Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von 1stone, 28. August 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. August 2007
    Hi,
    ich werde demnächst in Darmstadt studieren. Von euch hätte ich gerne gewusst, ob ihr mir eher raten würdet jedesmal mit dem Zug dorthin zu fahren oder ob ihr lieber doch umziehen würdet? Während der Zugfahrt könnte ich meine Hausarbeiten etc. erledigen.
    Vielleicht hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt jemanden, der diese gemacht hat. Habe mir auch überlegt es einfach mal einen Monat lang zu testen und dann aufgrunddessen einen Entscheidung zu treffen. Frage wäre dann: Werden die Mietverträge dann besser, sprich günstiger oder ändert sich da wenig? ab oktober nimmt ja die flut der mietwilligen ab, würde deshalb vermuten, dass es dann günstiger wird.

    Im folgenden seht ihr wie die Fahrt genau ausschauen würde, wenn ich um 8 Uhr an der Uni erscheinen sollte:

    5:33 abfahrt von der bushaltestelle bei mir daheim (könnte eventuell auch gefahren werden, steht aber noch nicht fest)
    5:44 ankunft am Busbahnhof (direkt daneben ist das Bahnhog)
    5:51 zug fährt los
    6:40 ankunft frankfurt
    7:06 nächster zug richtung darmstadt
    7:25 ankunft darmstadt hauptbahnhof
    dann könnte ich teoretisch zu fuss rüber zur uni, müsste angeblich 15 min fussweg sein oder halt mit dem bus fahren, wobei ich dann 1 mal noch umsteigen müsste
    7:40 Ankunft zu Fuss
    7:45 Ankunft mit Bus

    --> dauer insgesamt 2h 12min (zugfahrtdauer: 68min)

    die rückfahrt würde (je nach dem wann man losfährt) insgesamt mindestens 2h 16min (zugfahrtdauer 66min) bis höchstens 2:50 (zugfahrtdauer 78min) dauern.


    Danke im Voraus!



    MfG 1sToNe
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 28. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    also ich wohne in ffm... nen bekannter von mir studiert in gießen... fährt jeden tag mim auto das sind auch knapp 2 stunden hin und zurück...du kannst ja deine hausarbeiten im zug erledigen... und wenn du umziehst brauchst du auch kohle...
     
  4. #3 28. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    dat musst du ja immer noch selbst wissen ne? ;)

    gibt genug pendler, die jedentag das doppelte von dir fahren, weils nich anders geht.

    musste halt gucken, was für dich besser is, umziehen bedeutet stress, andere stadt etc.

    probiers doch aus, wie du es bereits geschrieben hast, quasi antwort selbst gegeben ^^

     
  5. #4 28. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    des ist wohl deine eigene entscheidung und jeder mensch kommt anders zurecht.
    mir wär des glaub zuviel fast jeden tag um die 4 stunden zug zu fahren auch wenn es vorteile hat (hausarbeiten im zug,weniger kosten).
    wenn du aber dort hinziehst hast du erst mal stress mit umziehn un allem aber später wenn dann alles soweit ist, ist es halt chilliger glaub!
     
  6. #5 28. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    also bei uns in der berufsschule müssen die auch immer so lang mitm zug fahren...

    ist auch imma ne schlechte verbindung... aber die können auch net einfach umziehen...

    die nehmen des halt in kauf und machen dann während der fahrt ihre aufgaben un so...


    servus Hüppie
     
  7. #6 28. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Hi 1stone,

    ich kenn dein Problem nur zu gut.
    Ich fahre täglich 1 Stunde und 30Minuten mit Zug,S-Bahn und Auto hin zur Arbeit und das selbe wieder zurück.
    Nach circa einem Jahr dacht ich ich halts nimmer aus und hab mir ne Wohnung dort geholt, bereits möbliert. Aber dann hab ich gemerkt wie mieß es doch ist in einer 1-Zimmer wohnung im Block zu wohnen. Hatte Glück und bin nach dem ersten Monat wieder ausgezogen.

    Jetzt fahr ich jeden Tag das Stück, aber dafür hab ich eine gescheite Wohnung, Freunde und Familie um mich herum.
    Die lange Fahrt geht zwar mittlereile ganz gut, kotzt mich aber trotzdem jeden Tag an.

    Das mit Lernen im Zug kannste im übrigen eher vergessen, das machste villeicht die erste Zeit aber dann nimmer. Ausserdem kann man im Zug nicht arbeiten und nicht wirklich denken.

    Ich an deiner Stelle würd versuchen die Studienzeit durch zu ziehn mit der langen Fahrt und danach dann schaun dass du nähere Arbeitsstelle bekommst oder ne gescheite Wohnung bei der Arbeit.
     
