Mit den richtigen Geräten auch zu Hause fit bleiben

Artikel von Tommy Weber am 10. Februar 2021 um 10:06 Uhr im Forum Sport und Fitness - Kategorie: Ratgeber & Wissen

Mit den richtigen Geräten auch zu Hause fit bleiben

10. Februar 2021     Kategorie: Ratgeber & Wissen
Es sind die „Corona-Pfunde“, die vielen Menschen jetzt zu schaffen machen. Die Fitnessstudios sind geschlossen, die Schwimmbäder ebenfalls und alleine laufen zu gehen, ist langweilig. Warum also nicht das Fitnessstudio nach Hause holen und mit der ganzen Familie ein Fitnessprogramm zusammenstellen? Das macht auf der einen Seite viel Spaß und zum anderen purzeln noch die Pfunde, die sich während des Lockdowns so hartnäckig an den Hüften, dem Po oder den Oberschenkeln festgesetzt haben.

Mit-den-richtigen-Geräten-auch-zu-Hause-fit-bleiben.jpg


Wer in Pandemie-Zeiten gesund bleiben will, muss dazu nicht das Haus verlassen, das Fitnessstudio in den eigenen vier Wänden ist gut für die Gesundheit und die Figur.

Kraft tanken
Zu Hause sitzen und lesen oder fernsehen ist zwar für eine gewisse Zeit entspannend, aber schlecht für den Körper. Die Muskeln wollen bewegt werden und das gelingt hauptsächlich durch gezielte Übungen an Kraftgeräten. Neben dem Beintrainer, der das Joggen und Radeln ersetzen kann, gibt es noch den Rückentrainer, der den Rücken wieder in Form bringt, der vom langen Sitzen auf dem Sofa bereits schmerzt und nicht zu vergessen, den Bauchtrainer. Zu viel Fett am Bauch ist gefährlich für die Gesundheit und sieht außerdem nicht sonderlich attraktiv aus. Wer zu Hause trainieren will, sollte auch etwas für den Bauch tun. Wer sich für den Kraftsport entscheidet, kommt ohne ein Power Rack für die Klimmzüge nicht aus und eine professionelle Hantelbank hilft dabei, Gewichte zu stemmen.

Für das Fitnessstudio zu Hause müssen es aber nicht gleich die großen Geräte sein, auch die kleinen handlichen Fitnesstrainer sind ideal, um in Form zu bleiben. Wer zu Hause ein Fitnessprogramm absolvieren will, hat dazu verschiedene Möglichkeiten, wie beispielsweise den Unterarmtrainer, die Griffe für Liegestütze, die Klimmzugstation für die Wand oder den Gymnastikball.

Die richtigen Geräte für Ausdauersportler
Ganz gleich, ob es um das Training für den nächsten Marathon oder um ein gezieltes Ausdauertraining für Zuhause geht, am besten funktioniert das Ganze mit Cardiogeräten. Das bekannteste Gerät ist hier der klassische Ergometer, den viele noch unter dem Namen Trimmrad kennen. Mit einem Ergometer kann jeder trainieren, sogar diejenigen, die sonst nicht auf dem Rad sitzen. Alle, die damit noch keine große Übung haben, sollten mit kurzen Trainingseinheiten beginnen und sich dann langsam steigern. Ebenso effektiv ist das Laufband für diejenigen, die Ausdauersport mögen. Fehlt vielleicht die Zeit für das Laufen in der freien Natur, dann sollte das Laufband unbedingt zur Ausrüstung des heimischen Fitnessstudios gehören. Auch beim Laufband können Tempo und Trainingszeit auf Wunsch gesteigert werden.

Der dritte Klassiker unter den Ausdauergeräten ist die Ruderbank. Sie trainiert den Rücken und den Bauch, sowie die Muskulatur der Oberschenkel und Arme. Wer es etwas einfacher mag, kann sich ein Springseil oder ein kleines Trampolin kaufen und mit diesen Geräten trainieren, effektiv für die Ausdauer und Fitness sind beide.

