Mit 100 Millionen träumen: Wikipedia-Gründer will Content freikaufen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 23. Oktober 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Oktober 2006
    Wenn er 100 Millionen Dollar zur Verfügung hätte, mit denen er copyright-geschützten Content "freikaufen" könnte, was sollte er für die Allgemeinheit befreien? So fragt Wikipedia-Gründer Jimmy Wales und gab an, dass er eine entsprechende Anfrage von jemandem erhalten habe, der die finanziellen Ressourcen für so eine Aktion aufbringen könnte.

    Die Anfrage auf der Wikipedia-Mailingliste hat seitdem einige Resonanz - inzwischen auf eine Wiki-Diskussionsseite ausgelagert, sammeln die Nutzer Vorschläge. Von freien Fachbibliotheken über Geheimdienstarchive bis hin zum menschlichen Genom gehen die Vorschläge zu Inhalten, die frei der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden sollten.


    Groß denken sollten die Teilnehmer des Brainstormings, so Wales in seiner initiierenden Mail. Dabei verwundert jedoch, dass er sich dennoch mit seiner Anfrage auf das "Freikaufen von Content" beschränkt. Denn mit 100 Millionen, die man in den Dienst der weiteren Verbreitung freien Contents und dem Zurückdrängen der Copyright-Monopolisten stellen könnte, ergeben sich weitaus mehr Möglichkeiten als das "Freikaufen" eines beschränkten Bereichs copyrightgeschützter Güter.

    Ob sich über die Förderung mit 100 Millionen nicht weitaus mehr freier, hochqualitativer Content schaffen lassen könnte als in seinem simplen "Freikaufen"? Auf der Wikipedia wird diese Möglichkeit bislang noch nicht erörtert.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...