Monsanto: Saatgut & Pestizide wie Glyphosat

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von bushido, 1. Juli 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. Juli 2011
    Land für Land versucht Monsanto, die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Kaitlyn Moore

    Wer über das Saatgut herrscht, der herrscht über die Nahrungsmittelversorgung, und wer über die Nahrungsmittelversorgung herrscht, der beherrscht die Welt. Es steht völlig außer Frage, dass Monsanto entschlossen ist, das Monopol über den Markt für konventionelles Saatgut an sich zu reißen. Tatsächlich verfolgt der Konzern beharrlich das Ziel, eine Welt zu schaffen, in der alles kommerzielle Saatgut zu 100 Prozent gentechnisch verändert und patentiert ist - eine Welt also, in der natürliches Saatgut ausgestorben ist.

    Und bedauerlicherweise - für die Weltgemeinschaft - ist Monsanto auf dem besten Wege, sein Ziel zu erreichen. Schon jetzt gehören dem Konzern 90 Prozent der weltweit gültigen Patente für Gentechnisch Veränderte Organismen (GVO), darunter Baumwolle, Sojabohnen, Mais, Zuckerrüben und Raps.

    Ja, der Hersteller von Chemikalien, die wegen ihrer Toxizität und fürchterlichen Nebenwirkungen in die Geschichte eingehen werden, versucht, weltweit die Versorgung mit Saatgut zu übernehmen.

    Fragen Sie sich doch einmal selbst: Wollen Sie wirklich, dass Unternehmen wie BASF, Bayer, DuPont, Syngenta und Dow etwas mit Ihrem Essen zu tun haben? Leider ist es in erheblichem Grade bereits so. Monsantos Spießgesellen in der Chemie- und GVO-Branche stellen genauso genmanipulierte Saaten her und kreieren die patentierten Herbizide und Pestzide, ohne die die GVO-Feldfrüchte nicht gedeihen.



    Monsanto ist dafür berüchtigt, sich kleine Bauern zunutze zu machen. Und seit Absichtserklärungen gängige Praxis geworden sind, geschieht dies sogar mit staatlicher Lizenz. Länder wie Indien, Pakistan, Australien und Neuseeland haben Absichtserklärungen mit Monsanto unterzeichnet. Diese erlauben es Monsanto, Anbauflächen in öffentlichem Besitz zum Aufbau sogenannter Demonstrationsfarmen (GVO-Zuchtstätten) zu nutzen, die ihrerseits - zumindest im Fall von Rajasthan - von der Regierung subventioniert werden.

    Monsanto nimmt buchstäblich Farmer-Saatgut, kreiert gentechnisch veränderte Kopien und behält dann sämtliche Urheberrechte. Dr. Vandana Shiva, Direktorin von Navandanya Trust, einer indischen Organisation, die sich den Erhalt der organischen biologischen Vielfalt auf die Fahnen geschrieben hat, erklärt, dass »die Absichtserklärungen tatsächlich die Bio-Piraterie von Rajasthans reicher biologischer Vielfalt an dürreresistenten Feldfrüchte möglich machen. [...] Da diese Absichtserklärungen keinerlei Klauseln enthalten, die den Biodiversity Act (Gesetz zur Sicherung der Artenvielfalt) und den Farmers' Rights Act (Gesetz über die Rechte der Bauern) respektieren, fördern sie die Bio-Piraterie und machen den großangelegten Saatenraub legal

    Es ist allgemein bekannt, dass GVO-Saatgut viel schlechter ist als konventionelles. Wie bei allen vom Konzern abgeschlossenen Verträgen schließt Monsanto jegliche Haftung aus - wenn sich also die Versprechen auf höhere Ernten bei weniger Arbeit als geheuchelt erweisen, wenn die Ernte der Bauern ausfällt oder wenn wegen Missernten und lähmenden Schulden massenweise Selbstmord verübt wird, Monsanto macht ungerührt weiter.

    Bauern, die sich für Monsantos Saat der Zerstörung entscheiden, begeben sich in völlige Abhängigkeit. Alljährlich sind sie, wie hoch der geforderte Preis auch immer sein mag, von GVO-Saatgut für die neue Ernte abhängig, denn GVO-Saatgut - verfälschte Formen, die sie nun einmal sind - ist steril.

    Monsanto hat nicht die geringsten Skrupel, Bauern zu berauben, die ihren Poker nicht mitspielen. Tatsächlich verdient der Konzern sogar noch an ihnen. Konventionell und organisch wirtschaftende Landwirte in Kanada und den USA, die das Pech haben, dass ihre Felder an GVO-Farmen grenzen, finden oft Spuren von Kontamination in ihrem Getreide, das dadurch (sofern organisch) unverkäuflich wird. Monsanto macht sich dies zunutze, zeigt die Farmer wegen Patentverletzung an und gewinnt oft genug diese Prozesse.

