Namensänderung beim Amt...

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Madmx87, 9. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Juli 2007
    Hallo zusammen
    Ich möchte meinen Nachnamen ändern lassen, was mehrer Gründe hat.
    Nach der Scheidung meiner Eltern, wurde die Distanz zu mienem Vater immer größer und auch mit seiner Seite der Familie habe ich keinerlei Kontakt mehr.
    Daher möchte ich nun den Namen ablegen und den meiner Mutter annehmen, da ich mich einfach zugehörig zu dieser Familie fühle.

    Habt ihr Erfahrung mit solchen Anträgen gemacht?
    Oder wisst ihr, wie ich so ein Schreiben am besten aufsetzte, damit ich damit auch durchkomme und nicht nachher nur auf den Kosten sitzenbleibe?.

    Vg
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. Juli 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    Soweit ich weiss kostet es nur was den Perso neu zu beantragen.
    Auf jeden Fall ist es das Recht jedes Menschen in Deutschland seinen Namen beliebig zu ändern.
    Wüsste nicht dass man das groß begründen muss. Einzige ausnahme ist wenn du gerade in einem Strafverfahren bist oder unter Bewährung stehst bzw eine Polizeiakte hast. Aber sonst sollte dem nichts im Wege stehn.
     
  4. #3 9. Juli 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    okay sry, du hast da keine Ahnung von, wenn ich das mal so sagen darf ^^
    Das kann zwischen 10-200,1 € kosten, kommt auf das Einkommen und andre FAktoren an,daher meine Frage...weil ich nachher nicht auf den Kosten von sagen wir mla 400€ sitzen will und nichts erreicht habe.
    Man muss für eine Nachnamesänderung sehr gute Gründe vorbringen,weil die sonst gerne abgelehnt werden.
     
  5. #4 9. Juli 2007
  6. #5 9. Juli 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    Und was is mit Zeugnissen, Reisepass, Führerschein, Sonstigen Zertifikaten usw. Das muss alles geändert werden das dürfte nicht so ganz billig sein.

    MFG Makka
     
  7. #6 9. Juli 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    also ich habe das auch gemacht aus den selben gründen wie du.
    allerdings war ich da direkt beim amt zusammen mit meiner mutter. ich/wir haben kein schreiben aufsetzen müssen.
    ist schon etwas länger her, aber es war sauviel papierkram. hier ein kreuz und da ein kreuz,...

    ich glaube nicht dass du dafür große kosten tragen musst. die normalen bearbeitungsgebühren (was bei ämtern auch schon genug ist).

    bei so sachen gehst du am besten zu der zuständigen stelle und lässt dir das alles genau erklären und ausrechnen. wenn du das so machen willst wirst du dich glaube ich ziemlich verrechnen und weißt immernoch nicht genau bescheid wie das alles abläuft...

    mfg
    viper
     
  8. #7 9. Juli 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    Ich wurde mit 15 Jahren adoptiert, wir haben alles über einen Rechtsanwalt gemacht. Es kam zwar ne Rechnung mit ca. 2500 Euro, haben aber nie zahlen müssen. Deine Namensänderung bleibt ja auch in der Familie, denke du musst nichts zahlen. Frag am besten nen Rechtsanwalt.

    greetz
     
  9. #8 10. Juli 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    huhu also sowas würd ich mir gründlich überlegen, da das schon sehr viel kostet sowas ... schließliuch musst du danach auch alle möglichen pässe neu beantragen u.s.w ...
    und in meinem umfeld kenne ich einen der das gemacht hat und es auch bereut hat, durch die kosten die dabei entstanden sind.

    mfg
     
  10. #9 4. August 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    Also ich selbst hab meinen Namen auch geändert. Ich war bis ich 13 war unter dem Namen Raphael Kretzschmar bekannt. Dann bin ich zu meinem Vater gezogen. Meine Eltern waren nie verheiratet deshalb heißt mein vater meyer. Ich hab dann einfach beim Standesamt den Namen in Meyer geändert. Wenn Du allerdings nicht in so einer günstigen Lage bist musst du glaub 300€ pro Buchstabe zahlen oder so.

    Grüße Raphus
     
  11. #10 4. August 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    Nein!
    Du musst sowieso dein Perso neu beantragen...Du musst zum Amt und deinen Antrag stellen...Der muss SORGFÄLTIG begründet sein, denn ohne richtigen Grund, ändern die deinen Namen nicht...
    Der Grund muss nachvollziehbar sein und auch logisch...Kein richtiger Grund, und du kannst es vergessen..Kosten: rund 200 Euro
     
  12. #11 4. August 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    du kannst nicht so einfach dein name ändern. es gibt bestimmte gründe, ab wann du erlaubt bist dein name zu ändern. so war es aufjedenfall bei einer guten freundin von mir. du kannst nicht nur weil dir der name nicht gefällt, dein nachname/vorname ändern ...
     
  13. #12 4. August 2007
    AW: Namensänderung beim Amt...

    Ist ziemlich teuer. Genaues kann ich dir aber auch nicht sagen.
    Da muss ja ALLEs umgeschrieben werden, du musst ALLES neu beantragen. Aber geh einfach zum Amt, die können dir da 100% besser weiterhelfen als wir.

    wenn du zb strafmündig geworden bist, wirds noch teurer... Da gibts viele Faktoren, nen festen "preis" gibts nicht.

    Du hast dann ja quasi ne neue identität und naja.. das ist ebend nicht so ohne wieteres getan.
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Namensänderung Amt
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.259
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.968
  3. XBL Namensänderung

    Shithead , 9. Februar 2010 , im Forum: Konsolen
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    373
  4. Antworten:
    20
    Aufrufe:
    780
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    257