Mit diesen Tools sind Sie startklar für Videokonferenzen

Artikel von TrendFakt am 5. Februar 2021 um 21:20 Uhr im Forum Audio und Video

Mit diesen Tools sind Sie startklar für Videokonferenzen

5. Februar 2021    
Internationale Geschäftspartner oder Mitarbeiter können neuerdings ganz schnell zu einer Konferenz eingeladen werden. Kostensparend und flexibel bringen Sie alle an einen “Tisch”. Anders als bei Telefonkonferenzen läuft bei Videokonferenzen die Kamera mit. Dies unterstützt die verbale Kommunikation, denn Sie bekommen Gesten und Mimiken Ihrer Gesprächspartner mit.

videochat.jpg

Viele Teams, die an Projekten arbeiten, befinden sich zunehmend an verschiedenen Orten. Doch mit diesen neuen digitalen Lösungen werden auch geografische Hürden ohne Probleme genommen. Im privaten Bereich lassen sich diese Videomeetings ebenfalls bestens integrieren. Wir stellen Ihnen hier einige der beliebtesten Optionen vor, die fast alle kostenfrei sind.



Zoom
Zoom hat sich in den letzten Monaten zu einem der am häufigsten genutzten Softwarelösungen für Videokonferenzen entwickelt. Die Nutzung ist einfach und intuitiv. Die Software ist in einem kostenlosen und einem kostenpflichtigen Modus erhältlich. Überraschend ist, dass bereits bei der kostenfreien Version bis zu 100 Teilnehmer bei Ihren Meetings oder Workshops dabei sein können.


Google Meet
Bei Google Meet lassen sich ebenfalls Meetings mit bis zu 100 Teilnehmern organisieren. Die maximale Dauer einer Sitzung ist auf 60 Minuten festgesetzt. Ist auf Ihrem Laptop, Rechner oder Smartphone bereits Google Chrome oder ein anderer Webbrowser auf Chromium-Basis installiert, so funktioniert Google Meet ohne weitere Plugins.


Google Hangouts
Bis zu 25 Personen können an einem virtuellen Treffen bei Google Hangouts teilnehmen. Neben Videoanrufen sind Text- und Sprachnachrichten möglich. Hier können Sie sich entweder von einem Desktop Computer einwählen oder von einem mobilen Endgerät.


Eine interessante Zusatzfunktion ist das Teilen des Bildschirms. Dieses ermöglicht eseinzelnen Teammitgliedern, die Fortschritte an einem Projekt zu präsentieren. Nutzen Sie die Software eher privat, können Sie Ihren Freunden einen direkten Einblick in Ihr neues Lieblingsspiel im NetBet Online Slots geben oder zu einer Teilnahme an Ihrem nächsten virtuellen Fußballmatch animieren.


webinar-tastatur.png


Jitsi Meet
Starten Sie mit Jitsi Meet eine Videokonferenz einfach im Browser, ohne sich extra anmelden zu müssen oder ein Plugin installieren zu müssen. Nachdem Sie den Meetingraum aktiviert haben, verschicken Sie die entsprechende URL an die Teilnehmer. Weitere interessante Funktionen dieses Angebotes, bei dem maximal 75 Personen teilnehmen können, sind:

  • Synchronisierung mit dem eigenen Kalender
  • Hintergrundweichzeichner
  • YouTube Videos können eingebettet werden
  • Bildschirm teilen


GoToMeeting
Eine weitere beliebte Software für Videocalls und -konferenzen ist GoToMeeting. Hier werden unterschiedliche Abos angeboten. Je nach gewähltem Abo variieren die möglichen Teilnehmerzahlen. Mit eigener Kamera sind bis zu 25 Teilnehmer dabei. Wird auf eine Kamera verzichtet, so lassen sich bis zu 250 Personen in eine Konferenz integrieren.

Der Moderator des Meetings kann für einzelne Teilnehmer weitere Funktionen freischalten. Auf diese Weise ist es möglich, an Dokumenten gemeinsam zu arbeiten. Wird die Einwahl über ein Telefon vorgenommen, so stellt das Programm die jeweiligen lokalen Nummern für das entsprechende Land zur Verfügung.


Fazit
Videokonferenzen erfreuen sich einer außerordentlichen Beliebtheit. Das gilt sowohl für professionelle Meetings im Arbeitsumfeld als auch für ein lockeres Zusammenkommen mit Freunden und Familie, die sich an unterschiedlichen Orten befinden. Viele Anbieter existieren schon seit einiger Zeit, haben aber in den letzten Monaten ihre Softwarelösungen weiter optimiert und verfeinert, um den Anforderungen durch die Nutzer zu entsprechen. Wählen Sie einfach eine der oben genannten Lösungen für Ihr nächstes Meeting.
 

Kommentare