    Das Resultat: Farmer sitzen auf exorbitant hohen Rechtsanwaltskosten und Strafen, die sie häufig zum Aufgeben zwingen, und Monsanto ist die Konkurrenz los. In einem cleveren Schritt ums Überleben ist in New York im Namen von fast 300.000 Klägern, die Zuflucht zum Recht suchen, vorsorglich Klage eingereicht worden.

    Monsanto hat seine Produktion von Gift auf Nahrungsmittel verlagert, die Tradition von Verstößen gegen Recht und Gesundheit von Menschen in aller Welt jedoch beibehalten. Monsanto ist zu 100 Prozent entschlossen, sein Saatgut der Zerstörung mit allen Mitteln an den Mann zu bringen: ob durch Schikane, das Einschleusen von dem Unternehmen gewogenen Personen in hohe staatliche Positionen oder Einschüchterung. Die Bewegung für organische Landwirtschaft trägt nun den Kampf gegen die Machenschaften von Monsanto vor Gericht, betreibt Aufklärung an der Basis und mobilisiert ihre Aktivisten. Die organische Revolution ist Monsantos Achillesferse, ihr Ziel ist eine Monsanto-freie Welt.

    Quelle: Kopp-Online



    ------------------------------------------------------------------------------------------



    Monsanto ist eine kriminelle Vereinigung, die bewusst einen Massengenozid verursacht. nicht nur, dass Millionen von Existenzen weltweit in Hunger und Armut getrieben werde, mit ihren gentechnisch veränderten Lebensmitteln verseuchen sie bewusst die Nahrungskette. In der Hinsicht sollte man sich nochmal die Geschichte Monsantos in Erinnerung rufen. Dort gab es so "glorreiche" Erindungen wie "Agent Orange", dass bei hunderttausenden von Menschen in Asien für Missbildungen, Krebs und weitere Krankheiten gesorgt hat.



    weitere Quellen, die die Autorin genutzt hat:

    1. Austs Nufarm, Monsanto sign herbicides MoU-12/02/2002-ICIS News
    2. http://gmo-journal.com/index.php/2011/06/02/more-organic-growers-join-the-suit-against-monsanto/
    3.
    1,500 farmers commit mass suicide in India - Asia - World - The Independent
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 1. Juli 2011
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    @bushido: Du triffst mit deinem Urteil den Nagel auf den Kopf. Am Dienstag Abend habe ich noch eine Doku gesehen, in der Monsantos Machenschaften in Amerika genauer ins Licht gerückt wurden. Die haben schwarze Listen mit Bauern, die sich gegen Monsanto wehren, bzw. nicht mitziehen, sie haben wohl Ex-Militärs und Ähnliches um zu überwachen und einzuschüchtern und sie haben Anwälte, die oft auch nur klagen um ein Zeichen zu setzen oder Druck auszuüben.
     
  4. #3 4. Juli 2011
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Hm, nach den Infos zu schliessen, die ich erhalten habe -
    ist die Überschrift hier schon falsch gewählt und wiegt in einer Sicherheit,
    die gar nicht mehr existiert (nennt sich das Fnord ? ^^ )

    Müsste es nicht heissen, Monsanto reisst die weltweite Vers. ... an sich ?

    Denn über einen Versuch sind die Leutchen schon weit hinaus,
    das genetisch veränderte Material wurde gegen alle Demokratie bzw. Gesetzgebung bzw. Verbote doch schon längst in den "Natur?"-Kreislauf eingebracht .

    Solche Machenschaften zeugen von schwerster Organisierter Kriminalität.
    Unliebsame Bürokratie-Stellen wurden mit eigenen Leuten bestückt,
    Gesetze wurden nicht ausgehebelt, sondern Schlichtweg gebrochen.

    Und das ganze mit eine derartigen Professionalität, dass man es schon wieder bewundern könnte, wenn es denn nicht eben gegen alle gesellschaftlichen Regeln verstossen würde,
    Okay .... fast alle - wie sagt der Volxmund ?

    Regeln sind dazu da um gebrochen zu werden.

