Nahost konflikt

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von babuschka1234, 18. Januar 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Januar 2008
    guten tag zusammen
    ich interessiere mich sehr für politik doch ich verstehe manches nich.
    könntet ihr mir antorten auf folgende fragen geben:
    -welche ziele haben die israelis und palistinenser?
    -warum machen islamistischen und militanten gruppen den prozess so schwer?
    -welche extemisten machen problem und welche probleme machen sie?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 18. Januar 2008
    AW: Nahost konflikt

    Ich höre es auch jeden Tag in den Medien, aber verstehen tue ich es auch nicht ganz. Ich glaube das Problem ist lange vor unsere Zeit entstanden.

    Ich weiß nur, das die Palistinenser einen eigenen Staat wollen. Unabhängig. Hoffe das stimmt so.
     
  4. #3 18. Januar 2008
    AW: Nahost konflikt

    Also kurz zusammengefasst meinen beide Gruppen sie hätten "Gottes Recht" auf dieses Territorium :rolleyes:
    Blöd dabei ist halt dass es zwei verschiedene Religionen sind. :D

    Außerdem wurden auch einige grobe Fehler in der Vergangenheit begangen.
    Will jetzt nicht aufzählen was das alles so ist. Genaueres kannst ja z.B. bei Wikipedia lesen.

    Die Situation hat sich in den letzten Jahren durch verschiedenes Fehlverhalten inzwischen soweit aufgeheizt, dass es mittlerweile eben enorm schwer ist einen vernünftigen Dialog aufrecht zu erhalten.

    Naja, aber irgendwann werden die vl mal feststellen dass das mit dem Jahwe und Allah auch ned alles so ganz richtig ist.
     
  5. #4 18. Januar 2008
    AW: Nahost konflikt

    huch, ich dacht das wär pflicht in erdkunde gewesen.

    Ich versuchs mal kurz zusammengefasst wiederzugeben was ich so weiß:

    Also bis 1950 gabs in dem heutigen gebiet da den staat palästina. Da nach dem 2ten Weltkrieg die Juden darauf bestanden (oder wir es freiwiilig gegeben haben) bekamen sie einen eigenen staat,der unpraktischerweise mitten durch palästina geht, sodass deren staat quasi geteilt wurde.
    Die Israelis bestehen nun seit über 50 Jahren darauf, dass dort wo jetzt Israel ist schon immer ihr staat gewesen sei (Man erinnert sich an die Bibelgeschichten) und die Palästinenser wollen halt ihren eigenen Staat wiederhaben bzw. eine akzeptable Lösung anstreben., dass sie wenigstens ein Land am Stück haben ^^.
    Soviel zur Geschichte und den Zielen.

    Die Gruppen die dafür sorgen, dass es dort keinen Frieden gibt, wollten ursprünglich nicht benachteiligt werden und so kam es zu Gewalttaten, die wieder Gegengewalt forderten. Und wenn man dann wieder vor einer Einigung steht, pochen diese Gruppen auf ihre Rechte über das aufgeteilte Land.


    Letzendlich kann man beide Parteien verstehn, da wir es bestimmt auch net toll fänden, wenn auf einmal ein paar stärkere Länder festlegen, dass Deutschland plötzlichl zur Hälfte den Leute von Scientology gehören würde (nur so als schlechtes beispiel), da diese Leute keinen eigenen Staat haben.
    Andererseits is es auch ziemlich mies, wenn man sich vorstellt, dass wir als Deutsche schon immer gejagt wurden und endlich, mit Unterstützung von Andern, wieder dort zurückkehren wollen wo wir schon früher gelebt haben, dieses Land allerdings besetzt ist und dieses verständlicherweise ihr Land net teilen wollen.



    Im Groben müsste das eigentlich richtig sein, wie ich das oben zusammengefasst hab, aber für Details müsste bestimmt auch was bei Wikipedia zu finden sein.

    Edit: Jetzt hab ich mir soviel Mühe gegeben und dann war jemand schneller :(
    edit 2: aber hausaufgaben machst du aber das nächste mal selber ;); bzw du lässt dir ne neue ausrede einfallen^^
    Du könntest natürlich einer von denen sein die das wirklich interessiert, aber das glaub ich nich :p
     
  6. #5 19. Januar 2008
    AW: Nahost konflikt

    da ist schon das erste problem. es gibt nicht die israelis und die palästinenser.
    wie bei uns gibt es verschiedene gruppen innerhalb des volkes, die verschiedene ziele haben.
    ging es nach olmert und abbas oder rabbin und arrafat hätten wir schon längst frieden und zwei funktionierende staaten. aber in israel gibt es parteien, eine ist gerade in der regierungskoaliton, die zu hohe forderungen an die palästinenser haben. unerfüllbare forderungen muss man sagen. und dann gibts auf palästinenserseiten die hamas, die israel nicht anerkennt.


    ist ganz einfach, weil sie nur so ihre ziele durchsetzten können. diese leute erkennen israel nicht an. somit sind diese auhc an einer zweistaatenlösung interessiert.


    der größte extremist ist das israelische militär und ide parteien ,die an unrealiserbarem wünschen festhalten. ständig werden siedlungen im palästinensergebiet gebaút und das militär behandelt die leute wie dreck. denkt doch nur an die grenzkontrollen usw. und dann wunder man sich warum hamas soviele anhänger hat.




