Mulitmeter - Empfehlung?

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte & Elektronik" wurde erstellt von Fuselmeister, 26. November 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. November 2011
    Hi,
    ich wollte mir mal nen Multimeter kaufen und weiss nicht wirklich welche Marken da brauchbar sind. Es sollte schon was anständiges sein, was auch relativ genau misst. Folgende Funktionen sollten auf jedenfall dabei sein
    - Voltmeter
    - Amperemeter
    - Wiederstands messung
    - Durchgangsprüfung

    Die Messbereiche sollten von kleinen Bereichen bis zu recht großen Wählbar sein, also auch 400V beim Voltmeter; 16A (besser noch 32A) beim Amperemeter ;)

    Mehr als 130EUR wollt ich dafür aber nicht ausgeben ;)

    Kann da jemand was Empfehlen?
     

  2. Anzeige
  3. #2 26. November 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    ich kenne kein multimeter was 16A, geschweige denn 32A kann!

    viele halte z.b 20A ne gewisse zeit aus (so 30 sek. ca.) aber 32A nie!
    hochwertig sind z.b. die von fluke und die können auch bis 1000V!


    Digital-Multimeter - Handmultimeter mit höchster Qualität | Fluke


    da sind die multimeter von fluke aufgelistet! kann dir allerdings gerade niht sagen was der spaß kostet!

    edit: ok die preise liegen über deinem budget! lediglich das einsteigermodell kostet 140 euro! das hat allerdings kein amperemeter!
    zu anderen herstellern kann ich dir leider nichts sagen, da wir selber nur fluke benutzen...
     
  4. #3 26. November 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    VOLTCRAFT® VC850 Digital-Multimeter m. Messleitungen, VC800-Serie, 6000 Counts CAT IV 600 V

    Das kann ich dir empfehlen das geht aber nur bis 10A.

    Und das du einen kleinen Richtwert zur Ampere Messung hast: Die 600EUR Fluke Multimeter können auch nur 10A. Und da die Fluke es nicht können behaupte ich ich das es kein Multimeter gibt das 16A geschweige denn 32A Messen kann.
     
  5. #4 27. November 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    gut ich denke 10A reichen auch, wusste nich dass es da nix gibt^^

    Ich hab mal geguckt Fluke ist wirklich nich meine Preisklasse, das von Voltcraft hab ich mir mal angeguckt das sieht ganz passend aus ich denke das wird es.
     
  6. #5 28. November 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Ich selber habe mehrere Multimeter von Peacktech und mir gefallen die ganz gut.

    Guck dir mal z.B. das Multimeter "Peaktech 4390" an. (bei Elektronik und Technik bei reichelt elektronik günstig bestellen).
    Die haben auch noch viele andere Modelle, eventuell gefällt dir ja ein anderes besser.

    Bei Strömen, die höher als 10 Ampere sind nutzt man üblicherweise Zangenamperemeter.
     
  7. #6 16. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Hy also ich kann dir nur Mastech Empfehlen sind sehr günstig funktionieren sehr gut, aber sind nur bis 10 A... aber Messungen bis 1000V sind möglich

    schau mal rein
    5 in 1 Digital-Multimeter MASTECH MS8229: Amazon.de: Beleuchtung
     
  8. #7 16. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Mastech und Peaktech kaufen die Elektronik nur ein, habe vor kurzem ein Peaktech abgeglichen,
    da es ungenau gemessen hat.

    Auf der Platine war eine Bezeichnung, die ich gegoogled habe und konnte einige weitere
    Hersteller finden, unter dessen Namen die Teile verkauft werden.
     
  9. #8 16. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?


    Aber kein True RMS.
     
  10. #9 24. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Naja in dem Preisbereich sollte das Multimeter auf jeden Fall TrueRMS können, damit du auch mal nicht Sinus-Wechselgrößen messen kannst. Ich fand die Peaktech Geräte bisher nicht schlecht.

    Eine andere Möglichkeit mit der du ebenfalls sehr gut fährst wäre ein gebrauchtes Fluke bei ebay oder so zu kaufen. Da gehen teilweise sehr gute Geräte recht günstig weg. Und von der Qualität sind die Fluke Geräte selbst gebrauch tbesser als jedes Voltcraft oder Peaktech Multi
     
  11. #10 25. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    UT71C Pr

    habe ich selbst, einwandfreie qualität für den preis. das innenleben ist auch sehr
    "robust" aufgebaut. natürlich kein vergleich zu einem 85V von fluke, allerdings konnten wir an der uni im alltagsgebrauch keinerlei genauigkeitsunterschiede feststellen (auch nicht am fluke kalibrator)!

    gruß

    P.s. für ströme größer 10A werden normalerweise solche geräte benutzt.

    Zangenstrommesser – Wikipedia
     
  12. #11 26. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    ich sag nur FLUKE
    Die hab ich sehr oft zur Kalibrierung bekommen und alle schnitten perfekt ab!
    Habe jeden Tag damit zutun, vertrau mir.
     
  13. #12 27. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Also ich hab ein Mulitmeter von Gossen Metrawatt daheim, bin damit sehr zurfrieden. Vielleicht findest was gebrauchtes auf ebey in deiner Preiskategorie
     
  14. #13 27. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Leider gibtes Fluke's wo die Toleranz größer wird, wenn die
    Batteriespannung nachlässt. Sollte eigentlich nicht sein.

    Aber ansonsten ganz klar, Fluke ist eine andere Liga als Peaktech und co.
    Gossen Metrawatt ebenso - teuer, aber gut.

    Für den Hausgebrauch aber wohl überflüssig.
     
  15. #14 28. Dezember 2011
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Das stimmt. Für das was ich mal Messe brauch ich kein High-End. Da reicht Mittelklasse vollkommen ;)

    Wenns TrueRMS hat währs ganz cool, muss aber nicht sein. Ich werde damit höchstwahrscheinlich nur Sinus oder Gleichspannung messen ;)

    Hab mir das mal angeguckt, sieht ganz gut aus :)
     
  16. #15 2. Januar 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Also falls ich das richtig verstehe, suchst du ein messgerät für den hausgebrauch?
    Ich war vor kurzem vor der gleichen entscheidung wie du gestanden und hab mich auch noch von meinem onkel (elektrikermeister) beraten lassen. Der hat mir das gleiche gesagt wie diverse internetforen:
    Du kannst jedes mulitimeter kaufen, dass mehr als 20EUR kostet. und musst auf keinen fall mehr als 50EUR ausgeben, weil die heute alle sehr genau sind, zumindest reichts auf jedenfall für den hausgebrauch. die können alle bereits zwei stellen nach dem komma und bringen alle wichtigen funktionen mit.
    Alles andere ist für "daheim" geldverschwendung. Falls es dich interessiert ich habe mich für ein produkt aus dem hause voltcraft entschieden, weil ich dann doch kein no-nam kaufen wollte!

    mfG, mcuck
     
  17. #16 26. Januar 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Ich würde dir auch zu Peaktech oder Fluke raten. Aber über 10A wirst du keins finden.
    Frage mich so und so für was du stromstärke im alltag messen willst. Strom kann man eh nicht parallel messen sondern nur in Reihe. Somit wirst du das Amperemeter so gut wie nie gebrauchen können.
     
  18. #17 28. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Suche ebenfalls ein Multimeter für den Privat-/Hobby-Gebrauch (Auto, TV, PC, sowas eben). Hatte jetzt einfach mal "grob" geschaut, aber an sich dürfte doch dieses Modell hier reichen, oder? VOLTCRAFT VC270
    Budget setze ich mal auf 50EUR~, das sollte ja wohl reichen! Auf der Arbeit haben wir Geräte von Fluke, aber die will ich mir einfach nicht leisten.^^

    Und wie darf ich das hier verstehen:
    ???

    Spoiler
    Die umfangreichen Schutzmaßnahmen werden durch eine selbstrücksetzende 400 mA-Sicherung abgerundet - der lästige Sicherungswechsel im 400 mA Bereich entfällt.
     
  19. #18 29. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Fürn Hausgebrauch reicht das natürlich.

    Das wird eine Bimetall oder elektronische Sicherung sein.

    Normalerweise bauen die Feinsicherungen ein. Wenn du dann Strom misst und der höher als 400mA wird, knallt die durch. Dann muss man das Gerät aufschrauben und ne neue Sicherung einbauen. Das kostet Zeit und Geld.

    Selbstrücksetzende Sicherungen schalten halt ab, wenn der Strom größer 400mA wird und schalten wieder ein, wenn der Strom unter 400mA ist.
     
    1 Person gefällt das.
  20. #19 29. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Das dachte ich mir schon, was mich aber verwirrt hat, ist folgendes:
    Messbereich A/DC / A/AC: 0.1 µA - 10 A

    Bin dann davon ausgegangen, dass dieses Gerät bis 10A messen kann! - aber das ist ja nicht so?
    Taugt es trotzdem was? Weil 400mA sind ja echt nicht viel, dann müsste der doch schon bei USB aussteigen, oder? Das sind ja schon 500mA.. :(
     
  21. #20 29. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Das Gerät kann bis 10A Messen. Der untere Bereich ist jedoch durch eine selbstrücksetztende Sicherung abgesichert. D.h. du wählst deinen Messbereich (meist durch umstecken der Messstrippen) und wenn du im Bereich unter 400mA misst und die Sicherung fliegt, kannst du diese ohne Umtausch zurücksetzten. Misst du in einem höheren Bereich und die Sicherung fliegt, musst du das Gerät öffnen und eine neue Sicherung einbauen.
    Ist das verständlich?
     
    1 Person gefällt das.
  22. #21 29. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Super, wusste eben nicht das es verschiedene Messbereiche gibt. Dann werde ich mir das von Voltcraft mal bestellen, vielen Dank!
     
  23. #22 29. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Bin ich der einzige, der etwas Angst um den User hat? Er ist sich nicht sicher, was er so braucht, möchte gern A-Messungen bis 16A oder gar besser 32A mit einem Multimeter machen...

    Wer die nötigen Grundlagen, die weit über die Schulphysik hinausgehen, nicht kennt und sich nicht mal ein Messgerät aussuchen kann, der sollte dem Niederspannungsnetz 1000V AC und 1500V DC fernbleiben!

    Du solltest uns versprechen, im 50V AC und 120V DC Bereich zu bleiben!! Es geht hier schließlich um Dein Leben.
     
  24. #23 29. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    schon mal die phase berührt? kurzer zucker und der fi fliegt, keine gefahr :cool:

    er wird schon wissen was er tut, solang er im spannungslosen zustand seine messchaltung aufbaut, oder sonst was, wird nichts passieren, und das strom wehtut weis ein jeder.
     
  25. #24 29. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    Ich hoffe, dass DIESE AUSSAGE nicht ernst gemeint war. Hat er bei sich noch ein altes TNC Netz, sieht es schlecht aus mit dem RCD, weil eben keiner vorhanden sein wird. Auch ein RCD rettet nicht immer Leben, jenachdem, wo der Fehlerstrom fließt. Aber das weißt du ja. Sieht man an deiner Aussage ;)

    Im freigeschalteten Zustand kann er sicher machen, was er will. Nur er möchte gern tolle Zahlen auf seinem Multimeter ablesen... Das geschieht in der Regel nicht im freigeschalteten Zustand.

    Ich hab da echt Bauchschmerzen, wenn ich so etwas lesen muss.
     
  26. #25 29. September 2012
    AW: Mulitmeter - Empfehlung?

    @Halloweenracer:
    Hast du den Thread nicht komplett gelesen?
    Das mit den 32Ampere haben wir ihm (dem Threadersteller) mit nem Multimeter schon aus dem Kopf geschlagen. So hohe Ströme misst man üblicherweise mit einem Zangenamperemeter. Das schreibe ich jetzt zum 2. Mal.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Mulitmeter Empfehlung
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    426
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.301
  3. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.059
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    966
  5. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.737