    Schade eigentlich, aber so verabschiedet sich Stück für Stück die Demokratie.
    (Der letzte Satz ist absichtlich so pathetisch gewählt - überzeug uns vom Gegenteil)
    Menschlichkeit will ich jetzt nicht erwähnen, denn scheinbar gehört das ja dazu .

    grüz
    KK
     
  5. #4 5. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Jo, auch wenn die Quelle der Kopp Verlag ist, ist der Inhalt dieses mal 100% richtig. Unser Prof hat in einer unserer Vorlesungen auch nur über die geschimpft:
     
  6. #5 16. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2013
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Monsanto bringt mal wieder Menschen um. Diesmal allerdings wurde diese kriminelle Organisation von einem Gericht in Argentinien überführt und verurteilt.


     
  7. #6 24. März 2014
  8. #7 2. April 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen


    Die Wahrheit läßt sich nicht unterdrücken! Gut, daß es Seiten wie Natural News und den Kopp Verlag gibt!
     
  9. #8 2. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    bloß gut dass der kopp verlag es wieder vollkommen aus dem zusammenhang reißt. schon mal was von gebeiztem saatgut gehört?! das ist seit jahrhunderten gängige praxis. der kopp verlag tut grad so als hätte er das rad erfunden. bushi manno reiß dich mal am riemen freundchen!
     
  10. #9 3. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    1. Der Kopp Verlag hat den Artikel einer englischen Webseite nur übersetzt und veröffentlicht, und ist somit nicht für den Inhalt verantwortlich! Aber das merken Leute wie du ja grundsätzlich nie, weil sie sobald sie eine Quelle und die Überschrift sehen reflexartig auf "muß falsch sein" umschalten. (Das ist ein Phänomen, für das BILD Zeitungsleser bekannt sind)

    2. Ist gebeiztes Saatgut ein gefährlicher Eingriff in das Ökosystem des Planeten.

    Gebeiztes Saatgut gefährdet Bienen

    Gebeiztes Saatgut gefährdet Bienen - Tiere - derStandard.at › Panorama

    Gebeiztes Saatgut
    Für Bienen? Tödlich!

    Gebeiztes Saatgut: Für Bienen? Tödlich! | laVita | Bayerisches Fernsehen | Fernsehen | BR.de

     
  11. #10 3. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    konventionelles saatgut wird immer gebeizt um dem schädlings- und pilzbefall vorzubeugen. es nicht zu verfüttern oder gar zu essen sollte jedem normaldenkenden menschen klar sein. deshalb befindet sich auch dieser warnhinweis (dein witziges"skandalbildchen")auf den verpackungen. du machst hier einen riesen tamtam um ne sache die schon seit eh und je so gehandhabt wird. ich finde die machenschaften von monsanto& co übrigens auch nicht allzu prickelnd. aber darum gehts hier grad nicht.
    das die bienen sich nach der aussaat auf die körner hocken ist natürlich mist.deshalb wurden ja auch die richtlinien gändert. du suchst dir echt am liebsten nur die negativen sachen raus und hast von tuten und blasen keinen schimmer.
    p.s. die bildzeitungskeule kannste im direkten vergleich zum kopp verlag getrost einpacken das ist mehr als lächerlich
     
  12. #11 3. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Das ändert nichts daran, daß diese Stoffe in der Nahrungskette bleiben!

    Derartige Kommentare kannst du dir ebenfalls getrost verkneifen. Im Übrigen darf ich diesen Vorwurf an dich zurückreichen.

    Das war schon zutreffend, da du offensichtlich genau nach dem Schema vorgegangen bist!
     
  13. #12 3. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Ja, es ist schrecklich. Man kann drüber lachen oder weinen.
    Ich bin kein Fan von GVO oder Monsanto: aber analprolaps hatte da gerade wirklich einen Punkt. :D

    Kopp-Verlag recherchiert teilweise wirklich grottig. Manchmal sehr gut.
    Die Auswahl der Moderatoren die übersetzt werden, finde ich auch ... sagen wir, bedenklich.

    Und *hust*: analprolaps ist unausgeglichen, aber aufgeweckt. Der liest doch keine Bild. :D
     
  14. #13 3. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Wenn man bedenkt, dass es im Regelfall eher die (scheinbar geistig eher minder bemittelten) BILD-Leser sind, die unkritisch alles glauben, was in der BILD steht (oder vom Kopp-Verlag publiziert wird :D), ist seine BILD-Keule nicht nur lächerlich, sondern ein Schuss ins Knie.

    Das ist schlichtweg falsch! Einerseits arbeitet der Kopp-Verlag nämlich redaktionell und gewerblich. Allein deshalb ist er schon für den Inhalt verantwortlich, wenn er oder seine Autoren Tatsachenbehauptungen aufstellen/veröffentlichen.
    Im Übrigen dürfte der Verlag den Artikel nicht nur übersetzt, sondern gekauft haben. Auch daraus resultiert eine inhaltliche Verantwortlichkeit.
    Wie [strike]blöd[/strike] BILD-like der Kopp-Verlag agiert, kann man wohl abschätzen, wenn man als "ergänzenden Beitrag" davon spricht, dass Monsanto evtl. vor dem Aus wäre.
    Monsanto vor dem Aus? - Kopp Online
    Was denn nun? Ist Monsanto im Ar... oder versucht der Konzern die Weltherrschaft an sich zu reißen?
     