  8. #7 28. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Also wenn du/deine Eltern das finanzielle haben, würde ich glaube umziehen.. An der Uni bist du um jede MInute schlaf froh und immer Zug fahren, naja..

    Aber du musst es selber wissenn...
     
  9. #8 28. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    an deiner stelle würde ich umziehen
    denn auf dauer ist die zugfahrt teurer als ein umzug
    dumusst auch gar nicht richtig umziehen du kannst dir auch eine wohnung mieten
    das ist besser und ich habe positive erfahrungen damit gemacht
     
  10. #9 28. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    hi,
    die kosten für den zug wären nicht das problem, denn wenn ich es richtig verstanden habe, hat die uni einen speziellen tarif mit rmv und die uni zahlt pro semesterticket nur ca. 80 € (weiß nicht mehr ganz genau, aber etwas um den dreh) und diese sind in studiengebühren schon integriert.


    Danke für die bishgerigen antworten BW ist für alle raus.



    MfG 1sToNe
     
  11. #10 29. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    zug oder umziehen ist hier die frage.

    4-5 stunden jeden tag ist natürlich hart an der grenze.

    ich habe keine ahnung was die miete in darmstadt und umgebung kostet, aber da du studentenrabatt bekommst wird die bahn sicher billiger sein.
    aber ist dir dieses geld die zeit werd.

    das man im zug die aufgaben lösen kann, halte ich für ein gerücht.
    info oder bauingenieur aufgaben kannst du nicht mit schulaufgaben vergleichen, die man schnell im zug hinschmieren kann.
    ich studiere unter anderem physik und wir haben auch pendler bei uns. die haben es auch am anfang probiert die aufgaben alleine im auf der heimfahrt bzw zu hause zu lösen. mit dem erfolg, dass sie es nicht schafften zu den prüfungen zugelassen zu werden, da man bei uns in den aufgaben 50 prozent der punkte brauchte. nun haben sie sich unseren lerngruppen angeschlossen. was aber bedeutete, dass sie sehr sehr spät nach hause kommen. sowas wird dir sicher auch blühen.
    mach die hausaufgaben alleine und du bist verloren. glaub mir.

    du würdest also 20 stunden in der woche pendelzeit in kauf nehmen.
    was ist denn dass dann für ein leben.
    du stehst um 5 auf.
    bist 8 an der uni
    hast dann vielleicht bis um 18 uhr uni.
    dann bist du etwa um 21 uhr zu hause.
    und machst noch aufgaben
    und dich dann schon wieder bettfertig.

    für soziale kontakte an der uni, weggehen und so bleibt auch keine zeit, da du ja heimfahren musst. und die saufgelage sind ja das wichtigste am studieren. ;-)

    ich würd mir ne wohnung suchen und wenn du dann nur die hälfte der zeit, die du penden würdest in dein studium stecken würdest, wäre dir mehr geholfen.
     
  12. #11 29. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    uff das ist ja übel :(

    also ich könnte das nicht jeden tag so ewig erst mim Zugfahren und dann wieder back.
    Ich würde sicherlich mir ne Wohung suchen in der Nähe der Uni :/ aber wenns dir nicht zuviel stress bereitet...
     
  13. #12 29. August 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Hy

    also ähnliche Situation bei mir, ich fahre seit 2 JAhren schon täglich Zug, mit fast ähnlichen Zeiten wie im Startpost angegeben. Zunächst dachte ich, im Zug können man lernen, den Stoff noch einmal vertiefen und sich auf Klausuruen ideal vorbereiten! Das ist jedoch so gut wie unmöglich. Seit einiger Zeit ist der Zug ständig überfüllt und die Puste geht einem auch aus, wenn man ständig diesen Stress mit den Zug hat. Ich verbummle somit jeden Tag 4,5 Stunden mit Zugfahrt, wo man nicht wirklich produktiv sein kann. Abends um 18:30-19:00 Uhr zu Hause, dann um morgens um 04:50 Uhr wieder aufstehen zum Zug, damit man um 8:00 Uhr in der UNI ist.
    Also mein Tipp: UMZIEHEN !!! Auf jedenfall ist das deutlich besser! Auch wenn sich Lerngruppen bilden ist man vor Ort flexibler.
    Viel Spaß beim Studium!
     