Auf die sanfte Art fit bleiben
Nicht jeder kann sich für ein Ergometer oder einen Crosstrainer im heimischen Schlafzimmer erwärmen, aber zum Glück gibt es noch sanfte Methoden, um sich fit zu halten. Yoga und Aerobic sind zwei Möglichkeiten, den Körper wieder in Schwung zu bringen und etwas für die Gesundheit zu tun. Yogaübungen sind ideal, um Stress abzubauen, zur Ruhe zu kommen und sich zu entspannen. Mit dem passenden Zubehör wie einer Yogamatte, einem Kissen und Yogabändern können die einzelnen Übungen sogar im Wohnzimmer gut durchgeführt werden. Fit bleiben und zugleich Spaß haben – wer das möchte, sollte Aerobic machen. Nach einem Warm-up geht es zu flotter Musik auf den Stepper, danach folgen die Dehnübungen. Alle Bewegungsabläufe lassen sich dabei wunderbar dem Rhythmus der Musik anpassen. Mit Gymnastikball und Gymnastikhanteln werden das Gleichgewicht und die Muskeln trainiert und die Akupressurmatte ist eine Wohltat für den ganzen Körper.

Boxen - ideal für eine bessere Kondition
Neben dem Fitnessstudio für Zuhause gibt es noch eine weitere Option für ein abwechslungsreiches Training: das Boxen. Viele Menschen verbinden diesen Sport oft mit blutigen Kämpfen, aber Boxen ist weitaus mehr als nur ein Kampf. Boxen ist perfekt, um eine bessere Kondition und ein Gefühl für den Körper zu bekommen. Boxen erfordert ein gutes Auge, Gleichgewichtssinn und zugleich das richtige Timing bei den Schlägen. Dazu kommen Ausdauer und Taktik, die im Boxsport immer eine tragende Rolle spielen. Der Boxsack und der klassische Punchingball sind die Geräte, die jeder zu Hause haben sollte, wenn er boxen möchte.

Boxen bietet ein abwechslungsreiches Training, was sich gut mit Ausdauersport wie Seilspringen verbinden lässt. Beim Boxen bekommt der Körper die Möglichkeit, Muskeln aufzubauen und das nicht nur an den Armen, auch die Beine sind gefordert, denn es geht um Schnelligkeit und Kraft.

Die richtige Ernährung
Das Training zu Hause ist momentan zwar ein gutes Mittel gegen den Frust des andauernden Lockdowns, es muss aber nach dem Lockdown nicht enden. Wer ein Fitnessstudio zu Hause hat, sollte es natürlich auch in Zukunft nutzen. Zusammen mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist das Training perfekt, um gesund zu bleiben. Neben Fisch und weißem Fleisch sollten viel Gemüse und frisches Obst auf der Speisekarte stehen, denn wenig Kohlenhydrate und viele Vollkornprodukte sind gesund und optimal für die Figur. Kleine Sünden in Form von Schokolade oder einem Stück Kuchen sind erlaubt, aber nur in Maßen. Das Gleiche sollte für den Alkohol gelten, der wie die Süßigkeiten, die Pfunde „wachsen“ lässt.

Es muss keine Diät und kein ständiger Verzicht sein, es kommt auf die richtige Zusammenstellung der Nahrung an. Ein gutes Beispiel ist die Ernährung, wie man sie in den Mittelmeerländern kennt. Es sollte nur wenig und qualitativ hochwertiges Fett verwendet werden, zudem kann gesunde Ernährung durch viel gesundes Eiweiß und noch mehr Vitamine abgerundet werden.

Fazit
Selbst in Zeiten der Pandemie ist es möglich, sich fit zu halten. Wer etwas für seine Figur, die Kondition und seine Gesundheit tun will, kann das auch zu Hause. Das Rudergerät und der Crosstrainer, das Laufband und der Boxsack, die Yogamatte und die Hanteln – an diesen Geräten wird im Fitnessstudio trainiert. Da es im Moment aber nicht möglich ist, im Studio zu trainieren, sollten sich alle, die fit bleiben möchten, das Studio einfach nach Hause holen. Zusammen mit der richtigen Ernährung ist es auch während Corona kein Problem, etwas für die Gesundheit zu tun.

Zur Autoren Facebookseite

Bildquelle: © Depositphotos.com / dima_sidelnikov
 

Kommentare