  15. #14 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Haben dir deine Eltern nicht beigebracht, daß wenn Zwei sich streiten, man sich entweder aus diesem Streit heraushält oder schlichtend / deeskalierend auf BEIDE (!) Parteien einwirkt? Scheinbar nicht!

    Es ist reine Spekulation deinerseits, daß die Texte gekauft werden.

    Müssen die Autoren alle einer Meinung sein? Ich weiß, daß du das aus den MSM (BILD Zeitung und Co.) so gewohnt bist, du solltest dich aber daran gewöhnen, daß diese Vorgaben bei den alternativen Medien nicht existieren. Das was du als "blöd" herabwürdigst ist ein Kernmerkmal freier und unabhängiger Medien!
     
  16. #15 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    der einzige der sich hier streitet bist du.

    kann man die bildzeitung in deinem land bzw. deinem wohnort überhaupt kaufen? die zeitung ist nämlich eigentlich ganz lustig, macht spaß die zu lesen. es weiß doch jeder wie viel quatsch da drin steht. größtenteils ist da aber eh nur klatsch und sport drin. außerdem verhält es sich mit der bild wie mit dem vor- und nachmittagsprogramm von rtl: nur die dummen werden immer dümmer
     
  17. #16 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Der Kopp-Verlag ist auch keine Zeitung oder Redaktion, das ist ein Verleger. Die nehmen viele (alle?) Nischen-Autoren auf und schlagen ihre Prozente drauf. (Habe selbst für Kunden dort Sachen veröffentlicht, die kassieren da Kohle und lassen die "Fangemeinde" untereinander das Zeug kaufen). Die Mitarbeiter dort interessieren die Inhalte null und deshalb auch die unterschiede und das durcheinander, da geht es nur ums Verkaufen. Was die Autoren veröffentlichen, ob das sinnvoll oder zusammenpassend ist, spielt keine rolle, es muss gut ankommen also auch Sensationsnews sind erwünscht (wie RTL).
    Dort wird veröffentlicht wenn andere Verlage eine Absage erteilen weil die Inhalte manchmal zu dubios sind, die letzten Anlaufstellen sind dann mit unter Kopp und paar andere Verlage. Der Kopp-Verlag ist da noch einer der relativ "Guten". (Hat alles seine Berechtigung und ist jetzt auch nicht "blöder" als RTL, aber man kann auch nicht erwarten das dort alle Inhalte seriös sind)

    Das Monsanto vor dem aus steht ist wohl auch nur "Sensation" und (absichtlich?) schlecht recherchiert mit daraus resultierenden falschen Schlussfolgerungen.
     
  18. #17 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Du willst es nicht verstehen!

    So kann er mit Leuten im Fun Forum umspringen, in eine sachliche Diskussion gehört das jedenfalls nicht!

    Hätte er sich diesen Teil seines Posts verkniffen, wäre auch meiner anders ausgefallen! Wer provoziert sollte auch mit der Reaktion leben können. Seltsamerweise heulen hier andere User stellvertretend für analprolaps, die überhaupt nichts damit zu tun haben und dann auch noch unfähig sind (wieder einmal), Ursache und Wirkung zu erkennen.
     
  19. #18 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    eine wirklich maßlose provokation, unfassbar!! ...nun stell dich mal nicht so an. ignorier doch einfach teile seiner posts, mach ich bei LieberLeo auch immer so.

    bitte nicht das schon wieder. wir sind doch nicht im kindergarten wo du jede (über)reaktion mit der ursache begründen kannst á la "aber er hat zueeeerst gewooorfennn :-:)-(". selbst da kommt man mit dieser argumentation nicht durch.

    willst du mir die frage mit der bild-zeitung noch beantworten?
     
  20. #19 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Richte deine Kritik doch bitte an beide Seiten, dann kann ich die an mir auch ernst nehmen!

    Ich habe mich nie wirklich danach auf die Suche gemacht, würde aber mal behaupten nein.
     
  21. #20 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    jede Zeitung kann man doch mittlerweile auch online, sogar weltweit abrufen;)

    Mich würde eher interessieren, ob es denn keine kritischen Stimmen zu Monsanto an sich und deren Monopolisierungsstrategie im ernährungswirtschaftlichen Bereich weltweit von dir, z.b. Sancho-Pan oder dir, mr. knut, gibt.