  14. #13 1. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Ich bin auch jahrelang zur Uni gependelt. Mit dem Auto brauchte ich ca. 1h mit Bahn und Bussen ca 2h pro Fahrt. Mit dem PKW kann man wenigstens durchfahren und braucht nicht immer umsteigen. Die Zeitsparende Idee in Bahn und Bus die Hausaufgaben zu machen hatte ich auch, aber erstens wird man dort dauernd abgelenkt, 2. hat man sehr oft nicht den Platz für alle Dinge die man so zum lernen braucht.
    Der Typ für einen Umzug in die Studi-Stadt war ich auch nicht, denn ich wollte meine Kumpels und Familie nicht nur am Wochenende sehen. Außerdem ist eine doppelte Haushaltsführung auch teuer und Studentenbuden oder WG's waren nicht nach meinem Geschmack.
    Natürlich hat mich die Fahrzeit schon arg genervt, wenn Prüfungen anstanden habe ich immer auf dem Weg zur Uni gebangt, dass blos mein Auto nicht noch schlapp macht oder ein Unfall oder sonstiges dazwischen kommt.
    Zwangsläufig ergibt sich aus der Entscheidung zu pendeln (zumindestens bei mir) der Sachverhalt, dass man nach und nach abwegt, an welchen Tagen man wirklich zur Uni fährt oder wann man die Vorlesung besser von Mitstudenten mitschreiben lässt. Weil für 2 Stunden lohnt sich der Aufwand einfach nicht. Fahrgemeinschaften funktionieren meistens ebenfalls nicht, da man oft verschiedene Vorlesungen besucht.
    Generell ist mir aufgefallen, dass die Mitstudenten, die in der Nähe der Uni wohnten auch schneller fertig waren als wir Pendler. Sie nahmen am Uni-Geschehen teil und erhielten auf dem Kampus mehr brauchbare Informationen für Prüfungen usw. . Vor lauter langer Weile haben sie in ihren Zimmern einfach pflichtbewußt gelernt und wurden nicht abgelenkt.
    Fazit: Für mich kam der Umzug nicht in frage, deswegen dauerte mein Studium auch mal locker 3 Jahre länger als die Studienordnung dafür vorgesehen hatte.

    Vielleicht sind hier auch noch ein paar interessante Aspekte für Deine endgültige Entscheidung dabei.
    mfg Lars
     
  15. #14 2. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Da du als Student eh weniger Geld haben wirst, denk ich mal ist umziehen die schlechtere Wahl.
     
  16. #15 3. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Ich würde hinziehen. Im Nachhinein wird sich das lohnen für dich...mehr als dauernd rumfahren und so...wird dir auch auf die Nerven gehen iwann, bin ich mir sicher. Und dass du dort dann wohnen würdest, wird sich mehr auszahlen für dich!

    In manchen Fällen hilft dir auch der Staat wegen Umziehen und Finanzierung und so...würd mich da mal beim Arbeitsamt nen bisschen erkundigen
     
  17. #16 3. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    hmm würde dir auch raten umzuziehn
    pendle im moment auch zur uni (~1std pro fahrt) und finde dass das schon so mit das maximum ist (vorallem wenn man mal um 8 hat), denn du musst immer bedenken dass du bahn fährst und dass alles mögliche schief geht - vorallem im winter dh dass sich die fahrt schon ab und an deutlich verlängert

    ansonsten würd ich mir auch erst einmal deinen stundenplan angucken, denn täglich wirst du kaum um acht da sein müssen etc. von daher könnt dies teilweise auch noch erträglicher werden

    und wegen der im zug fahren und übungen machen geschichte (hausarbeiten wirst du eh immer tippen müssen): es ist hart aber man kann es durchziehen wobei ich finde dass wenn überhaupt man höchstens zum wiederholen des stoffes kommt in der bahn aber um ganze zettel etc zu machen ist hart aber ich kenn auch welche die das packen...

    würde dir aber bei so einer entfernung wirklich zum umziehn raten
     
  18. #17 3. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Umziehen würde sich auf Dauer rentieren, aber das Geld müsstest du auch
    erst mal haben für eine eigene Wohnung...
    oder machs dir einfacher bau Connections auf und zieh in ne WG,
    weil ich glaube das wäre für dich um einiges günstiger ;)

    GreeZ
     
  19. #18 3. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    umziehen. ich wohne selber in der nähe von darmstadt ( weiterstadt ) und weis das es nicht übel ist. wenn du sowieso jeden tag dahin musst kannste auch hierherziehen. schlossgrabenfest & heinerfest sind sowieso das beste, nicht zuvergesen die jährliche abiparade^^

    lg. slick
     
  20. #19 17. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?


    Da kann ich Kurti nur Recht geben.

    Ich bin auch an der TUD, wohne (noch) in Frankfurt, werde aber so bald wie möglich umziehen. Ich bin jetzt ein Semester gependelt. Am Ende ging das, wie lars.riedel schon geschrieben hat, wirklich zu Lasten meiner Anwesenheit. Also war ich nurnoch ungefähr jeden zweiten Tag an der Uni.

