mini-GmbH oder GmbH?

Dieses Thema im Forum "Finanzen & Versicherung" wurde erstellt von kalash111, 16. Dezember 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Dezember 2009
    Hallo,

    ich habe versucht herauszufinden was bei meinem Beispiel im Vorteil wäre, komme aber im Internet unter anderem auch Wikipedia nicht weiter, was diese Frage betrifft.
    Bei mir geht es darum,ob es sich lohnt eine mini-GmbH zu gründen, wenn man eigentlich auch die Mittel (Startkapital von 25.000€) zur Verfügung hat.
    Welche Form bietet welchen Schutz? Was ist diesbezüglich bei einer GmbH besser als bei einer mini-GmbH oder umgekehrt?
    Ich hoffe hier schlummert irgendwo jemand der sich mit der Materie befasst hat und einige wichtige Punkte aufzählen kann:)
    Bw gibts natürlich für jede Sinnvolle Hilfe:)

    MfG
    kalash111
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 16. Dezember 2009
    AW: mini-GmbH oder GmbH?

    vergleich bei wikipedia oder sonst wo mal die unternehmergesellschaft (mini gmbh) mit der gmbh, sollte alles nötige drin stehen.
    beim startkapital von 25.000€ bietet sich in dem fall die gmbh an.
     
  4. #3 16. Dezember 2009
    AW: mini-GmbH oder GmbH?

    mini-GmbH ist schwachsinnig und sollte man möglichst nicht gründen, das wurde auch nur eingeführt, weil es das in anderen Ländern auch gibt (Limited).

    Der einzige große Unterschied zur normalen GmbH ist eben das geringe Mindestkapital, aber was das zur Folge hat kannst du dir sicher herleiten:
    - Banken haben 0 Vertrauen in dein Unternehmen und werden dir nur Kredite geben wenn du persönlich dafür vollhaftest.
    - Beim Einkaufen von Material kannst du auch Probleme bekommen, weil andere Unternehmen eben auch kein Vertrauen in dich haben -> verlangen private Vollhaftung.

    Mini-GmbHs sind schnell gegründet und scheinbar perfekt für den Normalo "oh gründen wir doch ein Unternehmen, da kann man sicher viel verdienen, Mindestkapital 1€, super günstig!" -> Nach wenigen Monaten sind diese "Unternehmen" meist pleite, daher auch der schlechte Ruf: Spaß-Gesellschaft.
     
  5. #4 17. Dezember 2009
    AW: mini-GmbH oder GmbH?

    wenn du die 25.000€ parat hast, dann eine GmbH. dein unternehmen hat einfach ein besseres "image", als bei (wie schon vor mir gesagt wurde) diesen neuen spaß-gesellschaften. du wirst auf sehr wenig vertrauen stoßen.
    du machst dir den start einfacher, wenn du ne GmbH gründest.
     
  6. #5 21. Dezember 2009
    AW: mini-GmbH oder GmbH?

    Würde mir auch stark überlegen was es für einen sinn hat da noch eine UG zu gründen.
    Ist das selbe nur das du kein startkapital bruachst sondern das durch gewinnrücklage bis auf 25000 aufstocken musst.
    von daher warum nicht gleich ne gmbh?
    was planst du denn für ein unternehmen?
     
  7. #6 27. Dezember 2009
    AW: mini-GmbH oder GmbH?

    Es kommt natürlich auch immer darauf an, was man für eine Firma gründen möchte.
    Denn eine sehr gute alternative ist die GmbH & Co. KG

    Durch diese Form der Gesellschaft, minimierst du die Risiken nochmals.

    GmbH & Co. KG – Wikipedia
     
  8. #7 13. Januar 2010
    AW: mini-GmbH oder GmbH?

    Gibt seit einiger Zeit UG (Unternehmer Gesellschaft). Die lässt sich mit wenigen hundert Euro gründen und löst meiner Meinung nach die Limited ab. Warum in GB, wenns jetzt auch in Deutschland geht.
    {bild-down: http://jchristophg.funpic.de/tp.gif}
     
  9. #8 14. Januar 2010
    AW: mini-GmbH oder GmbH?

    1. Warum gräbst du dafür den Beitrag nochmal aus?
    2. Die UG (ugs. auch Mini-GmbH) genannt steht schon im Titel
    ;)
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - mini GmbH GmbH
  1. Antworten:
    20
    Aufrufe:
    2.060
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    3.495
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    4.905
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.658
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    4.337