Modische Accessoires aus Kork - der neue Lifestyle Luxus

Artikel von Tommy Weber am 1. August 2017 um 09:58 Uhr im Forum Allgemeines & Sonstiges - Kategorie: Trend & Lifestyle

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Modische Accessoires aus Kork - der neue Lifestyle Luxus

1. August 2017   Tommy Weber   Kategorie: Trend & Lifestyle
Wer schon einmal seinen Urlaub in Portugal verbracht hat, der wird vielleicht eine Korktasche, einen schicken Lampenschirm aus Kork oder ein Paar Korksandalen als Reiseandenken mit nach Hause gebracht haben. Das, was bisher nur den Portugal-Urlaubern vorbehalten war, macht sich jetzt auf den Weg nach Europa, denn Kork ist das neue Lifestyle-Produkt, das für Furore sorgen wird. 40 Jahre wächst eine Korkreiche, bis sie geerntet werden kann, was ist da schon die Warteliste für eine Handtasche von Hermès oder Louis Vuitton?

kork.jpg


Überall in Portugal

In Portugal ist Kork schon sehr lange ein Material, aus dem viele tolle Sache gemacht werden. Es gibt Untersetzer aus Kork, Postkarten, Schuhe, Handtaschen und sogar ganze Straßenbahnwagen werden mit Kork verkleidet, wie beispielsweise in der Hafenstadt Porto. Selbst im harten Business ist Kork angekommen, denn viele Geschäftsleute in edlen Nadelstreifenanzügen tragen selbstbewusst eine Aktentasche aus Kork. Die Portugiesen sind zu recht stolz auf ihren Kork und haben sich damit weltweit zum größten Exporteur dieses Rohstoffes gemacht. Über 50 % des internationalen Handels mit Kork stammt aus Portugal, Italien und Frankreich machen gerade einmal drei Prozent des Korkhandels aus. In Deutschland ist Kork eher als Verschluss für Weinflaschen, für die praktische Pinnwand oder für den Fußboden bekannt. Kork kann aber noch sehr viel mehr.

Alles in Familienhand

Kilometerweit sind die Wälder in Portugal, in denen das Rohmaterial für schicke Accessoires wächst. Seit Generationen sind die Wälder voller Korkeichen im Familienbesitz und das Wissen um das Handwerk und die Ernte der Bäume wird traditionell in den Familien weitergegeben. So dürfen zum Beispiel nur einige wenige Arbeiter überhaupt Hand an diese fast schon heiligen Eichen legen und es bedarf einer jahrelangen Ausbildung, bevor man an die Bäume gelassen wird. Geerntet wird der Kork mit einer ebenfalls traditionellen Technik, und zwar mit einer Axt, wobei jeder einzelne Schlag sitzen muss. Ist das nicht der Fall, dann wird der Baum verletzt und das ist vonseiten der Regierung verboten und wird mit hohen Strafen geahndet.

Viel Zeit und noch mehr Geduld

Oben am Stamm der Korkeiche wird die Rinde des Baums mit der Axt nur einmal angeschlagen. Dann geht es in Handarbeit weiter, denn die Rinde wird abwärts in Richtung der Wurzel abgezogen und das nach Möglichkeit in einem Stück. Das ist aufwendig und kostet viel Kraft, daher ist die Korkgewinnung die wohl am besten bezahlte Landwirtschaft der Welt. Dazu kommt, dass Kork auch das nachhaltigste Produkt weltweit ist, denn Kork ist zu 100 % natürlich, recycelbar und absorbiert jede Menge CO2 aus der Atmosphäre. Auch die Verarbeitung ist nachhaltig, da jedes Gramm des Korks genutzt wird. Wenn der Baum 25 Jahre alt ist, dann darf er zum ersten Mal geschält werden und es dauert neun Jahre, bis die Rinde wieder nachgewachsen ist. Wenn der Baum 43 Jahre alt ist und drei Entrindungen hinter sich hat, dann werden aus der Rinde Natur-Korken gefertigt, denn erst dann haben die Korken die perfekte Qualität und die nötige Dicke.

Echte Handarbeit

Nachdem der Kork von Hand geerntet wurde, wird er wieder von Hand sortiert und anschließend verarbeitet. Schon diese reine Handarbeit hat den Luxusstatus verdient. Es ist daher keine allzu große Überraschung, dass die bekannten Mode-Labels und auch die Designer den Kork für sich und ihre Entwürfe entdeckt haben. Die Wartezeiten für eine It-Bag, wie die „Birkin“ aus dem Hause Hermès, wirken im Hinblick auf die Wartezeit bis zur Korkernte und die Fertigungstechniken einer Handtasche aus Kork geradezu lächerlich. Entsprechend teuer sind dann auch die Sandalen und Peeptoes von Prada oder Óscar de la Renta, die Handtaschen von Aigner und die High Heels von Miu Miu. Vor allem bei Schuhen ist Kork als Werkstoff nicht zu schlagen, denn Kork ist ausgesprochen stabil und robust. In der Antike wurde Kork daher auch als Sohle für die berühmten Römersandalen verwendet, mit denen die Römer schließlich ein ganzes Weltreich erobert haben.

Für eine bessere Umwelt

Mit einem stetig steigenden Umweltbewusstsein wird auch Kork immer interessanter. Kork wird nicht nur für modische Accessoires und für Flaschenverschlüsse verwendet, auch als nachhaltiger und zuverlässiger Baustoff macht Kork Karriere. Natürlicher Kork hat einen niedrigen Wärmeleitwert und das macht ihn zu einem hervorragenden Dämmstoff. Da er außerdem noch feuerhemmend und nicht giftig ist, findet er auch beim Bau von Häusern immer öfter Verwendung.

Zur Autoren Facebookseite

Bildquelle: © Depositphotos.com / sasimoto
 

Kommentare