Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von AslanPower, 20. März 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 20. März 2009
    Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2009/03/20/1091606.html

    @ N0S: Ich hoffe jetzt ist es ok.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 20. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Das ganze gibt mir so ein Deja-vú Erlebnis. Anstatt nur schärfer gegen sowas vorzugehen, sollten sie sich eher fragen, wie es überhaupt dazu kommen kann, dass eine Warezszene solche Auswirkungen auf die Verkäufe haben kann. Bzw. wieso sie mittlerweile so eine "Macht" hat.

    Solche Mahnungen macht die Musikindustrie, mMn, nur unbeliebter.
     
  4. #3 21. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Die Musikindustrie nötigt einen ja quasi dazu, die Songs kostenlos herunterzuladen^^
    denn viele Plattenfirmen stellen ihre Titel in eine Top-Quallität auf Youtube, wo man diese ohne größeren aufwand ratzfatz herunterladen kann.
    inwiefern ist es eigentlich illegal songs von youtube herunter zu laden?
     
  5. #4 21. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Genauso illegal wie das normale runterladen auch. Copyrightverletzung bzw Urheberrechtsverletzung ist eine Verletzung würd ich mal sagen. Ich denke trotzdem, dass das eher in eine Grauzone fällt und die Videos eher gelöscht werden. Anders sieht es aus, wenn die Produzenten selber (Sony ehml. Sony BMG ect.) ihre Musikstücke präsentieren, da sollte es keine Urheberrechtsverletzung darstellen, da sie es selber dort reinstellen.

    Zwischen anschauen und runterladen kann man ja nicht wirklich unterscheiden.
     
  6. #5 21. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    youtube hatte lange zeit verträge mit den major labels, daher waren die songs auf youtube toleriert, jetzt is das aber net mehr so, kA wie die situation jetzt is.

    bzw: lol, ich will net wissen woher die wissen das sich die dls seit 2004 halbiert haben ^^ lol, ich denk mal die ham sich dank RS und co sogar noch gesteigert ^^ aber man sieht mal wieder das die sich die zahlen nehmen die sie wollen, einerseits heißt es "die bösen raubkopierer nehmen uns unser geld weg" und auf der anderen seite heißts "haha, die zahl der downloads ist zurückgegangen" -> einwandfreie logik -.-
     
  7. #6 21. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    "Doch mit rund 316 Millionen illegalen Downloads im vergangenen Jahr kommen auf jeden regulär erworbenen Titel immer noch acht Raubkopien."

    Und da kommt er wieder, dieser grundlegend falsche Satz.
    IMMER wird davon ausgegangen, dass ein Leecher ein verlorener Käufer ist - das ist so ein Käse, ich kann's nicht mehr lesen.
    Nicht jeder, der ein Album lädt, hätte es sich gekauft.
    Manche, die ein Album laden, kaufen es dann sogar doch noch.
    Und und und ...
    Dieses 1 zu 1-Denken sollten se echt mal abschalten.


    Ansonsten kenne ich viele, die auf CDs mit Original Booklet etc. Wert legen, und wenn man das alles weiterhin attraktiv hält, werd' ich mir alle 2-3 Monate meine paar Alben kaufen.
     
  8. #7 21. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Eigentlich wollen sie gar nicht Privatpersonen ermitteln. Diese Meldung kommt doch nur als Reaktion darauf, dass Pläne wie die Three-Strikes Regelung abgelehnt wurden, und die Piraten damit wieder freie Fahrt haben.
     
  9. #8 22. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Ehrlich gesagt finde ich das ganze Theater nicht wirklich Sinnvoll. Zum einen könnte man Musik CD`s billiger machen oder die Songs preiswerter im Internet zum Download anbieten...
    Man redet immer davon, welch wirtschaftlichen Schaden die Raubkopierer anrichten - ok, aber was ist mit den grossen Managern die sich immer mehr in ihre Taschen scheffeln, Firmen in die Pleiten führen und der Staat muss Milliarden in Unternehmen pumpen, damit diese Firmen weiter existieren können und das auf Kosten der Steuerzahler!!! Hier gibt es oft kleine Geldstrafen und ähnliches, was diese Leute keinesfalls abschreckt gleiches wieder zu tun wo sind hier die Kontrollen und Jäger?
    Andererseits ist durch die Raubkopierer die Zahl der DSL Anschlüsse rapite angestiegen, man musste ja schnelle Internetzugänge haben...
    Ich glaube auch nicht, dass man den Raubkopierern wirklich Herr werden wird - man wird neue Wege finden alles zu verteilen, wo niemand Kontrollieren und Spionieren kann - es ist nur eine
    Frage der Zeit, bis man neue Wege gefunden hat und das Spiel geht von vorne los...
    Es wird immer ein Katz und Mausspiel bleiben...

    zzbaron
     
  10. #9 22. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Das kapiere ich nicht. Einerseits sind wir Deutschen nicht so schlimm wie manch anderer Mensch in der Welt. Die Umsätze gehen weniger zurück als sonst wo und trotzdem wollen sie den Aufwand bei der Verfolgung von kleinen Fischen hochfahren? Für mich steht das in keiner Relation. Dann machen sie nur noch weiter Verlust, wegen ganz neuen Kosten, die es vorher gar nicht gab..
     
  11. #10 23. März 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    @enteka

    Da sie abmahnen, holen sie die Kosten durch ihre "Schadensersatzansprüche" problemlos wieder rein. Außerdem geht die IFPI wohl davon aus, dass der Rückgang bei uns deshalb so niedrig ist, weil hier große Teile der Nutzerschaft abgemahnt wurden (v.a. bei BearShare).

    Was allerdings bisher nicht untersucht wurde, wie wirkt sich das auf das Image der Musikindustrie aus?
     
  12. #11 1. April 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Die müssten mal untersuchen wieviel auf lans gezogen wird :D, aber sowas können die glaub ich gar nicht berücksichtigen..
     
  13. #12 1. April 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    wie auch..das meiste gelaber bezieht sich ja eh nur auf p2p nutzer...


    das beste sind immer diese statistiken, wonach jeder titel, der illegal runtergeladen wird, ansonsten gekauft werden würde...so ein blödsinn :rolleyes: :D
    jemand, der 100GB music aufer platte hat, hätte sich die songs bestimmt nicht alle gekauft...das steht doch alles gar nich in relation.
     
  14. #13 1. April 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    jop^^ ist ne echte dunkelziffer
    ich meine guckt euch mal die zahlen an...
     
  15. #14 1. April 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    1/8 geht doch noch... :)
    wenn die staatsanwaltschaft sich noch mehr in die ganze raupkopiererei hereinsteigert, ist das ein amutszeugnis. wenn die es nicht gebacken bekommen andere straftäter hinter gitter zu bringen (sind ja mehr als genug da), müssen die mit massenanzeigen anrollen... lächerlich
    und die musikindustrie soll woanders rumweinen, die haben ja zum glück kein geld die armen :'(

    hehejo, glaubst du allen ernstes, dass auf lans mehr gezogen wird als übers inet? die ganzen topsites schieben stündlich tbs rum, da kannst du mit deiner kellerlan nix
     
  16. #15 2. April 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    das erste was die mit sowas erreichen wollen ist ganz bestimmt nicht alle raubkopierer busten...
    den haupteffekt den solche meldungen und das busten von privatpersonen hat ist die abschreckung. wenn hier und da mal n leecher hochgenommen wird spricht sich das rum und alle :poop:n sich ein..

    alle illegalen kopien zu unterbinden ist 1. gar nicht möglich und 2. nicht unweigerlich im interesse der musikindustrie. wenn man bedenkt wieviel werbung dahinter steckt ect...
     
  17. #16 2. April 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    korrekt! perfektes bsp ist der Vorfall mit dem Metallica Album auf RS!

    Auf etlichen Foren hab ich gelesen..."uh ich lad nie mehr was hoch oder runter von Rs"...."wie kann ich meinen collectors acc löschen?"...."muss ich jetzt angst haben, dass die bullen morgen bei mir sind?"....aber wie ebenfalls schon erwähnt, sind das nur die mini-leecher-fische...was da wirklich abgeht auf den topsites (betrifft aber eher die Filmindustrie...), davon haben die doch kein plan!

    und was ich mich auch frag....woher wollen die wissen wie oft ein album "raubkopiert" wurde?? das können nur ungenaue schätzungen sein....
     
  18. #17 4. April 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Macht mir nichts mehr aus bald. Ich werd mir ein PC- Auto zulegen mit feinster Hardware und wlan hacken. Dann sachen runterziehen, nach einer Woche wo anders hin. Ist zwar nervig, aber ich bin 100 Pro anonym.
     
  19. #18 4. April 2009
    AW: Musikindustrie will stärker gegen Raubkopierer vorgehen

    Ich glaube das wird einfach ein Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Kenne niemanden der heutzutage alles legale DInge auf seinem Rechner hat. Irgendwie ist noch nichteinmal eine Hemmschwelle da einen Key/Crack/ geklautes oder eben Musik zu laden (mal ganz abgesehen von der legalität des Betriebssystems).

    Persönlich besitze ich eine Napster Musikflat für 10€ und bin damit sehr gut bedient. Mit der riesen Auswahl hält wohl niemand mit und außerdem wird die Database stätig aktuell gehalten. WEnn ich Flat kündige sind zwar die Tracks weg, aber zur Not einfach durch TuneBite schieben ;)
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Musikindustrie stärker gegen
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.660
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    9.120
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    2.867
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.678
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    456