Mondsucht: Brite nach Vergewaltigung freigesprochen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Triple_HXH, 20. Dezember 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. Dezember 2005
    London (dpa) - Seine Mondsucht hat
    einen Briten davor bewahrt, wegen
    Vergewaltigung verurteilt zu werden.
    Er könne sich nicht im Geringsten an
    eine der drei Sexattacken erinnern,
    die ihm vorgeworfen wurden, machte
    der 22-Jährige nach Angaben der
    "Times" vom Dienstag geltend.


    {bild-down: http://www.gmx.net/images/752/1698752,h=179,pd=1,w=239.jpg}

    (Seine Mondsucht hat einen Briten
    vor einer Verurteilung wegen
    Vergewaltigung bewahrt.)


    Das Geschworenengericht in der
    nordenglischen Stadt York sprach
    den Mann frei, nachdem Gutachter
    bestätigten, dass er seit dem 13.
    Lebensjahr an Somnambulie leidet.

    Die Mondsucht, auch als Schlafwandeln
    oder Nachtwandeln bekannt, ist ein
    Zustand, in dem der Schlafende
    unbewusst in vielfältiger Form aktiv
    wird, ohne daran später eine Erinnerung
    zu haben. Der jetzt frei gesprochene
    Mann war in einem der Fälle von einer
    Bekannten der Vergewaltigung bezichtigt
    worden. Nach ihrer Aussage, hatte sie bei
    ihm auf dem Sofa übernachtet, als der
    Mann sich plötzlich über sie hermachte.
    Sie habe sich vergeblich gewehrt.

    Die Verteidigung räumte ein, dass es
    wohl völlig unbewusst zu sexuellen
    Handlungen gekommen sei. Der Mann
    sei danach wieder in den Schlaf gefallen.
    Er sei zwar auf dem Sofa anstatt im
    eigenen Bett aufgewacht, habe aber
    keinerlei Erinnerung an die nächtliche
    Wachzeit. Ähnlich "unschuldig" sei der
    Mann bei den beiden anderen Sexattacken
    gewesen, die ihm zur Last gelegt wurden.

    Der Gutachter Ishaad Ebrahim erklärte
    dem Gericht nach Angaben der Zeitung,
    etwa 1 bis 2,5 Prozent der britischen
    Bevölkerung würden unter der medizinisch
    allgemein anerkannten Krankheit der
    Mondsucht leiden. Nur etwa 4 Prozent
    dieser Schlafwandler seien während
    der unbewussten Wachphasen sexuell aktiv.

    Der Freispruch fiel in eine Zeit, da sich
    die britische Justiz um höhere
    Verurteilungsquoten bei Sexualstraftaten
    bemüht. Bei nur etwa 5,6 Prozent aller
    Vergewaltigungs-Prozesse in Großbritannien
    kommt es zu einer Bestrafung. Das ist laut
    "Times" die geringste Rate in ganz Europa
    mit Ausnahme Irlands. Erst im vergangenen
    Monat hatte ein britisches Gericht die
    Vergewaltigungsklage einer Frau abgewiesen,
    weil diese volltrunken gewesen sei und daher
    für den Mann nicht klar gewesen sei, dass
    sie keinen Sex wollte.​

    Quelle: www.gmx.de
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 20. Dezember 2005
    Was für ein scheiß. Der Mann wusste 100%, das er sie kein Sex haben wollte. Aber

    b2t: Ich finde es gut, dass er freigesprochen wurde. Ich kenne ihn zwar nicht und habe nichts vom Prozess gehört. Aber ich glaube ihm. Es klingt zwar sehr unwarscheinlich. Aber wenn es bei 4% der Briten der Fall ist, dann kann es gut sein!!
     
  4. #3 20. Dezember 2005
    naja vielleicht hat er auch gelabert und hat es mit absicht
    an voll monden gemacht das es so aussieht als wre er krank.
    naja keiner weiss wirklich was in dem seinen kopf vorgeht
     
  5. #4 21. Dezember 2005
    die haben mit dem soviel ich weiß test's gemacht bei dem man einduetig gesehen hat das der typ schlafwandelt.

    also es stimmt schon und soviel ich weiß läst sich sowas auch prüfen.

    wie genau weiß ich leider nicht^^

    also ich weiß nicht obe es jetzt gut oder schlecht ist das der typ frei iswt weil er könnte ja weitere frauen vergewaltigen aber ohne es zu wollen.......

    das ist natürlich schwerr für die justiz

    mfg Soulrunner
     
  6. #5 21. Dezember 2005
    Wenn es wirklich stimmt, dass der 22-jährige sich nicht erinnern kann,
    denke ich trotzdem, dass unwissenheit nicht vor Strafe schützt.
    Die Frau hat jetzt einen Schaden für´s Leben und darf jetzt wahrscheinlich
    erst einmal Platz auf der berühmten Couch nehmen.

    Und der Täter kommt ungeschoren davon. Ich finde, dass kann echt
    nicht wahr sein...
    Zumindest müßte der regelmäßig eine Gefängnisstrafe wahrnehmen.Und zwar immer dann, wenn Vollmond ist und der
    ausrastet!
     
  7. #6 21. Dezember 2005
    Solche Verhandlungen sind für das Gericht oftmals sehr schwer zu entscheiden, aber in diesem Fall scheint der Mann ja die Wahrheit zu sprechen. Ich finde das Urteil ist gut gefällt worden, doch sollte man den 22-Jährigen in die Psychatrie verfrachten. So kann er keinem mehr während seiner nächtlichen Aktivitäten stören.

    MfG Sahand
     
  8. #7 21. Dezember 2005
    Öhm es ist nich die VOLLmondkrankheit

    dem Schlafwandler ist es ziemlich egal wann er schlafwandelt ;)

    Wenn das so wäre könnt man den ja mitn Werwolf vergleichen xD

    Und wie hätten die das dann testen sollen ? Etwa immer bis zum nächsten voll Mond warten ?

    Stell dir mal vor es ist Vollmond und alle Schlafwandler kommen aus ihren Häusen

    wäre sicher ein tolles bild :)
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce