Musik-downloads: Was ist erlaubt und was verboten?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von unicat18, 15. Oktober 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. Oktober 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    [​IMG]
    {img-src: http://bilder.rtl.de/mcms/rtlaktuell/20060331Raubkopien.jpg}

    Illegale Downloads boomen nach wie vor. Das hat für die User allerdings nicht nur Vorteile.

    Die Musikindustrie hat den Kampf gegen das illegale herun-terladen von Songs aus dem Internet deutlich verschärft. Mit Hilfe von Anwälten und speziell geschulten Mitarbeitern überzieht sie derzeit die Staatsanwaltschaften mit Tausenden Strafanzeigen. Durchschittlich 4.000 Euro fordern die Firmen als Schadenersatz pro Anzeige. Die Staatsanwälte fühlen sich als Geldeintreiber missbraucht.

    Trotzdem muss die Branche wieder ein Umsatzminus verkraften: Um 4,6 Prozent bzw. 15 Milliarden Euro ging der Umsatz im vergangenen Jahr nach Angaben der Phonoindustrie zurück. Zu schaffen machen der Branche anscheinend immer noch das millionenfache Kopieren von CDs und DVDs sowie kostenlose Internetangebote.


    Hier die wichtigsten Tipps zu Downloads und Brennen

    Bei dem kostenlosen Downloaden von Dateien im Internet gibt es viele rechtliche Graubereiche und Unklarheiten. Um eine "Kriminalisierung der Schulhöfe" (Zypries) zu verhindern, gibt es die sogenannte "Bagatellklausel", die geringfügige Urheberechtsverletzungen straffrei lässt.


    Damit man sich als User beim Brennen nicht verzettelt, hier die wichtigsten Tipps:

    1. Für den privaten Gebrauch darf man nicht kommerzielle Kopien in geringer Zahl anfertigen: Sicherheitskopien und Kopien für Freunde und Verwandte sind erlaubt. Dies gilt für CDs und DVDs.

    2. Der Kopierschutz darf dabei allerdings nicht umgangen werden! Software oder manipulierte Geräte, die dies bewerkstelligen, darf man nicht benutzen.

    3. Wichtig: Software darf unter keinen Umständen kopiert werden. Lediglich eine einzige Sicherheitskopie darf angefertigt werden und das auch nur für sich selbst!

    4. Bei den herkömmlichen Portalen im Netz läd man Dateien nicht nur herunter, sondern stellt immer auch gleichzeitig eigene Dateien zur Verfügung. Beides ist verboten.

    5. Einzige Ausnahme: Die legal erworbene Scheibe liegt zerkratzt und verstaubt im Schrank. Dann darf man sich eine neuere Version im Internet beschaffen.

    6. Ansonsten greift die Bagatellklausel bei Downloads nicht!

    7. Am einfachsten ist es natürlich, Titel völlig legal bei einem der vielen Anbieter im Internet zu erwerben. Dann muss man sich überhaupt nicht erst Gedanken über die Rechtmäßigkeit machen.
    =)


    quelle:http://www.rtl.de/news/rtl_aktuell_artikel.php?article=12596&pos=8

    *viele wissen es oft nicht was sie dürfen oder was nicht, jetzt habt ihr es auf schwarz und weiss*:D

    mfg unicat18
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. Oktober 2007
    AW: Musik-downloads: Was ist erlaubt und was verboten?

    Jetzt weiß ich besser bescheid , als ich schon wusste . =) Danke ;)
    Lg Signs
     
  4. #3 19. Oktober 2007
    AW: Musik-downloads: Was ist erlaubt und was verboten?

    was ist erlaubt und was verboten das ist doch egal man bekommt so oder so alles was man haben will und braucht dafür nur das inet
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Musik downloads erlaubt
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    9.057
  2. Antworten:
    26
    Aufrufe:
    4.770
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    407
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    660
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    287