg ablöst... dann gibts z.. keine funker mehr
    was auch ganz gut wäre ist dass jetzt bald mal jmd. bush ablöst =) dann hört das nämlich ganz schnell auf! :) mfg mOg
     
  16. #15 30. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    Billig wie ein Wegwerfprddukt?

    Hm, nunja nun müsste man mal Wissen was in der Sicht der Amerikaner "billig" ist.
    Ich mein, wer in 5 Jahren 3 Billiarden Dollar nur für den Krieg ausgibt, hat sicherlich andere
    Vorstellungen von "billig" als ein mittelständischer Europaer.
     
  17. #16 30. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    Aber auf dem Ding ist ein Chip und auf dem Chip ist ein Programm und das Programm kann man hacken. Wird eh Jahre dauern bis das Teil in Serie geht...
     
  18. #17 30. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    Das ganze ist auch von daher etwas unsinnig, dass viele US-Einsatztruppen in Kriesengebieten Breitband-Jammer tragen um die Aktivierung von Personenminen zu verhindern. Der Einsatz von WLAN ist dann fragwürdig...
    Allerdings könnten derartige Geräte großflächig von Flugzeugen abgeworfen werden und ganze Areale mit WLAN versorgen, aufgrund der vielen Einzelgeräte hat es keinen zentralen Schwachpunkt.
    Wobei natürlich immernoch der Hacking-Faktor im Spiel bleibt ;)
     
  19. #18 31. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    wenn mit WLAN, IEEE 802.11a,IEEE 802.11b,IEEE 802.11g oder ähnliche funkstandarts auf dem 2,4GHz band gemeint sind, halte ich das für schwachsinn. extrem kurze reichweiten und ziemlich störanfällig. Mit anderen frequenzen könnte man das auch auf mehrere km benutzen.


    @lolrofllol:


    ich glaube kaum das 50kbit/s reichenwerden. Besondersd da dies ja anscheinend als P2P wlan aufgebaut werden soll, und die geräte dann andere verbindungen auch noch weiterleiten(tunneln) soll.
     
  20. #19 31. März 2008
    AW: Militär-Roboter soll eigenständig WLAN-Netze aufbauen

    jo...Bush würde jetzt sagen "nicht in den Krieg, sondern ind ie Verteidigung,......
    aber da kann mal sehen wo das ganze hinführen wird.....das doch abnormal...

    früher haben die leute sich aufn schlachtfeld getroffen und der , der zuletzt stand hat gewonnne und gut war. mitlerweile zählt: wer hat ads meiste Geld.....
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce