Muskelfaser-Riss Vorbeugung

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von mr.universum, 23. September 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. September 2007
    Hallo ich habe mir gedacht ich gebe jedem sportler hier im forum mal hinweise darüberwie man sich vor einem muskelfaserriss oder ähnliches vorbeugen kann. weil wenn man muskel überdehnt kann es in leichten fällen zu einer zerrung führen und im extremern falle zum faser riss.


    Ursachen der Muskelzerrung

    Eine Zerrung ist die Überdehnung eines Muskels, die noch nicht zu einer mechanischen Zerstörung des Muskelgewebes führt. Mikrorisse der bindegewebigen Muskelhüllen bzw. der Bindegewebsblätter werden als mögliche Ursache diskutiert. Bei einer Zerrung reagiert der Muskel mit einem ganz eng umschriebenen Muskelhartspann, der auch »Muskelmaus« genannt wird.

    Ursachen des Muskel(faser)riss

    Bei stärkerer Überdehnung des Muskels kann das Muskelgewebe reißen. Die Übergänge von einem Muskelfaser- zu einem kompletten Muskelriss sind dabei fließend. Muskelfaserrisse sind in der Regel oberflächlich gelegen und passieren bei angespanntem Muskel. Ein Riss des gesamten Muskels kommt nur sehr selten vor. Eine typische Verletzungsform ist das so genannte Tennisbein.

    Vorbeugung

    Risikovermeidung und Maßnahmen zur Unfallverhütung beugen Muskelverletzungen vor. Aufwärmen und Dehnungsübungen sowie das Tragen von schützenden Stützbandagen und Stützstrümpfen an verletzungsexponierten Stellen schützen vor Muskelverletzungen im Sport.

    Mögliche Folgeerkrankungen und Komplikationen

    Die Heilung eines Muskel(faser)risses erfolgt immer unter Narbenbildung und einem Verlust der Elastizität. Wird zu früh mit Sport begonnen, kann die Verletzung nicht ausheilen, mehr Muskelfasern vernarben. Die Gefahr einer neuerlichen Muskelverletzung an derselben Stelle erhöht sich dadurch. Häufig bleibt die Muskeldelle lebenslang tastbar. Je nach Größe des Muskel(faser)risses kann auch ein kleinerer oder größerer Bluterguss entstehen.


    Beschwerden

    Muskelzerrung: Eine punktartiger, stechender Schmerz tritt bei der Überdehnung auf. Die überdehnte Stelle schmerzt vor allem, wenn man sie fester berührt. Zerrungen können zu sehr hartnäckigen Beschwerden führen. Vor allem, wenn sie öfter an derselben Stelle auftreten.

    Muskel(faser)riss: Mitunter kann beim Muskel(faser)riss ein Knall hörbar sein. Eine schmerzhafte Delle entsteht an der Verletzungsstelle, manchmal auch eine Beule ober- und unterhalb des Muskel(faser)risses. Der Muskel ist nur unter Schmerzen anspannbar. Die Delle wird unter der Anspannung meist noch größer.


    Diagnose

    Bei einer Muskelzerrung oder einem Muskel(faser)riss wird in der Anamnese und bei der körperlichen Untersuchung festzustellen versucht, ob neben der äußerlichen Anzeichen auch tieferliegende Muskelverletzungen bestehen, und ob auch ältere Muskelrisse vorhanden sind. Das Diagnosemittel der Wahl ist die Ultraschalluntersuchung.


    Behandlung

    Die Behandlung eines Muskel(faser)risses sollte möglichst sofort nach der Verletzung einsetzen, damit das Entstehen von Hämatomen verhindert bzw. minimiert werden kann. Empfehlenswert ist das Vorgehen nach der PECH-Regel: Pause, Eis, (C)Kompressionsverband und Hochlagern. Angeraten sind Eispackungen für 15 bis 20 Minuten in Intervallen von 30 bis 60 Minuten.

    Medikamentöse Behandlung

    Bei großen Schmerzen können Analgetika oder kortisonfreie Schmerzmittel eingenommen werden. Heparinverbände helfen gegen Blutergüsse.

    Physikalische Therapie

    Ein Entlastungsverband hilft gegen Schmerzen. Der Muskel sollte nach einer Woche Ruhe mit Bewegungstherapie behandelt werden. Außerdem kommen Elektrotherapie, Lymphdrainagen, später vorsichtiges Dehnen und isometrische Anspannungsübungen zur Anwendung. Erst wenn die Muskelfunktion und die Elastizität der Muskelfasern vollständig wiederhergestellt sind, kann die sportliche Belastung wieder aufgenommen werden.

    Chirurgische Maßnahmen

    Vor einer Operation sollte immer eine zweite Expertenmeinung über die Sinnhaftigkeit eines Eingriffes eingeholt werden. Genäht werden Muskel(faser)risse erst wenn mehr als ein Drittel vom Muskelquerschnitt eingerissen ist. Für die Naht wird ein resorbierbarer Faden verwendet.

    Heilungschancen

    Eine Zerrung ist nach zwei bis vier Wochen ausgeheilt, ein Muskel(faser)riss nach sechs Wochen. Bis der Muskel wieder voll belastet werden kann, können - je nach Schwere der Verletzung - bis zu drei Monate vergehen.


    Leben mit der Krankheit

    Nach einer leichten Muskelzerrung kann ab dem dritten Tag wieder mit aktiver Muskelbelastung - z.B. mit einem langsamen Dauerlauf - begonnen werden.

    Nach einem Muskel(faser)riss sollte nach einer Trainingspause von bis zu sechs Wochen ein schützender Tapeverband angelegt werden

    Quelle :GesundheitPro.de / 05.09.2005

    Gruß phil
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 23. September 2007
    AW: Hallo

    Joa, Top, danke für die Infos, aber ändere mal bitte den Titel deines Threads! =)
     
  4. #3 23. September 2007
    AW: Hallo

    Stimmt !
    Der Titel ist leicht unpassent !
    Aber die Tipps sind echt verdammt gut und ich werde sie mir merken.
    Danke
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Muskelfaser Riss Vorbeugung
  1. verheilter Muskelfaserriss

    flipsk8 , 9. Februar 2010 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    796
  2. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    5.140
  3. Muskelfaserriss Deisler

    splinter , 14. Dezember 2006 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    318
  4. Muskelfaserriss? Was tun?

    rhino , 12. Oktober 2006 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.459
  5. Sportabi Muskelfasern

    Frontyi , 5. Juni 2009 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    734