    Das sollte doch das eigentliche Thema sein und keine persönlichen Diskussionen über Quellen etc. Dafür gibts ja auch schon einen Thread irgendwo im Forum.

    Irgendwann wird uns dieses Unternehmen nach deren Plänen alle betreffen. Und da sollten wir uns überlegen, ob wir zusammen das gut heißen können oder nicht wenn wir die möglichen Konsequenzen daraus betrachten.
     
  22. #21 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    der online-content unterscheidet sich aber, gerade bei der bild, gravierend von der gedruckten fassung. außerdem ist so eine bild ja fast geschenkt. also kauft euch mal eine und lasst es euch gut gehen!

    naja was soll ich dazu sagen? es ist das ziel jedes unternehmens marktanteile zu gewinnen und irgendwann ist der marktanteil so groß, dass man sich in einer monopolstellung wiederfindet.
     
  23. #22 4. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Grundsätzlich richtig. Bei Luxusartikeln ist eine Monopolstellung schon ein großes Problem.

    Hierbei geht es aber um unsere Nahrungsmittelproduktion . Und da sehe ich eine Monopolstellung eines Unternehmens das auf Profit ausgelegt ist als immenses Problem an.
     
  24. #23 4. April 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. April 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    da wir dies jetzt klären konnten würde ich gern zum kern zurückfinden und dich ganz respektvoll fragen wie denn deine vorstellung zum thema saatgut aussieht wie könnte man es verwirklichen ohne jegliche chemie und kostengünstig die nachfrage zu decken?
    wenn du ne idee hast dann her damit. wir könnten damit monsanto in die knie zwingen im pinky und brain style
    glg :poop:
     
  25. #24 30. Juni 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Vielen Dank erst einmal an dich Prolaps

    Bin durch dich erst auf das nachfolgende Video gestoßen. Die gute Dame die für der grün Planet verantwortlich ist, ist auch für dieses Video verantwortlich.
    Dort würdest du auch Antworten auf dein Frage bekommen.

    Hab das Video bis jetzt noch nicht ganz zu ende geschaut, ist aber sehr interessant und kann es jedem empfehlen. Es geht um "Good Food, Bad Food – Anleitung für eine bessere Landwirtschaft".
    Ist so ähnlich wie "Unser täglich Gift gib uns heute", "Monsanto mit Gift und Genen", "Food Inc" und "Gekaufte Wahrheit". Einige werden diese bereits kennen. Für die die nicht, auf Youtube finden sich bestimmt noch einige Videos.

    Ich konnte leider keine vollständige Fassung auf einer der gängigen Videoplattformen finden. Aber es gibt im Netz noch einige andere Quellen z.Bsp. Amazon....


    EDIT: 1/2 des Videos jetzt geschaut und ich muss sagen ich bin geschockt, welche neuen Erkenntnisse ich dadurch bekommen habe. Aber auch Möglichkeiten wie man diese Dinge umgehen kann.
    Ich kann jedem diese Video nur wärmsten vom Herzen empfehlen. Es ist, ich würde schon fast sagen noch aufschlussreicher als all die oben genannten Videos zusammen. Jedoch würde ich auf die oben genannten auch nicht verzichten wollen.

    Wünschte ich hätte das alles schon früher gewusst. Aber ich bin ein Kind (86) der grünen Revolution. Ich hatte keine Ahnung.

    Hier einige Trailer:

    Ps: Spoiler ist etwas bugi. Der zeigt nicht das ganze Bild der Videos an. Ach ist nur diese Leiste an der rechten Seite. Muss man einklappen, dann gehts.

    Spoiler
    Die Macht des Verbrauchers (Good Food, Bad Food)


    Krieg, Pestizide & Lizenzgebühren (Good Food, Bad Food)


    Good Food, Bad Food | Filmclips & Trailer deutsch HD
     
  26. #25 2. Juli 2014
    AW: Monsanto versucht die weltweite Versorgung mit Saatgut an sich zu reißen

    Die Werte sind ja schon Krass, wenn man die mal mit den Europäischen vergleicht, sind die ja zum teil um mehr als das 1000 fache höher.
    Ob gegen Studien in Europa auf die selben Ergebnisse kommen nur in abgeschwächter Variante?
    Oder werden es Studien sein, die von den Pharma-/Saatgutkonzernen manipuliert worden sind? So wie sie die Gene im Saatgut manipulieren.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Monsanto Saatgut Pestizide
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.958
  2. Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.439
  3. Antworten:
    61
    Aufrufe:
    6.964
  4. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    2.019
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    568