    Mit der Bahn hatte ich zweimal jeweils eine Stunde verspätung, da einfach 2 Züge ausgefallen sind, mit dem Auto ebenfalls zweimal jeweils 2 Stunden, wegen Unfällen auf der A5.
    An Klausurtagen geht dir der ***** morgens wirklich auf Grundeis wenn du so einen Stau oder Zugverspätung schonmal erlebt hast.

    Im Zug Lernen ist nicht. Das geht mal bei kleinen Übungsaufgaben (Mathe / Physik), die man sowieso schon kann und schnell mit dem Taschenrechner und im Kopf durchrechnet.
    Aber alles wofür man wirklich mit Büchern oder Internet lernen muss, kannst du in der Bahn vergessen. Es reicht schon dass so ein Assikind mit seinem Handy in der Bahn "Musik" hört, um deine Konzentration auf 0 runter zu bringen.
    Die Zeit im Auto ist komplett verloren, da kannst du nicht einmal ein Buch lesen. Und das wären immerhin 2 Stunden pro Tag... die Kosten für das Auto nicht zu vergessen (Bahn gibts für uns TU Studenten ja immerhin kostenlos).

    Also, aus der Sicht der Effizienz, auf jeden Fall umziehen. Du gewinnst nur.

    Außerdem hast du einen viel besseren Kontakt zu deinen Kommilitonen wenn du in der Nähe der Uni wohnst. Du wohnst näher bei denen und hast pro Tag einfach 2-4 Stunden mehr Freizeit..
    Wohnheim wäre das Optimum an Verbindung :) Ist günstig, aber natürlich nicht jedermanns Sache.
     
  21. #20 17. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Also wenn ich pendeln würde, wäre ich 3 1/2 Stunden unterwegs xD

    ich kann daher nur von Freunden sprechen...die müssen 1 - 1 1/2 Stunden mit dem Zug pendeln, je nachdem ob sie ihn erwischen oder nicht. Und HA's machen, wenn man das kann, gerne, aber ich bin für nen kleines Zimmer.
    Ich bin in einem Wohnheim, keine 5 mins entfernt..muss dasu sagen, ich werde bezahlt =)
     
  22. #21 17. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    naja, ich würde wohl auch eher umziehen, is natürlich danna uch ne kostenfrage! hab kein plan wieviel die zugfahrt jeden monat als unifuzzi kostet, aber insgesamt ~ 5 stunden pro tag is hart! ich fahr jeden tag von marburg nach frankfurt, bahnkarte krieg ich gestellt, dauert je 1:05, das is für mich schon limit, wenns ne halbe std mehr dauern würde, würd ich mir auch ne wohnung in frankfurt suchen!

    aber is wie gesagt ne kostenfrage! Die wohnung kostet, meistens musste am anfang noch ne kaution bezahlen, dann kommen telefon, wenn du eins brauchst, inet etc. dazu, dass schenkt der vermieter dir ja auch net, dann musst du selbst für nahrung sorgen, machen deine eltern vermutlich noch, also da kommt einiges an kosten auf dich zu! Bedenken musst du auchnoch, dass besonders im winter durchaus verspätungen auf dich zukommen können und du verpasst mal den zug, dann dauert das alles noch länger!

    Is immer ne schwere entscheidung...

    wenns finanziell machbar is würd ich eher zum umziehen raten!
     
  23. #22 17. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Wenn ich du wäre würde ich wohl umziehen.
    Ich muss jeder Tag 45 min. zur shcule fahren und finde das schon extrem viel.
    Und wenn man das jeden Tag machen muss kann das shcon echt stressig sein.
     
  24. #23 18. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Ich würd da bleiben, denn die Hausarbeiten, kannst du während der Fahrt machen wie schon gesagt, und dann musst du nicht noch Zeit und Stress für den Umzug aufbringen
     
  25. #24 18. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    ich weiß nicht aber studieren die die hier meinen dass man übungen etc im zug machen kann?

    die qualität einer uni übung übersteigt die von normalen HA bei weitem... da hockt man teilweise mehr an einem zettel als an der klausurvorbereitung in der schule.... und das nicht aufgrund der länge sondern aufgrund der Schwierigkeit
     
  26. #25 18. September 2007
    AW: Mit dem Zug fahren oder doch umziehen?

    Das hab ich mir auch gerade gedacht.
    Aber ich würde wetten, die haben noch nie so einen Zettel gesehen.. geschweige denn in einer S-Bahn bearbeitet.
    Wenn man pro Tag 3 Stunden gewinnt, ist es kein Problem pro Woche 5-10 Stunden arbeiten zu gehen, dann ist das auch keine Kostenfrage mehr.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...