    der spruch der die ganze sache am besten beschreibt ist
    gewalt erzeugt gegengewalt
     
  7. #6 19. Januar 2008
    AW: Nahost konflikt

    naja der IRAN hat ja schon mehrmals gesagt das sie ISRAEL dem erdboden gleich machen, is denke nur noch ne frage der zeit bis richtige krieg da beginnt und sie sich nonstop vollbomben //als
    anmerkung


    die sache mit der religion is auch sone sache die einen sind ja Moslems wenn ich mich nich irre und die anderen juden, die moslems wollten ja die juden wenn ich ned irre ganz ausradieren, Auschwitz 2 in Israel war ja zu hitlerszeit geplannt und die verträge gabs auch
     
  8. #7 19. Januar 2008
    AW: Nahost konflikt

    Zitat:


    "Andererseits is es auch ziemlich mies, wenn man sich vorstellt, dass wir als Deutsche schon immer gejagt wurden und endlich, mit Unterstützung von Andern, wieder dort zurückkehren wollen wo wir schon früher gelebt haben, dieses Land allerdings besetzt ist und dieses verständlicherweise ihr Land net teilen wollen."

    ich bin da nicht ganz deiner meinung... wann wurden juden denn schon gejagt? nur zu holocaust zeiten, und das war kein halbes jahrhundert...

    auserdem.. was heist zurückkehren? die juden die ihr eigenen staat haben wollten, waren zum großteil europäer... nur sehr wenige waren auch nur einmal in damals palästina...

    die UN (United Nations) war damals einfach überfordert mit den juden... nach dem holocaust wollten sie ja unbedingt eingeständig bleiben... aber das gibt ihnen ja nicht das recht einfach mitten in palästina mal einen anderen staat zu gründen (in dem fall israel)....

    die UN dachte sich einfach, "wir stecken die juden in einen haufen und gut ist "... tja.. sieht man ja das ergebnis


    @decryptor du erzählst es so, als wenn der islam immer schon die juden ausradieren wollte... dabei lebten juden und moslems schon immer friedlich, bis zur gründung des staates israel, da den arabern ja dann "ein stück land" einfach weggenommen wurde.

    deswegen verstehe ich die palästinenser einfach viel mehr, als die israelis...


    stell dir vor, die deutschen und die franzosen führen ein gutes verhältniss miteinander, und plötzlich wollen die evangelisten in frankreich ihren eigenen staat haben...und man entscheidet einfach dass in westdeutschland der staat gegründet wird, weil sie vielleicht dieses gebiet als "heilig" empfinden... das wär doch einfach nur schwachsinnig

    (zur anmerkung: westdeutschland und ostfrankreich, waren mal lothringen... ich hoffe ihr versteht was ich meine)


    die Entscheidung der UN Israel zu gründen, muss ich einfach sagen, war totaller flopp...
     
  9. #8 19. Januar 2008
    AW: Nahost konflikt

    Die Juden wurden nicht so systematisch verfolgt und umgebracht wie in der nationalsozialistischen
    Zeit, aber Diskreminierungen und Pogrome gab es sicherlich auch schon lange vor dem
    Dritten Reich.
    Ich zitiere;

    "Den Vorwurf, sie seien unmittelbar Schuld an Christus' Tod, mussten sich Juden schon seit der Antike anhören. [..] Seit den Kreuzzügen wurde dann blanker Hass gepredigt, der schließlich in die Pogrome mündete: schon während des ersten Kreuzzugs 1096 auch in Regensburg, Aschaffenburg und Würzburg. In Regensburg ermordete man damals viele Juden, den Rest "bekehrte" man gewaltsam. Fortan gingen immer wieder ganze Judenviertel in Flammen auf, Zigtausende mussten ihr Leben lassen. " Quelle: Bayerischer Rundfunk - BR.de: Radio, Fernsehen, aktuelle bayerische Nachrichten



    word! Empfinde ich genauso.


    Ich finde es einfach eine Sauerrei, was sich die Israelis leisten können ohne Tadel oder
    Sanktionen von der UNO, Nato, EU oder sonstigen Bündnissen zu bekommen.
    Wie kann es sein, dass sich ein Staat der sich gegen UN Resolutionen stellt,
    kriegerisch Gebiete zuführt, Hundert Tausende von Palästinenser vertreibt, weiterhin
    von der Weltgemeinschaft unterstützt wird. (Jedenfalls von der westlichen)
    Tut mir leid, aber dafür habe ich kein Verständnis. Religion und Staat gehören einfach nicht
    zusammen. Ich kann keine Gebietsansprüche aufgrund von biblischen Texten legitimieren.


    greetz
     
  10. #9 20. Januar 2008
    AW: Nahost konflikt

    das was du sagst stimmt schon... im mittelalter durften juden einge jobs nicht annehmen, oder machen wegen ihrer religion... ein wichtiger job blieb ihnen aber: Bänker(so wie in einer bank... und nicht einer der auf einer bank sitzt :> )...

    noch heute gelten so einige juden, als reiche männer und frauen, wegen dem :)

    aber der ansatz, der gebracht hatte, den juden ihren eigenen staat israel zu geben, war eben der holocaust ;) (zumindest zum großteil)


    EDIT: so.... und ich glaube dieses thema kann geschlossen werden... wurde ja alles soweit beantwortet :)
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...